Archiv für den Tag: 17. Mai 2016

Team Vorarlberg erhält Wildcards für GP Aargau Gippingen UCI 1.HC und Rund um Köln UCI 1.1!!!

Youngsters Porzner und Meiler stark bei Kriterien in Velden und Wartenberg (GER)!
Bilder oder Fotos hochladen
Lukas Meiler

Fotos Team Vorarlberg
Team Vorarlberg erhält Einladungen für den 53. GP Kanton Aargau in Gippingen UCI 1. HC (09.06. – SUI) und zur Jubiläumsaustragung von Rund um Köln UCI 1.1 (12.06. – GER)!
Youngsters Lukas Meiler und Manuel Porzner holen zwei Top Resultate bei Kriterien in Velden und Wartenberg mit Wermutstropfen – Porzner fällt mit Handbruch länger aus!
Bilder oder Fotos hochladen
Manuel Porzner

Wenn der Postmann zweimal klingelt! Und tatsächlich – zwei tolle Einladungen hat die Team Adresse im Rad Haus Rankweil erreicht. Mittels einer Wildcard ist das Team Vorarlberg aufgrund der guten Ergebnisse in dieser Saison zum größten Eintagesrennen in der Schweiz, dem GP Aargau in Gippingen eingeladen worden. Zudem fast gleichzeitig auch die Einladung zum deutschen Klassiker schlechthin – zur „100. Austragung von Rund um Köln“. Der Lohn für die Fahrer nach der erfolgreichen Frühjahrssaison! Diese Rennen sind gespickt mit Top Fahrern aus der World Tour rund um Fabian Cancellara und Co.!

Weiterlesen

Spitzenplätze für Team Auto Eder Bayern auf der Straße und Bahn

Bilder oder Fotos hochladen
Hamberger_Max_team_auto_eder_bayern_2016_16

Spitzenplätze in den Bundesliga-Rennen auf der Bahn und eine Podiumsplatzierung in Merdingen: Das Team Auto Eder Bayern kann – obwohl derzeit krankheitsbedingt geschwächt – zufrieden aus dem Pfingst-Wochenende gehen. Bei der «4-Bahnen-Tournee» im Rahmen der Rad-Bundesliga blieb dem Trio mit Bahn-Nationalfahrer Max Hamberger sowie Julius Strobel und Aaron Sommer allerdings nur ein reduziertes Programm, um sich zu beweisen. Der erste und der letzte Lauf in Singen und Dudenhofen mussten aufgrund schlechter Witterungsbedingungen und Regens abgesagt werden.

In Öschelbronn und Oberhausen setzte jedoch insbesondere Max Hamberger Akzente. Der 17-Jährige gehörte zu den aktivsten und bestimmenden Fahrer, fuhr regelmäßig in die Punkte und holte sich in dem international besetzten Feld bei den Tageswertungen die Ränge drei und zwei. In der Bundesliga holte sich der Pentlinger damit Rang zwei und den Sieg in der Tageswertung. Sommer und Strobel, nur als Ersatz für den Bahneinsatz im Madison nominiert und ins kalte Wasser gesprungen, konnten sich im zweiten Lauf deutlich steigern, beendeten nach Fehlern im letzten Rennabschnitt aber beide Läufe des Zweier-Mannschaftsfahrens auf Rang zwölf. In der Bundesliga-Wertung wurden sie damit Achte. Insgesamt geht damit für das Team Auto Eder Bayern Rang vier als Ergebnis der Tages-Mannschaftswertung für die Bundesliga-Rennen auf der Bahn in die Wertung ein. «Nach den Ausfällen der vergangenen Wochen können wir damit zufrieden sein. Max hat echt seine Klasse gezeigt und war einer der dominierenden Fahrer der Konkurrenz und Aaron und Julius haben sich ebenfalls gut geschlagen.»

Weiterlesen

Tim gewinnt Bergtrikot und verpasst Gesamtsieg nur hauchdünn

Auf der renommierten TMP Jugendtour in Thüringen zeigte Tim Wollenberg drei Tage lang herausragende Leistungen. Zum Lohn gab es das Bergtrikot und beinahe sogar den Gesamtsieg für den bärenstarken KTM Youngster.

