Archiv für den Tag: 16. August 2015

Strasser gewinnt RAA in Rekordzeit – nur 1 Stunde Schlaf!

Bilder oder Fotos hochladen
Christoph Strasser gewinnt zum 2. Mal das Race Around Austria © Felix Roittner_800x533

Er hat es geschafft: Christoph Strasser wiederholte seinen Vorjahressieg beim Race Around Austria und stellte mit 3 Tagen, 14 Stunden und 44 Minuten einen neuen Streckenrekord auf. Über die 2.200 Kilometer lange Distanz stellte er auch einen neuen Schlafrekord auf, denn Strasser schlief in den vergangenen vier Tagen insgesamt nur eine knappe Stunde!

„Ich bin sehr glücklich. Das war eines der besten Rennen meines Lebens“, strahlte Christoph Strasser, nachdem er heute sechs Stunden geschlafen hatte. „Mir geht es sehr gut, nur die Stimme klingt noch ziemlich kratzig.“ In den vergangenen vier Tagen absolvierte der Ausnahmesportler nur eine knappe Stunde Schlaf, „das war so nicht geplant. Bei der Hälfte des Rennens wurde uns zum ersten Mal bewusst, dass wir den Rekord knacken können. Deshalb habe ich auf weitere Schlafpausen verzichtet und es hat einfach funktioniert.“ Nachdem er den ersten Tag durchgefahren war, legte Strasser pro Tag rund 20-minütige Powernaps ein.

Weiterlesen

Hermans gewinnt in Norwegen und übernimmt die Gesamtführung

Ben Hermans vom BMC Racing Team gewinnt die Samstagsetappe des Arctic Race of Norway in beeindruckender Weise und übernimmt die Gesamtführung vor dem letzten Tag. Hermans konnte Rein Taaramäe (Astana Pro Team) einholen und attackierte dann selbst 150 Meter vor dem Ziel der 183 Kilometer langen Etappe. Er gewann mit drei Sekunden Vorsprung und verzeichnete seinen dritten Sieg in diesem Jahr.

“Ich war immer 150 Meter hinten”, sagte Hermans. “Ich wusste, dass es auf den letzten einenhalb Kilometern Gegenwind geben würde und hätte mich an die Spitze setzen können, aber ich hätte mich dabei kaputt gemacht. Darum blieb ich am Hinterrad meines Teamkollegen. Auf dem letzten Kilometer gab es dann Rückenwind und so attackierte ich vollgas. 250 Meter vor dem Ziel musste ich sprinten, um die Etappe gewinnen zu können.”

Weiterlesen

Victor de la Parte holt mit Rang sieben Top Resultat bei der Königsetappe der Czech Cycling Tour UCI 2.1!

Bilder oder Fotos hochladen
de la Parte_Spitzengruppe

Die zweite Etappe gestern von Olomouc nach Unicov war leider zum Abhaken. Auf einer Windkante teilte sich das Feld, da ETTIX Quick Step und das Team Argon 18 das Tempo extrem verschärften. Obwohl sich Baldo, de la Parte und Co. im ersten Drittel des Feldes aufhielten, machten sich 18 Fahrer davon und konnten bis ins Ziel über drei Minuten Vorsprung herausfahren – leider ohne Beteiligung des Teams Vorarlberg und vielen anderen großen Teams.

Top Resultat durch Ö-Tour Sieger de la Parte auf der heutigen Königsetappe – Rang sieben!
Somit hieß heute die Devise Schadensbegrenzung auf der sehr schweren Königsetappe über 199 Kilometer und fast 4000 Höhenmeter. Es sollte der große Tag der Tschechen werden. Leopold König (Team Sky) war der große Dominator im Finale der Etappe und siegte solo in Sternberk. Sein Vorsprung auf die sieben Mann starke Verfolgergruppe 31 Sekunden. In dieser befand sich sehr erfreulicherweise auch der Team Vorarlberg Profi Victor de la Parte.

Weiterlesen

10. VAUDE Trans Schwarzwald – 4. Etappe von Schonach nach Donaueschingen am 15. August 2015

Erneuter Sprintsieg für Simon Stiebjahn / Sabine Spitz zum Vierten

Erneutes Wetterglück hatten die verbliebenen 407 Starter der zehnten VAUDE Trans Schwarzwald, die sich um 10 Uhr zur vierten Etappe in Schonach auf den Weg ins Etappenziel nach Donaueschingen machten. Keine Regenschauer und angenehme Temperaturen um die 20 Grad bildeten die Grundlage für eine schnelle Etappe über 75 Kilometer und 1850 Höhenmeter.

Vom Start weg drückte das Feld der Herren auf das Gaspedal und es bildete sich rasch ein erstes Spitzenduo mit Matthias Bettinger vom Lexware Mountainbike Team und dem Marathon Vizereuropameister Sascha Weber. Die beiden Ausreißer hatten bei der Kontrollstelle 1 in Furtwangen nach 16,9 Kilometer einen Vorsprung von 20 Sekunden auf die nächsten Verfolger um den Gesamtführenden Daniel Gaismayr aus Österreich. Bis Kilometer 45 wurde aus dem Duo eine mittlerweile sechs Mann starke Spitzengruppe mit Matthias Bettinger, Matthias Leisling (Team Texpa-Simplon) den beiden Bulls-Fahrern Stiebjahn und Platt sowie dem Centurion VAUDE Duo Geismayr und Kaufmann. Im weiteren Rennverlauf musste Bettinger seinem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen und musste ebenso wie Leisling und Platt abreißen lassen. Von hinten kämpfte sich allerdings der dritte Centurion VAUDE Biker Jochen Käß zum Spitzentrio nach vorne, so dass es wie am Vortag zu einer Sprintentscheidung auf der dieses Mal flachen Zielgeraden vor den Donaueschinger Donauhallen kam. Und wieder hatte Simon Stiebjahn die schnellsten Beine und siegte hauchdünn in 2:46:13 Stunden vor Markus Kaufmann, Daniel Gaismayr und Jochen Käß, der damit seinen ersten Podestplatz ganz knapp verpasste. In der Gesamtwertung der Herren bleibt dementsprechend alles beim Alten. Geismayr ist weiterhin mit zwei Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Markus Kaufmann Gesamtführender vor Simon Stiebjahn auf dem dritten Platz, der 2:05 Minuten Rückstand auf Geismayr aufweist.

Weiterlesen