Archiv für den Tag: 8. Februar 2016

“Wonneberg-Schneider” wird Partner der RACING STUDENTS

Sehr geehrte Damen und Herren,
während der Elternzeit von Christian Emrich darf ich Sie bis zum Sommer regelmäßig über die Neuigkeiten bei den RACING STUDENTS informieren. Gerne stehen die Teamchefs Alexander Gut und Christoph Kindle ebenfalls als Ansprechpartner für Sie zur Verfügung.

Heute dürfen wir einen weiteren neuen Partner in der RACING STUDENTS Familie bekannt geben. Die Versicherungs- und Finanzmakler Dirk Wonneberg und Jan Schneider (http://www.wonneberg-schneider.de/) arbeiten seit 25 Jahren erfolgreich mit dem Leitbild “geben und nehmen”. Sie wollen junge zielstrebige Sportler fördern und sind so auf die RACING STUDENTS gekommen. “Die RACING STUDENTS stehen für nachhaltigen Sport und setzen auf eine solide berufliche Ausbildung parallel zum Leistungssport. Dirk Wonneberg weiß selbst, wie hilfreich eine Sportförderung in jungen Jahren für die spätere berufliche Entwicklung ist. “Ich bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen und habe damals von der bekannt starken Sportförderung selbst profitiert.” so Geschäftsführer Dirk Wonneberg. Um das bewährte Konzept der RACING STUDENTS aktiv zu fördern haben sich die Versicherungs- und Finanzprofis aus Radolfzell entschlossen 2016 neuer Partner der RACING STUDENTS zu werden.

Mit freundlichen Grüßen
Jakob Heni

Mark Cavendish sichert den ersten Sieg des Teams von Dimension Data für Qhubeka

Die Tour of Qatar sieht Cavendish nach Etappe 1 als Etappenführer.
Bilder oder Fotos hochladen

Mark Cavendish eröffnet seine Saison mit einem Sieg der 1.Etappe der Tour of Qatar. Sacha Modolo (Lampre-Merida) wurde Zweiter und Andrea Guardini (Astana) Dritter.

Die Auftaktetappe der Tour of Qatar wurde heute zu einer mörderischen Start, denn eine Spitzengruppe von 21 Fahrern im starken Qatari Wind löste sich bereits nach 40 km zu fahren. Team Dimension Data für Qhubeka waren in einer großartigen Position und platzieren Mark Cavendish, Edvald Boasson Hagen und Tyler Farrar in der Spitzengruppe. Es gab eine Reihe von Favoriten in der ausgewählten Gruppe, Katusha mit 3 Teamkollegen um dort Alexander Kristoff zu unterstützen, während Greg van Avermaet (BMC), Sam Bennett (Bora-Argon), Andrea Guardini (Astana) und Sacha Modolo alle ein Teil dieser gefährlichen Spitzengruppe waren.

Cavendish und Co. fuhren so stark sie konnten, eröffneten einen Vorsprung von 1’20 “auf die Verfolger. Das Hauptfeld in der starken Spitzengruppe sah ferner eine Reihe von Abstürzen ihre Jagd behindern. Es dauerte nicht lange, bis aus 40 Fahrern wurden  21 an der Front . Die afrikanischen Teams waren an einem guten Platz mit 4 Fahrern in diesem Verfolgerhauptfeld.

Weiterlesen

Etoile de Bessèges – Jérôme Coppel: “Ich wollte die Etappe gewinnen. Dass es für das Gesamte auch gereicht hat, ist natürlich umso schöner”

Das Zitat: “Ich wollte die Etappe gewinnen. Dass es für das Gesamtklassement nun auch noch gereicht hat, ist natürlich umso schöner”, erzählt Jérôme Coppel kurz nach der Siegerehrung, bei der er als Etappensieger des fünften Teilstücks und Gesamtsieger des 46. Etoile de Bessèges gefeiert wurde. “Ich wusste, dass ich gegenüber den starken Rollern auf den letzten zwei Kilometer die Differenz machen kann. Entsprechend bin ich einigermassen verhalten gestartet, damit ich für die letzten zwei ansteigenden Kilometer noch Reserven in den Beinen hatte. In dieser Schlusssteigung hab ich alles, was ich noch hatte. Der Rückstand im Gesamtklassement war nicht ganz klein und ich hätte nicht gedacht, dass ich das wirklich aufholen könnte. Mit diesem doppelten Erfolg kann ich nun meine Teamkollegen und auch sämtliche anderen Mitglieder des Teams belohnen, die während der Woche hart dafür gearbeitet hatten. Dieser Erfolg gibt mir und der ganzen Mannschaft ein gutes Gefühl für die kommenden Einsätze.”

Weiterlesen