Archiv für den Tag: 8. Juni 2016

Ö-Tour mit interimistischem Tourdirektor

Wolfgang Weiss ist aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen als Tourdirektor zurückgetreten. Der Salzburger leitete seit 2015 die Geschicke der Österreich Rundfahrt. Als interimistischer Tourdirektor wird der bisherige Stellvertreter Mag. Gernot Schaar die Tätigkeiten übernehmen.

„Wir werden für einen reibungslosen Ablauf der Österreich Rundfahrt 2016 sorgen. Die Tour zählt mit der 68. Austragung zu einer der ältesten Sportveranstaltungen Österreichs und sie wird planmäßig von 2. bis 9. Juli 2016 über die Bühne gehen“, sagt Gernot Schaar.

Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at

Team Vorarlberg in Bestbesetzung zum GP des Kantons Aargau in Gippingen (SUI) UCI 1.HC – Fabian Cancellara, Rui Costa, Fränk Schleck u. Co. am Start!

Bilder oder Fotos hochladen

Fotos Team Vorarlberg

Team Vorarlberg in Bestbesetzung im Zirkus der weltbesten Teams beim 53. GP des Kantons Aargau in Gippingen (SUI) UCI 1.HC – Fabian Cancellara, Rui Costa, Michael Albasini, Riccardo Zoidl die großen Gejagten!

Dank Wildcard ist das Team Vorarlberg als einziges Continental Team beim höchstdotierten Eintagesrennen morgen in der Schweiz mit von der Partie. Dem Vertrauen des Veranstalters will man Sorge tragen und sich von der besten Seite zeigen. Ein heißes Heimspiel in der Schweizer Heimat ist es für Patrick Schelling und Nicolas Winter! In Anbetracht der mächtigen Besetzung des Rennens mit fast 100 World Tour Profis ist eine extra Performance von Sergio Sousa, Patrick Jäger und Co notwendig!

Ungewöhnlich spät wird morgen am „Auffahrtstag“ (Feiertag in der Schweiz) in Gippingen der Sieger feststehen. Geplante Zielankunft ist 19 – 19.30 Uhr. Es wird ein kompletter Fahrer sein welcher die Lorbeeren morgen ernten will! Auf den zehn Runden sind gesamt 2360 Höhenmeter zu bewältigen.

Weiterlesen

Zeitplan-Aktualisierung bei der DM im MTB-Sprint

Für das Event-Programm um die Deutschen Meisterschaften im Mountainbike-Eliminator Sprint wurde der Zeitplan verändert. Die Kids- und Jedermann-Rennen werden am Samstag, 11. Juni, nicht durchgeführt. Die Konzentration gilt dem Indoor Cycling Marathon RACE THE ROCK’S und den geführten Touren am Sonntag.

Der Kern des Events bleibt von den Änderungen unberührt. Ab 12.30 Uhr bestreiten die Teilnehmer an den Deutschen Eliminator-Meisterschaften ihre Zeit-Qualifikation, anhand der sie in die Finalläufe eingeteilt werden. Zuvor, von 10 bis 12 Uhr können die Profis auf dem 800 Meter langen Kurs trainieren.
Um 16 Uhr beginnt der Indoor Cycling Marathon RACE THE ROCK’S, der schon am Freitag um dieselbe Zeit zum ersten Mal durchgeführt wird und über vier Stunden andauert, begleitet von einigen Show-Elementen.
Die Final-Läufe um die Deutschen Meisterschaften beginnen wie geplant um 20 Uhr. Spätestens um 22 Uhr sind die Medaillen vergeben und bei der Siegerehrung den Gewinnern um den Hals drappiert.
Das geht dann nahtlos über ins Showprogramm und die große Party mit DJ.

Das Interesse der Hobby-Sportler konzentrieren sich in Sachen Eigenaktivität auf den Indoor Cycling Marathon und auf die geführten MTB-Touren, die am Sonntag ab 10 Uhr mit Start am Marktplatz angeboten werden.
Die Anmeldung dazu ist noch auf www.bayerwald-bike.de, bzw. via info@bayerwald-bike.de möglich.
Ab 16 Uhr gibt es dann auf dem Marktplatz das „Warming Up“ für das Public Viewing des EM-Fußballspiels Deutschland-Ukraine (21 Uhr).

Aktualisierter Zeitplan

Freitag, den 10.06.16:
16.00 – 20.00 Uhr Power Cycling Event :
Anmeldung unter well-fitness@hotmail.de
20.00 – 0.00 Uhr Showprogramm UND große Party mit DJ
Exklusives Clubbing im „Platzbäckerhaus“

Samstag, denn 11.06.16
09.00 bis 13.00 Uhr Startnummernausgabe im Race Office (Vital Zentrum)
Ab 10 Uhr Öffnung der Expo Area (Bereich Sparkasse / Alte Post)
10.00 – 12.00 Uhr Training
12.30 – 13.30 Uhr DM Eliminator Sprint Qualifikation
16.00 – 20.00 Uhr Power Cycling Event
20.00 – 22.00 Uhr DM Eliminator Sprint Final-Läufe und Siegerehrung
20.00 – 0.00 Uhr Showprogramm UND große Party mit DJ
Ab 22.00 Uhr Exklusives Clubbing im „Platzbäckerhaus“

Sonntag, den 12.06.16
Ab 10 Uhr geführte MTB Touren ; Start ab Marktplatz
Info und Anmeldung unter www.bayerwald-bike.de / info@bayerwald-bike.de
Expo Area geöffnet
Ab 16.00 Uhr Warming up zum Public Viewing am Marktplatz
21.00 Uhr EM Spiel Deutschland – Ukraine im Public Viewing

Abu Dhabi Tour spins in to Abu Dhabi Sports Festival

Bilder oder Fotos hochladen

Abu Dhabi, 8 June 2016 – Abu Dhabi Tour – the professional cycling race which will be run over four stages in the emirate from 20-23 October this year – sets its promotion wheels in motion at the Abu Dhabi Sports Festival which begins this Thursday (9 June) and runs until Friday 5 August at the Abu Dhabi National Exhibitions Centre (ADNEC).

