Archiv für den Tag: 16. Mai 2014

Testen für den Bodensee Megathlon Radolfzell!

Samstag, 24. Mai 2014 um 13.00 Uhr:
Testen für den Bodensee Megathlon Radolfzell!

Der Bodensee Megathlon Testtag mit ALLEN Disziplinen steigt am Samstag, 24.Mai 2014 um 13.00 Uhr im und um das Radolfzeller Herzenbad. Im Radolfzeller Herzenbad erwartet die Aktiven ein „Testival“ mit vielen wertvollen Tipps unserer Partner und Guides der einzelnen Disziplinen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie zu einer Vor-Ort-Berichterstattung vorbei schauen würden!

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum Bodensee Megathlon Radolfzell sind zu finden unter www.bodensee-megathlon.de.

Premiere des VELOTHON VIENNA am 21. September


Wien darf sich auf ein Radsportereignis ganz besonderer Art freuen: Der Radsport-Weltverband UCI hat heute den VELOTHON VIENNA als die Abschlussveranstaltung der UCI VELOTHON MAJORS-Veranstaltungsreihe verkündet. Die UCI VELOTHON MAJORS bilden als Dachmarke ein Radsport-Konzept, bei dem internationale Radsportfestivals in weltweit acht Städten aufgebaut werden. Das Konzept zielt darauf ab, den Aufbau von Breitensport-Events durch die hohe Medialisierung von begleitenden UCI-Eliterennen zu fördern. Über das Veranstaltungswochenende hinausgehend, sollen die Velothon-Events Ausgangspunkte für die Entwicklung von jahresübergreifenden Radsportprojekten sein, die die städtische Fahrradkultur und den Kinder- und Jugendsport in der jeweiligen Stadt und deren Umgebung unterstützen.

Weiterlesen

Starker Auftritt vom Team Baier in Gangkofen

11.05.2014 Gangkofen (1. Cirkl, 2. D´Auria)
Gangkofen (1. Cirkl, 2. D´Auria)

Petr Cirkl gewinnt bei den Senioren, Baumgarten mit starker Leistung bei der Elite
Es war das vielleicht bestbesetzte Kriterium Bayerns im Jahr 2014. Die RSF Gangkofen hatten anlässlich des 25. Jubiläums die besten Kriterium-Teams Süddeutschlands eingeladen, dazu zahlreiche Profiteams aus Österreich und Tschechien.

Weiterlesen

Cadel Evans verbesserte sich am Donnerstag beim Giro auf den zweiten Gesamtrang

Der Tag war geprägt von einem Massensturz auf der regennassen Fahrbahn auf den letzten zwölf Kilometern der längsten Etappe der Italienrundfahrt.Der Sturz passierte bei der Anfahrt auf einen Kreisverkehr, nur kurz nachdem ein Ausreisserquartett gestellt worden war. Mehr als ein Dutzend Fahrer waren darin verwickelt, aber Evans und seine Teamkollegen Steve Morabito und Daniel Oss konnten einen Sturz vermeiden und waren Teil einer achtköpfigen Gruppe mit dem Gesamtführenden Michael Matthews (ORICA-GreenEDGE). “Es war für die Fahrer viel Stress, denn sie wussten, dass es heute wirklich sehr gefährlich war”, sagte BMC Racing Team Sportdirektor Fabio Baldato. “Was im Finale passiert ist, ist schade für alle, denn das Rennen war in vollem Gange und dieser Kreisverkehr war wichtig. Das Feld fuhr 70 km/h und der Rückenwind sorgte für noch mehr Speed. Es passierte 1,5 Kilometer vor dem Anstieg. Alle haben gekämpft, um in guter Position zu sein. Wir waren da, um Cadel sicher an den Beginn des Bergs zu bringen. Es tut mir leid für alle, die in den Sturz verwickelt waren.”

Weiterlesen