Archiv für den Tag: 18. August 2014

Urs Huber gewinnt Schweizer Marathon Meisterschaft!


Simon Stiebjahn Etappengewinn

Simon Stiebjahn siegt auf der Königsetappe der Trans Schwarzwald
Bulls-Profi Urs Huber hat sich in Grindelwald zum zweiten Mal in seiner Karriere den Titel
des Schweizer Meisters im MTB-Marathon gesichert.

Podium Schweizer Marathon Meisterschaft

In einem harten Kampf auf der 88
Kilometer langen Strecke mit 3900 Höhenmeter siegte der 29-Jährige mit einem
Vorsprung von 3:55 Minuten vor Lukas Buchli und Jérémy Huguenin.
Bereits im ersten knapp 20 Kilometer langen Anstieg über die Große Scheidegg hinauf zum
First setzte Huber seine erste Attacke um die Beine der Konkurrenz zu testen. Lediglich
Titelverteidiger Christoph Sauser konnte folgen. Huber und Sauser nahmen bald wieder
etwas Tempo heraus, sodass Buchli und Huguenin aufschliessen konnte. In der Abfahrt
vom First brachte Huber dann einen Abstand von 35 Sekunden zwischen sich und die
Konkurrenz. Huguenin verlor damit bereits endgültig den Anschluss und während Buchli
diese Lücke im Anstieg zum Feld wieder schliessen konnte, musste Sauser mit einem
technischen Defekt das Rennen aufgeben.

Weiterlesen

Nachruf für Johann Guppenberger

In der vergangenen Woche  ist nach langer und schwerer Krankheit Hans Guppenberger im Alter von 76 Jahren verstorben.

Hans Guppenberger , der am 24.2.1938 in Augsburg geboren wurde, entdeckte bereits in frühen Jahren seine Liebe zum Fahrrad. Anfänglich war es für ihn nur das Verkehrsmittel, mit dem er zur Schule fuhr oder das ihm  bereits in der Jugend Reisen bis in die Schweiz oder nach Italien ermöglichte.

Danach war es dann sein Sportgerät mit dem er erfolgreich den Radsport betrieb, bis er aus beruflichen Gründen den Rennsport aufgab. In dieser Zeit fuhr er dann nur noch als Hobby mit dem Rad – das aber weiter bis wenige Wochen vor seinem Tod.

Weiterlesen

9. Trans-Schwarzwald: „Ganz schön sportlich“: Dreimal Fahrer in den Top-Ten

Mit drei Fahrern in den Top-Ten hat das Lexware Mountainbike Team die fünf Tage der 9. Trans-Schwarzwald abgeschlossen. Sascha Weber belegte einen starken fünften Rang, Markus Bauer und Matthias Bettinger kamen auf die Plätze sieben und zehn.

Die fünf Lexware-Fahrer boten auf dem Weg von Pforzheim nach Offenburg eine bemerkenswert starke Team-Vorstellung. Der Chef der Hochschwarzwälder Equipe, Daniel Berhe, war sehr zufrieden mit seinem Quintett und stellte noch mal heraus: „Wir haben uns echt gut präsentiert und als Team, das wenig bis gar keine Erfahrung bei Etappen-Rennen hat, haben sich die Jungs super geschlagen.“

Diese Einschätzung bestätigt sich im Gesamt-Resultat mit drei Fahrern in den Top-Ten. Sascha Weber (St. Wendel) war am Ende am weitesten vorne, vielleicht auch weil er am cleversten unterwegs war.

Weiterlesen

Aleksejs Saramotins: „Das war mein Tag heute“

IAM Cycling beendete die Burgos-Rundfahrt auf die bestmögliche Art. Nämlich mit einem Sieg im abschliessenden Zeitfahren über 12.45 km durch Aleksejs Saramotins. Direkt hinter dem Letten klassierte sich auf dem zweiten Rang Nairo Quintana (Movistar), der sich damit die Gesamtführung zurückholte und so die Gesamtwertung für sich entschied.

Bevor er für zwei Tage in seine Heimat Nizza zurückkehrt um sich für die anstehende Spanien-Rundfahrt zu erholen, gab der lettische Vizemeister im Kampf gegen die Uhr, Aleksejs Saramotins, nochmals alles heute, absolvierte die Strecke mit einem Schnitt von 50.473 km/h und sorgte so für einen tollen Abschluss für die Schweizer Profimannschaft IAM Cycling. „Das war mein Tag heute. Ich hatte gute Beine und die Strecke war wie für mich gemacht. Ich wollte heute wirklich etwas zeigen und Marcello motivierte mich vor und während dem Rennen die ganze Zeit.

Weiterlesen

Lampater holt Gold bei Derny-DM


derny-dm_baeuerlein-lampater_(c)engelbrecht

Deutscher Derny-Meister 2014: Leif Lampater von den Maloja Pushbikers hat sich am
Samstag bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover die Goldmedaille gesichert. Zum
ersten Mal seit dem Jahr 2000 wurde in dieser Disziplin wieder eine nationale Meisterschaft
ausgetragen.
Als großer Favorit war Lampater nach Hannover gereist. In diesem Jahr hat der
Rosenheimer bereits beide Rennen des Derny Deutschland Cups gewonnen und auch im
Vorlauf, der Qualifikation für das Finale der Deutschen Meisterschaft, zeigte Lampater
seine Ambitionen, gewann mit einer Runde Vorsprung.

Weiterlesen