Archiv für den Tag: 14. August 2015

Eneco Tour – Heinrich Haussler: «Ich werde alles geben, um hier eine Etappe zu gewinnen, aber nächste Woche in Hamburg bin ich noch besser in Form»

Die erste der drei Etappen bei der Eneco Tour im Stile der Frühjahrsklassiker in den Niederlanden bzw. in Belgien war eine grosse Herausforderung für die Fahrer. Dylan Van Baarle (Cannondale-Garmin) und Johan Le Bon (FDJ) bildeten ein Spitzenduo und fuhren mehr als 100 Kilometer vorne. Sie brachten einen kleinen Vorsprung auf das verbliebene Feld mit den Puncheuren ins Ziel. Der FDJ-Fahrer hatte im Finale die besseren Beine und setzte sich im Sprint gegen seinen Konkurrenten durch. Wilco Kelderman (LottoNL-Jubo) sicherte sich das Leadertrikot und führt das Gesamtklassement an. Sein Teamkollege Jos Van Emden verlor 18 Sekunden im Finale. IAM Cycling war nicht dabei, als eine Gruppe um André Greipel die Verfolgung auf die Spitzengruppe aufnahm. Reto Hollenstein arbeitete unermüdlich und erreichte die beste Tagesplatzierung des Teams mit Rang 16. Knapp dahinter folgten Heinrich Haussler und Dries Devenys.

Weiterlesen

10. VAUDE Trans Schwarzwald | 12. – 16. August 2015 | Engen – Murg – Grafenhausen – Schonach – Donaueschingen – Feldberg 3


Foto: Sauser/Ralf Pfründer
Erster Etappensieg für Simon Stiebjahn / Sabine Spitz dominiert erneut

Angenehme weil deutlich niedrigere Temperaturen als an den Vortagen sowie einige kleinere Regenschauer waren die äußeren Rahmenbedingungen für die dritte Etappe, die pünktlich um 10 Uhr vor dem Rathausplatz in Grafenhausen gestartet wurde. Mit 86 Kilometern und 2400 Höhenmetern wurde auch dieser Tagesabschnitt mit seinem welligen Profil in Richtung Zielort nach Schonach im Ferienland nochmals zu einer echten Herausforderung für die verbliebenen 419 Starterinnen und Starter.

Weiterlesen

City-Ride im Rahmen der Cyclassics “Kieler Radsport BEWEGT für Olympia” in Kiel

Am 23. August 2015 startet das Radprofirennen der „Vattenfall Cyclassics“ dieses Jahr von der Stenafähre in Kiel. Parallel dazu starten die Jedermann-Rennen in Hamburg. Eine Besonderheit ist dieses Jahr der „Feuer und Flamme Ride“ in Hamburg auf der 55km Runde, der auf die gemeinsame Olympiabewerbung der Städte Hamburg und Kiel für die Sommerspiele im Jahr 2024, aufmerksam machen möchte.

Weiterlesen

Guter Auftakt für Team Vorarlberg beim Team Zeitfahren bei der Czech Cycling Tour UCI 2.1 – Rang Zehn und in Schlagdistanz für die kommenden Etappen!

Bilder oder Fotos hochladen
Prolog_Team_spirit

Die stärkste Beteiligung seit Jahren hat dieses Jahr für Landesrundfahrt Tschechiens ihre Nennung abgegeben. Die Czech Cycling Tour wurde heute in Unicov mit dem Mannschaftszeitfahren über 20,4 Kilometer vor großer Publikumskulisse gestartet.

Um 17.24 Uhr war hieß es Start frei für die sieben Mannen im Team Vorarlberg Dress. Nicht zu viel Zeit verlieren auf die großen Teams war die Devise. In zwei Minuten Abständen wurden die 23 Teams auf die Strecke geschickt.

Schlechter Start leider zu Beginn, da die beiden Nachwuchshoffnungen Daniel Paulus und Michael Kucher schon nach wenigen Kilometern haben reißen lassen müssen. Baldo, de la Parte, Winter, Janorschke und Schreiben haben ein sehr hohes Tempo von Beginn angeschlagen. Top Job der fünf Fahrer, da sie dieses Tempo bis zum Finale auch durchziehen konnten.

Weiterlesen

2. Tag/RAA: Nach Großglockner führt Strasser mit 100km

Bilder oder Fotos hochladen
- Wasser, Wasser, Wasser_MANUEL_HAUSDORFER

Die beiden Halfway-Points beim Race Around Austria, der tatsächliche und mentale, sind passiert. Christoph Strasser fährt beim 2.200 Kilometer langen RAA der Konkurrenz auf und davon und hat noch rund 800 Kilometer bis ins Ziel. Derzeit liegt er mit über 100 Kilometer Vorsprung auf den Vorjahreszweiten Patric Grüner in Führung.

