Archiv für den Tag: 3. September 2015

Weltmeisterschaft Andorra / Junioren: Max Brandl: Mit mentaler Stärke zu WM-Silber

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_AND_Vallnord_WCh_XC_MJ_ceremony_Brandl

Mit einer großartigen Vorstellung hat sich Max Brandl vom Lexware Mountainbike Team bei der Weltmeisterschaft in Andorra die Silbermedaille geholt. Seine Teamkollegen aus der Hochschwarzwälder Equipe Lars Koch, Torben Drach und Anna Saier konnten sich leider nur für Brandl, aber nicht für sich selbst freuen.

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_AND_Vallnord_WCh_XC_MJ_ceremony_Brandl

Wenn man erklären wollte, was unbändige Freude ist: Max Brandl hat am Donnerstag im Bikepark Vallnord Bilder dazu geliefert. Er streckte bei der Zieleinfahrt die Arme in die Höhe, einmal, zweimal, dreimal, umarmte im Zielraum zuerst Goldmedaillengewinner Simon Andreassen, legte sich auf den Boden, warf seinen Helm in die Höhe, wurde auf dem nassen Asphalt von Bundestrainer Marc Schäfer geherzt, dann überwand Teamkollege David Horvath die Barriere und legte sich auf den nassen Kumpel einfach drauf.

Dann schaffte es auch noch seine Freundin Lynn und es gab eine heftige Umarmung.

Weiterlesen

Finale beim GP Schwaz für Team Vorarlberg in der Wiesbauer Rad Bundesliga – Patrick Jäger im erweiterten WM Kader für Richmond!

Bilder oder Fotos hochladen

Nach einer bisher super erfolgreichen Saison geht es am bevorstehenden Sonntag um die letzten Wertungspunkte für die Wiesbauer Rad Bundesliga. Das Team Vorarlberg rangiert hier aktuell auf Rang vier in der Team Zwischen Wertung. Aufgrund von zwei Doppelbesetzungen bei anderen Rennen wurde zwar hier ein besseres Ranking „verschenkt“, aber Geschenke gibt es bekanntlich nur zu Weihnachten – die Konkurrenz in Österreich ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Viele Teams kämpfen auf Augenhöhe und das macht es auch spannend in Richtung 2016.

In Schwaz werden sieben Team Vorarlberg Fahrer auf die 190 Kilometer durch das Inntal aufgeboten. Es gilt sechs Runden zu je knapp 32 Kilometer zu absolvieren – meist flach – somit ist ein schnelles Rennen garantiert.

Weiterlesen

Vuelta a España– Jérôme Coppel : «Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben so eine harte Etappe erlebt»

Ein Höllenritt. Mit diesem Wort lässt sich die heutige Etappe bei der Spanien-Rundfahrt zusammenfassen. Sechs Berge, verteilt auf etwas weniger als 140 Kilometer und 5000 Höhenmeter galt es zu bewältigen. Selbst erklärend war diese elfte Etappe der Vuelta eine der härtesten Tagesabschnitte bei einer Grand Tour in den letzten Jahren. Der Tag nach dem ersten Ruhetag – der war von vielen sehnlichst erwartet worden – war ein Triumphzug von Mikel Landa (Astana), er feierte bei der Bergankunft in Cortals d’Encamp einen Solosieg. Der Spanier hielt seine Konkurrenz in Schach und flog den Berg förmlich hinauf. Er distanzierte seinen ersten Verfolger, Teamkollege Fabio Aru, um 1 :22 Minuten. Astana feierte damit einen Doppelsieg an diesem elften Tag und holte das rote Trikot zurück in ihre Reihen. Auf den Strassen von Andorra konnte sich die Mannschaft von IAM Cycling ebenfalls in Szene setzen. Es gab zwar am Ende keinen Siegerstrauss, aber die Fahrer zeigten sich vorne. Am Beginn der Rundfahrt fuhr das Team etwas verhalten, nun hat sich die Schweizer Profimannschaft offensiv präsentiert, in einer Art, die man von ihr erwartet. Jérôme Coppel war Teil der Fluchtgruppe des Tages und es scheint, dass IAM Cycling nun den rechten Weg bei der Vuelta gefunden hat.

Weiterlesen

KMC MTB Bundesliga / Finale in Bad Säckingen: Routiniertes Weltklasse-Trio contra junge Konkurrenz

Bilder oder Fotos hochladen
ger_badsaeckingen_xc_men_start_topview_by_weschta

Große Namen auf der Meldeliste beim KMC Bundesliga-Finale in Bad Säckingen: Mit Gunn-Rita Dahle-Flesjaa, Irina Kalentiva und Sabine Spitz
hat das erfolgreichste Mountainbike-Trio aller Zeiten seinen Start bei der “GOLD Trophy Sabine Spitz” am 20. September angekündigt. Im Herren-Rennen wird man Ex-Weltmeister José Hermida erst mal schlagen müssen.

In dieser Woche fokussiert sich in der Cross-Country-Welt alles auf die Weltmeisterschaften in Andorra. Dort wird am Samstag Sabine Spitz auch auf ihre langjährige Konkurrentin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und auf Irina Kalentieva treffen. Alle drei gehören zu den Medaillenkandidatinnen und alle drei werden zwei Wochen später in Bad Säckingen beim KMC Bundesliga-Rennen erneut aufeinander treffen.

Weiterlesen