Archiv für den Tag: 4. August 2014

Team Texpa-Simplon: Vonhausen in Bullau auf dem Podest


Zur finalen Vorbereitung für die kommende Trans-Schwarzwald, starteten Johannes Wagner und Oliver Vonhausen auf der 76km Distanz des Bullau Bike Marathons. Die Strecke war zwar abwechslungsreich und in gutem Zustand, jedoch fehlten vor allem zu Beginn der Strecke die selektiven Anstiege, so dass die Startphase noch schneller und hektischer war, als sonst.

Weiterlesen

Erneutes Podium für Retschke in Aachen


Ein tolles Ergebnis konnte das Team Kuota bei „Rund um Dom und Rathaus“ in Aachen erzielen. Gleich 3 Fahrer konnten sich am Samstag unter den besten 7 platzieren. Lokalmatador Robert Retschke gelang mit Rang 3 der Sprung aufs Podium.

Weiterlesen

Mountainbike Weltcup Mount Saint Anne: Zweiter Weltcup Sieg


Kathrin Stirnemann konzentriert zum Weltcup-Sieg


Platz 1 und Platz 5 für das Sabine Spitz HAIBIKE Pro Team im Sprint

Kathrin Stirnemann gewinnt Sprint und übernimmt die Führung im Gesamt-Weltcup, Sabine
Spitz Top-Ten in Sprint und Cross-Country
Fast schon locker fuhr Kathrin Stirnemann als Erste um die letzte Kurve auf die Ziel
Gerade im großen Finale des vierten Laufes zum Mountainbike Sprint Weltcup in Mont
Saint Anne. Das Bild hatte Symbolcharakter. Denn die Europameisterin beherrschte
die Konkurrenz fast nach belieben.

Weiterlesen

Großartige Stimmung in Duisburg


Die Cycle Culture Company hat mit ihrem Achter-Team die RHEINPOWER 24 Stunden von Duisburg powered by MountainBIKE gewonnen. Torsten Walter siegte mit 61 gefahrenen Runden in der Solo-Kategorie, wo sich Vivien Krokowski bei den Damen durchsetzen konnte. Am Samstagabend wurde das Renngeschehen wegen der Unwetter-Warnung für rund vier Stunden unterbrochen. Der großartigen Stimmung in Landschaftspark Nord konnte das aber nichts anhaben.

Weiterlesen

Huber siegt und pulverisiert Streckenrekord


Siegerehrung

Martin Frey beim U23-Weltcup in Kanada auf Rang 18
Das Ischgl Ironbike ist seit jeher einer der schwersten Marathon-Klassiker und mit seinen
3820 Höhenmeter auf 79 Kilometern, wie der Name schon sagt, etwas nur für die ganz
Eisernen. Genau eine Woche nach der Transalp hatte sich ein starkes internationales
Fahrerfeld im Paznaun eingefunden, darunter auch Bulls-Pilot Urs Huber. Wie immer
gehörte der Eidgenosse zum engsten Favoritenkreis – und dieser Rolle sollte Huber voll und
ganz gerecht werden.

Weiterlesen

“Rems-Murr-Pokal“ in Schorndorf / Backnang / Fellbach: Team nokon – ROTA BIKES mit Top-Platzierungen!

Vom vergangenen Freitag bis Sonntag startete das Team nokon – ROTA BIKES
beim Mehretappenrennen „Rems-Murr-Pokal“ mit den Etappenorten Schorndorf,
Backnang und Fellbach. Der Rems-Murr-Pokal ist bekannt für technisch sowie
geographisch sehr anspruchsvolle Strecken und war daher für unsere Fahrer
eine sehr große Herausforderung.

Weiterlesen

Dreifachtriumph der RACING STUDENTS Frauen in Achkarren am Kaiserstuhl

Männer holen Etappensieg bei Rems-Murr-Pokal / Auch zwei Reifenpannen können Frauen nicht stoppen

vL Jasmin Rebmann, Ellen Heiny, Dorothee Lorch von den RACING STUDENTS gemeinsam auf dem Podest in Achkarrem_Foto Ralf Stehning

Die RACING STUDENTS Frauen waren am Wochenenden im heimischen Kaiserstuhl aktiv. In Achkarren starteten sie gemeinsam mit den Junioren (U19 männlich). Die Jungspunde traten gleich zu Beginn richtig in die Pedale, so dass das Rennen direkt sehr schnell war. Lediglich vier Frauen waren in der Lage, den Nachwuchsfahrern zu folgen. So entstand bereits in der zweiten Runde des Frauenrennens eine vierköpfige Spitzengruppe, in der gleich drei RACING STUDENTS Fahrerinnen verteten waren. Mit Ellen Heiny, Jasmin Rebmann und Dorothee Lorch war die Spitze so stark besetzt, dass diese die Führung nicht mehr abgeben mussten. Die vierte Fahrerin war Annabell Öschger (Friesenheim), welche im Schlusssprint den drei Studentinnen die Podiumsplätze nicht mehr streitig machen konnte.

Weiterlesen

Weltcup Mont Sainte Anne, Kanada: Pfäffles großartige letzte Runde


by_Kuestenbrueck_CAN_MontSainteAnne_XCE_Quali_Pfaeffle

Lexware-Biker Christian Pfäffle hat beim U23-Weltcup in Mont Sainte Anne, Kanada, Rang zehn belegt und damit sein bestes Saisonresultat verzeichnet. Dem Neuffener gelang dabei eine famose Aufholjagd.

Weltcup in Mont Sainte Anne, das ist schwüle Hitze, eine extrem anspruchsvolle Strecke, gespickt mit technischen Schwierigkeiten und steilen Rampen. In diesen Anstiegen tat sich Christian Pfäffle am Anfang sehr schwer.
Das Rennen hatte für den Neuffener schon unglücklich begonnen, denn beim Start kam ausgerechnet U23-Vizeweltmeister Julian Schelb vor ihm nicht gut weg und Pfäffle kam lediglich an 27. Position aus der 1,2 Kilometer langen Startrunde.
Die zum Teil auch technisch schwierigen Anstiege machten ihm Mühe und so schien bis zur Hälfte der sechs Runden den angepeilten Platz unter den besten 15 an diesem Tag nicht möglich zu sein. „Am Anfang hatte ich das Gefühl, mich nicht richtig konzentrieren zu können“, erklärte der 21-Jährige dazu. Doch so nach und nach adaptierte Pfäffle das Gelände und es lief „von Runde zu Runde besser“.

Weiterlesen