Archiv für den Tag: 6. Juli 2015

LUCINDA BRAND gewinnt in Mantova!

Bilder oder Fotos hochladen

Eine tolle Show und immer noch sehr hohe Temperaturen in der 3. Etappe des Giro Rosa 2015, der längsten aller Etappen mit seinen 136 km. Auf der Ziellinie in Viale Te ist der niederländische National Champion Lucinda Marke die Schnellste in einem kleinen Sprint zwischen 9 Aussteigern. Das Rennen wurde seit den ersten Kilometern mit dem Ausritt von Lindsey Williams (Orica – AIS) animiert, aber eingefangen gerade vor dem KOM of Monzambano.
Die Erste am Pass war Flavia Oliveira (ALE Cipollini) und Carlee Taylor auf dem zweiten Platz. Die australische Fahrerin vom Team Lotto Soudal erhält das grüne Trikot sogar mit den gleichen Punkten wie Oliveira in der KOM Klassifizierung.

Weiterlesen

TEXPA-SIMPLON: Große Hitze bei Bike Challenge im Zillertal

Bilder oder Fotos hochladen

Gute Organisation, zumeist gutes Wetter, mittlerweile ein hochkarätiges Starterfeld und vor allem natürlich die extrem anspruchsvolle Strecke. Das sind die Argumente die auch diese Jahr für einen Start bei der Zillertal Bike Challenge sprachen. Christian Schneidawind, Wolfgang Mayer und Johannes Wagner machten sich daher auf den ins Zillertal, um sich dort an drei Tagen fast 10.000 hm in die Beine zu fahren. Damit wollten sie sich den letzten Schliff für die anstehende Bike Trans-Alp holen.
Die erste Etappe von Fügen nach Zell am Ziller bot direkt nach dem Start 1000 hm am Stück. Schon nach kurzer Zeit war das Feld in kleinere Gruppen zersprengt und vorne konnten sich die Vaude-Centurion Fahrer mit Lukas Buchli (BIXS-iXS Pro Team) und Hansueli Stauffer (WHEELER-iXS Pro Team) langsam absetzen. In der Verfolgergruppe fanden Mayer und Schneidawind mit Uwe Hochenwarter (Team BIKEARENA Obertraun) einen starken Begleiter. So ging es in gutem Teamwork über die beiden etwas kürzeren Anstiege und in die schnelle Abfahrt runter nach Kaltenbach. Ab hier stand ihnen noch die 15 km lange Auffahrt zur Kapaunsalm im Weg, bevor es bis ins Ziel nur noch bergab ging. In diesem Anstieg schlug Schneidawind ein enorm hohes Tempo an und konnte sich nach vorne absetzen. Mayer fuhr derweil seinen eigenen Rhythmus. Leider bekam Schneidawind auf den letzten 300 hm starke Krämpfe und musste dementsprechend das Tempo drosseln, was ihm natürlich viel Zeit und einige Positionen kostete. Trotzdem fuhr einen guten 13. Platz ein. Mayer konnte seine Pace bis zum Gipfel halten und bis zum Ziel noch ein paar Plätze gut machen, so dass er schließlich als 10. über die Ziellinie fuhr.
Wagner hatte sich recht kurzfristig zu einem Start entschieden und war daher mit müden Beinen von den letzten Trainingseinheiten angereist. So merkte er schnell, dass unter diesen Umständen nicht seine gewohnte Leistung bringen konnte und fuhr die Etappe eher im Trainingstempo.

Weiterlesen

RACING STUDENTS auch zweigleisig erfolgreich: Jonas Tenbruck sechster bei U23-DM, Andreas Schreier gewinnt Rheinfelden

Eine entscheidende Rolle spielten an diesem Wochenende die sehr hohen Temperaturen in ganz Deutschland. Während die jungen Fahrer die U23-DM in Angriff nahmen, starteten die älteren in Rheinfelden und Roschbach.

Das Rennen am Sonntag um die U23-Meisterschaften in Bruchsal startete sehr nervös. Jedes Team wusste, dass die Strecke über weite Teile auf engen Wegen ausgetragen wurde und dementsprechend wollte sich niemand hinten aufhalten.

Nach 20 km entstand eine fünf Mann starke Spitzengruppe. Kurz darauf forcierte Jonas Tenbruck das Tempo über die Kuppe des Berges und initiierte damit eine drei-Mann-Gruppe, die zur Spitze aufschließen konnte. Damit stand die gut harmonierende Gruppe des Tages, die ihren Abstand immer um eine Minute halten konnte.

