Archiv für den Tag: 2. März 2016

GUARDINI CROWNS IT ALL, JANSE VAN RENSBURG TOPS GC

Bilder oder Fotos hochladen

MELAKA – Andrea Guardini of Astana made it four as he also won the conclusive stage of the 2016 Le Tour de Langkawi in the middle of the historical attractions of Melaka while South Africa’s Reinardt Janse van Rensburg of Dimension Data took the overall classification of the 21st edition of Asia’s premier stage race.

A major event in stage 8 starting from Batu Pahat was the first intermediate sprint at Semerah, km 16. The winner was no less than yellow jersey wearer Janse van Rensburg. Interestingly, veteran climber Francisco Mancebo of Skydive Dubai was second, which enabled him to enter the top 5 overall while Luca Chirico of Bardiani-CSF moved up to the top 10 thanks to his third place at that point of the race.

A breakaway finally took shape after 40km of racing, involving Seo Joo Yong (KSPO), Chiu Ho San (HKSI) and Loh Sea Keong (Malaysia). As the peloton didn’t react, their lead increased to 5.20 only 15km further. Teams Drapac, Astana and Dimension Data combined forces to set the pace of the peloton in order to catch the escapees on time for another conclusive bunch gallop. It was all together with ten kilometers to go.

Melaka’s famous and tiny street Jonker Walk made the fight for positions more complicated than usual, Guardini noted. The Italian commented: “I’m happy to win here again in Melaka. I remember very well when I first did it in 2012. I knew there was a head wind to finish but I sprinted with a good timing. It would have been hard to get better results than four stage wins in eight days of racing. The fights for sprinting have all been highly competitive.”

As he won four stages like last year, Guardini reached the exceptional total of 22 stage victories in six straight participations to Le Tour de Langkawi, a race in which he’s now the iconic rider.

Weiterlesen

Internationales Festival des Fahrrad-Films gewinnt zweiten Platz beim Deutschen Fahrradpreis

Bilder oder Fotos hochladen
ICFF-bekommt-Deutschen-Fahrradpreis

Die feierliche Preisübergabe fand am 25. Februar in Essen statt

Die Macher des Internationalen Festivals des Fahrrad-Films (ICFF) zeigten zufriedene Gesichter: Am vergangenen Donnerstag gewann das Filmfestival den zweiten Platz beim Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie Kommunikation. Der Deutsche Fahrradpreis wird jährlich vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte (AGFS) verliehen. Der Laudator war NRW-Verkehrsministers Michael Groschek, der die Urkunde an die deutsch-polnische Delegation des Festivals, Gernot Mühge und Aleksander Kopia, übergab. Der Minister würdigte das Festival als eine der führenden fahrradkulturellen Veranstaltungen Deutschlands, die über die Grenzen Deutschlands hinaus wirke, so der Minister in seiner Laudatio.

Das Internationale Festival des Fahrradfilms wurde 2006 in Bochum gegründet, seit 2009 ist sein Sitz in Herne in den Flottmann-Hallen, in denen alljährlich die Goldene Kurbel, der älteste Filmpreis für Fahrradfilme weltweit, vergeben wird. Das Festival tritt an fünf Standorten in drei Ländern auf und kooperiert dazu mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden, der Stiftung Fundacja Miasta dla Ludzi, Kattowitz sowie dem Oude Rooms Katholieke Ziekenhuis, Groningen. Das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Krakau ist Schirmherr des Festivals.

Am 12. März beendet das ICFF seine laufende Spielzeit im niederländischen Groningen, wo das Programm des 10. ICFF zum letzten Mal zu sehen sein wird. Das nächste 11. ICFF wird im Spätsommer, am 17. September im polnischen Krakau eröffnet.

Infos zum Deutschen Fahrradpreis: http://www.der-deutsche-fahrradpreis.de/