Archiv für den Monat: November 2015

11. Mountainbike-Soccercup in Freiburg: Biker kicken zum Spaß und für einen guten Zweck

Für den 11. Soccercup der Mountainbiker am 5. Dezember 2015 am Freiburger Olympiastützpunkt haben bisher zehn Teams gemeldet. Das Orga-Team des veranstaltenden „Ballkunstensemble“ um die Nationalfahrer Markus Bauer und Simon Stiebjahn haben beschlossen den Erlös der Fußball-Veranstaltung an zwei Vereine zu spenden und werden Flüchtlinge aus dem Dreisamtal in die Teams integrieren.

Markus Bauer und sein Team haben sich für die Spaß-Veranstaltung der Radsportler mächtig ins Zeug gelegt. Mit der Bäckerei Lienhardt, BIOSK Kaffee und der Ganter-Brauerei haben sie Sponsoren gewonnen, die den sportlichen Tag mit ihren Produkten unterstützen.

So rechnen die Organisatoren des 11. MTB-Soccercup unterm Strich mit einem Plus.

„Das werden wir auf zwei Spenden aufteilen. Ein Teil geht an den Verein Ride to Live von Benjamin Rudiger und der andere an die Kids-Gruppe von Mountainbike Freiburg e.V., der während des Turniers auch die Getränke- und Kuchen-Theke bewirtet“, erklärt Markus Bauer.

Weiterlesen

Drei Medaillen für das CITEC CX-Team Fahrradkontor Hannover bei den Landesmeisterschaften

Bilder oder Fotos hochladen
2015.11.29 Jonas Wehrmann Landesmeistertitel der U23 in Sachsen

Jonas Wehrmann mit der Goldmedaille U23 bei den sächsischen Meisterschaften.

An diesem Wochenende kann das Team vollends zufrieden sein. Gleich drei Medaillen gab es für das Cyclocross Team aus Hannover bei den bundesweiten Landesmeisterschaften an diesem Wochenende.
Die niedersächsische Meisterschaft wurde wieder einmal in Surwold in der Nähe von Papenburg ausgetragen. Der Rundkurs war trotz der zahlreichen Regenfälle der vergangenen Tage sehr gut fahrbar. Der meist sandige Untergrund sorgte für einen guten Wettkampfuntergrund. Die zahlreichen Wurzeln sorgten allerdings für den einen oder anderen Sturz bei den Teilnehmern.
Bilder oder Fotos hochladen
2015.11.29 Alexander Schlenkrich Vizemeister Elite LVM Niedersachsen

In der Elite war das Team mit drei Fahrern vertreten, wobei Alexander und Jakob Schlenkrich mit großen Medaillenchancen angereist waren. Vom Start weg zeigten auch beide sofort, dass sie dies umsetzen wollten. Jakob setzte sich auf Position vier, sein Bruder Alexander setzte sich gleich dahinter. Sascha Berger kämpfte an diesem Tag mit einer leichten Erkältung und konnte sich im Mittelfeld festsetzen. Alexander fuhr sich Runde um Runde weiter nach vorne. Leider konnte er den neuen Titelträger von Niedersachsen, Tim Rieckmann (RSG Nordheide), nicht mehr einholen und fuhr sehr souverän auf den zweiten Platz und wurde mit der Silbermedaille belohnt. Sein Bruder Jakob kämpfte verbissen mit Franz Egert (RSG Lohne Vechta) um den Titel in der U23 Klasse. Im letzten Renndrittel verließen Jakob etwas die Kräfte, sodass er seinen Kontrahenten ziehen lassen musste. Mit dieser großartigen Leistung sicherte er sich ebenfalls die Silbermedaille. Sascha Berger belegte in der Elite den fünften Platz aus Niedersachsen.

Weiterlesen

BUCHTIPP: Mountainbiken im Flow
 Fahrtechnik-Training für Tourenfahrer

Mountainbiken ist eine der schönsten Outdoorsportarten und verbindet körperliche Anstrengung mit geistiger Herausforderung und vielen Emotionen. Damit das zu einem Ganzen werden und der bei Mountainbikern berühmte „Flow“ entstehen kann, braucht es auch die erforderliche Fahrtechnik.

Mit der zweiten erweiterten Auflage seines Buches „Mountainbiken im Flow“ bietet Florian Weishäupl auf 280 Seiten und mit ca. 600 Bildern das wohl umfangreichste deutschsprachige Trainingsbuch mit allen tourenrelevanten Fahrtechniken an. Weishäupl weiß, wovon er spricht: Als Mitglied des Ausbildungsteams der Deutschen Initiative Mountain Bike (DIMB) bildet er jedes Jahr eine Vielzahl von MTB-Guides und Trainern aus.

