Archiv für den Tag: 15. September 2014

Heizomat gewinnt Bundesliga-Gesamtwertung

Im 13. Jahr seines Bestehens gewinnt das Team Heizomat erstmals die Gesamtmannschaftswertung der Radbundesliga. Beim zweigeteilten Bundesliga-Finale in Berlin holte sich das fränkische Team die Plätze 2 und 4 in den Tagesmannschaftswertungen. Beim Zeitfahren auf dem Flughafen Berlin Brandenburg verpasste Jan-Niklas Droste knapp den Tagessieg.

Weiterlesen

Kein glückliches Ende bei der Tour of China II UCI 2.1: Janorschke und Schnaidt stürzen im Sprint schwer

Youngster Patrick Jäger zeigt auf

Das Ende dieser China Rundfahrt 2014 hatte sich das Team Vorarlberg wahrlich anders vorgestellt. In bester Position und auf Podiumskurs wurden die beiden deutschen Legionäre Grischa Janorschke und Fabian Schnaidt mit Höchstgeschwindigkeit 300 Meter vor dem Ziel in die Banden gefahren. Zahlreiche Blessuren – aber das große Glück war ihnen hold dass nichts gebrochen ist!
Patrick Jäger zeigte an dieser Schlussetappe groß auf uns war in der Spitzengruppe des Tages mehr als präsent.

ein schwer gezeichneter Grischa Janorschke


Fabian Schnaidt wieder auf den Beinen

Als Schlussetappe stand ein extrem schneller Straßenrundkurs über 110 Kilometer in Tianjing Wuquin am Rennkalender. Zahlreiche Attacken machten es den Sprinter schwer hier sich für das Finale zu schonen. Deshalb versuchte das Team Vorarlberg eine Spitzengruppe zu lancieren. Schlussendlich gelang es dem 20 jährigen Patrick Jäger sich zu lösen und einige andere folgten dem jungen Vorarlberger. Diese Gruppe setzte sich ab und für einen größeren Vorsprung heraus. Man ließ sie gewähren bis kurz vor dem Ziel, da die Teams von Drapac und Astana auf das Tempo drückten und es war geschehen um Jäger und Co nach 60 Kilometern Flucht. Trotzdem eine super Leistung von Patrick!

Weiterlesen

Swiss Cycling-Selektionen WM Strasse 2014 in Ponferrada

Swiss Cycling hat die folgenden Sportler für die Weltmeisterschaften Strasse, vom 21. – 28.09.2014, in Ponferrada (Spanien) nominiert.

Elite Herren

Zeitfahren

Silvan Dillier, 1990, Ehrendingen, VC Alperose Schneisingen, BMC Racing Team

Strasserennen

Fabian Cancellara, 1980, Ittigen, CI Ostermundigen, Trek Factory Racing

Da die Schweiz für das WM- Strassenrennen nur drei Fahrer entsenden kann, erweist sich die Auswahl als sehr schwierig. Um die bestmögliche Mannschaft um Fabian Cancellara zusammenstellen zu können, wird der Nationalcoach Luca Guercilena die letzten Rennen abwarten und dann den Selektionsvorschlag tätigen, Folgende vier Fahrer stehen zur Auswahl:

Michael Albasini, 1980, Gais, VC Bürglen Märwil, Orica GreenEDGE
Steve Morabito, 1983, Granges, UC Montheysanne, BMC Racing Team
Michael Schär, 1986, Sursee, VC Rothenburg, BMC Racing Team
Danilo Wyss, 1985, Estavayer-le-Lac, VC Orbe, BMC Racing Team

Weiterlesen

Team Bulls feiert 5 Siege in 2 Tagen!

Doppelsiege und Daun und Alpnach, Stiebjahn gewinnt Sprint- und Cross Country-
Bundesliga

Böhme_Platt_Start_Vulkanbike

Fünf Siege in zwei Tagen, damit geht das vergangene Wochenende als eines der
erfolgreichsten in die Geschichte des Team Bulls ein.
Mit einem Doppelsieg legten der Deutsche Marathon-Meister Tim Böhme und Teamkollege
Karl Platt am Samstag beim VulkanBike-Marathon in Daun vor. Auf der 100 Kilometer
langen Runde durch die Eifel dezimierten die beiden Routiniers die Spitzengruppe
zusehendes und fuhren auf den letzten 25 Kilometern gemeinsam einem ungefährdeten
Doppelsieg entgegen. Böhme überquerte die Ziellinie eine Zehntelsekunde vor Platt und
feierte so seinen ersten Sieg im frisch gewonnenen Meistertrikot.

