Archiv für den Tag: 21. Juli 2015

Europameisterschaften in Chies d’Alpago, Italien / Vorschau

Rekord-Kontingent mit Selbstvertrauen

Das Lexware Mountainbike Team stellt bei den Europameisterschaften in Chies d’Alpago, Italien, die am Donnerstag beginnen, das größte Kontingent im BDR-Aufgebot. Angeführt von U23-Meister Georg Egger wurden neun Sportler des Teams aus dem Hochschwarzwald nominiert.

„Neun Nominierte, das ist Rekord“, freut sich Team-Chef Daniel Berhe über die große Anzahl Lexware-Fahrer im 29-köpfigen Aufgebot des Bund Deutscher Radfahrer. Abgesehen von Luca Schwarzbauer, der sich nach langer Pause noch im Aufbau befindet, haben alle Sportler aus der Hochschwarzwälder Equipe den Sprung in den Kader geschafft, die dafür in Frage kamen.

Weiterlesen

Sánchez bleibt auch 2016 beim BMC Racing Team

Bilder oder Fotos hochladen

Santa Rosa, Kalifornien (USA) – Der frühere Olympiasieger Samuel Sánchez wird auch im Jahr 2016 für das BMC Racing Team fahren, wie Präsident/General Manager Jim Ochowicz am Dienstag bei einer Medienkonferenz am Ruhetag der Tour de France bekanntgab.

In diesem Jahr verbuchte Sánchez bereits einen zweiten Platz in der Gesamtwertung der zum ersten Mal ausgetragenen Tour de Yorkshire und verhalf Tejay van Garderen zu selbigem beim Critérium du Dauphiné. Im Gesamtklassement der aktuellen Tour de France liegt Sánchez auf dem 14. Rang und stellt sich in den Dienst von van Garderen.

Weiterlesen

Rad am Ring 2015 – CDU Landesvorsitzende und Sieger der Österreich-Rundfahrt am Start

Bilder oder Fotos hochladen

Julia Klöckner und Victor de la Parte bei Rad am Ring
Am nächsten Wochenende gehört der Nürburgring wieder ganz den Radsportlern. Über 10.000 Athleten werden bei der Kult-Veranstaltung in der Eifel erwartet. Auch Julia Klöckner, CDU-Landesvorsitzende von Rheinland-Pfalz, wird am Ring in die Pedale treten ebenso wie der frisch gebackene Gewinner der 67. Österreich-Rundfahrt, der Spanier Victor de la Parte.

Wenn am Samstag die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende in den Radsattel steigt, wird es nicht um sportliche Höchstleistung gehen, sondern viel mehr um ein sportliches Statement für die „Tour der Hoffnung“. Dieses traditionsreiche Charity-Projekt kämpft gegen Kinderkrebs, indem es Forschungsprojekte unterstützt. Seit der ersten Rad-am-Ring-Veranstaltung 2003 ist die „Tour der Hoffnung“ mit verschiedenen, prominent besetzten Teams dabei und die Tour-Macher um den viermaligen Rad-Weltmeister Klaus Peter-Thaler konnten 2015 die CDU-Spitzenpolitikerin für sich gewinnen.

Weiterlesen

RTF „Südlich von Landshut“ – 1.MTB Cross Country Enduro

Bilder oder Fotos hochladen

Das Team Baier Landshut hat am Sonntag bei schönem Radwetter und zahlreichen Teilnehmer /-innen seine RTF und sein MTB Eventin und um Grammelkam veranstaltet. Eishockey-Legende Erich Kühnhackl absolvierte bei der RTF die 80 km Strecke.
Bei der RTF machten sich von Grammelkam aus ca. 350 Starter /-innen aus ca. 50 verschiedenen Vereinen auf die drei Strecken 80 km, 120 km und 170 km. Bei sonnigem Wetter konnten die Sportler /-innen auf den sehr gut ausgeschilderten Strecken die schöne Landschaft um Landshut genießen. An den Verpflegungsstationen wurde man mit kleinen Stärkungen versorgt und nahm die restlichen Kilometer zurück nach Grammelkam auf sich. Die Teilnehmer /-innen kamen teils erschöpft aber glücklich am Zielort an. Hier wurde man mit Gegrilltem, Steckerlfischen, Kuchen und Getränken bestens versorgt. Die Mannschaftswertung gewann der RSV Moosburg mit 21 Teilnehmer /-innen vor den BikeSportRadler aus Haar (12) und dem Veloteam Landshut (11). Eine prominente Teilnahme hatte man mit Eishockey-Legende Erich Kühnhackl. Er absolvierte bei der RTF die 80 km Strecke.

Weiterlesen

Dorothee Lorch (RACING STUDENTS) erstmals für die U-23 Nationalmannschaft nominiert

Bilder oder Fotos hochladen
Dorothee Lorch_RACING STUDENTS_DM Einzelzeitfahren__Foto Mani Wollner

Dorothee Lorch von den RACING STUDENTS lebt die Teamphilosophie und steht aktuell vor großen Schritten – in Studium und Sport. Durch ihre konstanten Leistungen über die ganze Saison wurde sie erstmals durch Bundestrainer Andre Korff für die U23-Nationalmannschaft nominiert und wird Anfang August bei der U23-Europameisterschaft für Deutschland am Start stehen. Im Interview mit RACING STUDENTS-Pressesprecher Christian Emrich erläutert die junge Sportlerin die aktuelle Situation und wie sie durch Disziplin und Zeitmanagement in die Erfolgsspur gefunden hat.