Die TMP Tour gehört zu den wichtigsten, sowie größten Etappenfahrten für U17-Fahrer in Europa. So waren auch diesmal wieder Teams aus Belgien, den Niederlanden, Polen, Luxemburg und die Landeskader aus ganz Deutschland am Start im thüringischen Gotha. Insgesamt meldeten 134 Fahrer. Tim war mit dem Team Mittelfranken dabei und setzte sich als Ziel das Bergtrikot zu gewinnen. Schon nach dem Prolog am Freitag konnte der Youngster in dieses schlüpfen, als er auf dem anspruchsvollen Rundkurs zum richtigen Zeitpunkt Vollgas gab.
Bilder oder Fotos hochladen

Am Samstag standen für die Jugendlichen gleich zwei Etappen auf dem Plan. Vormittags ging es mit einem Bergzeitfahren los. Tim hatte sich einiges vorgenommen, blieb mit Platz 21 jedoch deutlich hinter seinen Erwartungen zurück und war sehr unzufrieden. Wesentlich besser lief es dann am Spätnachmittag bei der 61 km langen Etappe. Das Feld blieb größtenteils zusammen. Erst zwei Runden vor Schluss trat Tim an, um sich bei der Bergwertung entscheidende Punkte für sein Trikot zu sichern. Dies gelang ihm problemlos. Tim hielt die Geschwindigkeit, sah, dass keiner mitfuhr und startete einen Ausreißversuch. Obwohl das Feld hinter ihm das Tempo forcierte, konnte nur ein Belgier in der letzten Runde zu ihm aufschließen. Tim ließ sich jedoch nicht beirren und gewann den Sprint. „Ich bin nur auf das Bergtrikot gefahren und war überrascht, dass keiner folgte. Ich hatte nichts zu verlieren, im Sprint hätte ich keine Chance gehabt“, erklärte Tim im Ziel. Durch seinen Husarenritt verbesserte sich der Youngster zudem in der Gesamtwertung und lag nur noch 14 Sekunden hinter dem Führenden.

Am Sonntag wurde in Tabarz die letzte Etappe gestartet. 59 km in 13 Runden mit engen und pflasterbestückten Straßen warteten auf die Fahrer. Tim wollte unbedingt sein Bergtrikot verteidigen und liebäugelte heimlich sogar mit dem Gesamtsieg, der ihm vor zwei Jahren schon in der U15 gelang. Doch diese Vorhaben wären beinahe in der neunten Runde zu Ende gewesen, als es zu einem Massensturz kam, in den auch Tim verwickelt wurde. Sein Rad war danach verklemmt und defekt. Nach einem Radtausch jagte der Youngster dem Feld wieder hinterher und fuhr gleich an die Spitze, um bei
Fluchtversuchen reagieren zu können. Weiterlesen

Maloja Pushbikers Future Stars starten erfolgreichem in die Saison

Bilder oder Fotos hochladen
MPB_2016_Lichtenberg_Foto_Michael_Mueller_KME_Studios_0045

Die Nachwuchsfahrer des RSV Irschenberg sind erfolgreich in die Straßensaison 2016 gestartet. Rund 30 junge Sportlerinnen und Sportler gehen in diesem Jahr unter dem Namen Maloja Pushbikers Future Stars bei Rennen in ganz Deutschland an den Start – die ersten Siege sind bereits eingefahren und die Grundlage für die großen Ziele sind gelegt: mindestens eine Medaille soll auch in diesem Jahr bei Deutschen Meisterschaften gewonnen werden.

