Archiv für den Tag: 11. Juni 2014

Aufgebot BMC Racing Team für die Tour de Suisse

Das BMC Racing Team gibt sein Aufgebot für die Tour de Suisse bekannt. Das letzte Etappenrennen vor der Tour de France beginnt am Samstag.

Fahrer:
Marcus Burghardt (GER), Silvan Dillier (SUI), Cadel Evans (AUS), Martin Kohler (SUI), Steve Morabito (SUI), Michael Schär (SUI), Larry Warbasse (USA), Danilo Wyss (SUI).

Präsident/General Manager:
Jim Ochowicz (USA)

Sponsor:
Andy Rihs (SUI)

Sporting Manager:
Allan Peiper (AUS)

Sportdirektoren:
Fabio Baldato (ITA)
Jackson Stewart (USA)

Arzt:
Dario Spinelli (ITA)

Staff:
Bus Driver: Matt Rompion (FRA). Chef: Walter Grözinger (GER). Mechanics: Antonio Biron (ITA), Alessandro Gaia (ITA), Kevin Grove (USA). Osteopath: David Bombeke (BEL). Performance: Marco Pinotti (ITA). Press Officer: Andrea Agostini (ITA). Soigneurs: Dirk Leenaert (BEL), Marc Paeme (BEL), Stefano Rubino (ITA), Freddy Viaene (BEL).

Gute Chancen für MTN-Qhubeka bei Tour du Suisse

Cycling - MTN Qhubeka - Trainingscamp Mallorca 2014
Die 78. Tour du Suisse wird am Samstag mit einem Prolog 9.4km rund um die Stadt Bellinzona starten. Nach Erhalt einer Wild Card zu diesem World Tour Rennen zu Beginn des Jahres, ist Team-MTN-Qhubeka p / b Samsung aufgeregt endlich  eine von den vielen Möglichkeiten zu erhalten, die sie über die Dauer der Tour erwartet. 9 Tage des Rennsports gegen die weltbesten Fahrer, die in Spitzenzeiten Fahrer der kommenden Tour de France sein werden, wird die größte Herausforderung sein.

Der “Strasser”-Zug ist voll auf Kurs / Klare Führung beim RAAM

Nahaufnehme in der Anfangsphase

Gestern um 22:00 Uhr Ortszeit startete Christoph Strasser in sein fünftes Race Across America. Auf den Steirer warten 4.880 Kilometer vom kalifornischen Oceanside bis nach Annapolis (Maryland). Die ersten Zeitstationen sind passiert. Das Tempo ist enorm, als gäbe es kein Morgen …

Das Anfangstempo des gebürtigen Kraubathers auf den ersten rund 300 Kilometern war beachtlich: Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 38 km/h flog er förmlich über die “rough hills” Kaliforniens. “Der Start war überaus gut. Christoph ist genau mit dem richtigen Tempo, ohne sich zu übernehmen, die ersten Timestations gefahren”, sagt der Teamchef und Arzt Dr. Mag. Rainer Hochgatterer.

Weiterlesen

RACING STUDENTS holen die Gesamtführung im LBS-Cup zurück

Platz zwei und Trikot der Gesamtführenden im LBS-Cup_auch die Frauen der RACING STUDENTS standen den Männern in nichts nach_Foto Team

Platz zwei und Trikot der Gesamtführenden im LBS-Cup_auch die Frauen der RACING STUDENTS standen den Männern in nichts nach_Foto Team

Am Pfingstwochenende starteten beide Teams der RACING STUDENTS traditionell bei den LBS-Cup Rennen in Schwenningen und Merdingen.
Für die Männer ging es in Schwenningen über 130 heiße Kilometer. Trotz der hohen Temperaturen wurde sehr schnell gefahren. Dennoch konnte sich erst im letzten Renndrittel eine sechsköpfige Gruppe um Florian Tenbruck vom Feld lösen. Im Finale zerfiel die Gruppe und Tenbruck sicherte sich den dritten Platz. Dahinter gewann Matthias Veit dank guter Vorarbeit seiner Teamkollegen den Sprint des Feldes und wurde siebter. Mit Rang Elf der Tageswertung konnte sich Marcel Fischer auch das Trikot des Gesamtführenden im LBS-CUP zurück erobern.

Weiterlesen

Brucker Radrennen kehrt in die City zurück

Scan80001
Die 69. Auflage des Fürstenfeldbrucker Radrennens findet wieder im Stadtzentrum von Fürstenfeldbruck statt. Drei Jahre nach dem letzten Rennen durch die Brucker Innenstadt kommt es heuer zu einer Neuauflage. Allerdings nicht auf der alten Streckenführung, die über den Marktplatz führte, sondern entlang Nähe des Volksfestplatzes. Deshalb heißt das Rennen auch nicht mehr Altstadt- sondern wie früher, Volksfestkriterium. Zumal es zur besten Brucker Wiesn-Zeit am Samstag, den 28. Juni ausgetragen wird.

Weiterlesen

Erfolgreiches Pfingstwochenende für das Team Sportforum

Viktor-vor-Bergwertung-Kopie-174x300

Viktor vor Bergwertung

Traditionell geht es am Pfingstsonntag um den großen Preis der Möbelstadt-Rück in Oberhausen.

Hier belegte Viktor Müller wie im Jahr zuvor, nach einer langen Flucht mit zwei Kontrahenten, im Ziel den zweiten Platz. Nur um Haaresbreite lag der Sieger auf der Ziellinie vor ihm. Die Gruppe nutze früh im Rennen die Unruhe zum etwa 500 m langen und sehr harten Anstieg am Dümptener Berg im Städte-Dreieck Mülheim-Oberhausen-Essen und entfloh dem Feld.

Weiterlesen