Weiterlesen

Anmeldestart zur 10. Jubiläums-Edition der VAUDE Trans Schwarzwald

Anmeldestart zur 10. Jubiläums-Edition der VAUDE Trans Schwarzwald am Montag, 15. September 2014 ab 18 Uhr
Final-Höhepunkt 2015 auf dem Feldberg

Das kurze Warten hat ein Ende, denn am Montag, 15.September 2014 ab 18 Uhr wird das Anmeldeportal zur Jubiläumsausgabe der 10. VAUDE Trans Schwarzwald vom 12. bis 16. August 2015 geöffnet. Eingefleischte VAUDE-Trans Schwarzwald-Fans stehen bereits bei Fuß. Schnell den Startplatz 2015 sichern, denn die Trans Schwarzwald hat Kultcharakter und das Suchtpotential ist groß.

Weiterlesen

EKZ CrossTour – Francis Mourey gewinnt in Baden

Baden, 14. September 2014
Der französische Meister erster Leader in der „EKZ CrossTour“
Mit dem Rennen von Baden wurde in die Quersaison 2014/15 gestartet.  Der französische Meister  Francis Mourey holte sich vor Vorjahressieger Philipp Walsleben (De) und dem in La-Chaux-de-Fonds lebenden Italiener Bryan Falaschi den Sieg. Bester Schweizer wurde Landesmeister Lukas Flückiger, der auf den achten Rang fuhr.
Zum vierten Male wurde auf der Badener Baldegg ein Querfeldein ausgetragen und zum vierten Male stand Francis Mourey auf dem Podest. Der mehrfache französische Meister war einer der wenigen Spitzenfahrer, der ohne grössere Probleme über die zehn Runden kam. „Obwohl einige Fahrer Pech hatten, habe ich viel für den
Sieg getan. Ich war immer vorne präsent. Der Erfolg zeigt auch, dass ich für die neue Quer-Saison gerüstet bin“, zog Mourey eine zufriedenstellende Bilanz. Nach zwei zweiten Plätzen und einem Sieg im Jahre 2012 war es für Mourey der zweite Erfolg in Baden. Vorjahressieger Walsleben, der zu Rennmitte zweimal hintereinander Defekt
zu beklagen hatte, kam am Schluss bis auf neun Sekunden an den Sieger heran.
Die grosse Überraschung war der drittplatzierte Bryan Falaschi. Der in La-Chaux-de-Fonds lebende Italiener war von Beginn weg vorne mit dabei. Er liess sich durch die grossen Namen nicht in die Defensive drängen und blieb bis am Schluss vorne. So kamen die Schweizer immerhin zu einem halben Podestplatz. Sonst war das Podest für
die Eidgenossen ausser Reichweite. Obwohl sie von den 3‘000 Zuschauern kräftig unterstützt wurden,  fehlte den Eidgenossen immer einige Meter bis ganz an die Spitze. Immerhin vermochten sich mit Schweizermeister Lukas Flückiger (8.), U-23-Meister Lars Forster (9.) und Marcel Wildhaber (10.) drei Schweizer unter den ersten zehn zu
klassieren.

Radquer-Vizeweltmeisterin Lechner gewinnt bei den Frauen
Zu einem Duell zwischen zwei der besten Mountain-Bikerinnen wurde das Rennen der Frauen, das zweitwichtigste Rennen der Badener Veranstaltung. Vizeweltmeisterin Eva Lechner vermochte in der letzten Runde die U-19-Weltmeisterin Nicole Koller zu distanzieren. Die erst 17jährige St. Gallerin war der 29jährigen
Südtirolerin eine ebenbürtige Gegnerin. Auf der letzten Runde vermochte Lechner, die auch mehrfache italienische Meisterin im Bike und im Quer ist, die Schweizer Nachwuchshoffnung leicht, aber entscheidend zu
distanzieren. Mit einem Vorsprung von 19 Sekunden holte sich Lechner den Sieg. Die Belgierin Sanne Cant, im letzten Jahr Siegerin in Baden, hatte in der Anfangsphase einen Defekt. Die Belgierin kam gleichwohl vor Schweizermeisterin Sina Frei auf den dritten Rang. Aber auf das Siegerduo verlor Cant nahezu drei Minuten.

