Archiv für den Tag: 16. August 2013

VAUDE Trans Schwarzwald:Tagessieg durch Thijs van Amerongen

Eine schnelle Etappe hatten die Fahrer der achten VAUDE Trans Schwarzwald zu bewältigen, die über 99,0 Kilometer und verhältnismäßig harmlosen 1.080 Höhenmeter von Schonach nach Engen führte. Die 505 verbliebenen Starter hatten erneut optimale Rennbedingungen und konnten vor allem in der ersten Rennhälfte bergab richtig Tempo machen auf den schnellen Schotter- und Radwegen des Bregtals.

Von Beginn an setzten sich drei Fahrer vom Rest des Feldes ab und dominierten die gesamte Etappe. Der Niederländer Thijs van Amerongen (AA drink cyclocrossteam), Uwe Hardter (Texpa-Simplon) und der Schwarzwälder Lokalmatador Matthias “Matze” Bettinger vom Lexware-Rothaus Team hatten bereits bei der ersten Kontrollstelle nach 36,1 Kilometern mehr als fünf Minuten Vorsprung vor dem Hauptfeld mit allen Favoriten auf den Gesamtsieg. Weiterlesen

Lexware Rothaus Team: Trans-Schwarzwald Bettinger auf dem Podest – Kleiber verletzt

Die zweite Etappe am Donnerstag war für Matthias Bettinger eine große Enttäuschung. Eine Entzündung der Achillessehne, die sich nach der Transalp bemerkbar gemacht hatte und eigentlich überwunden schien, tauchte am letzten langen Anstieg zur Schönen Aussicht in Hornberg wieder auf. Bettinger berichtete von einem stechenden Schmerz. So kam er nur als 23. ins Ziel, verlor fast 18 Minuten und auch seinen starken siebten Rang von der Auftaktetappe in Wolfach. Dennoch war die Enttäuschung der Ausgangspunkt für den Erfolg am Freitag. Ein Ultraschallbad wirkte Wunder und Bettinger zeigte sich angriffslustig. Weiterlesen

Sparkassen Münsterland Giro: Strohfiguren an der Strecke geplant

Diese Aktion verspricht einen großen Empfang im wahrsten Sinne des Wortes: Zum 3. Oktober will der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) die Teilnehmer des Sparkassen Münsterland Giro.2013 an der Strecke mit Strohpuppen empfangen und anfeuern. Gemeinsam mit den Organisatoren im Sportamt der Stadt Münster soll es gleichzeitig einen Wettbewerb geben, in dessen Rahmen die größten, spannendsten oder einfach kreativsten Figuren und Objekte prämiert werden. Weiterlesen

Team Baier Landshut: Knauer siegt in Dachau

Bereits zum 62. Mal wurde das Dachauer Bergkriterium ausgetragen. Bei sommerlichen Temperaturen mussten die Fahrer beim Rennen der KT/A/B/C-Klasse 44 Runden zu je 1,4 Kilometer mit dem Anstieg über den Altstadtberg bewältigen. Für das Team Baier starteten bei der Elite-A Florenz Knauer und Yannick Mayer. Matthias Fuhrmann war als C-Fahrer an den Start gegangen. Das Rennen war schnell, die ersten beiden Wertungen wurden mit einem Schnitt von 51 km/h ausgetragen. Knauer kam von Anfang an gut ins Rennen und sicherte sich wertvolle Punkte in den einzelnen Wertungen. Das Punktekonto wuchs stetig, sodass bereits nach der vorletzten Wertung Knauer als Sieger feststand. Die Plätze 2 und 3 sicherten sich Grischa Janorschke (Team Nutrixxion) und Florian Bissinger (Team Vorarlberg).

Zuvor standen die Rennen der Jugend U17 sowie der Senioren auf dem Programm. Der Jugend-Fahrer Philipp Gahr sicherte sich hier nach 22 Runden den 13. Platz. Markus Swassek belegte bei den Senioren den 5. Platz, Manfred Tremmel landete auf Platz 20.

049

1. Radclub Jena e. V.: Nachwuchssportler starten in 2. Saisonhälfte

An diesem Wochenende starten Jenaer Nachwuchsradsportler in den grün-blau-weißen Vereinsfarben vom 1. RC Jena e. V. in ganz Deutschland. Dabei ist die 21. Internationale Kids-Tour in Berlin Schauplatz für U13-Sportler und bei der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft Omnium in Köln starten die derzeit Führenden des Thüringer Nachwuchscups der Schülerklasse, Josefine Heinemann und Johannes Banzer. In einer Mix-Mannschaft SV Altenburg steht für Neo Reppen (AK U13m) eine große sportliche Herausforderung bei der Kids-Tour in Berlin bevor. Weiterlesen

Team TEXPA-SIMPLON: Vonhausen hält mit Platz 13 beim Trans-Schwarzwald die Teamfarben hoch

Gastfahrer Johannes Wagner schwer gestürzt

Auf der zweiten Etappe der Trans-Schwarzwald hatten die Texpa-Simplon Biker weiterhin mit Defekten und Stürzen zu kämpfen. Nach den ersten flachen Kilometern konnte zunächst Vonhausen einem Massensturz direkt vor ihm zu Beginn des Anstiegs nur knapp entgehen. Er musste aber  kurz vom Bike und so waren die Spitzenfahrer erstmal enteilt. Kreuchler schaffte es trotz schlechter Startposition in die erste Gruppe und auch Hardter und Wagner bissen sich vorne fest. Aber schon in der ersten Abfahrt machten Kreuchler die Folgen seines Sturzes auf der ersten Etappe doch mehr zu schaffen, so dass er viel Zeit verlor und zurückviel. Vonhausen konnte in der Abfahrt einige Positionen gutmachen, bevor er jedoch diese wieder verlor, als er einen Abzweig verpasste und einige Höhenmeter zu Fuß zurück auf die Strecke wandern musste. Weiterlesen