Weiterlesen

Stefan Denifl, die Ö-Tour und das Ötztaler Finisher Trikot

Bilder oder Fotos hochladen

Für den Stubaier Kletterkönig und Gewinner des Bergtrikots bei der Tour de Suisse 2015 war spätestens beim photo-shooting für das neue Ötztaler Finisher Trikot eines klar: „Eines Tages will ich auch ein Ötztaler Finisher Trikot ergattern, jetzt habe ich noch andere Ziele!“

Dieser Wunsch ist dem OK Leiter und Fotografen des „Ötztaler“ Ernst Lorenzi, nicht entgangen und er hakt gleich nach: „Hört man da einen Kindheitstraum durch?“ Vater Ernst Denifl, selbst ein begnadeter Sportler und mehrfacher Finisher beim „Ötztaler“, hatte auch während einer kurzen Trainingsunterbrechung (Windschattentraining) sofort einen kleinen Spaß parat.

 

Weiterlesen

Erstes Wertungstrikot für Kuota-Lotto durch Meisen

Bei der Solidarnosc-Rundfahrt (UCI 2.2) in Polen holt das Team Kuota-Lotto sein erstes Wertungstrikot der Teamgeschichte. Marcel Meisen gewinnt nach 5 Etappen die Gesamtwertung des Bergpreises und somit das Grüne Bergtrikot. Christopher Hatz rundet den starken Auftritt des Teams mit einem hervorragenden 6. Platz in der Gesamteinzelwertung ab. Bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Bruchsal konnten auch die jungen Fahrer der Mannschaft mit dem tollen 5. Platz von Tobias Knaup überzeugen.

Eigentlich mag Marcel Meisen eher das nass-kalte Wetter, wie es noch bei der Oberösterreich-Rundfahrt herrschte. Doch damit konnte ihm bei der Solidarnosc-Rundfahrt nicht gedient werden. Die 5 Etappen durch Polen wurden allesamt bei hochsommerlichen Temperaturen ausgetragen. Bereits auf dem 1. Abschnitt des Rennens zeigten die Fahrer des Teams Kuota-Lotto, dass mit ihnen zu rechnen ist. Christopher Hatz schaffte den Sprung in die Ausreißergruppe des Tages. Hier sammelte er fleißig Punkte für das Bergtrikot und Zeitbonifikationen, was ihm am Ende des Tages Platz 3 in der Gesamteinzelwertung und das Grüne Bergtrikot bescherte.

Weiterlesen

BORA – ARGON 18 mit neuem Bike und Jersey bei der Tour de France

Das deutsche Radsportteam BORA – ARGON 18 hat sein Material für das größte Radrennen der Welt optimiert. Die neun Fahrer der Equipe wurden extra für die Tour de France mit modifizierten Aero-Rädern von Namensgeber Argon 18 sowie neuen Jerseys des Partners Craft ausgestattet. Bei dem neuen Aero-Rad handelt es sich um das Nitrogen Pro 2016 des kanadischen Bike-Herstellers – einer Weiterentwicklung des aktuellen Modells. Der neue Rahmen ist jetzt noch leichter und aerodynamischer. Kern der Innovation ist ein vollkommen neu entwickelter Vorbau, der komplett aus Karbon hergestellt ist. Bei vergleichbarem Handling bringt allein dieses Element den Sprintern 30% mehr aerodynamischen Gewinn. Sam Bennett hat auf dem Vorgängermodell bereits drei Etappensiege in dieser Saison eingefahren und geht nun mit einem noch schnelleren Bike in seine erste Tour de France.

Weiterlesen

Gunn-Rita Dahle Flesjå schreibt Mountainbike-Geschichte

Bilder oder Fotos hochladen

Während zweier Saisons jagte Gunn-Rita Dahle Flesjå vergeblich dem 29. Laufsieg im Crosscountry-Worldcup nach. In der Schweiz schwang die Norwegerin vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM beim dritten Rennen der Saison oben aus und schrieb mit einem weiteren Sieg Sport-Geschichte. Zudem meldete sich auch die Männer des Teams in der Weltspitze zurück: Ondrej Cink fuhr als Dritter aufs Podium, und die Mannschaft gewann die Teamwertung.

Die Strecke in Lenzerheide wies zwar keinen wirklich langen Anstieg auf, aber viele technische Singeltrail-Passagen, die Sommerhitze und die Höhenlage stellten dennoch hohe Anforderungen an die Athleten. In den ersten beiden Rennen der Crosscountry-Worldcupsaison war Gunn-Rita Dahle Flesjå auf Rang Zwei gefahren, jeweils geschlagen von der jungen Schweizerin Jolanda Neff. Prompt führte diese während der ersten fünf Minuten vor Heimpublikum auch das dritte Saisonrennen in der Lenzerheide an, aber diesmal ließ sich Gunn-Rita Dahle Flesjå nicht überrumpeln: Die Norwegerin vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM gewährte der Schweizerin nur wenige Sekunden Vorsprung, und nach sechs Minuten ging sie gar an die Spitze des Rennens, während Neff für den Effort in der Startrunde büssen musste und kurzzeitig aus den Top10-Platzierungen verschwand.

