Archiv für den Tag: 20. Februar 2015

Tour of Oman, 4. Etappe: Rafael Valls vor Tejay Van Garderen


BMC Racing Team Fahrer Tejay van Garderen kletterte am Freitag bei der Tour of Oman auf den zweiten Gesamtrang und wurde auch bei der Ankunft in Green Mountain hinter Rafael Valls (Lampre-Merida) Zweiter.

Als van Garderen auf den letzten zwei Kilometern attackierte, konnte lediglich Valls mitgehen. Valls konnte zulegen und sich mit 300 Metern einen 10-sekündigen Zeitbonus sichern. Van Garderen bekam sechs Sekunden und liegt vor den letzten zwei Tagen neun Sekunden hinter dem Gesamtführenden.

Weiterlesen

Tour of Oman – 4. Etappe – Dries Devenyns: „Ich habe alles gegeben, was ich konnte“

Die Königsetappe der Tour of Oman endete mit einer Überraschung. Nach einer 5.7 km langen und 10,5% steilen Schlusssteigung war es Rafael Valls (Lampre-Merida), der im Ziel seine Arme als Sieger in den Himmel strecken konnte. Weder Alessandro Nibali noch Tejay Van Garderen oder Rafael Majka waren in der Lage, den 27-jährigen Spanier am grössten Sieg seiner Karriere zu hindern. Der Etappensieg brachte ihm zudem das rote Trikot des Führenden ein.

Weiterlesen

Lucas Liß ist Weltmeister im Scratch – Bahnvierer fährt deutschen Rekord und wird Vierter

Lucas Liß ist Weltmeister im Scratch Lucas Liß vom rad-net ROSE Team ist sensationell neuer Weltmeister im Scratch geworden. Der Unnaer zeigte bei der Bahn-WM in Saint-Quentin-en-Yvelines ein ganz starkes Rennen und konnte sich souverän gegen die Konkurrenz durchsetzen, der Spanier Albert Torres Barcelo wurde Zweiter, Bobby Lea aus den USA fuhr auf den dritten Rang.

«Mit dem Sieg habe ich absolut nicht gerechnet. Ich widme den Sieg meinem Papa, der vergangenen Monat gestorben ist. Er war auch mit 23 Weltmeister und hat mir beigebracht, dass ich in jedem Rennen kämpfen muss. Jetzt haben wir zwei WM-Trikots zu Hause hängen», so Liß nach seinem ersten WM-Titel in der Eliteklasse.

Weiterlesen

Triathlon-Profi Nils Frommhold verlängert Vertrag bei SKECHERS

Nils Frommhold, 28 Jahre jung, zweifacher Ironman Sieger, blickt auf zwei erfolgreiche Jahre mit SKECHERS zurück und wird in 2015 das Aushängeschild der SKECHERS Performance Division.

Nils Frommholds Stärke ist die Langdistanz, 2012 Gewinner des Ironman in Arizona und 2014 in Südafrika, der sechste Platz beim Ironman in Hawaii und Zweiter bei der Challenge Roth im selben Jahr.

An den Füßen trug er jedes Mal SKECHERS GOrun Laufschuhe und das soll auch in Zukunft so bleiben. Zum Trainieren benutzt er den SKECHERS GOrun Ride 3. In der Vergangenheit hatte Nils Probleme mit Ermüdungsbrüchen im Schienbein. Seit er die SKECHERS Laufschuhe trägt, sind diese Probleme verschwunden. So etwas hat er noch nie erlebt, meinte Nils. Vor allen Dingen das SKECHERS M-Strike Konzept, den Mittelfußauftritt, findet er klasse und mag die Dynamik des Schuhs.

Weiterlesen

Timo Scheider fährt für das Team BULLS

Bilder oder Fotos hochladen
Kiechle_Martin_Scheider_Timo

DTM-Champion geht beim Cape Epic an den Start
Der zweifache DTM-Champion Timo Scheider wird ab 2015 für das Team BULLS in die Pedale treten. Scheider ist bereits seit einigen Jahren begeisterter Mountainbiker, längere Einheiten im Gelände sind ein fester Bestandteil seines umfangreichen Fitness-Programms.
Dafür rüstet der Kölner Radhersteller BULLS den Audi-Werksfahrer in den kommenden Jahren mit seinen Topmodellen aus. Die Partnerschaft ist langfristig angelegt. Scheider möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit BULLS und darauf, ein Teil dieses erfolgreichen MTB-Teams zu sein.

Weiterlesen

Riemen statt Kette – Revolution auf dem Rennrad


Am Mittwoch, den 25.02.2015, wird im Radsport Geschichte geschrieben, da lädt die Kappstein GmbH & Co. KG zur Präsentation eines Rennrad Pilotprojektes ein. Bei dem neuartigen Rennrad handelt es sich um ein Stevens Rahmen mit Gates Carbon Drive Riemenantrieb und dem neuen Kappstein Tretlagergetriebe „Doppio“. Das besondere an diesem Rennrad ist eine neue Antriebstechnik. Aktuelle Rennräder sind mitKettenschaltungen ausgerüstet. Das bedeutet, dass sich die Kette für jeden Gangwechsel auf der Kassette bzw. auf den Kettenblättern bewegt. Bei dem angesprochenen Pilotprojekt handelt es sich um ein 16 Gänge Rennrad, bei dem die „Kette“ keine seitlichen Bewegungen ausführt. Die allseits bekannte Metallkette wurde durch einen Carbon Riemen ersetzt. Die Kassette im Hinterrad wurde durch eine Getriebenabe mit 8 Gängen von Shimano ersetzt, die Kettenblätter wurden durch ein Getriebetretlager mit 2 Gängen ausgetauscht. Das ergibt eine komplett neue Composition des Antriebes. Die Vorteile dieses Rades liegen im geminderten Verschleiß der Antriebskomponenten und der besonders komfortablen Pflege. Durch die ausbleibende Schaltbewegung nach rechts uns links und das besondere Material wird hier von einer 2-3 mal längeren Lebensdauer gesprochen. Das Kappstein Tretlagergetriebe verdoppelt die 8-Gang Nabe und sorgt dafür, dass 16 unterschiedliche Übersetzungen gefahren werden können. Das Ziel des Pilotprojektes ist es, wissenschaftliche Schlüsse und Auswertungen der einzelnen Komponenten im alltäglichen Gebrauch einer professionellen Sportlerin heraus zu arbeiten. Beate Zanner vom Maxx Solar Woman Cycling Teams aus Waltershausen, Thüringen hat sich dafür bereit erklärt, das Rennrad in der laufenden Saison zu testen und ihre Erfahrungen direkt an die Hersteller weiter zu geben. Nach Abschluss des Projektes erhoffen sich alle beteiligten Parteien die Produkte zu optimieren und schließlich ein serienreifes Rennrad auf den Markt zu bringen.