Archiv für den Monat: Februar 2014

Studie der Uni Freiburg sieht wenig Konflikte zwischen Wanderern und Bikern

IMG_9054
In Baden-Württemberg geht es derzeit in Sachen Mountainbiker und Streichung der 2-Meter-Regel hoch her. Nachdem Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, ein sogenanntes „Mountainbike-Handbuch“ vorgestellt hat, indem die Möglichkeiten bekannt gemacht werden sollen, wo und wie schmale Wege in Baden-Württemberg in Ausnahmefällen auch für Radfahrer freizugeben sind, reagierte die MTB Lobby mit Unverständnis. Professor Dr. Ulrich Schraml von der Uni Freiburg legte – passend zur Veröffentlichung des “Mountainbike-Handbuchs” von Minster Bonde – gerade einen Arbeitsbericht auf Basis einer Befragung von Wanderern und Mountainbikern im Schwarzwald vor. Mit dem Ergebnis, dass sich Fußgänger und Radfahrer im Allgemeinen gut verstehen und vereinzelte Konflikte nur an bestimmten Brennpunkten auftreten.

Le Tour de Langkawi: Interviews von der Pressekonferenz

Heißer Favorit Peter Weening ( Ned , Orica Greenedge – ) :

“Letztes Jahr war ich mein erstes Mal in Malaysia und ich machte bei Le Tour de Langkawi den zweiten Platz. Ich hoffe, es in diesem Jahr besser zu machen! Für viele Europäer ist es das erste Rennen des Jahres. Ich weiß nicht, wie gut meine Form ist. In meiner Vorbereitung hatte ich mit einer Lebensmittelvergiftung und Stürzen zu tun gehabt, aber jetzt fühle ich mich gut. Etappe 4 zu Genting Highlands wird die Hauptetappe für die Gesamtwertung zu sein.”

Sprint König Theo Bos ( Ned , Belkin ) :

“Ich bin froh, wieder hier zu sein, nach dem Gewinn zweier Etappen im letzten Jahr, aber leider konnte ich nicht Le Tour de Langkaw wegen Krankheit vollständig fahren. Schauen sie auf die Karte, gibt es ein Potenzial für eine Menge Massen-Sprints, wahrscheinlich acht oder neun von zehn Etappen. Ich habe noch kein Rennen gewonnen in diesem Jahr, aber ich fuhr dieTour of Qatar und die Beine fühlten sich gut an. Dies ist ein großes Ereignis für uns, weil wir viele Kilometer in zehn Tagen des Rennsports zu fahren haben und es gibt gute Teams. Es ist eine andere Art von Rennsport im Vergleich zu Europa, weil nur sechs Fahrern pro Team statt acht oder neun fahren. Bei Belkin haben wir ein gut ausgewogenes Team mit ausgezeichneten Männern. Es ist toll, einen Olympiasieger Graeme Brown und der Einzelverfolgung Weltrekordhalter Jack Bobridge vor dem Sprint vor mir zu haben, aber es wird ein großer Wettbewerb zwischen allen Teams, die mit einem Sprinter hierher gekommen sind. Ich habe in Katar gesehen, dass Aidis Kruopis [ der Orica - Greenedge ] in sehr guter Form ist. Andrea Guardini ist so gut wie immer, und auch Francesco Chicchi nicht zu vergessen. ”

Weiterlesen

Dominic Klemme: „Unterstützung für Haussler und Chavanel“

Das Pech bleibt in der Saison 2014 weiterhin an den Rädern von IAM Cycling kleben. Die Schweizer Profimannschaft muss für das kommende Wochenende bei den beiden belgischen Rennen (Het Nieuwsblad et Kuurne-Bruxelles-Kuurne) auf die Dienste von Vicente Reynes verzichten. Der mallorquinische Profi leidet an einer komplizierten Prostatitis, einer Harnwegsinfektion. Aufgrund der Antibiotika, die ihm vom Arzt verschrieben wurden, wird der Spanier bei Het Nieuwsblat durch Pirmin Lang und bei Kuurne-Bruxelles-Kuurne durch Aleksejs Saramotins ersetzt. Die weiteren Teilnamen von Vicente Reynes am bereits festgelegten Rennprogramm, welches vom sportlichen Management der Pro Continental Mannschaft erstellt wurde, kann sich nun aufgrund des Verlaufs der Genesung von Reynes noch verändern und wird fortlaufend überprüft.