Weiterlesen

Olympianorm erfüllt: Sabine Spitz belegt beim Weltcup Rang 12, Erfüllung der DOSB Olympia-Norm

Bilder oder Fotos hochladen

Beim dritten Mountainbike Weltcup der Saison in Lenzerheide/SUI hat Olympiasiegerin Sabine Spitz mit Rang 12 die vom DOSB geforderte Olympia-Norm erfüllt. Damit hat die dreifache Olympia-Medaillen Gewinnerin beste Chancen in Rio 2016 ihre fünften Olympischen Spiele zu bestreiten.
Eine Woche nach der erfolgreichen Marathon WM (Bronze-Medaille) war Sabine Spitz beim Cross-Country Weltcup allerdings noch nicht ganz so gut erholt, wie erhofft. Sie erwischte zwar einen guten Start und war in den ersten beiden Runden bis auf Rang 8 vorgefahren, musste dann aber doch den Anstrengungen der Vorwoche Tribut zollen.

Weiterlesen

CENTURION VAUDE dominiert im Zillertal

Bilder oder Fotos hochladen

Bei brütender Hitze fand am Wochenende die siebte Auflage der Zillertal Bike Challenge statt. Die Team CENTURION VAUDE Fahrer nutzten das herausfordernde 3-Tage-Rennen über 200 Kilometer und 9.100 Höhenmeter auch in diesem Jahr als letzten Feinschliff und Formtest für die am 19. Juli startende BIKE Transalp Challenge und lieferten hier eine hervorragende, geschlossene und überaus dominante Teamleistung ab.

Mit fünf Fahrern und einer Fahrerin war das CENTURION VAUDE Team ins Zillertal gereist und eines kann schon vorab verraten werden – das Rennergebnis kommt fast schon einer CENTURION VAUDE “Vereinsmeisterschaft” gleich. Im Rennen der Herren konnte Markus Kaufmann sich vor dem Schweizer Lukas Buchli den Gesamtsieg sichern. Nur wenig dahinter kamen seine Teamkollegen Hermann Pernsteiner (3.), Daniel Geismayr (4.), Jochen Käß (5.) und Andi Seewald (6.) ins Ziel. Auch im Damenrennen war das Team hervorragend durch Gabi Stanger vertreten. Sie belegte Rang drei im Gesamtklassement.

Weiterlesen

Ergebnisliste_Offene Oberbayerische Bergmeisterschaft_2015

Obb. – Bergmeisterschaft 2015
Von Bernau am Chiemsee über
Seiseralm nach Hintergschwendt
05.07.2015-
Ergebnis Elite
Startzeit: Startzeit: 09:29:59
Zeit des Siegers: Streckenlänge: 00:00:00
Runden:
Platz Start – Nummer NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Punkte – Rückstand Ankunftzeit Gef. Zeit
1 57 HÖFNER, Alexander Veloclub Ratisbona e.V. GER19950102 09:46:13 00:16:14
2 55 GEISERT, Philipp Team Magnesium Pur e.V. GER19850820 09:46:15 00:16:16
3 54 WESSELY, Jan RV 1893 Prien e.V. GER19790118 09:46:18 00:16:19
4 56 MARIENSE-WICKERT, Ricardo Team Magnesium Pur e.V. GER19830524 09:46:52 00:16:53
5 58 METZKE, Eric RSV Irschenberg GER19930317 09:46:56 00:16:57
6 52 MÜLLER, Korbinian Equipe Velo Oberland e.V. GER19890702 09:47:05 00:17:06
7 51 LERNBECHER, Kilian RC Allgäu GER 19860831 09:49:29 00:19:30

Weiterlesen

Tour de France, Etappe 2: Van Garderen klettert nach oben

Bilder oder Fotos hochladen

Zélande, Niederlande – BMC Racing Team Fahrer Tejay van Garderen konnte am Sonntag bei der Tour de France Zeit auf die Konkurrenten um das Gesamtklassement gut machen, während sein Teamkollege Rohan Dennis bei Regen und starkem Wind die Führung herschenken musste.

Van Garderen beendete die Etappe als Elfter und kletterte mit 44 Sekunden Rückstand auf den achten Gesamtrang. Er und fünf weitere Fahrer des BMC Racing Teams waren Teil der 26-köpfigen vorderen Gruppe, die sich weniger als 60 Kilometer vor dem Ende der 166 km langen Etappe absetzen konnte.

“Zu dieser Zeit waren wir nur auf die Räder vor uns fokussiert”, sagte van Garderen. “Uns hat nicht interessiert, was hinter uns geschehen ist. Wir wollten sicher fahren und vorne bleiben. Dass einige Leader zurückgeblieben sind, ist für uns natürlich eine gute Nachricht.”

Weiterlesen