Archiv für den Tag: 26. März 2016

Frohe Ostern! Achensee-Radmarathon – rund ums Karwendel!

 

Sonntag, 5. Juni 2016

Frohe Ostern!

Liebe/r Radsportfreunde, wir wünsche dir erholsame Osterfeiertage und wenn das Wetter passt einen schönen Radausflug!

+++ GEWINNSPIEL+++ läuft noch bis zum 31.März!
5 GRATIS STARTPLÄTZE!

Nenngelderhöhung ab 01. Apirl auf € 55.–!!!

Die Vorbereitungen für den 5. Achensee Radmarathon laufen auf Hochtouren. Als kleines Zuckerl verlosen wir auch heuer wieder 5 Startplätze.

Wie kann ich gewinnen? Ganz einfach diesen Beitrag auf www.facebook.com/achenseeradmarathon teilen und liken. Unsere Glücksfee zieht am 01. April 2016 die Gewinner und wir informieren euch über Facebook.

Viel Glück!

Nennungen: Das Anmeldeformular für den Achensee Radmarathon ist seit Montag 01. Feber 2016 geöffnet!

Der Startschuss für die ca. 166 km lange Strecke rund ums Karwendel fällt wieder in Achenkirch beim Caravanpark. Die Bergwertung am Buchener Sattel nach ca. 95 km bleibt bestehen, das Ziel befindet sich aber wieder wie ursprünglich in Achenkirch.

Weiterlesen

GP E3 – Dries Devenyns und IAM Cycling schlecht belohnt

Bilder oder Fotos hochladen

DIE AUSSAGE: “Natürlich bin ich enttäuscht, denn mit diesem 11. Platz habe
ich die Top-10 verpasst”, erklärt Dries Devenyns im Ziel kurz bevor er zur
Dopinkontrolle verschwindet. “Allerdings schaffte ich den Anschluss an die
Gruppe der Favoriten nur dank Fabian Cancellara wieder, der heute der
Stärkste im Feld war. Im Paterberg musste ich die Spitzengruppe zunächst
ziehen lassen, da ich davor wohl etwas zu schnell nach vorne gefahren war
und ziemlich am Anschlag war. Danach musste ich erneut einen grossen Effort
leisten, um wieder nach vorne zu kommen. Kraft, die mir am Ende im Sprint
schliesslich gefehlt hatte. Ich habe allerdings gute Beine und das ist ein
gutes Omen für die kommende Flandern-Rundfahrt.”

DIE ANALYSE: “Die Idee war, jemand in der Spitzengruppe des Tages zu
platzieren, der dann im Finale einem unserer beiden Leader Dries Devenyns
oder Heinrich Haussler helfen könnte”, kommentiert der sportliche Leiter
Thierry Marichal die Taktik von IAM Cycling. ” Reto Hollenstein schaffte
schliesslich den Sprung in die Fluchtgruppe. Danach präsentierte Dries
Devenyns erneut seine tolle Form, als er nach vorne in die Gruppe der
Favoriten fuhr. Leider verpasste er danach die Top-10 nach einem Fotofinish
nur um wenige Zentimeter. Schlussendlich gibt es aber nichts wovon wir uns
schämen müssten. Das Team hat ein gutes Rennen gezeigt.”

DER ANIMATEUR: Reto Hollenstein. Dem grossgewachsenen Thurgauer gelang es,
sich zusammen mit acht anderen Fahrern vom Rest des Feldes abzusetzen. “Wir
harmonierten ziemlich gut zusammen”, erzählt Hollenstein. “Als die Favoriten
schliesslich den Turbo zündeten und uns nach dem Taaienberg einholten, war
es für mich unmöglich, das Tempo halten zu können. Ich fühlte mich gut und
bin zufrieden.”

DER PATIENT: Vicente Reynes. Der Profi aus Mallorca musste das Rennen mit
Magendarmproblemen aufgeben und wird auch beim kommenden Rennen
Gent-Wevelgem vom Sonntag nicht am Start stehen.

DAS PREISGELD: 400 Euro. Das ist der Lohn, den Dries Devenyns für seinen 11.
Rang nach 206 Rennkilometern verdient hatte.

DIE ZAHL: 0 – Keine Punkte für die Wertung der UCI WorldTour gab es heute
beim GP E3 für IAM Cycling. Punkte wurden nur an die besten zehn Fahrer des
Rennens verteilt.

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info