Weiterlesen

RACING STUDENTS werden per Doppelsieg Baden-Württembergischer Kriteriumsmeister

Bilder oder Fotos hochladen
vL_Pascal Husterer und Jannik Steimle mit den Medaillen der BaWü Kriteriumsmeisterschaft_Foto Haumesser

Starkes Ergebnis durch Ortenauer Radsport / Sturzpech am Sonntag

Jannik Steimle und Pascal Husterer holten für die RACING STUDENTS den Titel des Baden-Württembergischen Kriteriumsmeister in Deißlingenper souveränem Doppelsieg. Mit sechs Fahrern unter den besten zwölf hat der Ortenauer Radsports bei den Baden-Württembergischen Kriteriumsmeisterschaften gezeigt, wie gut sich in der Region der Radsport auch bei den Vereinen entwickelt hat. Insbesondere der für die RACING STUDENTS Lizenzgebende Traditionsverein RSV Hofweier stelltestellte gleich vier Fahrer, davon zwei auf dem Podium unter den besten Zwölf. Das Podium belegten die Ortenauer unter sich – ein Doppelsieg der RACING STUDENTS durch Jannik Steimle und Pascal Husterer wurde durch Daniel Mild (RSV Hofweier) komplettiert, so dass ein rein Ortenauer Podium die Medaillen überreicht bekam.

Weiterlesen

TEXPA-SIMPLON: Bike Trans-Alp Challenge 2. Etappe

Bilder oder Fotos hochladen

Die zweite Etappe war mit zwei langen Anstiegen über jeweils gut 1000 hm und teilweise langen Tragepassagen sehr kräftezehrend und auch technisch anspruchsvoll.

Am ersten Gipfel lagen die Duos Hardter/Schneidawind und Mayer/Wagner noch in aussichtsreicher Position. Im folgenden Singletrail, der mit vielen nassen Wurzeln übersät war, stürzte Wagner dann leider sehr schwer und seine Teamkollegen kümmerten sich natürlich sofort um die Erstversorgung und blieben bei ihm, bis er von den Sanitätern ins Krankenhaus abtransportiert wurde. Danach war natürlich an Rennen fahren nicht mehr zu denken und sie fuhren gemeinsam ins Ziel. Nachdem sie ihn im Krankenhaus besucht hatten, war zumindest klar, dass sein Rückenmark nicht verletzt wurde. Mit mehreren gebrochenen Rippen und Verdacht auf einen gebrochenen Wirbel wird er jedoch erstmal im Krankenhaus in Zell am See bleiben, bis er nach Hause fahren kann.

Weiterlesen

Gelbes Trikot für das Team Auto Eder Bayern in Österreich: Georg Zimmermann mit Etappensieg

Bilder oder Fotos hochladen

Mit einem Paukenschlag zum Auftakt der Oberösterreich-Rundfahrt hat das Team Auto Eder Bayern seinen Erfolgssommer am Wochenende nahtlos fortgesetzt. Im stark besetzten internationalen Feld der Rundfahrt holte sich Georg Zimmermann neben dem Etappensieg auf der ersten Etappe der Rundfahrt zwischen Haid/Ansfelden und Marchtrenk nach 96,5 Kilometern auch das Gelbe Trikot. «Das war eine unglaubliche Leistung von Georg und absolute Extraklasse, wie er im Finale alle Angriffe von gleich drei belgischen Fahrern abgewehrt hat», so Christian Schrot, Trainer des Team Auto Eder Bayern nach dem erfolgreichen Auftritt seines Schützlinges.

Weiterlesen

Platt/Huber sprinten erneut zum Sieg

Bilder oder Fotos hochladen

Platt/Huber verteidigen bei der Transalp die Gesamtführung, Böhme/Stiebjahn erneut auf
Rang sechs
Mit einem weiteren Etappensieg im Sprint einer achtköpfigen Spitzengruppe haben die
BULLS-Profis Karl Platt und Urs Huber auf der zweiten Etappe der Transalp die
Gesamtführung verteidigt. Auf den letzten Kilometern durch Mittersill wurde die
Spitzengruppe zwar durch starken Verkehr auf der Rennstrecke behindert, doch35 Sekunden hinter Kaufmann/Käß, Lakata/Hynek und Geismayr/Pernsteiner. Im
Platt/Huber blieben Herr der Lage und rasten erneut als erstes Duo über den Zielstrich.
Auf dem 64 Kilometer langen Teilstück von Saalfelden-Leogang nach Mittersill schien das
Gelbe Trikot zwischenzeitlich allerdings zweimal in Gefahr zu sein. Im ersten Anstieg des
Tages mussten Platt/Huber drei Teams ziehen lassen und passierten die Seidlalm etwa 35 Sekunden hinter Kaufmann/Käß, Lakata/Hynek und Geismayr/Pernsteiner.

Weiterlesen