Weiterlesen

Gonso Albstadt MTB Classic / Rothaus Hegau Bike-Marathon

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_SUI_Singen_MX_ECh_Rathausplatz

Der Rothaus Hegau Bike-Marathon und die Gonso Albstadt MTB Classic eröffnen am Dienstag, 1. Dezember ihre Anmeldepforten.

Die beiden Marathon-Events der SKYDER SPORTPROMOTION mit jeweils über 1000 Teilnehmern bieten eine Plattform für Jedermann, sind aber beide mit internationalen Top-Veranstaltungen verknüpft.

Der Rothaus Hegau Bike-Marathon mit Start- und Ziel in Singen am Hohentwiel setzt bei der 14. Auflage sein erfolgreiches Konzept mit drei Streckenlängen auch 2015 fort. Eine 31-Kilometer-Runde, eine 49-Kilometer-Schleife und eine Kombination der beiden zu einer 80-Kilometer-Distanz durch die reizvolle Landschaft des Hegau werden für Hobby-Pedaleure angeboten.

Die Lizenzfahrer dürfen, wie grundsätzlich bei Marathon-Rennen, für diese Strecken ebenfalls melden. Ihnen vorbehalten bleibt aber die 98-Kilometer-Distanz, auf der am 8. Mai zum zweiten Mal ein Rennen der UCI Marathon Serie ausgetragen. Gleichzeitig ist das auch die Generalprobe für die Marathon-Weltmeisterschaften, die 2017 innerhalb des Rothaus Hegau Bike-Marathon stattfinden.

Das Anmeldeportal und alle weiteren Informationen sind auf www.hegau-bike-marathon.de zugänglich.

Weiterlesen

Bohli wird Teil des BMC Racing Teams 2016

Bilder oder Fotos hochladen

Santa Rosa, Kalifornien – BMC Racing Team Präsident/General Manager Jim Ochowicz gab am Freitag bekannt, dass Tom Bohli 2016 Teil der Mannschaft sein wird.

Der 21-jährige Schweizer stösst vom BMC Development Team zur US-amerikanischen WorldTour-Mannschaft. Zuletzt fuhr Bohli, wie der ebenfalls aus dem BMC Development Team stammende und für die nächste Saison verpflichtete Floris Gerts, als Stagiaire.

“Ich bin drei Jahre für das BMC Development Team gefahren und fühlte mich immer als Teil der BMC Familie”, erklärte Bohli. “Abgesehen davon, dass ich mich wohl fühle, ist es auch kein Geheimnis, dass BMC zu den besten und professionellsten Teams zählt. Für mich ist das eine grosse Ehre und ich freue mich, Teil dieser Mannschaft zu werden.”

Weiterlesen

GGEW Grand Prix in Bensheim: Internationales Cyclocross Rennen am 05. Dezember

Bilder oder Fotos hochladen
Marcel Meisen
Lange Zeit war unsicher ob der 5.GGEW Grand Prix in und um Sportpark West in Bensheim stattfinden kann. Kurzfristig musste Bensheim ein Aufnahmelager für 600 Flüchtlinge errichten. In nur einigen Tagen wurde auf dem Festplatz am Berliner Ring ein Zeltlager errichtet, mitten auf der von der UCI (Union Cycliste International) bereits genehmigte Strecke. Bald wurde dem Organisationsteam der Radsportabteilung der SSG Bensheim um den beiden Verantwortlichen Henning Jaecks und Luc Dieterenklar, dass zum Zeitpunkt vom Rennen am 05.12.2015 das Zeltlager noch stehen wird. Mit der Unterstützung vom Bensheimer Bürgermeister Rolf Richter und dem Regierungspräsidium in Darmstadt konnte nur wenige Wochen vor dem Start des Rennens eine Alternativstrecke im Sportpark West gefunden und genehmigt werden.
Internationales Rennen
Dieses Jahr ist das Rennen in Bensheim erstmalig als internationales Crossrennen der 2. höchsten Kategorie ausgeschrieben, neben dem Rennen in Lorsch das einzige in Deutschland. Etwa 300 Sportler aus dem In- und Ausland werden in Bensheim am Start stehen und kämpfen um UCI Punkte in den Rennen der Junioren U-19, Elite Frauen und Männer. In allen Rennen geht es ebenfalls um Punkte für den Deutschland Cup Cross – eine bundesweite Rennserie über 10 Rennen. Die gesammelten Punkte bestimmen am Ende darüber auf welchen Startplatz der Sportler bei den Deutschen Meisterschaften steht.
Formel Eins im Gelände
Der Startplatz bei Querfeldeinrennen ist genauso wichtig wie bei der Formel Eins. Der Start erfolgt in der Regel auf einer etwa 300 Meter langen asphaltierten Geraden. Danach wird ins Gelände abgebogen, wo das Überholen deutlich schwieriger wird. Wie in der Formel Eins spielt auch die Reifenwahl eine wichtige Rolle. Slicks oder doch eher profiliert hängt von der Bodenbeschaffenheit ab. Schlussendlich ist es dann der Reifendruck der für den perfekten Gripp im Gelände sorgt. Bei Defekten oder verdreckten Rädern gibt es für die Fahrer die Möglichkeit einen „Boxenstop“ ein zu legen. Dieser erfolgt im Gegensatz zur Formel 1 fahrend. Der Fahrer springt vom Rad runter, gibt das Rad einen Helfer und springt auf ein neues Rad, was er vom 2. Helfer gereicht bekommt. Die Helfer reparieren dann sofort das Rad, machen es sauber, damit es der nächsten Runde wieder zum Wechseln zur Verfügung steht.

