Archiv für den Monat: Juni 2015

Leisling mit viel Kampf auf Platz 22 bei der Marathon Weltmeisterschaft

Bilder oder Fotos hochladen

Die diesjährige WM Strecke flößte wohl jedem Teilnehmer Respekt ein. Auf der 87 km Runde mit Start und Ziel im italienischen Selva di Val Gardena (Wolkenstein) wurden 4700 hm gesammelt. Zudem bewegte man sich fast immer zwischen 1500m und 2500m über dem Meer und die Anstiege waren nicht nur lang, sondern fast durchweg extrem steil. Zumindest war damit die Wahl der Taktik recht einfach: Jeder muss sein eigenes Tempo fahren.

Weiterlesen

Team Auto Eder Bayern überzeugt auch bei den «Deutschen»: Silber für Georg Zimmermann

Bilder oder Fotos hochladen
Georg Zimmermann

Während der Ravensburger Emanuel Buchmann für das Team BORA – Argon 18 den Titel bei der Elite holt, rast Zimmermann im Rennen der Junioren in Nidda zu Silber. «Es hat nicht viel gefehlt, und wir hätten gleich zwei Titel feiern können», so Ralph Denk, Manager des deutschen Profiteams wie der Nachwuchsmannschaft Team Auto Eder Bayern. «Das war ein unglaublicher Tag für den bayerischen Radsport. Glückwunsch auch an unsere Junioren, sie haben sich erstklassig verkauft.»

Nach 136,8 Kilometern und 3:12:05 Stunden musste sich Georg Zimmermann im Sprint der vierköpfigen Spitzengruppe nur dem Karlsruher Frederik Einhaus geschlagen geben. «Georg war heute einer der stärksten und aktivsten Fahrer im Feld und hat mit diesem Auftritt erneut auch eine dringende Empfehlung für seinen Einsatz bei den Weltmeisterschaften abgegeben», so Christian Schrot, Trainer der Mannschaft. Während der gesamten Renndistanz zeigte sich der 18-Jährige als einer der stärksten und aktivsten Fahrer im Feld – konnte sich aber auch auf die hervorragende Vorarbeit seines Teamkameraden Maximilian Hamberger verlassen.

Weiterlesen

“Alaba”-Mania auch bei der Österreich Rundfahrt

Bilder oder Fotos hochladen
Rose May mit Gitarre
Am kommenden Samstag beginnt die 67. Österreich Rundfahrt mit dem Mannschaftszeitfahren auf der Wiener Ringstraße. Abseits des Spitzensports wird den Besuchern heuer so einiges geboten. Wie der Auftritt von David Alabas Schwester Rose May am 4. Juli vor dem Wiener Burgtheater.

Der Hörgeräteproduzent MED EL, der im Rahmen des Promi-Zeitfahrens „PROMI vs PROFI“ nicht nur einem gehörlosen Kind ein Hörimplantat sponsert, ermöglicht auch einen Starauftritt! „Wir schenken den Besuchern am Rathausplatz und vor dem Burgtheater auch eine traumhafte Stimme, jene von Rose May“, sagt DI Ewald Thurner, Area Manager MED-EL Wien. Rose May ist drauf und dran die Charts mit ihrem aktuellen Song „All Of This Is Your“ zu erklimmen. Diesen Hit und weitere wird sie auf der Bühne beim Start-/Zielbereich mit ihrer Band um 13:30 Uhr im Rahmen der Siegerehrung performen. Schon vorher, ab 11:45 Uhr, treten Armin Assinger, die RAAM-Sieger Christoph Zogger, Christoph Strasser und Wolfgang Fasching, Leo Hillinger, Udo Huber und Paul Scharner über die 5,4 Kilometer lange Ringstraße in die Pedale. Und um 12:15 Uhr beginnt das Mannschaftszeitfahren der Profis der Österreich Rundfahrt.

Weiterlesen

Eröffnungspressekonferenz macht Appetit auf die Thüringer Achterbahn 2015

Bilder oder Fotos hochladen
Die Tourchefin stellt die aktuellen Wertungstrikots der Rundfahrt vor

Im Erfurter Opel-Autohaus Vogel, das, unterstützt von der Adam Opel AG, Rüsselsheim, zum wiederholten Mal die gesamte Rundfahrt-Organisationsflotte von ca. 30 Fahrzeugen stellt, präsentierte Rundfahrt-Gesamtleiterin Vera Hohlfeld am Vormittag des 29.06.2015 das Programm auf der sogenannten „Thüringer Achterbahn“, das die 17 teilnehmenden Mannschaften mit ca. 100 Fahrerinnen vom 17. bis 23.07.2015 im Rahmen der 28. Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen erwartet.

