Archiv für den Tag: 12. Februar 2016

Viel Pech auf der zweiten Etappe der La Mediterraneenne UCI 2.1 – Team Vorarlberg Profi Nicolas Winter stürzt schwer!


Foto: Via La Méditerranéenne
Vor kurzem ist die zweite Etappe nach einer wilden Fahrt durch das Hinterland an der Cote dÀzur zu Ende gegangen. Zu Beginn noch Sonnenschein, wechselte das Wetter sehr rasch zu einer Härteprüfung mit Regen, Sturm und Wind. Auf den rutschigen Straßen kam es zu unzähligen unschönen Szenen und zahllosen Stürzen. Auch der Schweizer Nicolas Winter hat es heute erwischt und ist schwer gestürzt. Er musste ins örtliche Spital eingeliefert werden – der aktuelle Zustand ist derzeit noch unklar.
Sieger der Franzose Arnaud Demare (FDJ) vor seinem Team Kollegen Mikael Delage im Sprint.Team Vorarlberg Profi Sergio Sousa (POR) kam mit dem ersten Feld in das Ziel und zeigte sich auch am Berg bereits aktiv.Zwei Ausreißer von den Teams Bardiani und Veranclassic bestimmten zu Beginn an das Rennen und wurden folglich vor dem Ziel erst wieder gestellt. An der Bergwertung der ersten Kategorie zeigte sich aber auch Team Vorarlberg Neuzugang Sergio Sousa auf Rang vier das erste Mal vorne. In der zweiten Rennhälfte der Etappe von Banyuls-sur-mer nach Port Vendres über 157 Kilometer ging es dann aber leider ganz anders zur Sache als sich das alle im Feld vorgestellt haben. Durch einsetzen Regen und Wind kam es zu vielen Stürzen. Mitten drin leider auch Nicolas Winter. Der sympathische Schweizer stürzte ersten Aussagen zur Folge über eine Mauer. Dieser Vorfall blieb zuerst aufgrund der hektischen Rennphase unbemerkt. Er wurde erst später geborgen und sofort in das nächstgelegene Spital transportiert. Das Team hofft das Beste für die Genesung von „Nico“ und sendet ihm viel positive Energie!
Kader Team Vorarlberg La Mediterraneenne:
Sergio Sousa, Nicolas Winter, Fran Zurita, Lukas Meiler, Manuel Porzner, Der Zsolt, Daniel Lehner;
Morgen steht eine schwere Etappe am Programm an der Cote dÀzur von Cadolive nach Pegomas über 180 Kilometer und einigen Bergwertung der ersten Kategorie. Hier wird die Gesamtwertung gemacht! Der Abschluss bildet am Sonntag die Schlussetappe mit Start und Ziel in Bordighera (ITA) über 130 Kilometer.
Informationen unter: http://www.lamediterraneenne.eu/

https://www.facebook.com/lamediterraneenne/

Gesamtwertung nach der zweiten Etappe

1 Arnaud Démare (FDJ)
2 Mickaël Delage (FDJ)
3 Jan Bakelants (AG2R La Mondiale)
4 Matthieu Ladagnous (FDJ)
5 Bakhtiyar Kozhatayev (Astana)
6 Tony Hurel (Direct Energie)
7 Rudy Barbier (Roubaix-Lille Métropole)
8 Laurens De Vreese (Astana)
9 Francesco Chicchi (Androni-Sidermec)
10 Thomas Boudat (Direct Energie)
11 Jon Ander Insausti (Euskadi Basque Country-Murias)
12 Romain Feillu (HP BTP-Auber 93)
13 Justin Jules (Veranclassic-AGO)
14 Andriy Grivko (Astana)
15 Florian Sénéchal (Cofidis)

rad-net ROSE Team bereitet sich auf Mallorca für die Saison 2016 vor

Die Straßenfahrer des rad-net ROSE Teams starten heute mit einem Trainingslager auf Mallorca in die Saison 2016. Unter der Leitung des Sportlichen Leiters und U23-Bundestrainers Ralf Grabsch bereiten sich Pascal Ackermann, Patrick Haller, Michel Koch, Marco Mathis, Jan Tschernoster und Mario Vogt bis zum 27. Februar auf die bevorstehenden Aufgaben vor.

