Archiv für den Tag: 9. August 2015

Polen-Rundfahrt – Stefan Denifl : «Wir haben zwei Etappen gewonnen, solche Resultate erreicht man nicht jeden Tag»

Die Hitze sorgte auf der letzten Etappe der Polen-Rundfahrt für erschwerende Bedingungen. Mit rund 38 Grad, die das Thermometer anzeigte, wurden die 25 Kilometer des Einzelzeitfahrens durch das Zentrum von Krakau für manche wie eine Fahrt durch die Wüste. Den Sieg sicherte sich Marcin Bialoblocki (Team Poland) mit einer Zeit von 28 :45 Minuten. Ein anderer Fahrer, Ion Izagirre (Movistar), profitierte ebenfalls von den hohen Temperaturen. Der ehemalige spanische Meister absolvierte ein sehr gutes Zeitfahren und profitierte von den notwendigen Sekunden, welche er an diesem letzten Tag holte. Er gewann damit die Gesamtwertung. Auf Rang zwei mit nur zwei Sekunden Rückstand folgte Bart De Clerrq (Lotto – Soudal).

Aus Sicht von IAM Cycling hat Larry Warbasse eine sehr gute Zeit erreicht, er lag nur 1 :56 Minuten hinter dem Tagessieger. Stefan Denifl, Captain of the Road des IAM Cycling Teams auf den polnischen Strassen, analysierte das Rennen am Samstag und die gesamte Rennwoche. « Generell hatten wir heute nicht allzu viel Stress, den wir hatten den Fokus nicht auf der Gesamtwertung, mit Ausnahme von Sébastien Reichenbach. Larry Warbasse hat sich sehr gut präsentiert. Das Ziel für die anderen Fahrer war es, diese Rundfahrt zu beenden. Es war eine sehr harte und herausfordernde Woche. Was mich betrifft, hat mir die Hitze nicht so sehr zu schaffen gemacht, denn ich hatte etwas Wind, welche die Luft noch etwas gekühlt hat. Diese Woche war im Rückblick genial für uns. Wir haben zwei Etappen gewonnen und das heisst etwas, denn immerhin gehört das Rennen zur World Tour. Solche Resultate erreicht man nicht jeden Tag. Sébastien Reichenbach wurde dazu auf einer Etappe Dritter und hat seine gute Form unter Beweis gestellt. Damit konnte IAM Cycling einige Ziele erreichen. »

Weiterlesen

Besondere Momente: Behindertensportler und Nachwuchs stellten ihr Können zum Auftakt unter Beweis

Das Special-Velorace feierte im Jahr 2015 im Rahmen des SKODA Velorace Dresden seine Premiere.
Dresden, 8. August 2015 – ŠKODA Velorace in Dresden: Den Jedermann-Radfahrern gehören an diesem Wochenende die Straßen der Stadt Dresden. Am ersten Wettkampftag gingen heute gleich mehrere Rennen verschiedenster Distanzen über die Bühne. Den Auftakt machte dabei das Special-Velorace. Insgesamt gingen 33 Starter im Einzelzeitfahren (Siegerin Frauen: Kathleen Bretschneider – Lebenshilfe Dresden/Radsport); Sieger Herren: Kay Krause – Lebenshilfe Dresden/Radsport) sowie 21 Starter im Massenstart über sechs Kilometer (Siegerin Frauen: Kathleen Bretschneider – Lebenshilfe Dresden/Radsport); Sieger Herren: Kay Krause – Lebenshilfe Dresden/Radsport) und 20 Teilnehmer im Massenstart über zwölf Kilometer (Sieger Herren: Conrad Kluge – Lebenshilfe Dresden/Radsport) an den Start.
“Es ist ein großer Erfolg für uns, dass wir erstmals diese Rennen in Dresden auf die Beine stellen konnten. Bisher gab es für uns in der Region keine Radsportveranstaltung für Behinderte, so dass wir sogar bis nach Hamburg reisen mussten. Wir freuen uns, mit dem Start im Rahmen des ŠKODA Velorace eine größere Bühne und mehr Aufmerksamkeit für unsere Aktivitäten bekommen zu haben”, sagt Ingo Noderer, Sportkoordinator der Lebenshilfe e.V.

Weiterlesen