Archiv für den Tag: 29. April 2014

Team Kuota News: Drenthe – Düren – Cadolzburg

untitled
Auch am letzten Wochenende stand für das Team Kuota mit 3 Rennen ein straffes Programm auf dem Terminkalender. Beim niederländischen „Zuidoost Drenthe Classic“ sprintete Florian Monreal am Samstag, nachdem er im Finale durch einen Sturz behindert wurde, auf Rang 18. Bei „Rund um Düren“ gelang Michael Kurth am Sonntag mit Platz 7 eine Top-Ten Platzierung. Ebenfalls am Sonntag stand in Cadolzburg mit dem „Frühjahrsstraßenpreis des RSC Fürth“ der Auftakt in die Bundsligasaison an.

Weiterlesen

Türkei Tour: Rein Taaramae gewinnt die Etappe Finike – Elmali

TUR Stage 3 Taaramae wins
Distance: 184,700 km
Time of the first: 5h40’31″
Average: 32,545 km/h
STAGE CLASSIFICATION / ETAP KLASMANI 3
Finike – Elmali
TUESDAY, APRIL 29, 2014
Pl Bib Name First Name Team Nat B P Split Pl Bib Name First Name Team Nat B P Split
1 117 TAARAMAE Rein COF EST 00″
2 66 YATES Adam OGE GBR 06″
3 114 HARDY Romain COF FRA 38″
TUR Stage 3 podium
4 143 KUDUS Merhawi MTN ERI ‘ ‘
5 107 REBELLIN Davide CCC ITA ‘ ‘
6 98 SANCHEZ GIL Luis-Leon CJR ESP ‘ ‘
7 45 HANSEN Adam LTB AUS 43″
8 34 DURASEK Kristijan LAM CRO 44″
9 201 COBO ACEBO Juan Jose TRK ESP ‘ ‘
10 81 BARDIN Enrico BAR ITA ‘ ‘
TUR Stage 3 Taaramae leader

Weiterlesen

Neues vom ebe-racing-team

Aprilwetter, Sichtungsrennen der Jugend in Wombach und ein persönlicher
Erfolg auf der schwäbischen Alb
marco 4x
Am letzten Aprilwochenende stand die Jugend im Vordergrund! Beim ersten
Sichtungsrennen des Jahres 2014 startete Victor vor der Horst in sein erstes Jahr bei
der U17. Das Kirchzartner Talent konnte in den vergangenen Jahren schon einige
Erfolge für sich verbuchen und möchte nun in der neuen Stufe ab diese Leistungen
anschließen. Das EBE-Racing Team möchte den technikversierten jungen Sportler in
den kommenden Jahren aufbauen und fördern. Schon am Samstag lieferte er im
Qualifikations-Slalom eine respektable Leistung ab.

Weiterlesen

Lexware Team: Markus Bauer mit Blut im Mund

Lexware-Biker Markus Bauer hat während seines Trainingsaufenthalts in
Colorado das „Whiskey 50“ bestritten und ist beim Sieg von Marathon-
Weltmeister Christoph Sauser Siebter geworden.
Zwei Wettkampftage baute Markus Bauer in sein Höhentrainingslager in
Colorado ein. Beim Whiskey 50 fuhr er am Freitag bei einem Kriterium „auf
Prämie“, wie er schilderte. Das gelang dem 24-Jährigen auch. Doch danach
musste er das Rennen aufgeben.

Weiterlesen

Team Abus-Nutrixxion: PARI SIEGT IN AHRWEILER

parinussa-couch_720500
Er kam, sah und siegte. So oder so ähnlich hätte das Motto von Stefan Parinussa lauten können. Der Ex-Profi ist nach siebenjähriger Pause in diesem Jahr erst wieder aufs Rad gestiegen und hat am Sonntag in eindrucksvoller Manier die 65. Auflage des “Großen Osterpreises der Bade- und Rotweinstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler” gewonnen. Alte Klasse verlernt man nicht. Nach nur drei Wochen hat Stefan Parinussa den Aufstieg in die AB-Klasse geschafft und damit ein eindrucksvolles Comeback hingelegt. Der Routinier aus dem Dortmunder Team Abus-Nutrixxion gewann in eindrucksvoller Manier das Traditionsrennen in Ahrweiler und freut sich nun auf die kommenden Aufgaben. „Mit dem Aufstieg habe ich mein erstes Saisonziel geschafft. Jetzt werde ich mich auf die kommenden Rennen konzentrieren”, zeigte sich Parinussa absolut zufrieden mit seinem persönlichen Saisonverlauf.

Weiterlesen

Yvonne van Vlerken gewinnt den Rheintal Duathlon zum vierten Mal in Folge

RheintalDuathlon2014_YvonneRun

Nur vier Wochen nach kompliziertem Bruch des Schlüsselbeins zurück auf dem Podium.

Nur wenige Wochen nach ihrem schweren Radsturz in den Niederlanden bei dem sich Yvonne van Vlerken einen komplizierten Bruch des rechten Schlüsselbeins zuzog, hat die Ausnahmeathletin ihr erstes Rennen nach der Verletzungspause souverain mit einem Start-Ziel-Sieg für sich entscheiden können.

Nach dem ersten Lauf drückte die gebürtige Niederländerin auf dem Rad wie erwartet ordentlich aufs Gas, obwohl sie ihre Fahrweise ob der bestehenden Verletzung und der nassen Straßen während des Rennens als „extra vorsichtig“ bezeichnete, setzte sie sich fast zwei Minuten von den Mitstreiterinnen Nicole Klingler/LIE und Anna Halasz/HUN ab.

Weiterlesen