Weiterlesen

Deutscher Meister Marcel Meisen startet für das FOCUS CX-Team

Bilder oder Fotos hochladen

Der amtierende deutsche Cyclocross-Meister Marcel Meisen (8. Januar 1989) wechselt für die aktuelle Cross Saison zum deutschen FOCUS CX-Team. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem FOCUS CX-Team. Unter der Leitung von Team Manager Roman Jördens, den ich schon viele Jahre kenne, finde ich ein professionelle Umfeld, um mich optimal weiter zu entwickeln“ so Marcel Meisen, der 2015 die Deutsche Querfeldein-Meisterschaften für sich entscheiden konnte.

Der 26jährige Aachener ist derzeit 13. der Weltrangliste und konnte sich in den letzten Wochen schon 2 internationale Siege und 5 Top Ten Platzierungen sichern.
“Wir sind begeistert über die Zusage von Marcel, er ist ein junger Fahrer mit Riesenpotential“, erklärte Teamchef Roman Jördens. „In den letzten Jahren zeigte er unglaubliche Geschicklichkeit im Gelände und seine Leistungen in grossen internationalen Rennen, werden immer stabiler. Das alles macht ihn zu einem der besten Crosser Deutschlands. Als Team werden wir unser Bestes geben, um ihn bestmöglich zu unterstützen.“

Weiterlesen

Velothon Berlin am 18./19. Juni

Bilder oder Fotos hochladen

Das Datum für den Velothon Berlin 2016 steht fest. Die nunmehr neunte Auflage des Radrennens durch die Bundeshauptstadt findet am Wochenende des 18./19. Juni 2016 statt.

Das Jedermannrennen startet am Sonntagmorgen, 19. Juni. Hierzu werden bis zu 13.000 Hobbyradfahrerinnen und Radfahrer erwartet. Der Anmeldestart zum Jedermannrennen (Sonntag, 19. Juni) ist für den 10. Dezember 2015 geplant. Unverbindlich voranmelden könnt ihr euch aber bereits jetzt. Die Voranmeldung bietet die Gelegenheit, euch die Chance auf den Frühbucherrabatt zu sichern.

Zwei attraktive Strecken – 60km und 120km – werden zur Auswahl stehen, die jeweils eine Stadtrunde, vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, sowie die Zieleinfahrt auf der Straße des 17. Juni beinhalten. Die 120 Kilometer-Runde schließt zudem eine Passage des südlichen Umlands Berlins ein. Beide Kurse sind für die Dauer des Rennens vollständig für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Startgebühren bleiben mit 54,50 Euro (60km) und 60,50 Euro (120km) in der Frühbucherphase konstant zum Vorjahr.

Weiterlesen

Internationale Thüringen-Rundfahrt – Gera auch 2016 wieder dabei

Bilder oder Fotos hochladen
Bilder oder Fotos hochladen

Die traditionsreiche Tour-Partnerschaft zwischen der Otto-Dix-Stadt Gera und der
Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen geht in die nächste Runde – dies
bestätigte in dieser Woche die Stadtverwaltung dem Veranstalter Gera / Waltershausen, 25. November 2015 (TRF)

Das Gera neben seinen anderen Vorzügen auch eine Radsportmetropole ist liegt an vielen Dingen – nicht zuletzt daran, dass sich in Gera ein Radsport-Leistungszentrum vom Thüringer Olympiastützpunkt befindet und sich mit dem SSV Gera ein besonders erfolgreicher Radsport-Verein etabliert hat.
Es ist auch die Heimatstadt des ehemaligen Rundfahrtleiters Rainer Späth, der natürlich in jedem Jahr Ehrengast der Tour ist und beim Zieleinlauf auf dem Geraer Markt als vielgefragter Gesprächspartner immer wieder Rede und Antwort stehen muss. Und nicht zu vergessen, der Top-Bahnsprinter Robert Förstemann erblickte das Licht des Lebens in der Radstadt Gera – und lässt es sich auch nicht nehmen alljährlich Gast bei der Etappenankunft zu sein.
Bilder oder Fotos hochladen

