Archiv für den Tag: 16. November 2015

Burkart gewinnt “3 Jours de Genève”

Der Maloja Pushbiker Achim Burkart hat das Rennen „3 Jours de Genève“ gewonnen. Gemeinsam mit dem Schweizer Loic Perizzolo übernahm er bereits am Freitag Abend die Gesamtführung –  und gab diese an den darauffolgenden Tagen nicht mehr ab.

Achim Burkart hat sich im Elite-Feld der Bahnfahrer etabliert. Das hat er mit seinem Sieg beim „3 Jours de Genève“, einem dreitägigen Bahnevent nach Sechstage-Art, erneut bewiesen. „Nachdem es beim Sechstagerennen in London nicht ganz so gelaufen ist, wie ich es mir erhofft hatte, wollte ich in Genf eine Antwort geben“, sagt Burkart. Gemeinsam mit dem Schweizer Loic Perizzolo bildete Burkart ein Team. Bereits am ersten Abend zeigten sie ihre Ansprüche auf den Gesamtsieg. Sowohl im 500 Meter Zeitfahren als auch im Madison-Rennen konnte die Paarung gewinnen und damit die Führung in der Gesamtwertung übernehmen.
Bilder oder Fotos hochladen
MPB_Genf_Burkart

Weiterlesen

Rennbericht 15.11.2015: Geschlossene Mannschaftsleistung des Citec CX-Teams Fahrradkontor Hannover bei der Schlammschlacht des Jahres

Bilder oder Fotos hochladen
2015.11.15 Jakob Schlenkrich 9. Platz

An diesem Sonntag war das Team beim vierten Lauf zum diesjährigen Weser Ems Cup in Westerstede bei Oldenburg am Start. Ursprünglich sollte der Rundkurs auf dem Truppenübungsplatz in der Nähe durchgeführt werden. Das wurde aber kurzfristig nicht genehmigt, sodass eine Ausweichstrecke auf einer Reitertrainingswiese herhalten musste. Aufgrund der Regenfälle in den letzten Tagen wusste das Team schon, was es zu erwarten hatte. Aber es war noch etwas schlimmer.
Mit vier Fahrern ging das Team an den Start. Der Rundkurs musste aufgrund des nicht mehr fahrbaren Zustands mehrmals am Renntag geändert werden. Damit wurde gesichert, dass überhaupt ein bisschen fahren möglich war. Dementsprechend verhalten ging es vom Start weg los. Jakob Schlenkrich erwischte den besten Start und setzte sich im Mittelfeld fest. Seine Teamkollegen Jörg Bräunig, Sascha Berger und Mark Pietschmann reihten sich um den zehnten Platz ein. An diesem Tag zeigte sich ganz klar, dass der Mann mit der meisten Kraft, Kondition und läuferische Leistung das Rennen gewinnen würde. Jede Runde waren gute 800 Meter zu Fuß zu bewältigen.
Daher war es auch nicht ganz so wichtig einen super Start hingelegt zu haben, weil man dadurch sehr schnell an seine Grenzen stieß. Sascha Berger arbeitete sich, nach einem für seine Verhältnisse sehr zurückhaltenden Start, immer weiter nach vorne und fuhr auf seinen Teamkollegen Jakob auf, den er dann auch überholte. Ganz abschütteln konnte er ihn aber nicht, sodass Jakob zwei Runden vor Schluss wieder vorbeifuhr und attackierte und sich damit den neunten Platz bei den Schlammspielen sicherte. Sascha Berger belegte Platz zehn. Jörg Bräunig und Mark Pietschmann erreichten das Ziel auf den Plätzen zwölf und 13.
Bilder oder Fotos hochladen
2015.11.15 Jörg Bräunig 12. Platz

Bilder oder Fotos hochladen
2015.11.15 Mark Pietschmann 13. Platz

Am kommenden Sonntag steht für das Team der fünfte Lauf des Weser Ems Cups in Rheine auf dem Programm.