Weiterlesen

Das beste Team der Welt…

…könnte man die CENTURION VAUDE Truppe nach ihrem sensationell guten Abschneiden am Wochenende bei der UCI MTB Marathon Weltmeisterschaft im Val Gardena / Südtirol wohl getrost nennen. Denn vier CENTRURION VAUDE Fahrer platzierten sich unter den besten 20, einem – nämlich Markus Kaufmann – gelang mit Rang sechs sogar der Sprung unter die besten Zehn MTB Marathon Fahrer der Welt.
Bilder oder Fotos hochladen

87 Kilometer und 4.700 Höhenmeter türmten sich am Samstagmorgen vor den 140 Teilnehmern der UCI MTB Marathon Weltmeisterschaft im Rahmen des legendären Sella Ronda Hero Rennens auf, als es darum ging innerhalb der nächsten 4,5 Stunden den besten Marathonfahrer der Welt zu bestimmen.

Weiterlesen

„8. Oberhausener Kriterium“ (45 Runden / 72 km / BC-Klasse): Christian Wolf vom Team nokon – ROTA BIKES sprintet auf den 9. Platz!

Bilder oder Fotos hochladen
Christian Wolf (Bild von Conni Sedlmair)

Am vergangenen Sonntag startete Christian Wolf vom Team nokon – ROTA BIKES
beim „8. Oberhausener Kriterium“. Durch seinen Aufstieg in die B-Klasse
nach seinem Sieg in Leimersheim musste er sich dieses mal ohne
Teamunterstützung in der höheren Amateurklasse behaupten. Dies gelang ihm
auch direkt vom Start, denn schon in den ersten Wertungen konnte er die
ersten Punkte sammeln. Schließlich konnte er sich mit 11 Mitstreitern vom
Feld absetzen und dieses einige Runden auf Distanz halten. Trotzdem kam es
im weiteren Verlauf wieder zum Zusammenschluss. Im späteren Rennverlauf
setzte sich dann nochmals eine 3er Gruppe vom Feld ab, die allerdings kurz
vor der Schlusswertung wieder gestellt wurde. In der letzten Wertung
versuchte Christian Wolf noch weitere Punkte zu sammeln doch gegen Ende
musste er der vielen Arbeit und den kräftezehrenden Sprints etwas Tribut
zollen. Trotzdem langte es in der Endabrechnung für eine super 9. Platz.
so dass er nun seine erste Platzierung für den Aufstieg in die höchste
Amateurklasse hat.
Bild Christian Wolf (Foto von Conni Sedlmair)

Team Kuota-Lotto News: Drei Top Ten Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Meisterschaften 2015 rund um Bensheim konnten die Profis vom Team Kuota-Lotto erneut überzeugen. Bereits am Freitag standen in Einhausen die Meisterschaften im Einzelzeitfahren an, bei denen Julian Braun einen tollen 5. Platz in der U23-Klasse herausfuhr und Daniel Westmattelmann den 6. Platz der Elite belegte. Am Sonntag wurden die Deutschen Meisterschaften im Straßenrennen auf einem 208 km langen und anspruchsvollen Rundkurs ausgetragen. Hier schaffte Marcel Meisen einen hervorragenden 9. Rang.
Bei herrlichem Sommerwetter startete das Team Kuota-Lotto am Freitag mit 4 U23- und 3 Elite-Fahrern bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Einhausen. Auf dem flachen Rundkurs mussten die Fahrer eine Strecke von 30 km (U23) bzw. 45 km (Elite) zurücklegen. Dank der guten Vorbereitung mit der Unterstützung des TWZK erzielten die Athleten in ihren schwarz-gelben Zeitfahreinteilern ausgezeichnete Ergebnisse. Joshua Huppertz, der früh auf die Strecke ging, hielt lange die Bestzeit und landete schließlich auf Platz 15. Auch Julian Braun stand lange auf Platz 1 der Zeitenliste. Am Ende verfehlte er knapp das Podium und erzielte einen hervorragenden 5. Rang. Max Walscheid fuhr trotz Verletzungs-Handicaps knapp an den Top Ten vorbei auf Rang 11.
Im Zeitfahren der Elite erreichten Christopher Hatz und Frederik Dombrowski die Plätze 14 und 15. Daniel Westmattelmann, der zwischenzeitlich ebenfalls die Bestzeit fuhr, verfehlte das Podium um 23 Sekunden, was letztendlich Rang 6 bedeutete.

Bilder oder Fotos hochladen
Am Sonntag folgten dann die Deutschen Meisterschaften im Straßenrennen, bei denen das Team Kuota-Lotto mit 13 Fahrern an den Start ging. Der anspruchsvolle Rundkurs mit 205 km Länge und dem schweren Anstieg hinauf zur Bergwertung Kuralpe musste insgesamt achtmal durchfahren werden.

