Archiv für den Monat: August 2014

Graf und Kalz gewinnen Trophäe in T-Town

Die Maloja Pushbikers haben ihre zweite USA-Reise in diesem Jahr erfolgreich
abgeschlossen. Andreas Graf und Marcel Kalz gewannen am Freitag in Trexlertown vor
den Dänen Marc Hester und Mathias Kriegbaum den Madison Cup. Den dritten Platz
sicherte sich Christian Grasmann, der mit dem Tschechen Martin Hacecky am Start war.

Weiterlesen

Weltmeisterschaft in Hafjell, Norwegen / Vorschau

Luca Schwarzbauer: Werde kämpfen wie ein Löwe
Ambitioniert und optimistisch haben sich fünf Biker vom Lexware
Mountainbike Team auf den Weg zur Weltmeisterschaft nach Norwegen
gemacht. Die WM in Hafjell beginnt am Dienstag, 2. 9. mit dem Eliminator
Sprint. Medaillen-Chancen besitzt Junior Luca Schwarzbauer am Donnerstag.
Markus Bauer startet am Dienstag beim Eliminator Sprint (Finalläufe ab 17 Uhr)
in die WM. Das Viertelfinale hat er sich zum Ziel gesetzt. Neben dem puren
Resultat geht es für den Deutschen Vize-Meister im Sprint auch um die
Weltranglistenpunkte, die er dort holen kann.

Weiterlesen

Sébastien Hinault: „Ich hatte nicht den nötigen Saft“

Nacer Bouhanni packte seine Chance und feierte auf der 8. Etappe der Spanien-Rundfahrt seinen zweiten Etappensieg. In einem hektischen Finale mit mehreren Windkanten wurde der Etappensieger schliesslich im Massensprint ermittelt. Dabei schwang der Franzose des Teams FDJ.fr oben aus und gewann vor Michael Matthews und Peter Sagan. Das rote Führungstrikot bleibt auf den Schultern von Alejandro Valverde (Movistart). Damit startet der Spanier morgen in die zweite Etappe mit Bergankunft, bei welcher erneut ein Kampf ums Gesamtklassement erwartet wird. IAM Cycling erlebte heute einen Tag, der bestimmt nicht in die Annalen des Teams eingehen wird, obwohl Sébastien Hinault am Schluss in der ersten Gruppe um den Sieg gekämpft hatte. Ohne fremde Hilfe und auf sich alleine gestellt, schaffte er es aber nicht über den 12. Etappenrang hinaus. Vicente Reynes und Mateo Pelucchi fielen den Windkanten zum Opfer und schafften es trotz der Hilfe von Marcel Aregger nicht mehr zurück in die erste Gruppe.

Weiterlesen

BMC Racing Team trennte das Hauptfeld

Auf der längsten Etappe der diesjährigen Vuelta erwies sich ein starker Seitenwind auf der 207 Kilometer langen Strecke als Herausvorderung. „Wir waren darauf vorbereitet und blieben ruhig“, erklärt BMC Racing Team Sportdirektor Valerio Piva. „Ich sagte, dass die Fahrer vollgas geben sollten. Cadel war fantasitsch wie auch Manuel Quinziato und Steve Morabito. Und Philippe Gilbert machte einen guten Job indem er Samuel Sánchez auf eine gute Position brachte.“ Evans und Quinziato initierten zunächst die Spitzengruppe. Schliesslich erreichten sie das Ziel gemeinsam mit 54 weiteren Fahrern 53 Sekunden vor der nächsten Gruppe. Für Quinziato ging der heutige Plan des Teams auf. „Einige der Fahrer um das Gesamt-Klassement sind in Schwierigkeiten gekommen“, so Quinziato. „Am Ende haben lediglich vier von uns attackiert und die zweite Gruppe ist zurück gekommen. Aber wir haben es zumindest versucht.“

Weiterlesen

Internationale KMC MTB-Bundesliga 2014 / #4 Bad Salzdetfurth

Finale mit Weltcup-Siegerin und Rekord-Weltmeisterin

Zwei der weltbesten Profi-Teams haben zum Finale der KMC MTB-Bundesliga am 13. und 14. September in Bad Salzdetfurth gemeldet. Weltcup-Gesamsiegerin Jolanda Neff führt das Giant Pro XC Team an, während das Mulitvan-Merida Team mit Rekord-Weltmeisterin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und Ex-Weltmeister José Antonio Hermida in die Kurstadt anreist.

Weiterlesen

Johann Tschopp: „Ich habe das Maximum gegeben“

IAM Cycling hat einen ganz besonderen Tag an der Spanien-Rundfahrt erlebt. Johann Tschopp war Bestandteil einer vierköpfigen Spitzengruppe, die heute das Tagesgeschehen bestimmt hatte. Zusammen mit seinen drei Fluchtkollegen verbrachte der Walliser über 130 km an der Spitze und erreichte das Ziel schliesslich als hervorragender Vierter mit einem Rückstand von 1’35”. Alessandro De Marchi (Cannondale) holte sich den Tagessieg. Nebst den tollen Infos um Tschopp gab es bei IAM Cycling heute aber leider auch weniger Gutes zu berichten. Aleksejs Saramotins beendete sein Vuelta-Abenteuer heute mit einem Besucht im Krankenhaus von Alcala da Real nachdem er 50 km nach dem Start in einer Abfahrt in einen heftigen Sturz verwickelt wurde. Nach ersten Untersuchungen wurden beim lettischen Profi schwere Prellungen am rechten Ellbogen und mehrere Schürfwunden diagnostiziert.