Christoph Strasser radelt unermüdlich rund um Österreich. Beim härtesten Extremradrennen Europas legte der 32-Jährige erst nach 36 Stunden Fahrzeit die erste 20-minütige Schlafpause ein. „Ursprünglich war nach der Soboth der erste Powernap geplant, doch bei der Auffahrt hat mich mein Freund und Trainingskollege Severin Zotter, der heuer das Race Across America gewann, überrascht. Er fuhr zehn Minuten neben mir, so lange darf man laut Regeln begleitet werden. Das hat mich irrsinnig motiviert. Ich bin dann gleich weiter nach Finkenstein gefahren, wo ich am Faaker See die erste Schlafpause absolvierte“, beschreibt Christoph Strasser, der die Strecke mit unnachahmlicher Präzision abspult.

Weiterlesen

BORA – ARGON 18 Zweiter beim Mannschaftszeitfahren der Czech Cycling Tour


Zur Eröffnung der viertägigen Czech Cycling Tour wurde heute ein Mannschaftszeitfahren über 20,4 Kilometer in Uničov ausgetragen. Unter Führung des tschechischen Zeitfahrmeisters Jan Barta setzte BORA – ARGON 18 mit 23:48 Minuten die zweitbeste Zeit auf dem technisch anspruchsvollen Kurs. Die deutsche Equipe musste sich nur den WorldTour-Profis von Etixx-QuickStep geschlagen geben, die neun Sekunden schneller waren. Alle weiteren Mannschaften konnten die Marke von 24 Minuten nicht unterbieten.

Sam Bennett sprintet auf das Podium zum Auftakt des Arctic Race of Norway

BORA – ARGON 18 Sprinter Sam Bennett hat gleich beim ersten Renneinsatz nach der Tour de France seine Klasse unter Beweis gestellt. Bei der Auftaktetappe des Arctic Race of Norway sprintete der 24-jährige Ire nach 213,5 Kilometer auf den dritten Platz. Bennett musste sich im anspruchsvollen Bergauf-Sprint nur den beiden Norwegern Alexander Kristoff (Katusha) und Edvald Boasson Hagen (MTN-Qhubeka) geschlagen geben. Für Bennett, der im Juli sein Debut bei der Tour de France gegeben hat, ist es bereits das sechste Sprint-Podium in dieser Saison. In der Gesamtwertung wird Bennett als bester Jungprofi geführt und wird morgen im weißen Trikot starten.

TEXPA-SIMPLON: Trans Schwarzwald zweite Etappe

Bilder oder Fotos hochladen

Mit 75 km war die zweite Etappe zwar etwas kürzer als der erste Tagesabschnitt, da aber fast die gleiche Menge an Höhenmetern (2320 hm) zu bewältigen war, war klar, dass es wieder ein harter Tag werden würde.
Der erste langgezogene Anstieg direkt nach dem Start war zunächst sehr gut zu fahren, so dass die Führungsgruppe wieder recht groß blieb. Als es jedoch im Wald über eine schmale Brücke ging, fiel die erste Vorentscheidung. Die ersten kamen noch gut rüber, aber schon wenige Positionen weiter hinten mussten einige Fahrer absteigen und sofort bildete sich ein kleiner Stau. Matthias Leisling hatte sich zuvor optimal positioniert und schaffte so den Sprung in die Spitzengruppe. Hier hatte er weiterhin sehr gute Beine und hoffte auf ein schweres Finale, um seine Stärke in eine gute Platzierung umsetzen zu können. Ca. 15 km vor dem Ziel erlitt er jedoch einen irreparablen Reifendefekt, so dass ihm nichts anderes übrig blieb, als zur nächsten Technikzone zu Rennen. Obwohl er dabei natürlich viel Zeit und Energie verlor, kämpfte er danach entschlossen weiter und konnte sich noch auf einen respektablen 15. Platz vorarbeiten.

Weiterlesen

Guter Auftakt für Team Vorarlberg beim Team Zeitfahren bei der Czech Cycling Tour UCI 2.1 – Rang Zehn und in Schlagdistanz für die kommenden Etappen!

Bilder oder Fotos hochladen

Die stärkste Beteiligung seit Jahren hat dieses Jahr für Landesrundfahrt Tschechiens ihre Nennung abgegeben. Die Czech Cycling Tour wurde heute in Unicov mit dem Mannschaftszeitfahren über 20,4 Kilometer vor großer Publikumskulisse gestartet.

Um 17.24 Uhr war hieß es Start frei für die sieben Mannen im Team Vorarlberg Dress. Nicht zu viel Zeit verlieren auf die großen Teams war die Devise. In zwei Minuten Abständen wurden die 23 Teams auf die Strecke geschickt.

Schlechter Start leider zu Beginn, da die beiden Nachwuchshoffnungen Daniel Paulus und Michael Kucher schon nach wenigen Kilometern haben reißen lassen müssen. Baldo, de la Parte, Winter, Janorschke und Schreiben haben ein sehr hohes Tempo von Beginn angeschlagen. Top Job der fünf Fahrer, da sie dieses Tempo bis zum Finale auch durchziehen konnten.

Weiterlesen