20. Saisonsieg für Heizomat

Alexander Grad und Florenz Knauer sorgten am vergangenen Wochenende für die Saisonsiege 19 und 20 des Teams Heizomat. Grad gewann in Bochum-Wiemelhausen und Knauer entschied das Mutterstadter Rundstreckenrennen für sich.

Für Alexander Grad war der Erfolg in Bochum sein erster Saisonsieg. Er gewann das 65 Kilometer lange Rundstreckenrennen im Sprint eines Spitzenduos, vor Frederik Dombrowski (Team Stölting). Julien Essers (10. Platz) und Vorjahressieger Jan-Niklas Droste (18. Platz) konnten dabei gute Helferdienste leisten.

Florenz Knauer konnte in Mutterstadt bereits zum 12. Mal in dieser Saison auf das oberste Treppchen steigen. 55 Runden über insgesamt 72 Kilometer waren zu absolvieren. Für Heizomat waren Alexander Grad, Dario Rapps, Oliver Mattheis und Knauer am Start. Nach etwa 5 Runden setzten sich 3 Fahrer (Jonas Schmeiser, Leif Lampater und Dario Rapps) ab und konnten sich 8 Runden an der Spitze behaupten. Keiner der vielen Ausreißversuche war länger von Bestand. Insbesondere Alexander Grad zeigte ein sehr offensives Rennen. Im Sprint des geschlossenen Feldes setzte sich Knauer vor Christopher Schmieg (Kempten) und Fabian Danner (Erdgas Schwaben) durch.

Am Samstag starteten Alexander Grad, Julien Essers und Dario Rapps beim Kriterium in Lingenfeld. Grad und Rapps konnten einige Punkte sammeln. Julien Essers fuhr die Sprints sehr stark an und spannte sich oft vor das Feld, um Ausreißer zurück zu holen. Leider hatten aber weder Alexander Grad noch Dario Rapps die schnellsten Beine im Feld und so landete Alexander auf dem 4. und Dario auf dem 5. Platz. Sieger war Christopher Schmieg vor Simon Nuber und Harry Kraft.

Am Sonntag stand Dario Rapps als Einzelkämpfer beim Rundstreckenrennen in Dierbach am Start. Das Feld hatte 20 Runden à 4,4 km vor sich. Die entscheidende Gruppe, die etwa zur Hälfte des Rennens entstand, war 14 Mann stark – darunter u.a. 5 Fahrer des Teams MLP/Bergstraße, jeweils 2 Fahrer von Rad-Net-Rose und Stölting, sowie Heizomatler Dario Rapps. Auf dem nicht sehr Sprinterfreundlichen Kurs musste Dario Rapps 2 Runden vor Ziel am Berg reißen lassen. Er kam aber noch vor dem Feld ins Ziel und landete somit auf dem 14. Platz. Sieger wurde Christopher Hatz vor Tim Gebauer und Tim Schlichenmaier.

Ebenfalls als Einzelstarter unterwegs war Fabian Schormair im österreichischen Eidenberg im Mühlviertel. Die Runde war eine der schwersten des Jahres. Auf einer 10 km Runde mussten 250 Höhenmeter absolviert werden – insgesamt 120 Kilometer bei 3000 Höhenmetern. Es ging nur auf und ab – dazu ein 3 km langer Berg. Bei starker Konkurrenz erschwerten Regen und 13 Grad die Sache zusätzlich. Fabian Schormair verlor 3 Runden vor Schluss den Anschluss, beendete das Rennen in der zweiten Gruppe und verschenkte den Tagessieg in der U23-Klasse im Sprint knapp! Beim Sieg von Matej Mugerli (Adria Mobil) vor Jure Golcer (Gourmetfein Wels) wurde er insgesamt 13. In der U23-Wertung belegte er Platz 2.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun + = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker