Archiv für den Tag: 3. Dezember 2015

Deutsche U23-Straßen-Meisterschaft 2016 im Rahmen des Velothon Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Deutsche U23-Straßenrad-Meisterschaft 2016 wird im Rahmen des Velothon Berlin am 19. Juni 2016 ausgetragen. Darauf haben sich der Bund Deutscher Radfahrer (BDR), der ursprünglich für die Austragung in Unna verantwortlich zeichnende Radsportverein Unna (RSV) sowie die den Velothon Berlin organisierende Lagardère Unlimited Events GmbH verständigt.

Der Einigung ging eine genehmigungstechnisch bedingte Terminverschiebung des Velothon Berlin vom ursprünglich geplanten 5. Juni auf den 19. Juni voraus. Deutsche U23-Straßenrad-Meisterschaft rückt nun an die Stelle des Profi-Rennens (UCI-Kategorie 1.1) im Rahmen des Velothon Berlin, das für ein Jahr pausieren wird. Entsprechend können die U23 Fahrer ihr Finale auf Deutschlands berühmtester Straße, der historischen Straße des 17. Juni, vorbei an der Siegessäule, bestreiten und bilden so den sportlichen Höhepunkt des Veranstaltungswochenendes.

Dazu erklärt Martin Wolf, Generalsekretär beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR): „Die Deutsche Meisterschaft der U23 war ursprünglich auf einem vom ausrichtenden Verein RSV Unna konzipierten Kurs in Unna geplant, der topografisch relativ anspruchsvoll ist. Vor dem Hintergrund des flachen Profils des WM-Kurses der Straßenweltmeisterschaften 2016 in Katar ergab jedoch eine Vorbereitung auf vergleichbarem Terrain, wie in Berlin, mehr Sinn. Aufgrund der sofortigen Unterstützung des RSV Unna, angeführt vonLennard Kämna konnte die Veranstaltung so komplikationslos verlagert werden.“

Weiterlesen

Vincenzo Nibali: Über Ö-Tour nach Rio?

Der 31-jährige Italiener Vincenzo Nibali lässt in einem Interview aufhorchen. Der Gewinner der drei Grand Tours Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta Espagna überlegt als Vorbereitungsrennen für die Olympischen Spiele in Brasilien die 68. Österreich Rundfahrt sowie im Anschluss die Polen-Rundfahrt zu bestreiten.

Viele Stars legen 2016 ihren Schwerpunkt auf die Olympischen Spiele in Rio. So auch der 31-jährige Italiener Vincenzo Nibali, Kapitän des Astana Teams. In einem vor kurzem erschienenen Interview skizzierte der Rundfahrtspezialist sein Vorbereitungsprogramm. Nach dem realistischen Start beim Giro d’Italia im nächsten Jahr präsentierte er ein mögliches Alternativprogramm zur Tour de France. „Um in Form zu sein, brauchst du die Tour“, sagte Nibali der Gazetta dello Sport. Allerdings gibt es für ihn einen Plan B: „Wie kann ich ohne die Tour bereit für Rio sein? Die Österreich Rundfahrt und die Polen Rundfahrt haben nicht den gleichen Rennrhythmus, könnten aber dennoch eine gute Alternative sein: zwei einwöchige Rennen, die nur durch einen Tag voneinander getrennt sind.“

Tourdirektor Weiss: „Wäre großartig für uns“
Während Tourdirektor Wolfgang Weiss intensiv mit den Planungen für die 68. Österreich Rundfahrt, die von 3. bis 10. Juli 2016 stattfinden wird, beschäftigt ist, erhielt er die Nachricht von Nibalis Absichten: „Das wäre für uns natürlich eine tolle Sache! Vincenzo hat in seiner Karriere als einer der ganz wenigen Profis alle drei dreiwöchigen Landesrundfahrten gewonnen und zählt derzeit zu den stärksten Rundfahrern. Damit wäre ein tolles Vorbild für unsere jungen „Creating Heroes“ in Österreich am Start.“

Bisher zwei Auftritte von Nibali in Österreich
Übrigens, Vincenzo Nibali startete bisher zweimal in Österreich. Im Jahr 2003 wurde er beim 7. U23-Grand Prix in Oberösterreich Gesamtzweiter hinter Thomas Dekker und holte sich auch zwei Etappensiege. Dritter wurde der mittlerweile verstorbene Andreas Matzbacher, Thomas Rohregger belegte den fünften Platz. Und 2006 nahm er im Team Liquigas seine bisher einzige Österreich Rundfahrt in Angriff. Dabei belegte er beim Einzelzeitfahren in Podersdorf am See hinter Laszlo Bodrogi den zweiten Platz und auf der Glockneretappe wurde er Dritter. In der Gesamtwertung beendete er die Rundfahrt an der 17. Stelle.

Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at

Leif Lampater kommt zum rad-net ROSE Team

Bilder oder Fotos hochladen

Leif Lampater wird in der kommenden Saison für das rad-net ROSE Team fahren. Der 32-jährige Bahn- und Sechstagespezialist kommt von dem Bahn-Amateurteam Maloja Pushbikers in das deutsche Continental-Team.

Das rad-net ROSE Team wurde auf Lampater bei der Deutschen Bahn-Meisterschaft aufmerksam, wo er in der Einerverfolgung hinter rad-net ROSE-Fahrer Domenic Weinstein und Leon R. Rohde (LKT-Team Brandenburg), beides Rennfahrer der deutschen Bahn-Nationalmannschaft, auf den dritten Rang fuhr. Seine guten Leistungen bestätigte Leif Lampater schließlich im Oktober bei einem Überprüfungslehrgang des Bund Deutscher Radfahrer (BDR), wo er mit 4:20,960 Minuten eine absolute Spitzenzeit hinlegte.
Bilder oder Fotos hochladen

«Ich hoffe, dass ich in dem professionellen Umfeld des rad-net ROSE Teams meine Verfolgerqualitäten weiter steigern kann», sagt Lampater, der in dieser Woche beim Bahn-Weltcup in Neuseeland auch sein Comeback in der Deutschen Nationalmannschaft gibt. «Beim Weltcup will ich mich zeigen und natürlich auch für die Olympischen Spiele 2016 empfehlen», so Lampater, der auch auf eine sehr gute Straßensaison zurückblicken kann. «Darauf will ich weiter aufbauen. Ich sehe da noch einiges an Potential und hoffe, dass ich noch ein paar Jahre mit Spaß auf höchstem Niveau radfahren kann.»

Weiterlesen

ISPO prämiert die besten Start-Ups der Sportbranche

Bilder oder Fotos hochladen

• Spielend trainieren mit Overall Winner ICAROS
• ISPO BRANDNEW Village ist Schauplatz der Preisträger

ISPO BRANDNEW ist die weltweit größte Plattform für sportliche Start-Ups und feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen. Jetzt stehen die Preisträger für 2016 fest, die sich vom 24. bis 27. Januar auf der ISPO MUNICH vor internationalem Publikum präsentieren dürfen. Aus knapp 400 Einreichungen zeichnete die internationale Jury die Top 50 Newcomer aus – darunter den diesjährigen Overall Winner ICAROS. Die junge Marke aus Deutschland verbindet die Bereiche Virtual Reality und Workout und zeigt wie Trainingsgeräte im 21. Jahrhundert aussehen sollten.

Die ISPO BRANDNEW Gewinner verdeutlichen seit nunmehr 15 Jahren auf beeindruckende Art und Weise das enorme Innovationspotential der Sport-branche. Ende Oktober präsentierten sich Unternehmen – alle jünger als vier Jahre – der unabhängigen und internationalen Jury, die größtenteils selbst aus ehemaligen Preisträgern besteht. Diese sichtete und prüfte die Einreichungen und benannte daraus die überzeugendsten Newcomer.
Die ISPO unterstützt den Markteintritt der Ausgezeichneten mit zahlreichen Leistungen wie der Einladung in das ISPO BRANDNEW Village, das 2016 in Halle B5 stattfindet. Erstmals werden die Preisträger auch auf der ISPO SHANGHAI (06. bis 08. Juli 2016) ausgestellt. Damit steht ihnen ein weiterer absatzstarker Zielmarkt im asiatischen Raum offen.
Auch frühere Preisträger, darunter bekannte Marken wie GoPro, Naish Kites, Maloja, POC, Nixon oder On nutzten einst die Chance auf einen erfolgreichen Einstieg und prägen heute den Markt. Die kommenden Monate werden zeigen, wer unter den neuen ISPO BRANDNEW Gewinner das Potential zum nächsten Big Player der Sportbranche besitzt.