Start der EKZ CrossTour geglückt
Die Prüfung von Baden war das erste Rennen der neuen Schweizer Rennserie „EKZ CrossTour“. Neben Baden umfasst diese neue Querserie noch die Rennen von Dielsdorf (5. Oktober), Hittnau (2. November) und
Eschenbach (14. Dezember). Mit der neuen Serie soll der Quersport in der Schweiz wieder an Attraktivität gewinnen. Attraktiv war der Anlass von Baden auf jeden Fall und alle Sieger konnten sich ins Leadertrikot der neuen Rennserie einkleiden lassen. OK-Präsident Christian Rocha zog ein positives Fazit: „In Baden herrschte eine gute Stimmung und es wurde guter Sport geboten. Der Auftakt in die neue Quersaison und in die neue
Rennserie darf als geglückt bezeichnet werden.“

 

PM: C.Rocha/ EKZ CrossTour

Schwarzwald Bike-Marathon Furtwangen: Bettinger nur knapp geschlagen

Lexware Biker Matthias Bettinger musste sich beim Schwarzwald Bike-
Marathon in Furtwangen nur dem Deutschen Vize-Meister Markus Kaufmann
geschlagen geben.
Wenn nach 4:36:17 Stunden und 120 Kilometern Auf und Ab durch den
Schwarzwald nur ein Unterschied von 1,5 Sekunden besteht, wenn nur diese
Marginalie zur Titelverteidigung fehlt, dann kann man sich ärgern. Oder aber
froh sein mit dem derzeit besten Kletterer unter den deutschen Marathon-
Spezialisten mitgehalten zu haben.

Weiterlesen

BMC Racing Team Fahrer Sánchez Sechster bei der Vuelta a España

Mit dem sechsten Platz erreichte Samuel Sánchez vom BMC Racing Team in seiner Karriere bereits sein fünftes Top-10 Resultat bei einer Vuelta a España. Sein Teamkollege Rohan Dennis wurde am Sonntag Dritter im Einzelzeitfahren, welches die letzte Grand Tour in diesem Jahr abschloss.

Weiterlesen

Ergebnis 8. Renntag Abendbahnrennen Augsburg

Brauerei-Rapp-Bahn-Cup 2014
Teilnehmerliste – 8. Renntag
Nr. Name Vorname Verein Kurzf. Klasse Abk.
1 Hamberger Maximilian Veloclub Ratisbona Veloclub Ratisbona U17m U17m
2 Reiter Ludwig Veloclub Ratisbona Veloclub Ratisbona U17m U17m
3 Strobel Julius Veloclub Ratisbona Veloclub Ratisbona U17m U17m
4 Meiler Martin TSV Oberammergau TSV Oberammergau U17m U17m
5 Vogl Lena RSV Irschenberg RSV Irschenberg U19w U19w
6 Doblhofer Simon RSV Passau RSV Passau U17m U17m
7 Bickel Robert RFV Prien RFV Prien Elite Elite
8 Gith Phil RSC Kelheim RSC Kelheim U17m U17m
9 Uhlig Oscar RSC Kelheim RSC Kelheim U15m U15m
10 Uhlig Henri RSC Kelheim RSC Kelheim U15m U15m
11 Hamberger Clara RSC Kelheim RSC Kelheim U15w U15w
12 Wauch Dennis Team Vorarlberg Team Vorarlberg Elite Elite
13 Wauch Tobias Team Vorarlberg Team Vorarlberg Elite Elite
14 Heinemann Robert RV Union 1886 Nürnberg RV Union 1886 Nürnberg U13m U13m
15 Knoblich Willi RV Herzogenaurach RV Herzogenaurach U13m U13m
16 Edbauer Elias Rottaler RSV Rottaler RSV U15m U15m

Weiterlesen

Bundesliga Bad Salzdetfurth / Cross-Country Bericht: Markus Bauer kämpft und wird Gesamt-Zweiter


Markus Bauer

Markus Bauer vom Lexware Mountainbike Team hat die Bundesliga-Serie als
Gesamt-Zweiter beendet. In Bad Salzdetfurth belegte er Platz 16. In der U23
wurde der Deutsche Meister Georg Egger Sechster und war damit bester
Deutscher.

Völlig erschöpft rollte Markus Bauer ins Ziel, wo ihn sein Konkurrent und Kumpel
Simon Stiebjahn empfing. Eine herzliche Umarmung war die faire Gratulation
an Stiebjahn, der den Lexware-Biker in einem spannenden Duell um den
Bundesliga-Gesamtsieg bezwungen hatte.
„Ich musste aggressiv fahren, das war klar“, erklärte Markus Bauer, wie es zum
turbulenten Verlauf in seinem Rennen kam. In der frühen Phase versuchte
Bauer Ex-Weltmeister José Hermida aus Spanien zu folgen, um in Richtung
Top-Fünf zu marschieren.

Weiterlesen