Weiterlesen

9. VAUDE Trans Schwarzwald vom 13.-17.August 2014

VTS-Pressebild
Foto: Sebastian Garbe
Ein Etappenrennen zum Schwärmen – auf knackigen Trails von Pforzheim nach Offenburg
Mit der UCI S2-Kategorie zu einem der wichtigsten MTB-Etappenrennen Deutschlands
Neues Image-Video wurde produziert
Das neue „Schnittmuster“ für die VAUDE Trans Schwarzwald (VTS) vom 13.-17.August 2014 lässt Mountainbiker-Herzen schneller schlagen. Die Streckenlänge der neunten Auflage des aus vielen Termin-Kalendern von ambitionierten Hobbyfahrern nicht mehr wegzudenkenden Rennens wird mit unter 400 Kilometer zwar deutlich kürzer sein als im Vorjahr, dafür werden die Gesamt-Höhenmeter (10.800) des fünftägige Etappenrennens von Pforzheim nach Offenburg deutlich aufgestockt. „Es geht bergauf und bergab. Wir haben diesmal so viele Trails wie noch nie! Die Teilnehmer werden dieses Jahr bei den Strecken ins Schwärmen kommen“, sind sich Kai und Rik Sauser von der veranstaltenden Agentur Sauser Sport&Event Management GmbH sicher.

Weiterlesen

Erfurt Etappenort der Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2014

2014-02-25_Vertragsunterzeichnung_Thüringenrundfahrt2014_006
Die Landeshauptstadt Erfurt ist 2014 Etappenort der Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen. Nach dem Auftakt der Tour mit einem Zeitfahrprolog in Gotha, macht der Tour-Tross am 15. Juli 2014 Station in Erfurt. Darüber informierten heute Oberbürgermeister Andreas Bausewein und die Geschäftsführerin der Thüringer Sportmarketing GmbH, Vera Hohlfeld, während eines gemeinsamen Pressegesprächs im Erfurter Rathaus. Die Traditionstour durch den Freistaat macht damit erstmalig in der Rundfahrtgeschichte Station in der Thüringer Landeshauptstadt.

Weiterlesen

Dahle-Flesjaa: Wettkampf-Feeling testen

men_leadinggroup_topview

CYP_Afxentia_Stage2_men_leadinggroup_topview_by_Kuestenbrueck

Fumic: Afxentia ist eine Messlatte

Der Cyprus Sunshine Cup beginnt am Donnerstag mit dem viertägigen Afxentia Etappenrennen. Es ist wahrscheinlich die hochkarätigste Startliste in der langen Geschichte des Afxentia. Gunn-Rita Dahle-Flesjaa führt bei ihrer Premiere auf der Insel die Liste der Damen an und bei den Herren sind es auch fünf Fahrer aus den Top-Ten der Weltrangliste.

Wer sind die Favoriten bei der 18. Auflage des Afxentia Etappen-Rennens? Gute Frage. Zu viele hochklassige Fahrer stehen auf der Startliste, um echte Topfavoriten heraus zu filtern. Und für nahezu alle wird das eröffnende Zeitfahren in Lefkara am Donnerstag das erste MTB-Rennen 2014 sein. Deshalb weiß niemand was wirklich passieren wird in diesen vier Tage auf der Sonnen-Insel. Das macht alles noch spannender.

Weiterlesen

Optimale Vorzeichen für den 9. Engadin Radmarathon

Schweizer Top-Event meldet Teilnehmerplus von knapp zehn Prozent
Freitag, 28. Februar, endet der Rabatt für Frühbucher

Foto: Engadin Radmarathon
Optimale Voraussetzungen für den 9. Engadin Radmarathon: Knapp 140 Tage vor dem Start des größten Radrennens in Graubünden und vier Tage vor Ende des Frühbucher-Rabattes bilanzieren die Organisatoren einen bisher perfekten Verlauf der Vorbereitungen: «Der Erfolg der Veranstaltung im vergangenen Jahr gibt uns natürlich Rückenwind für alle Planungen», so Flurin Bezzola, Organisationsleiter des Engadin Radmarathon. «Aber unser Anspruch ist, dass wir jedes Jahr besser werden, dazu gehört schon im Winter viel Arbeit – auch wenn das Engadin im Moment eher im Zeichen des Skimarathons steht und der Radmarathon gefühlt noch weit weg ist.» Eine perfekte Organisation, optimale äußere Bedingungen und dazu drei Streckenrekorde im Vorjahr spiegeln sich bereits jetzt in den Anmeldezahlen wider. Vier Tage vor dem Abschluss des Rabattes für Frühbucher am 28. Februar sind über 500 Startplätze schon vergeben – ein Drittel des Kontingentes ist damit schon weg. «Damit liegen wir derzeit gut zehn Prozent über den Anmeldezahlen des Vorjahres», so Bezzola.