Bei Christian Lichtenberg dreht sich fast alles im Leben um Radsport. Er ist bei einer Firma angestellt, die Carbon-Laufräder herstellt, fährt für die Maloja Pushbikers Rennen, moderiert Rennen, ist mit Radprofi Claudia Lichtenberg verheiratet und er leitet mit viel Herzblut die Nachwuchsarbeit des RSV Irschenberg. An bis zu drei Tagen in der Woche betreut er gemeinsam mit Peter Kandlinger rund fünf Trainingsgruppen. An den Wochenenden kommen die Einsätze bei den Rennen hinzu. Circa 30 Fahrer mit Rennlizenz und rund 20 Fahrer, die noch keine Rennen fahren, kommen an guten Tagen zum Training. Über die sehr gute Resonanz auf die Trainingsangebote sowie die Trainingslager auf Mallorca und Kroatien freuen sich die Verantwortlichen vom RSV Irschenberg. „Es ist toll, dass die Mädels und Jungs so motiviert ins Training kommen“, sagt Lichtenberg. Als Gründe dafür nennt er den Spaß, den die Sportler beim Training haben und die ausgewogene Balance zwischen Leistungssport, Schule und Freizeit. Auch das Konzept der Maloja Pushbikers den Future Stars die Möglichkeit zu geben, genau wie „die Großen“ auszusehen, sei eine große Motivation für die jungen Talente. „Wir haben coole Trikots, coole Helme und coole Bikes. Der Look der Maloja Pushbikers Future Stars ist definitiv eine Attraktion für viele Kids“, ist sich Lichtenberg sicher.
Der Style und die Erfolge, vier Goldmedaillen haben die Nachwuchsfahrer in den letzten beiden Jahren bei Deutschen Meisterschaften gewonnen, locken auch Sportler an, die außerhalb des Irschenberger Einzugkreises wohnen. Anfragen kommen von Berchtesgaden bis Thüringen. „Das Interesse an unserem Verein macht uns natürlich stolz und wir sind solchen Anfragen gegenüber offen, aber es ist nicht unser Ziel, über die Landesgrenzen hinaus zu expandieren“, sagt Lichtenberg. Der Fokus des Vereins liege laut Lichtenberg auf solider Arbeit im Training und darauf, Spaß am Radsport zu vermitteln. Der Erfolg stelle sich dann fast automatisch ein.

Weiterlesen

Team Kuota-Lotto beeindruckt bei der Tour de Berlin

Bei einer der prestigeträchtigsten Nachwuchs-Rundfahrten Europas konnte das Team unter Florian Monreal am Ende nicht nur den dritten Platz in der Mannschaftswertung belegen, sondern prägte auch Tag für Tag das Renngeschehen.

Die 63. Austragung der Tour de Berlin begann am vergangenen Donnerstag mit einem schwierigen Mannschaftszeitfahren auf dem berühmten Ku’damm. Als Joshua Huppertz, Moritz Backofen, Julian Braun, Felix Drumm, Luca Henn und Dario Rapps an jenem Abend an den Start gingen, konnten sie ohne Umschweife beweisen, das sie zu den stärksten Mannschaften des hochrangig besetzten Feldes zählten. Sie belegten am Ende dieses Prologs den fünften Platz und konnten Kapitän Huppertz, der sich in dieser Saison bereits besonders stark zeigte, somit in eine gute Ausgangsposition im Gesamtklassement bringen.

Während der junge Luca Henn, der sich im ersten Jahr der U23-Klasse befindet, am nächsten Tag das Weiße Trikot des beste Nachwuchsfahrers überstreifen durfte, konnte sich in darauf folgenden Etappen vor allem Sprinter Dario Rapps immer wieder vorne zeigen. Nach einem ersten Platz unter den Top Ten gewann er zunehmend an Selbstbewusstsein und belegte ebenfalls die Podiumsplätze 2 und 3 in den letzten beiden Etappen rund um Berlin. Auch das Zeitfahren der Doppeletappe in Baruth war ein voller Erfolg – hier stellte Kuota-Lotto die besten beiden Deutschen mit Julian Braun (Platz 5) und Joshua Huppertz (Platz 6). Beide landeten somit noch vor dem U23-Weltmeister im Einzelzeitfahren, Mads Würtz-Schmitz.

