Archiv für den Tag: 14. Oktober 2015

TEAM GIANT-ALPECIN VERPFLICHTET MAX WALSCHEID

Das Team Giant-Alpecin freut sich, bekannt zu geben, dass Max Walscheid (GER) bis 2017 für das Team fahren wird. Walscheid, der in diesem Jahr für das Kontinental-Team Kuota-Lotto an den Start gegangen ist, bevor er im August als Stagaire für Team Giant-Alpecin fuhr, hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

Dies steht für das Anliegen des Teams, den deutschen Radsport zu fördern und jungen Talenten eine Weiterentwicklung zu ermöglichen.

„Max ist ein talentierter Sprinter, der in den Rennen, die er als Stagaire in den letzten Monaten mit uns bestritten hat, einen guten Eindruck hinterließ“, sagt Trainer Marc Reef (NED). „Die logische Folge ist es, seinen Stagaire-Vertrag durch einen Profi-Vertrag zu ersetzen. Unsere Trainer und Experten werden ihn auf langfristiger Basis unterstützen, damit er weiter an seinen Sprintfähigkeiten arbeiten kann. Wir werden ihm den nötigen Raum geben, damit er sich auf seine Weiterentwicklung konzentrieren kann. In der Zwischenzeit wird er unseren Sprintzug stärken. Außerdem wird er sich der Herausforderung stellen, zukünftig Erfolge bei den Klassikern einzufahren.“

„Ich freue mich, dass das Team sowohl meine Stärken als Fahrer, als auch meine menschlichen Eigenschaften sieht“, so Walscheid. Während meiner Zeit als Stagaire, konnte ich zeigen, dass ich die Möglichkeit habe, gute Resultate herauszufahren, und das Team dabei zu unterstützen, Erfolge zu erringen. Ich bin glücklich, dass das Team dies erkannt hat und mir die Chance gibt, Profi zu werden.“

„Team Giant-Alpecin ist für mich das perfekte Team für die nächsten Jahre, um an meinen Stärken und Schwächen zu arbeiten. Ich möchte meine Stärken als Sprinter verbessern, was mir schon in der Zeit als Stagaire gut gelungen ist. Das ist ein gutes Zeichen. Ich möchte hier mit einem Rennprogramm anknüpfen, welches es mir ermöglicht, Erfahrungen zu sammeln und gute Resultate bei kleineren Rennen herauszufahren. Damit ich nicht nur in den großen Rennen mitkämpfen muss. Ich freue mich sehr auf die Zeit im Team.“

Strasser hat Schulter-OP gut überstanden

Bilder oder Fotos hochladen
Christoph verlässt das UKH Eggenberg

Gestern konnte der dreifache Gewinner des Race Across America, Christoph Strasser, das UKH Eggenberg nach der Schulteroperation verlassen. Die Operation verlief sehr gut. Der Steirer nimmt die Umstände mit Humor: „Ich bin durch die Knochenentnahme und das ruhig gestellte rechte Bein zumindest leichter geworden. Der rechte Oberschenkelumfang schrumpfte von 60 auf 55 Zentimeter. Links habe ich jetzt den Power-Fuß und rechts den schlanken Berg-Fuß.“

Nach dem schweren Radunfall Mitte September, wo Christoph Strasser von einem Auto angefahren wurde, musste er sich in der vergangenen Woche einer Operation im Schulterbereich unterziehen. „Die OP ist gut verlaufen. Das Ärzteteam des UKH Eggenberg hat sehr gute Arbeit geleistet. Auch das Personal war sehr bemüht. Vom Beckenbereich wurde ein Knochenstück entnommen und in das betroffene Schultergelenk eingesetzt. Deshalb wird auch das Bewegen der Hüfte noch einige Zeit Schwierigkeiten bereiten. An ein ernsthaftes Training ist frühestens ab November wieder zu denken. Jetzt habe ich einige Wochen Therapie vor mir, um die Schulter wieder voll einsatzfähig zu machen. In den nächsten vier Wochen muss ich auf alle Fälle einen Schultergurt tragen, die gebrochene Kniescheibe ist mittlerweile verheilt. Wenn es meine Hüfte und das lädierte Knie zulassen, kann ich in ein bis zwei Wochen mit leichtem Ergometertraining starten“, sagt der Kraubather.

Weiterlesen

Moritz Backofen als zweiter Neuzugang bei Kuota-Lotto

Das Team Kuota-Lotto wird sich in der nächsten Saison mit dem hervorragenden Nachwuchs-Kletterer Moritz Backofen verstärken. Der 20-jährige kommt vom Team Stölting und unterschrieb einen Vertrag für die Saison 2016. Er soll die bereits gut aufgestellte U23-Riege weiter verstärken. Im Jahr 2015 konnte er insgesamt 7 Top Ten Platzierungen erzielen. Seine tollen Kletterfähigkeiten unterstrich er mit dem Vizemeistertitel auf dem welligen Kurs der Deutschen U23-Straßenmeisterschaften in Bruchsal. Auch bei den Deutschen U23-Bergmeisterschaften demonstrierte er mit Platz 4 sein Bergtalent.

“Kuota-Lotto war meine erste Anlaufstelle für die kommende Saison. Sie haben gezeigt, dass sie eine gute Infrastruktur haben und sich um junge Talente kümmern“, kommentierte Backofen seinen Wechsel.

Auch Teamchef Florian Monreal zeigte sich zufrieden, dass die Verpflichtung der deutschen Nachwuchshoffnung geklappt hat. “Mit Moritz haben wir einen unsere Wunschkandidaten erhalten. Wir wollen ihn weiter gut ausbilden und mit ihm die starken Ergebnisse der Saison 2015 bestätigen“, sagte Monreal.

ONLINE UNTER:

http://www.team-kuota-lotto.de

http://facebook.com/TeamKuota

http://twitter.com/teamkuota