Weiterlesen

Hervorragende Deutsche Radsportmeisterschaften 2015 in Bensheim und Einhausen


Radstrecke und Leistungen der Sportler – einer Meisterschaft würdig, annähernd 20000 begeisterte Zuschauer, Wetter – das stellt in Bensheim keiner mehr in Frage, Organisation – tadellos, Algis Oleknavicus und sein Team sind ein Garant dafür, dass sind vier Eckpunkte die die Deutschen Meisterschaften der Straßenfahrerinnen und Fahrer zu einem Erfolgserlebnis werden ließen. Was am Freitag beim Einzelzeitfahren in der Gemeinde Einhausen begann, fand gestern in Bensheim ab acht Uhr morgens seine Fortsetzung. Natürlich zeigte sich nicht nur der Bund Deutscher Radfahrer und die Organisatoren zufrieden, auch der Hauptsponsor dieser Titelkämpfe, die Firma Sirona, zeigte sich hoch zufrieden. „Als Hauptsponsor sind wir natürlich froh, dass alles wunderbar geklappt hat und dass die Veranstaltung bundesweit so eine große Aufmerksamkeit in den Medien gefunden hat. Die ganze Region Bergstraße profitiert davon“, zog Rainer Berthan, Executive Vice President und Geschäftsführer des Hauptsponsors Sirona, ein sehr positives Resümee. Unglaublich was für eine Stimmung diese Radsportveranstaltung verbreitete. Das bringt die Region wieder ein Stück voran und zeigte erneut auf, dass Radsport im Kreis Bergstraße und ganz besonders in Lorsch, Einhausen und Bensheim ganz groß geschrieben wird. Auch Rolf Richter, Bürgermeister der Stadt Bensheim, fand nur lobende Worte: „Drei Monate Vorbereitungszeit und dann solche Meisterschaften, dass ist eigentlich unfassbar. Ich bin so stolz auf mein Team und vor allem auf Algis Oleknavicius und seine Mannschaft. Die Radwettbewerbe waren von großer Klasse, umrahmt von einem tollen Publikum“, so das engagierte Stadtoberhaupt.

Weiterlesen

CANNONDALE-GARMIN PRO CYCLING ANNOUNCES 2015 TOUR DE FRANCE TEAM, UNVEILS NEW TEAM BIKE & TOUR DE FRANCE KIT

Bilder oder Fotos hochladen
Bilder oder Fotos hochladen

Cannondale-Garmin Pro Cycling today announced its 2015 Tour de France Roster. The team features U.S. National Time Trial Champion, Andrew Talansky (10th overall in the 2013 Tour de France); Dan Martin (2014 Lombardia Champion and 2013 Tour de France Stage Winner) and Ryder Hesjedal (2012 Giro d’Italia Champion). The three powerhouses will work together as co-leaders of the argyle squad and will be supported by a strong team including Tour veterans Jack Bauer, Kristijan Koren, Sebastian Langeveld, road captain; and Ramunas Navardauskas, 2014 Tour de France Stage winner. Dylan Van Baarle and Nathan Hass will both be riding their inaugural Tour de France.

Weiterlesen

Florenz Knauer siegt beim Vilsbiburger Volksfestkriterium

Bilder oder Fotos hochladen
Florenz Knauer

Florenz Knauer konnte mit Hilfe von Teamkollegen Alexander Grad (Platz 4), Eduard Schwarzkopf und Matthias Schreieder das Kriterium für sich entscheiden.

Das Team Baier war von Beginn an sehr wach und konnte mit ihrem Top-Sprinter Florenz Knauer die ersten beiden Wertungen gewinnen. Mit den gewonnenen 10 Punkten auf dem Konto setzte sich Knauer mit Tobias Erler (RSC Kempten) ab, holte somit bei jeder Wertung Punkte, bis das Duo sogar des Feld überrundete und somit hatten beide Fahrer einen Rundengewinn verbucht. Da Rundengewinn vor Punkte zählt, war Platz 1 und 2 nun ein Zweikampf zwischen Knauer und Erler. Teamkollege Alexander Grad setzte sich in den Dienst von Knauer und konterte viele Angriffsversuche und hielt das Feld zusammen. Bei den Sprintwertungen hatte Knauer schnellere Beine wie Erler und konnte sich schon vor der letzten Wertung den Sieg sichern. Grad konnte trotz der wichtigen Teamarbeit selbst einige Punkte verbuchen und kam im Endresultat auf den 4. Platz.

Ergebnis:
1. Platz: Florenz Knauer
2. Platz: Tobias Erler (RSC Kempten)
3. Platz: Martin Kiechle (RSC Kempten)
4. Platz: Alexander Grad

Tälercup Wittnau / Kitzalp-Bike / Alb-Gold-Cup Reudern: Vier Siege an einem Wochenende

Bilder oder Fotos hochladen
Heiko Gutmann_Matthias Bettinger_by Daniel Berhe

Das Lexware Mountainbike Team konnte am Wochenende vier Siege feiern. Beim Tälercup in Wittnau gewann Heiko Gutmann die Elite-Kategorie, Torben Drach siegte bei den Junioren. Andreas Kleiber siegte beim Kitzalp-Bike in Österreich und Luca Schwarzbauer war bei seinem Heimrennen in Reudern vorne.

Der Münstertäler Heiko Gutmann stellte auch beim Tälercup in Wittnau seine derzeit starke Form unter Beweis. Er gewann in der Elite-Kategorie und holte sich damit seinen vierten Saisonsieg. Dass Teamkollege Matthias Bettinger aus Breitnau in der dreiköpfigen Spitzengruppe mithalten konnte und 15 Sekunden dahinter Zweiter wurde, machte den Jubel beim Team aus dem Hochschwarzwald perfekt. Der Marathon-Spezialist konnte im Finish überraschenderweise den Münstertäler Johannes Bläsi schlagen.

Weiterlesen