Weiterlesen

9.VAUDE Trans Schwarzwald 2014 geht als bestbesetzte Austragung in die Annalen ein

Filmischer Rückblick am Samstag, 30.08. und Samstag, 06.09. bei Sport 1
Trotz unwirtlichen Bedingungen durch Regen und ungemütliche Temperaturen blicken die Teilnehmer und Organisatoren der VAUDE Trans Schwarzwald auf eine tolle Wettkampfwoche durch den wilden Wälder-Süden zurück. Das Wetter konnte die Stimmung über die fünf ausgewiesenen Etappen von Pforzheim nach Offenburg mit zum Teil atemberaubenden Ausblicken nicht trüben.

Weiterlesen

Erneutes Double! Doppelsieg auch bei der VAUDE Transschwarzwald

Sie sind dieses Jahr einfach nicht zu stoppen! Erneut demonstrieren Markus Kaufmann und Jochen Käß eine unangefochtene Stärke. Bei der VAUDE Transschwarzwald, dem “Heimrennen” des Team CENTURION VAUDE, belegen Markus Kaufmann und Jochen Käß nach fünf Etappen über 355km und 10.870hm von Pforzheim nach Offenburg die Plätze eins und zwei im Gesamtklassement. Damit haben die beiden bereits das vierte Mountainbike Etappenrennen in dieser Saison gewonnen!
Wie es dem Team – am Start war neben Markus Kaufmann und Jochen Käß auch noch Rupi Palmberger – auf den fünf Etappen bis zum großen Erfolg ergangen ist, wie die einzelnen Etappen verlaufen sind und mit welchen Unwägbarkeiten und Widrigkeiten die Equipe in schwarz-rot zu kämpfen hatte, zeigt am Samstag, den 30.08. um 20:00Uhr die Sport 1 Reportage zur VAUDE Trans Schwarzwald 2014.

In einer 60-minütigen Dokumentation über die fünf Etappen quer durch den Schwarzwald mit atemberaubenden Bildern und rasanten Trails wird ein einmaliger Einblick in diese einzigartige Veranstaltung verschafft. Regen, Kälte und Schmerzen mussten die Biker auf 355 Kilometer und knapp 11.000 Höhenmeter ertragen. Am Ende der Qual erreichen die Fahrer Offenburg, das “Tor zum Schwarzwald” – allen voran einmal mehr das Team CENTURION VAUDE!

zur Bildergalerie

Gesamtergebnis VAUDE Transschwarzwald 2014

Pardilla beendet als 12. und bewegt sich auf 15. GC bei der 6. Vuelta Etappe


Der erste Anstieg der Etappe bei der Vuelta a Espana zeigte die GC Favoriten sind bereit für die Herausforderung in den kommenden Wochen. Alejandro Valverde (Movistar) gewann die Etappe an der Spitze der Kat.1, einen Aufstieg zum La Zubia, er war viel stärker als sein Teamkollege Nairo Quintana. Chris Froome (Team Sky) und Alberto Contador (Saxo-Tinkoff) konnten nicht stärker sein, da sie beide in der gleichen Zeit wie Valverde, als 2. und 3. beendeten.

Weiterlesen

Lexware Mountainbike Team 2015: Lexware verpflichtet Talent

Das Lexware Mountainbike Team meldet einen Neuzugang für die Saison 2015. Mit Junioren-Nationalfahrer Maximilian Brandl hat ein Talent aus Franken einen Dreijahres-Vertrag unterzeichnet.

Max Brandl wandelt gewissermaßen auf den Spuren von Markus Bauer. Wie der Cross-Country DM-Dritte kommt auch der 17-Jährige aus dem Lohrer Stadtteil Sendelbach. Ihre Elternhäuser liegen grade mal 400 Meter entfernt.
Sechs Jahre nach Bauer wechselt mit Brandl das nächste Talent vom RV Viktoria Wombach zur Kirchzartener Mountainbike-Equipe.

Weiterlesen

Michael Westerhaus glänzt bei Race Across Italy


Michael Westerhaus hat es geschafft: Der Essener aus dem Team Nutrixxion 4Fun hat nicht nur die Strapazen von 809 km und 11000 HM erfolgreich überstanden und das Ultra-Marathon-Rennen „Race Across Italy” gefinisht, er stand nach 33:26 Std. Fahrzeit auch sensationell auf dem Siegertreppchen. Westerhaus beendete die zweite Auflage von Race Across Italy auf Platz 5 in der Gesamtwertung und auf Rang 3 in seiner Altersklasse. „Damit habe ich niemals gerechnet. Ich wollte bei meinem ersten Ultra-Rennen nur ankommen. Jetzt bin ich Fünfter und habe mich mit meiner Zeit auch noch für Race Across America 2015 oder 2016 qualifiziert”, freute sich Westerhaus bei seiner Rückkehr aus Italien.

Weiterlesen