Archiv für den Tag: 9. März 2014

Team Kuota News: Ein gelungener Einstand

untitled
Beim niederländischen „Rabobank Dorpenomloop Rucphen“ schaffte Michael Kurth 30 km nach dem Start den Sprung in die Ausreißergruppe des Tages, die erst bei Rennkilometer 120 wieder eingeholt wurde. Im weiteren Verlauf gab es immer wieder Attacken, von denen aber keine von Erfolg gekrönt wurde. Das Rennen war geprägt vom starken Wind, so dass die Fahrer immer wieder „Windkante“ fuhren und das Feld mehrfach auseinander riss. Erst 10 km vor dem Ziel war klar, dass das Rennen im Massensprint entschieden werden würde. Michael Kurth konnte hierbei einen hervorragenden 10. Platz erzielen. Diese Leistung ist umso mehr zu beachten, da er vom Rest seiner Teamkollegen, die durch Defekte und Stürze zurück gefallen waren und durch den starken Wind keine Chance mehr hatten nach vorne zu kommen, isoliert fahren musste. Dazu kam noch das Pech, dass das Teamfahrzeug mit den sportlichen Leitern Detlef Kurzweg und Udo Edlinger, die das Team super vorbereitet haben, unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurde und so Michael Kurth nicht mehr unterstützen konnte. Auch Teammanager Markus Felsing war vom Auftritt Michael Kurths begeistert. „Unser Ziel ist eine attraktive Fahrweise. Dies hat Michael Kurth heute überzeugend umgesetzt und mit dem 10. Platz noch zusätzlich eine hervorragende Platzierung in einem stark besetzten Feld herausgefahren“, so Felsing.

Weiterlesen

Michel Thétaz: „Startmission bei Paris-Nizza zu 100% erfüllt“

„Es war alles dabei während dieser heutigen ersten Etappe, dass einem gefällt. Bei Sonne und Wärme war ich dank dem Auslosungsglück an der Seite von Eddy Seigneur im Mannschaftsauto an erster Stelle der Wagenkolonne unterwegs“, erzählte Michel Thétaz, Geschäftsführer und Gründer von IAM Cycling, der extra angereist war, um seine Schützlinge auf dem ersten Teilstück von Paris-Nizza zu unterstützen.

Weiterlesen

Georg Eggers Aufholjagd

Georg Egger vom Lexware Mountainbike Team hat beim Cyprus Sunshine-Cup auf Zypern einen guten 31. Platz belegt. Der knapp 19-Jährige startete in Voroklini eine starke Aufholjagd.

Georg Egger hat seinen Zypern-Aufenthalt zu einem guten Ende gebracht. Der gerade den Junioren entwachsene Obergessertshausener musste im knapp 90 Fahrer starken Feld aus der letzten Reihe starten und arbeitete sich von dort nach vorne.

Weiterlesen

Cyprus Sunshine Cup 2014: Tschechisches Duell in Voroklini: Cink holt Sieg

ceremony_Wloszczowska_Klemencic_Neff_DahleFlesja_Spitz

by_Kuestenbrueck_CYP_Voroklini_XC_Wloszczowska_Klemencic_Neff_DahleFlesja_Spitz-M

Neff findet die Lücke und schlägt Klemencic

Die zweite und letzte Station des Cyprus Sunshine-Cup in Voroklini endete mit einem Duell zweier Tschechen. Ondrej Cink holte sich den Sieg vor Jan Skarnitzl. Dritter wurde Thomas Litscher (Sui). In einem engen Finish konnte Jolanda Neff die Slowenin Blaza Klemencic kurz vor dem Ziel überholen und und ihren zweiten CSC-Sieg feiern. Rang drei ging an Gunn-Rita Dahle-Flesjaa (Nor). Die Gesamtsiege gingen auch an die Tagessieger.

Weiterlesen

Zweiter Platz für Wippert in Taiwan’S erster Etappe

AD7R4817_3_1_1

Dutch recruit, Wouter Wippert © Mark Gunter / Drapac Professional Cycling

Der niederländische Fahrer Wouter Wippert © Mark Gunter/ Drapac Professional Cycling

Wouter Wippert hat einen Sturz im Finale der Eröffnungsetappe der Tour de Taiwan vermieden, um mit dem zweiten Platz in der 52km Kriterium in Taipei City zu beenden.

Das Ergebnis brachte dem niederländischen Rekruten den vierten Podestplatz der Saison mit einem Sieg und zwei Vize-Platzierungen bei dem New Zealand Cycle- Klassiker im Januar.

Weiterlesen

MTN – Qhubeka das beste Team und Kudus zweiter in der Gesamtwertung In Langkawi

Le Tour de Langkawi 2014

Die Le Tour de Langkawi ging heute zu Ende, Andrea Guardini ( Astana ) gewann die letzte Etappe . Mirsamad Poorseyedigolakhour ( Tabriz Petrochemical Cycling Team ) beendete sicher den Sieg in der Gesamtwertung.

Team MTN – Qhubeka p / b Samsung wird das malaysische Rennen mit neun Top-10-Platzierung der Etappe , 2. und 6. in der Gesamtwertung verlassen und wurde als Sieger der Teamwertung geehrt. Directeur Sportif Kevin Campbell sieht das Rennen als Erfolg für Afrika’s erstes professionelles Continental Cycling Team .

Weiterlesen

Dougall verteidigt den Titel der Tour de Boland

1780125_682059811853920_1619855600_o

Am Freitag,wiederholte Nic Dougall des World Cycling Zentrums Afrika MTN Qhubeka Feeder-Team seinen Sieg von 2013 der Bestmed Tour de Boland gegen ein viel stärkeres Feld als im Vorjahr. Dougall der das offene 18km Zeitfahren von dem Berg River Dam nach Helshoogte in überzeugender Weise gewonnen hatte, beendete die Etappe auf Platz 7, 24 Sekunden Rückstand auf den Etappensieger Darren Lill (Team Cannondale -Mischung ). Die Leistung sicherte Dougall den Sieg über World Cycling Centre.Trainee Till Drobisch aus Namibia nach 45 Sekunden. Drobisch beendete auf dem zweiten Platz bei der Tour de Boland im Jahr 2013.

Weiterlesen

Pirmin Lang: „Strade Bianche ist ein Abenteuer“

Die Sonne, Wärme bei rund 20°C und Staub konnten Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quickstep) nicht hindern, im historischen Zentrum von Sienna einen grossartigen Sieg zu feiern. Die Fahrer von IAM Cycling wurden von den schwierigen Bedingungen etwas behindert. Der sportliche Leiter Marcello Albasini nahm nach den 197 km, wo total zehn Sektoren auf unbefestigten Strassen absolviert werden mussten, Stellung zum Rennverlauf: „Einmal mehr haben wir heute gesehen, dass uns ein Fahrer fehlt, der wirklich ganz vorne wenn es hart auf hart geht, mithalten kann. Die Mannschaft arbeite sehr gut und wir konnten unsere Nummer eins, Thomas Löfkvist, optimal unterstützen. Löfkvist musste aber bald feststellen, dass heute nicht der Tag war, um bei diesem Rennen ganz vorne zu sein. Entsprechend zeigte er sich dann auch enttäuscht. Hinzu kam, dass wir nebst dem Wind auch mit Materialpech bei Lang und Aregger zu kämpfen hatten. Und wenn man als Mannschaft bei so einem Rennen in der Wagenkolonne erst an 16. Position kommt, ist das natürlich sehr prekär.“

Weiterlesen