«Das Trainingslager liegt genau richtig, denn eine Woche später starten wir bei dem ersten Rennen und werden so darauf bestens vorbereitet sein», erklärt Grabsch. Los geht es am 6. März beim GP Lillers (UCI 1.2/Frankreich), gefolgt von dem nationalen belgischen Rennen GP Wanzele am 9. März, sowie dem Dorpenomloop Rucphen (UCI 1.2/Niederlande) am 13. März und dem U26-Rennen Handzame Classic (Belgien) am 18. März. Dann steht mit der Tour de Normandie vom 21. bis 27. März ein erster kleiner Höhepunkt im Rennkalender des rad-net ROSE Teams. Die sechs Rennfahrer im Trainingslager auf Mallorca sollen dann auch den Kern für die ersten Straßenrennen der Saison 2016 bilden.

Für die Bahnfahrer des rad-net ROSE Teams rund um den Deutschen Verfolgungsmeister und Vize-Europameister Domenic Weinstein geht es derweil um die Qualifikation und Vorbereitung für die Weltmeisterschaften vom 2. bis 6. März in London und damit auch teilweise um die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Sie befinden sich derzeit auf der Radrennbahn in Frankfurt/Oder und holen sich den letzten Schliff für die Welttitelkämpfe.

Schleizer Dreieck Jedermann 2016 erstmals mit Cross & Country-Rennen


Am Vorabend des Schleizer Dreieck Jedermann 2016 – Cross & Country-Prämiere am Samstag, den 4. Juni 2016
Im Rahmen des Schleizer Dreieck Jedermann 2016 wird erstmals ein MTB Jedermann Cross & Country-Rennen veranstaltet – die 3. Station des German Cycling Cups ist damit um eine Attraktion reicher !
„Wir haben im Rahmen unserer GCC-Straßenrennveranstaltung nach einer Möglichkeit gesucht, über den traditionell bekannten Renn-Sonntag hinaus ein weiteres Radpublikum anzusprechen. Mit dem Cross & Country-Wettbewerb betreten wir Neuland und hoffen, dass damit auch die „Spezialisten auf losem Untergrund“ auf ihre Kosten kommen. Wir planen einen Cross & Country-Kurs von fünf Runden mit insgesamt 32 km in und um die Schleizer Rennstrecke – der selektiv, schnell und anspruchsvoll ist», so Marko Bias, Veranstaltungsleiter der Stadt Schleiz.

Weiterlesen

TINKOFF & CAVALCADE SPONSOR ANKÜNDIGUNG

Bilder oder Fotos hochladen

Fünf Neueinsteiger machen ihr LTDL Debüt in der CAVALCADE

Shah Alam – Le Tour de Langkawi`s beliebte Cavalkade kehrt in der 21. Auflage des Rennens vom 24. Februar bis 2. März mit fünf Neueinsteigern zurück um ihre Präsenz spürbar zu machen.

Die fünf neuen Gesellschaften – Farzuan Richglobal Sdn Bhd (K-Colly), LA Genius Sdn Bhd, Rakyat Management Services Sdn Bhd (Ar-Rahnu X’Change), NSK Trade City Sdn Bhd und Tourismus Melaka- präsentierten offiziell ihr Sponsoring in einer Zeremonie, die heute abgehalten wurde.

Beim Empfang des Sponsoring, hat LTDL CEO Emir Abdul Jalal alle neuen Sponsoren der LTDL Familie begrüßt “, Nach einem Jahr Abwesenheit, kehrt die LTDL Cavalcade zurück um unsere Fans entlang der Rennstrecke zu unterhalten. Neben unserer Hauptsponsoren, dieses Jahr, haben wir fünf neue Unternehmen, die mehr Farbe auf den Konvoi bringen werden. Ich möchte ihnen allen für ihre Unterstützung danken ”

Weiterlesen