Archiv für den Tag: 15. Juni 2015

R+F forice 89 – Kriterium, Rennen für Hobby-Fahrer und Fette-Reife-Rennen für Kinder:

13. Auflage „Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnisrennen“ am
21. Juni rund um die Ludwig-Thoma-Wiese
Bilder oder Fotos hochladen

Zum 13. Mal starten am Sonntag, 21. Juni 2015, Nachwuchs- und Amateurradsportler beim „Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnisrennen“ rund um die Ludwig-Thoma-Wiese. Längst hat sich das Kriterium, das von R+F forice 89 veranstaltet wird, fest im bayerischen Rennkalender etabliert.Neben den Amateursportlern aus verschiedenen Klassen haben auch Hobby-Fahrer und Kinder Gelegenheit einige schnelle Runden an der Ludwig-Thoma-Wiese zu fahren.

Der flache Kurs rund um die Ludwig-Thoma-Wiese verspricht in den verschiedenen Klassen ein schnelles Rennen mit spektakulären Sprints. Die 1,4 km lange Runde führt von der Ludwig-Thoma-Straße über die Martin-Huber-Straße, Grubenstraße, Schleißheimer Straße und Münchner Straße wieder zurück zur Ludwig-Thoma-Straße. Ab ca. 11.30 Uhr werden die Straßen dort für die Dauer der Rennen gesperrt sein. Der Start des ersten Rennens, zu dem auch Landrat Stefan Löwl erwartet wird, erfolgt um 12.00 Uhr.

Weiterlesen

Deutscher Vizemeister auf der Bahn: Team Auto Eder Bayern erneut mit Top-Ergebnis

Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Haller

Nur eine Woche nach seinem historischen Sieg bei der Trofeo Karlsberg hat Patrick Haller vom Team Auto Eder Bayern auch auf der Bahn überzeugt. Bei den Deutschen Meisterschaften holte der 17-Jährige mit seinem Partner Tim Auer Silber im Madison. «Eigentlich hatten wir aber sogar auf etwas mehr gehofft», so der Ingolstädter. «Ich hatte die Rundfahrt vom vergangenen Wochenende aber noch in den Beinen und die Konkurrenz hat ständig auf mich geschaut – schwer, mit Sonderbewachung richtig viel zu erreichen.»

Weiterlesen

Erstmals “Live-TV” / “Manner mag man eben” – auch die Ö-Tour

Vieles wird bei der 67. Österreich Rundfahrt neu sein: Mit 20 ein zusätzliches Team im Starterfeld, neue Führungstrikots, ein neues Entertainmentkonzept in den Etappenorten samt Vidi-Walls, erstmals ein Live-Internet-TV, eine Kombination von neuen und alten Sprechern für die Tour und natürlich viele neue Etappenorte. Wie Griesskirchen und Windischgarsten, die heute im OÖ Presseclub noch einmal präsentiert wurden.

Oberösterreichs Sportlandesrat Dr. Michael Strugl, der neue Geschäftsführer von OÖ Tourismus Mag. Andreas Winkelhofer und die Bürgermeister von Grieskirchen und Windischgarsten Maria Pachner und Norbert Vögel luden heute zum Pressegespräch. Dabei wurde die Bedeutung des Radsports als touristisches Element in Oberösterreich einmal mehr unterstrichen. Tourdirektor Wolfgang Weiss nützte die Gelegenheit, viele Neuerungen im Zuge der Vorbereitungen bekannt zu machen.

Weiterlesen

Morgen Start zum RAAM – Megahitze wird erwartet

Bilder oder Fotos hochladen
“Vicktory” Nummer 4?

Morgen fällt um 21 Uhr (MEZ) in Oceanside an der Westküste der Vereinigten Staaten von Amerika der Startschuss zum Race Across America. Das bedeutet 4.860 Kilometer durch vier Klimazonen, bis das Ziel an der US-Ostküste erreicht ist. Christoph Strasser will mit dem vierten Sieg überhaupt und dem dritten Sieg in Folge historisches schaffen und erneut unter acht Tagen Fahrzeit bleiben.

Schlange im Pool
Im vergangenen Jahr stellte der Steirer Christoph Strasser mit 7 Tagen 15 Stunden und 56 Minuten einen neuen RAAM-Streckenrekord auf. Seit Anfang Juni befindet er sich in den USA, wo er sich nach harten Tagen der Akklimatisierung für sein sechstes RAAM vorbereitet hat. Dabei ließ er sich auch nicht von Schlangen abschrecken: „Ich habe sehr gut trainiert, wobei die Hitze heuer enorm ist. Teilweise musste ich mir bei fünfeinhalb stündigen Trainings acht Liter Flüssigkeit reinschütten. Das RAAM startet heuer eine Woche später als üblich und gerade in den Wüstenpassagen sind Hitzerekorde prognostiziert. Nach dem Start in Oceanside mit rund 20 Grad erreichen wir nach 120 Kilometern die heißen Zonen, wo sich die Temperatur mehr als verdoppeln wird. Ich hoffe, dass ich diese beiden Tage gut überstehe.“ Übrigens, nach einer Trainingsfahrt in den letzten Tagen flüchtete sogar eine Schlange in das Strasser-Pool. „Der war es sicher auch zu heiß“, schmunzelte der Kraubather.