Welche Rolle diese Dinge bei der Entscheidung von Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn gespielt haben weiß man nicht, aber dass ihre Stadt traditionell mit dem Radsport eng verbunden ist weiß sie genau.
Diese Tradition findet nun ihre Fortsetzung und Gera wird wieder Etappenort der 29.Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2016 sein. Tourchefin Vera Hohlfeld freut sich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen: „Wir sind glücklich, dass es auch für das nächste Jahr wieder geklappt hat -,dies ist in dieser besonderen Zeit keine Selbstverständlichkeit, in der die Kommunen mit vielerlei zusätzlichen Anforderungen beschäftigt sind !“

Weiterlesen

Lampater: Rio 2016 ist das Ziel

Bilder oder Fotos hochladen

Der Maloja Pushbiker Leif Lampater feiert ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft. Nach seiner Bronze-Medaille bei den Deutschen Meisterschaften in der 4000 Meter Einerverfolgung und einem vierten Platz bei der Herbstüberprüfung in Frankfurt/Oder mit einer neuen persönlichen Bestleistung ist Lampater für den Weltcup in Neuseeland am 5. und 6. Dezember nominiert worden.

Lampater, der bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen mit dem Deutschen Bahnvierer den vierten Platz belegte, kehrt damit nach acht Jahren zurück in die Nationalmannschaft. „Ich habe in diesem Jahr alle Qualifikations-Normen erfüllt und nach der für mich sehr erfolgreichen Bahn-DM beim BDR angefragt, ob es nicht wieder ein Chance gibt, zurück in den Deutschen Vierer zu kommen – und ich habe diese Chance bekommen“, beschreibt Lampater seine Rückkehr in den Deutschen Bahnvierer. Nach zwei verpassten Olympiateilnahmen des BDR-Vierers stehen die Chancen einer Qualifikation für die Spiele in Rio sehr gut. „Für einen Sportler ist es das Größte, an Olympischen Spielen teilzunehmen, deshalb richte ich diesem Ziel jetzt alles unter“, sagt Lampater. Nach der erfolgreichen Herbstüberprüfung in Frankfurt/Oder, bei der Lampater die 4000 Meter in 4:20:960 absolvierte und damit den vierten Platz belegte, steht für Lampater als ersten Einsatz der Weltcup in Neuseeland auf dem Programm. „Das Ziel wird eine Medaille sein. Wir sind alle in sehr guter Form und sehr optimistisch“, sagt Lampater.

Auch für die Maloja Pushbikers um Christian Grasmann ist die Nominierung ein großer Erfolg. „Es macht unser ganzes Team stolz, dass sich Leif zurück in die Nationalmannschaft kämpfen konnte“, sagt Grasmann. „Wir drücken ihm die Daumen, dass es jetzt auch mit der Olympia-Qualifikation für Rio klappt.“

CULT Energie – Stölting Gruppe gewährt UCI Pro Team Continental Lizenz

Bilder oder Fotos hochladen

CULT Energie – Die Stölting Gruppe freut sich bekanntzugeben, dass  die UCI die Pro Continental-Lizenz für die Saison 2016 des Teams bestätigt hat. Nach dem die Überprüfung des Verfahrens durch die UCI und Ernst & Young durchgeführt wurde, wurde die Lizenz erteilt.

“Die Anmeldung war ein zeitraubender Prozess, und wir sind froh, dass wir nun die offizielle Bestätigung, dass der Antrag angenommen wurde, von der UCI erhalten haben sagte CULT Energie – Stölting Group CEO Christian Große Kreul (GER). “Wir wurden in immer etwas von der Schreibarbeit von externen Parteien vertröstet, weil das Team recht spät zusammenkam, aber nachdem es eingereicht wurde erhielt das Team grünes Licht von der UCI.

Die Mannschaft, die als Kult Energie präsentiert wurde – Stölting Gruppe entsteht im Jahr 2016, wenn das 2015 Pro Continental Team CULT Energie und der Continental Team Stölting beschlossen haben ihre Kräfte zu vereinen.

“Wir sind stolz auf unsere Liste für die Saison 2016″, so Große Kreul. “Wir haben einige sehr talentierte junge Fahrer auf unserer Liste, kombiniert mit sehr erfahrenen Fahrern, die ihre Klasse auf höchstem Niveau unter Beweis gestellt haben. Wir setzen sehr viel Mühe in unsere jungen Fahrer und bieten ihnen eine starke Struktur und Umgebung, um ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Wir glauben, dass diese reiche Mischung aus Erfahrung und Jugend einen Mehrwert für die Welt des Radsports bringen wird.

CULT Energie – Stölting Gruppe freut sich bei der Präsentation des Teams, Ziele, Aufstellung und Rennkalender bei der Teampräsentation am Ende Januar in Mallorca, Spanien zu erfahren.

Weiterlesen