Archiv für den Tag: 12. Mai 2015

KTM Youngsters überzeugen auch ohne Sieg

An diesem Wochenende gab es keinen Sieg für die KTM Youngsters. Dennoch konnte ein startendes Trio überzeugen: Dennis Wahl wurde in jeweils zwei MTB-Rennen Zweiter, Noah Rupp und Tim Wollenberg präsentierten sich bei einer BDR-Sichtung auf der Straße mit guten Leistungen.

Dennis legte auf dem Mountainbike eine Doppelschicht hin: Am Samstag startete der Youngster beim Obermarchtalmarathon auf der 20-km-Kurzstrecke. Dabei hatte er Pech, denn am Start fuhr ihm ein anderer Fahrer von hinten auf das Rad von Dennis und verursachte einen Kettenklemmer. Hintergrund war ein Sturz im Feld, als ein Fotograf direkt vor den Fahrern die Straße überquerte. Unfreiwillig ausgebremst musste Dennis mitansehen wie das gesamte Feld von 80 Startern an ihm vorbeifuhr. Es vergingen ca. drei Minuten bis sein Mountainbike dank eines freundlichen und ruhigen Helfers wieder fahrbar war. Jetzt ging die Aufholjagd los und Dennis überholte Fahrer um Fahrer. Am Ende kam er mit 3:07 Minuten Rückstand auf den Gesamtsieger als Gesamtachter ins Ziel. In seiner Altersklasse wurde er somit Platz zwei.
Bilder oder Fotos hochladen
Am Sonntag ging es mit dem zweiten Lauf des LBS-Cup in Mannheim weiter. Bei sonnigem, trockenem Wetter waren sechs Runden auf sandigem Boden zu fahren. Dabei durfte die U17 erst als Letztes nach den Herren Elite und der U19 auf die Strecke, wobei es nach der Fehlleitung durch einen Streckenposten zu einem Neustart kam. Beim erneuten Start kam Dennis wieder gut weg und konnte sich sofort mit einem anderen Fahrer vom restlichen Feld absetzen. Runde für Runde konnte das Duo den Vorsprung ausbauen bis die beiden in der fünften Runde auf die vor ihnen gestarteten Klassen auffuhren. Dabei hatte Dennis Pech: Der Führende konnte vor der Einfahrt in das Geschlängel zwei der Fahrer passieren. Dennis jedoch nicht, sodass er in dieser Passage dahinter bleiben musste. Am Ende kam er mit sieben Sekunden Rückstand als Zweiter ins Ziel. Trotzdem war der Youngster super zufrieden mit seinem Rennen.

Weiterlesen

UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano in Albstadt

Bilder oder Fotos hochladenJolanda Neff bei einem Sieg auf Zypern ©Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Jolanda Neff: Die Femme Fatale auf dem Bike

Sie ist das neue, frische Gesicht des Cross-Country-Sports: Die 22-jährige Schweizerin Jolanda Neff. 2014 stürmte sie mit drei Weltcup-Siegen an Spitze der Gesamtwertung Seit 2015 für Stöckli unterwegs, gehört die Vorjahres-Dritte beim UCI Mountainbike Weltcup presented by Shimano am 31. Mai in Albstadt zu den Topfavoritinnen.

Ihr fahrtechnisches Können sorgt für immer wieder für Furore. Ihr Balancegefühl, die koordinativen Fähigkeiten und das Auge für die Linie machen für Jolanda Neff selbst die schwierigsten Passagen scheinbar zu einem Kinderspiel. Im Alter von sechs Jahren hat sie begonnen. Der Vater war Rennradsportler- und später Mountainbiker, die Mutter „polysportiv“, wie Neff sagt, auch als Geräteturnerin und Reiterin. Damit waren alle Anlagen in die Wiege gelegt, die eine Mountainbikerin benötigt.

Weiterlesen

Florian Scheit fehlen nur Zentimeter zum Sieg

Bilder oder Fotos hochladen
Florian Scheit wird 2. und Tim Schlichenmaier verteidigt die Gesamtführung beim LBS-Cup

Florian Scheit im Sprint nur knapp geschlagen, Tim Schlichenmaier verteidigt Gesamtführung beim LBS-Cup!

Das Team Baier Landshut war in Ellmendingen mit Tim Schlichenmaier, Marcel Weber und Florian Scheit beim 100 km langen Rundstreckenrennen am Start. Scheit konnte sich nach 5 km mit 3 weiteren Fahrern vom Feld lösen und das Trio fuhr die 2 Minuten zuvor gestartete C-Klasse schnell auf. Unter dem Tempodiktat von Scheit reduzierte sich das entstandene Spitzenfeld Runde für Runde. Ca. 15 km vor Rennende konnte Christopher Schmieg (RSC Kempten) zur Führungsgruppe aufschließen. Im Sprint am finalen Schlussanstieg musste sich Scheit im Fotofinish Schmieg geschlagen geben. Dritter wurde Andreas Leppert (RSC Kempten). Tim Schlichenmaier stürzte in der letzten Kurve im Kampf um Platz fünf, konnte aber sein Rad noch als 12. über die Ziellinie tragen. Marcel Weber beendete das Rennen auf Platz 14.

Weiterlesen