Bilder oder Fotos hochladen

Das Booklet mit allen ISPO BRANDNEW Gewinnern erhalten Sie zum kostenlosten Download unter press.ispo.com. Eindrücke vom Jury Meeting können Sie sich in unserem Video ansehen.

Weitere Informationen zu ISPO BRANDNEW finden Sie unter brandnew.ispo.com und auf Facebook: facebook.com/ispomunich

VELOBerlin 2016: Regierender Bürgermeister lädt zur Fahrradmesse in die Hauptstadt

Berlin/Friedrichshafen – Zum sechsten Mal holt die Fahrradmesse
VELOBerlin die gegenwärtigen und kommenden Trends rund um
Fahrrad, Mobilität von Morgen und Radreisen in die Hauptstadt. Ein
ganzheitliches Messeangebot mit einem umfangreichen Rahmen- und
Bühnenprogramm wird am 16. und 17. April 2016 durch das neue Open
Air Test- und Ausstellungsgelände am Berliner Funkturm komplettiert.
Dem Fahrrad gehört die Zukunft der urbanen Mobilität. Dieses Statement ist seit
Gründung der VELOBerlin Motto und Anspruch zugleich. Das Land Berlin, seit
Jahren durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt auf der Messe
vertreten, bekennt sich 2016 noch intensiver zur VELOBerlin: „Wir freuen uns sehr,
den Regierenden Bürgermeister Michael Müller als Schirmherren der VELOBerlin
gewonnen zu haben“, freut sich Veranstalter Stefan Reisinger von der Messe
Friedrichshafen. „Das verstärkt noch einmal die Wichtigkeit der Fahrradmesse für
die Hauptstadt“.
Die VELOBerlin, veranstaltet von der Messe Friedrichshafen/EUROBIKE und
organisiert von Velokonzept, ist die Fahrradmesse in der Hauptstadt. Im Fokus der
Publikumsmesse stehen die gegenwärtigen und kommenden Trends rund um
Fahrrad, Mobilität von Morgen und Radreisen. In sieben Hallen rund um den
Funkturm der Messe Berlin bietet die VELOBerlin eine Lokation für höchste
Ansprüche. Der Flächenverkauf nähert sich bereits dem finalen Stand von 2015 mit
rund 300 Austellern und Marken. Zur Neuauflage werden treue Aussteller wie u.a.
ABUS, BBF, Hartje, Riese & Müller, Schwalbe und VSF Fahrradmanufaktur von
neuen Kunden wie z.B. HNF/Heisenberg, Draisin für den Inklusions-Schwerpunkt
und diversen Fahrradparksystem-Produzenten ergänzt.

Weiterlesen

Tim Wollenberg krönt sich erneut zum bayerischen Crossmeister

Zum dritten Mal hintereinander hat sich Tim Wollenberg den bayerischen
Meistertitel im Cyclocross erfahren. In Dachau ließ er der Konkurrenz keine
Chance.

Bei crossgerechtem Wetter mit leichtem Regen und Wind wartete in Dachau ein technisch
anspruchsvoller und konditionell anstrengender Kurs mit schlammigen Untergrund auf
die bayerischen Starter. Tim ließ sich davon jedoch nicht ablenken und nahm sich vor,
gleich vom Start weg vorne zu fahren, um möglichen Stürzen zu entgehen. Genauso setzte
der KTM Youngster es dann im Rennen um und setzte sich in der ersten Abfahrt ab. In der
Folge baute Tim seinen Vorsprung Runde für Runde aus. Erst in der letzten von sechs
Runden nahm er den Druck raus, auch weil ihm gleich zum Beginn der Schlussrunde ein
Beinahe-Sturz ereilte, den er akrobatisch verhindern konnte. Am Ende war es ein sicherer
Sieg und der erste Titel in der Saison 2016.

Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

Tim war auf dem Crossrad wieder nicht zu schlagen. Er sicherte sich seinen dritten bayerischen Titel.
Fotos: Josef Wastian

KTM Youngsters

http://www.ktm-youngsters.de

https://www.facebook.com/KTMYoungsters

https://www.flickr.com/photos/92207979@N08/