Archiv für den Tag: 25. Juli 2014

Buchtipp: Das grosse Rennrad Tourenbuch Tirol


Neben dem Mountainbike hat auch das Rennrad in den letzten Jahren immer stärker an Beliebtheit gewonnen. An schönen Tagen bevölkern unzählige Radsportbegeisterte Tirols Straßen und finden hier wahrlich ideale Bedingungen vor. Einsteiger trainieren ihre Kondition und ihr Können auf leichten und flacheren Touren in den malerischen Tälern, ambitionierte Radsportler suchen die Herausforderung auf den zahlreichen gut ausgebauten Bergstraßen, die nicht selten über einen berühmten Alpenpass führen. Das neue Rennrad-Tourenbuch von Tirol ist sehr übersichtlich gehalten und erfüllt voll die Erwartungen an einen lokalen Rennrad-Guide. Der Autor Willi Hofer beschreibt vor allem die Touren im Großraum Innsbruck Touren mit verschiedensten Längen und Höhendifferenzen so das für jeden Trainigszustand eine Tour zu finden ist. Aber auch die großen Runden im Ober- und Unterland sowie die Klassiker und berühmten wie den Ötztaler Radmarathon oder den Giro Dolomiti werden ausführlich behandelt. Die Strecken sind sehr detailliert beschrieben man merkt das da mit viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde.

Craft BIKE Transalp #5 – Beide Teams wiederholt in den Top 10


Kleiber und Hardter

Craft BIKE Transalp #5 – Beide Teams wiederholt in den Top 10

Das fünfte Teilstück der Trans Alp 2014 verlief von Sarnthein nach Kaltern am See. Heute mussten 67 Kilometer und 2500 Höhenmeter bewältigt werden. Gleich zu Beginn der Etappe ging es für die Fahrer 11 Kilometer steil den Berg hinauf. Hier zerfiel das große Feld sofort und die einzelnen Teams kämpften sich größtenteils alleine bis zum Gipfel. Alle Texpa Simplon Fahrer kamen relativ gut mit dieser Steigung zurecht und während Johannes Wagner und Wolfgang Mayer in etwa auf Position 10 zusammen den Gipfel erreichten, fuhren Hardter und Kleiber wieder ihre besondere Taktik.

Weiterlesen

Craft BIKE Transalp #3 – Hardter/Kleiber Platz 5 und Mayer/Wagner Platz 11 auf der Königsetappe


Hardter im Trail
Am heutigen Dienstag stand die dritte Etappe der diesjährigen Transalp auf dem Programm. Die Strecke der als Königsetappe angekündigten Etappe startete in Nauders und führte über gut 100 km und über 3300 hm ins Vinschgau nach Naturns. Auf dem Weg dorthin waren auch einige Singletrails zu bewältigen, die teilweise sehr schön zu fahren waren. Für den Vormittag war sowohl in Nauders, als auch im Ziel erneut Regen gemeldet. Aufgrund der gestrigen Regenetappe hatten die Fahrer des Texpa-Simplon Teams Respekt vor der langen Etappe, wähnten sich mit den Gonso-Regenklamotten aber gut ausgerüstet. Der Start erfolgte dann auch erneut im Regen. Nach ungefähr einer Stunde Fahrzeit hörte der Regen dann aber allmählich auf und aufgrund der Tatsache, dass die Etappe tendenziell vom 1300 Meter über dem Meer gelegenen Nauders ins Tal im Vinschgau auf etwa 500 Meter Meereshöhe führte, wurde es auch zunehmend immer wärmer. Im Rennen konnten Uwe Hardter und Andreas Kleiber auch lange Zeit in der größeren Spitzengruppe mitfahren.

Kleiber im Trail
Auch wenn sie an den Anstiegen teilweise abgehängt wurden, konnten sie irgendwie wieder aufschließen. Dies ging bis etwa Kilometer 80 so, als es in den letzten Anstieg ging und die beiden Texpa-Simplon Fahrer ihren eigenen Rhythmus fahren mussten. Mit dem 5. Tagesplatz erreichten sie dennoch ihr bestes Tagesresultat in der diesjährigen Auflage der Transalp. Auch das andere Texpa-Simplon Team konnte mit dem 11. Tagesplatz ihr bestes Resultat auf der Königsetappe verbuchen und sich auch in der Gesamtwertung weiter nach vorne arbeiten. Das Team mit Johannes Wagner und Wolfgang Mayer konnte dieses Ergebnis trotz unglücklicher Umstände mit Materialdefekt und einem Verfahrer einfahren und bestätigen dadurch den Aufwärtstrend, den sie im Moment täglich fortsetzen. Im weiteren Verlauf der Transalp stehen noch vier Etappen auf dem Programm, die nun alle in Italien gefahren werden.

Weiterlesen

Rund um das Rathaus“ in Filderstadt/Plattenhardt “ (25 Runden / 50 km)


Weitere Top-Platzierung von Christian Wolf vom Team nokon – ROTA BIKES!

Christian Wolf vom Team nokon – ROTA BIKES / AST Süßen kommt immer besser
Fahrt, denn nach seiner Top-Platzierung in der vergangenen Woche konnte er
beim Rennen „Rund um das Rathaus“ in Filderstadt/Plattenhardt wieder in
die Top10 fahren.

Weiterlesen

Sylvain Chavanel: „Ein Tag an der Spitze ist immer schön“

Der letzte Tag in den Pyrenäen der 101. Tour de France endete mit einem weiteren starken Auftritt des gelben Leadertrikot auf den Schultern von Vincenzo Nibali (Astana), der sich den Triumph in Hautacam mit einem Solosieg sicherte. IAM Cycling hatte seinerseits heute einen weiteren Ausfall zu verkraften. Heinrich Haussler stieg erschöpft aus, nachdem er mit Verdauungsproblemen zu kämpfen hatte. Sylvain Chavanel und Marcel Wyss schafften heute den Sprung in die Fluchtgruppe des Tages. Der französische Zeitfahrmeister, der sich derzeit in einer guten Verfassung befindet ging gleich zu Beginn des Tourmalet in die Offensive, wurde dann aber von Kadri und Nieve wieder ein- und überholt.

Weiterlesen