Weiterlesen

Huber gewinnt auch in Sabie: Huber & Platt feiern einen weiteren Doppelsieg

Huber_Platt_wet_in_Sabie

Huber_Platt_wet_in_Sabie

Urs Huber und Karl Platt, die beiden Speerspitzen des Team Bulls, waren auch beim ersten
Rennen der UCI MTB Marathon Serie in der Saison 2014 nicht zu stoppen. Beim 113
Kilometer langen `Sabie Classic´ in Südafrika bewiesen die beiden Bulls-Piloten einmal
mehr ihr Können und sicherten sich mit großem Vorsprung einen weiteren Doppelsieg.
In den Tagen vor dem Rennen hatte es heftig geregnet, was den ohnehin schon sehr
fordernden Kurs in eine rutschige Schlammpiste verwandelte und die 2920 Höhenmeter
zu einem wahren Kraftakt werden liess. Platt und Huber zeigten sich davon gänzlich
unbeeindruckt und schlugen vom Start weg ein hohes Tempo an, dem nur der Südafrikaner Kevin Evans folgen konnte. So lag zunächst ein Trio an der Spitze, doch schon vor der Mitte des Rennens verlor Evans den Anschluss.

Weiterlesen

Teamvorstellung KOGA Ladies 2014

koga-ladies-team 2014 Messe Esse 218
Im Rahmen der Messe „ Fahrrad Essen „ stellte der RV Central Rhede am 22.02.2014 sein neues KOGA Ladies-Central Rhede-Fachklinik Dr.Herzog-Cycling Team 2014 der Öffentlichkeit vor.Auf dem Messe-Stand von Hauptsponsor KOGA stellte Moderator Dirk Lunk fachkundig die 10 anwesenden KOGA Ladies dem interessierten Messepublikum vor. Vier weitere Fahrerinnen fehlten entschuldigt, u.a., Lisa Küllmer und Neuzugang Gudrun Stock die beide auf dem Weg zur Rad-WM Bahn nach Cali / Kolumbien waren. Die Teamleitung Anne und Ralf Stambula möchten dem seit zwei Jahren erfolgreichsten Deutschen Elite-Frauenteam aus dem nordrhein-westfälischen Rhede durch die Vergrößerung auf 14 Fahrerinnen neue Impulse geben.
koga-ladies-team 2014 Messe Esse 219

Weiterlesen

Präsentation
 U19 Bundesliga- Cycling- Team Sportforum Kaarst-Büttgen

Wenn Sie am vergangen Freitag den 21.02. gegen 17:30Uhr an der Sparkasse in Büttgen vorbei gekommen wären, hätten Sie vermutlich an eine Chorprobe gedacht. Denn der Abend startete für alle Gäste mit einem gemeinsamen Aufgesang zum 18. Geburtstag des Sportlers Felix Richter. Anlass der Zusammenkunft war die feierliche Präsentation des U19-Bundesliga Cycling-Team Sportforum Kaarst Büttgen. Das Team, welches aus der Jugendförderung der Radsportabteilung des VfR-Büttgen 2008 hervorgegangen ist begrüßte an diesem Abend Förderer aus Politik und Wirtschaft, Sponsoren und Fans.
Unter den hundert Gästen war der stellvertretende Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Herr Steinmetz ,der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Kaarst Herr Kluth und Landtagsabgeordneter und Richter a.D. Herr Dr. Klose.

Weiterlesen

RACING STUDENTS sind im Finale der Saisonvorbereitung

Auch dem Schnee im Schwarzwald und auf der Alb trotzten die RACING STUDENTS Teams mit Spass und Trainingseifer_Foto Team

Auch dem Schnee im Schwarzwald und auf der Alb trotzten die RACING STUDENTS Teams mit Spass und Trainingseifer_Foto Team

Kindle: „Neuzugänge finden sich sehr gut ins Team, Feinschliff im anstehenden Trainingslager“

Die RACING STUDENTS befinden sich im finale der Saisonvorbereitung. Um nochmals gemeinsam Kilometer für die Grundlagenausdauer vor dem Anfang März anstehenden Trainingslager zu sammeln, trafen sich die Sportler an den Wochenenden regelmäßig in Südbaden oder der Stuttgarter Region. Die Teamchefs und Gründer der RACING STUDENTS, Alexander Gut und Christoph Kindle, sind einmal mehr positiv beeindruckt, wie sich die Sportlerinnen und Sportler in den letzten Monaten entwickelt haben und zusammengewachsen sind.

Weiterlesen