Archiv für den Tag: 3. September 2014

Grischa Janorschke siegt sensationell auf der fünften Etappe der Tour of China UCI 2.1

vor hunderttausenden Zuschauern! Andreas Hofer und Nicolas Winter in Lauerstellung im Gesamtklassement!

Was war das für ein Ding, das der sympathische Grischa Janorschke heute abgeschossen hat! Zuerst abgehangen, den Anschluss wieder hergestellt und dann die Etappe abgebrüht für sich entschieden – Saisonsieg Nummer acht! Im Gesamtklassement haben Andreas Hofer und auch der junge Schweizer Nicolas Winter ebenfalls noch Chancen auf einen Top Rang!

Auf der 102 Kilometer recht kurzen „Speed Etappe“ mit Ziel in Chengdu Pengzhou sollte am Schluss das Stundenmittel von fast 45 Km/h stehen. Zuvor stellte sich ein sehr schwerer Berg in die Marschroute mit der höchsten Kategorie HC. Dadurch ist das Feld komplett auseinander gefallen.

Weiterlesen

USA: Maximale Ausbeute im US Finale


Andreas Fließgarten und Hannes Baumgarten waren auch an ihrem dritten Wochenende in den USA auf maximalem Siegkurs unterwegs: 2 Starts, 2 Siege!
Am Sonntagmorgen stand zunächst ein Rundstreckenrennen auf dem Gelände eines stillgelegten Militärflughafens in Queens auf dem Programm. Die beiden suchten das Besondere in den USA, Kontrastprogramm zum Rennalltag in Deutschland. „Atmosphärisch irre!“ meinte Fließgarten im Rückblick. Der Kurs war vollkommen flach aber extrem windanfällig, was das Feld bald in viele kleine Gruppen aufteilte. Baumgarten gewann als Solist mit rund 20 Sekunden Vorsprung, während Fließgarten in der Verfolgergruppe ein taktisch kluges Finale fuhr, die Chance nutzte und auf den 2. Rang fuhr, Doppelsieg für das Team Baier Corratec Landshut!

Weiterlesen

Team Baier mit mehreren Teilnehmern beim Ötztaler Radmarathon 2014 erfolgreich


Am vergangenen Sonntag, dem 31.8.2014, war es in Sölden wieder so weit: Mehr als 4300 Radler starteten zum wohl härtesten Radmarathon der Welt, dem Ötztaler Radmarathon. Unter Ihnen waren auch Rainer Maaßen, Stephan Schmieg und Rainer Pfisterer vom Team Baier Corratec Landshut!

Bereits im ersten Teil des Rennens gelang es Rainer Maaßen, sich weit vorne, fast unmittelbar hinter der Spitzengruppe festzusetzen. Stephan Schmieg, der in der ersten Abfahrt nach Ötz etwas zurück fiel, machte dann am Kühtai viele Plätze gut. Der Anstieg zum Brenner, dem zweiten Pass des Tages, war dann in sämtlichen Gruppen von einem verhältnismäßig hohen Tempo geprägt, so dass fast sämtliche Fahrer hier ihre guten Zeiten der Vorjahre bestätigten bzw. sogar übertrafen.

Weiterlesen

Jonathan Fumeaux: „Es war ein Zeitfahren für die richtigen Spezialisten“

Nach dem ersten gestrigen Ruhetag, den die Fahrer in der Nähe von Zaragoza verbrachten, ging es heute bei der Spanien-Rundfahrt wieder weiter. Dabei stand ein Einzelzeitfahren über 36 km auf dem Programm. Und der Weltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quickstep) liess es sich natürlich nicht nehmen und feierte dabei einen Etappensieg. Im Duell um das Leadertrikot war Alberto Contador der Gewinner. Der Spanier übernahm das rote Leadertrikot nachdem Nairo Quintana bei einem Sturz heftig zu Fall kam und dabei über vier Minuten auf den Tagessieger einbüsste. IAM Cycling war ohne richtige Zeitfahrspezialisten am Start und absolvierte das Zeitfahren im Mittelfeld. Bestplatzierter Fahrer von IAM Cycling war Vicente Reynes. Es erreichte das Ziel an 62. Stelle mit einem Rückstand von 3’37” auf Sieger Martin.

Weiterlesen

Weltmeisterschaften / Eliminator: Kein Glück in Lillehammer


Für die Lexware-Biker Markus Bauer und Christian Pfäffle verlief der Auftakt zu
den MTB-Weltmeisterschaften in Norwegen unglücklich. Bauer wurde in
Lillehammer im Eliminator Sprint disqualifiziert, Pfäffle schied in der
Qualifikation aus.

Weiterlesen