Weiterlesen

Florian Scheit gewinnt in Mittelbuch

Bilder oder Fotos hochladen
Florian Scheit

Beim vom RSC Biberach ausgetragenen Rennen konnte Lokalmatador Florian Scheit nach ganz oben aufs Podest fahren!
Das Rennen ging über 10 Runden á 9 km und 150 hm. Für Das Team Baier Landshut standen mit Tim Sclichenmaier, Richard Klein und Florian Scheit drei Fahrer am Start. Auf dem extrem schweren Rundkurs konnten sich nach dem ersten Anstieg fünf Fahrer aus dem Feld absetzen. Mit dabei der Lokalmatador Scheit. Hinter der Spitzengruppe entwickelte sich ein selektives Rennen und das Hauptfeld zerfiel in einzelne Gruppen.

Weiterlesen

RACING STUDENTS zeigen ihre Klasse erneut am Hofweirer Kirchberg

Bilder oder Fotos hochladen
Das Podium in Hofweier_ganz oben Jakob Heni und als Dritter Marcel Fischer nach starker Arbeit in der Sitzengruppe für den Sieg_Foto Haumesser

Elfter RACING STUDENTS-Sieg 2015 / Jakob Heni holt Sieg nach wiederum starker Teamleistung

Der Hofweirer Kirchberg war am Sonntag Ort des Radsportspektakels in Südbaden. Bei ihrem Heimrennen waren die rasenden Studenten aus der Ortenau komplett am Start und präsentierten sich den heimischen Fans in der Ortenau eindrucksvoll. „Für uns ist das Hofweirer Rennen immer ein besonderes Highlight in der Saison. Ohne die Hilfe von Alexander Wörter, dem Vorsitzenden des RSV Hofweier, hätten wir 2008 die RACING STUDENTS nicht auf die Beine stellen und zu Deutschlands erfolgreichstem Amateurteam entwickeln können.“ so RACING STUDENTS-Gründer Christoph Kindle am Rande der Rennstrecke am Hofweirer Kirchberg. 2008 gewann er selbst das schwere Rennen in der ersten Saison als rennfahrender Student.

Weiterlesen

Van Garderer Zweiter bei der Dauphiné

Bilder oder Fotos hochladen

Modane/Valfréjus, Frankreich – BMC Racing Team Fahrer Tejay van Garderen kam bis zu 10 Sekunden an Chris Froome (Team Sky) heran, welcher die letzte Etappe am Sonntag und auch das Gesamtklassement beim Critérium du Dauphiné gewann.

Van Garderen konnte Froome bei seiner Attacke auf den letzten 2.5 Kilometern der 156.5 km langen Etappe, welche bei der Skistation Modane Valfréjus endete nicht folgen. Durch den Etappengewinn mit 18 Sekunden Vorsprung auf van Garderen – welcher Vierter wurde – sicherte sich Froome den Gesamtsieg mit einem 10-Sekunden-Vorsprung.

Für van Garderen, welcher 2010 Dritter wurde, ist das Ergebnis etwas enttäuschend. Aber es zeigt auch, das er in der Vorbereitung auf das Rennen des Jahres, die Tour de France, am Ziel angekommen ist.

Weiterlesen

Waldhaus Marathon / Alpentour-Trophy: Gutmann und Bettinger im Teamwork aufs Podest

Heiko Gutmann vom Lexware Mountainbike Team hat den Waldhaus-Marathon in Remetschwiel gewonnen! Teamkollege Matthias Bettinger belegte Rang drei. Lars Koch und Anna Saier gewannen jeweils die Junioren-Wertung, während Andi Kleiber in Österreich das Abenteuer Alpentour-Trophy hinter sich gebracht hat.

Heiko Gutmann und Matthias Bettinger erledigten auf den 42 Kilometern gute Team-Arbeit – mit erfolgreichem Abschluss. Die beiden Lexware-Mountainbiker aus dem Hochschwarzwald gehörten nach dem ersten Anstieg zu einer vierköpfigen Spitzengruppe, nach dem zweiten Berg war die Führungs-Formation auf nur noch drei Fahrer reduziert.
Dabei hatten es die beiden Lexware-Biker mit Vorjahres-Sieger Benjamin Stark aus Lörrach zu tun.
„Den haben wir nicht weg gekriegt, trotz einiger Attacken“, berichtete Matthias Bettinger. „Ich bin dann die letzte Phase immer Führung gefahren, weil ich wusste, dass Heiko im Sprint der Stärkste ist.“
Gutmann hielt sich zurück und als etwa zwei Kilometer vor dem Ziel Benjamin Stark einen Angriff wagte, ging der Münstertäler mit und zog etwa einen Kilometer vor dem Ziel „drüber“ wie in der Rennfahrer-Sprache eine Konter-Attacke genannt wird.
Heiko Gutmann ließ sich seinen zweiten Saisonsieg in einem Marathon nicht mehr nehmen und gewann in Remetschwiel zum ersten Mal, fünf Sekunden vor Stark und Bettinger.

Weiterlesen