Archiv für den Tag: 21. September 2014

Rekord-Profi-Feld beim 40. „Rund um Sebnitz“ – Slowene Andi Bajc siegt!


Andi Bajc (Slowenien) vom österreichischen Team Amplatz – BMC gewinnt die 40. Austragung des Radklassikers. Rekordstarterfeld von 112 aus 11 Nationen.

Bei einsetzendem Regen löste sich bereits in der zweiten Runde die entscheidende 10 Fahrer starke Ausreißergruppe. Vor allem die beiden Amateure vom ostdeutschen Ur-Krostitzer Giant Team bestimmten von Beginn an die Gruppe. Kletterstark sicherte sich Mathias Wiele die Bergwertung, welche auf dem Rundkurs 16 Mal bezwungen werden musste.

Weiterlesen

Swiss Cyling: Nicole Hanselmann verzichtet auf Einzelzeitfahren

Nicole Hanselmann verzichtet auf das Einzelzeitfahren

In Absprache mit Nationaltrainer Christian Rocha und dem bigla cycling team verzichtet Nicole Hanselmann, die mit ihrer Mannschaft am Mannschaftszeitfahren teilgenommen hat, auf das Einzelzeitfahren am Dienstag, 23. September 2014. Sie möchte sich stärker auf das Strassenrennen am Samstag, 27. September 2014, konzentrieren. Doris Schweizer wird damit als einzige Vertreterin des Swiss Cycling Teams an den Start gehen.

PM: Swiss Cycling

BMC Racing Team gewinnt WM-Titel im Teamzeitfahren

Das BMC Racing Team gewann am Sonntag seinen ersten WM-Titel im Teamzeitfahren bei einer UCI Weltmeisterschaft mit einem Vorsprung von 31 Sekunden auf ORICA-GreenEDGE und 35 Sekunden vor Omega Pharma-Quick Step, dem Team das die letzten zwei Jahre dominierte.

Ein grossartiger Moment
Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von beinahe 87 km/h jagte das BMC Racing Team ihre BMC timemachines TM01 über den 57,1 Kilometer langen Kurs in Spanien, gewann mit einer Zeit von 1:03:29. „Das war sehr speziell weil es etwas für jeden im Team ist – nicht nur für sechs Fahrer“, so BMC Racing Team Präsident/General Manager Jim Ochowicz. „Es sind wirklich alle Fahrer und die gesamte Belegschaft und (Sponsor) Andy Rihs die seit drei Jahren an diesen Erfolg geglaubt haben. Dieser Erfolg hatte bei uns eine hohe Priorität und wir haben es uns jedes Jahr als Ziel gesetzt. Jetzt haben wir es erreicht. Das ist ein grosser Moment für die gesamte Organisation.“ Im Aufgebot des Teams standen Rohan Dennis, Silvan Dillier, Daniel Oss, Manuel Quinziato, Tejay van Garderen und Peter Velits. Der slowakische Zeitfahrmeister Velits gehörte auch in den letzten zwei Jahren – damals mit dem Team Omega Pharma-Quick Step – zu den Siegern.

Eddy Seigneur: „Ich sah eine gute Mannschaft“

Der sportliche Leiter von IAM Cycling, Eddy Seigneur, kündigte an, dass man die Teamfarben beim GP d’Isbergues sehen werde und dass die Mannschaft um den Sieg kämpfen wolle. Arnaud Démare machte der Schweizer Profimannschaft dabei aber einen Strich durch die Rechnung. Der Franzose von der Mannschaft FDJ.fr holte sich wie schon 2013 den Sieg bei diesem Rennen. Dass IAM Cycling knapp dran war, zeigt die Leistung von Heinrich Haussler, der mit seinem dritten Rang für den insgesamt 35. Podestplatz von IAM Cycling sorgte. Damit belohnte er die tolle Arbeit seiner Teamkollegen, welche sich bereits den ganzen Tag für die Mannschaft eingesetzt hatten.

Weiterlesen

2.000 begeisterte Radfahrer bei VELOTHON-Premiere in Wien


Zielfoto – v.l.n.r.: Rene Haselbacher, Leo Hillinger, Marco Haller, am Thron Benjamin Karl, Paco Wrolich, Reto Hollenstein und Bernhard Eisel

Die Bundeshauptstadt Wien und der niederösterreichische Wienerwald standen heute im Zeichen des Radsports. Die Premiere von VELOTHON Vienna, österreichische Station eines weltweiten Radsportkonzeptes, das Breiten- und Elitensport vereint, lockte 2.000 Hobbyradfahrer zum Wiener Burgtheater Von dort ging es über die Innenstadt, den Wienerwald zum Ziel am Kahlenberg. Viele zufriedene Gesichter strahlten mit der Sonne am Hausberg der Wiener um die Wette.

Weiterlesen