Am Ende schafften es Joshua Huppertz und Julian Braun auch unter die ersten Zehn des Gesamtklassements. Sie wurden Sechster und Siebter mit nur knapp 30 Sekunden Rückstand auf den Sieger Rémi Cavagna (Klein Constantia).

Insgesamt war es allerdings die komplette Mannschaftsleistung, die nicht nur überzeugte, sondern sehr wohl auch beeindruckte. Die sechs Fahrer in Schwarz-Gelb haben einmal mehr bewiesen, dass sie ein eingespieltes Team sind und wissen, was der jeweils Andere in ihren Reihen für Unterstützung benötigt. Das Niveau der Rennen steigt im Laufe der Saison, aber mit ihr steigt auch die Leistung der jungen Athleten. Dies konnte man nun in Berlin beobachten: mit Platz 3 in der Mannschaftswertung dieser Traditions-Rundfahrt, die bereits seit Jahrzehnten Profis wie John Degenkolb oder auch Ex-Kuota-Fahrer Max Walscheid hervor bringt, gelang dem Koblenzer Team nun ein weiterer großer Schritt in die richtige Richtung und außerdem ein Erfolg, der der Mannschaft, aber auch Fans und Freunden des Radsports noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird.

Foto: Team Kuota-Lotto / Morgane Hinz

Bilder oder Fotos hochladen

Media Information_UCI Mountain Bike World Cup Albstadt

#Das Akkreditierungszentrum für Medien (und für alle anderen) befindet sich dieses Jahr erstmals im Thalia-Theater in der Thaliastraße 9, Albstadt Tailfingen. Es ist nur wenige hundert Meter vom Pressezentrum entfernt. Dort dürfen Sie parken bis Sie ihre Akkreditierung den Parkausweis erhalten haben.
Dienstag: 14.00 bis 19.00 Uhr
Mittwoch: 09.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 bis 19.00 Uhr
Freitag: 09.00 bis 19.00 Uhr
Samstag: 09.00 bis 19.00 Uhr
Sonntag: 08.00 bis 15 Uhr

#Der Medien-Parkplatz befindet sich nach wie vor in der Brückenstraße. Sollte der belegt sein, folgen Sie bitte den Anweisungen des Sicherheitspersonals. Eine Alternative befindet sich nicht weit entfernt.

#Die Westen für Fotografen und Video-Leute (bibs) sind im Medien-Zentrum erhältlich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass über die Verteilung der roten und gelben (früher: grünen) Westen erst vor Ort entschieden werden kann, wenn wir einen Überblick über sämtliche Anfragen haben. Der einzige Unterschied zwischen Rot und Gelb bleibt die Berechtigung für den abgesperrten Bereich auf der Zielgeraden beim Zieleinlauf.
Wir versuchen dahinter wieder ein Podest anzubringen, damit weitere Fotografen die Chance haben den Zieleinlauf zu fotografieren.

#Das Meeting für die Fotographen im Medienzentrum ist auf Freitag um 15 Uhr angesetzt.

#Die Öffnungszeiten des Medienzentrums sind wie folgt:
Donnerstag, 19. Mai 10:00 bis 17:00
Freitag, 20. Mai 9:00 bis 19:00
Samstag, 21. Mai 9:00 bis 21:00# Den Team- und Media-Guide steht zum Download bereit.

#Für alle, die vergangene Woche noch nicht auf dieser Mailing-Liste waren, hier noch mal folgende Information:
“Bitte beachten Sie, dass die (provisorischen) Mitglieder des Deutschen Olympia-Teams am Freitagabend zwischen 6.30 und 7.30 Uhr für Interviews und Fotos zur Verfügung stehen. Interview- oder Foto-Wünsche, sollten Sie bei BDR-Pressesprecherin Christina Kapp (kapp@sportverlag.de) anmelden.
Folgende Fahrer wären verfügbar: Sabine Spitz, Helen Grobert, Adelheid Morath, Elisabeth Brandau, Manuel Fumic, Moritz Milatz, Markus Schulte-Lünzum, Simon Stiebjahn, Karl Platt und Martin Gluth”

Sonntag, 22. Mai 8:00 bis 22:00