At the festival, which is organised by Abu Dhabi Sports Council (ADSC), the Tour will run twice-daily spinning classes and day-long KIDs Art Labs on a dedicated stand. His Excellency Aref Al Awani, ADSC’s General Secretary said: “Our goal at this Sports Festival is to encourage families and individuals who do not normally go to gyms or sport clubs. We have partnered with the Abu Dhabi Tour to enrich the programme with cycling-related activities.”

Bilder oder Fotos hochladen

Those wanting to sign up for the classes can do via MAAlneyadi@adsc.abudhabi.ae or register at the general accreditation desk beside ADNEC’s entrance. Classes run daily at 8.30pm and 10.30pm during Ramadan and thrice-daily from 9 July till 5 August with timings to be agreed and cost 40 AED per hour. All participants will receive a special Abu Dhabi Tour promotional T-shirt.

Weiterlesen

Tour de Suisse – Rik Verbrugghe: “Ein Etappensieg und eine gute Platzierung im Gesamtklassement mit Mathias Frank”

Bilder oder Fotos hochladen

DER HERZENSWUNSCH: “Ein Etappensieg und eine gute Platzierung im
Gesamtklassement mit Mathias Frank”, gesteht Rik Verbrugghe, sportlicher
Manager von IAM Cycling, als er über die Tour de Suisse spricht, welche zu
den wichtigsten Saisonzielen von Michel Thétaz, dem Gründer des einzigen
Schweizer Profiteam in der WorldTour, gehört.

DIE ERKLÄRUNG: Die richtigen acht Fahrer für diese Schweizer Rundfahrt zu
wählen war alles andere als einfach. Rik Verbrugghe berücksichtigte dabei
verschiedene Szenarien, damit man Mathias Frank auch in den Bergen gut
beschützen kann. “Die kommende Tour de Suisse beinhaltet sehr viele Berge
und wir sind deshalb bei den Helfern auf gute Bergfahrer angewiesen. Stefan
Denifl, Jarlinson Pantano, Marcel Wyss und Oliver Zaugg sind solche Fahrer,
die Mathias in den Anstiegen so lange wie möglich begleiten sollen.”

DIE AUSSAGE: “Wir können und werden einen Etappensieg anstreben”, sagt Rik
Verbrugghe weiter. “Dazu haben wir mit Dries Devenyns, Martin Elmiger, Reto
Hollenstein, Jarlinson Pantano und natürlich Mathias Frank mehrere
Möglichkeiten dies zu erreichen und gleichzeitig auch das gesteckte Ziel in
der Gesamtwertung zu verfolgen.”

DIE TATSACHE DES TAGES: Vom Team IAM Cycling wird der Kern am Samstag, 2.
Juli in Mont Saint-Michel auch am Start der diesjährigen Tour de France
stehen, wie Rik Verbrugghe bestätigt: “Tatsächlich werden einige Fahrer nach
der Tour de Suisse auch bei der Grande Boucle am Start stehen. Allerdings
sind die Jungs vorgewarnt. Ein Start in der Schweiz bedeutet nicht
automatisch auch eine Selektion für die Tour de France. Für die Tour haben
wir 9 Startplätze zur Verfügung und wir werden versuchen, die bestmögliche
Mannschaft für dieses Rennen zusammenzustellen. Die entsprechende Selektion
werden wir dann am nächsten Tag nach der letzten Ankunft der Tour de Suisse
in Davos bekannt geben.”

Weiterlesen

Bayerische Meistertitel gehen an die RSG Augsburg

Bilder oder Fotos hochladen
Liv Baacke
(NaVo) Wie jedes Jahr, wurden auch diesmal wieder im Mai, die Landesmeisterschaften in verschiedenen Radsportdisziplinen ausgetragen. Los ging es für die beiden Nachwuchsfahrer Liv Baacke und Markus Fischer von der RSG Augsburg mit einem Einzelzeitfahren in Weiden. Bei strahlenden Sonnenschein und leichtem Wind galt es für die Alterklasse U13 m/w, in welcher die zwölfjährige Neuburgerin antrat, eine Streckenlänge von 5,8 km zu absolvieren. Gestartet wurde nacheinander in einem Zeitabstand von 30 Sekunden, wobei Windschattenfahren ausdrücklich untersagt und bei missachten mit einer Zeitstrafe geahndet wurde. Mit einer hervorragenden Zeit von 9,51 Minuten und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,7 km/h setzte Liv Baacke, die sich als erste auf die Strecke begab, die erste Bestmarke, welche auch bis zum Ende des Rennes Bestand haben sollte. Zweite wurde Lena Gömmel (RC Herpersdorf) gefolgt von Justyna Czapla (RV Union Nürnberg). In der Klasse U17m startete der 16-Jährige Markus Fischer über eine Strecke von 9 km. Diese beendete der Gymnasiast mit einer hervorragenden Zeit auf den neunten Rang. Der Bayerische Meistertitel ging an Justyna Czapla gefolgt von seinem Bruder Oscar Czapla beide vom RSC Kelheim.
Am darauffolgenden Tag wurde die Bayerische Meisterschaft im Straßenrennen im Rahmen des Altmühltaler Straßenpreis in Attenzell ausgetragen. Auch hier gingen die beiden Nachwuchsfahrer für den RSG Augsburg an den Start. Liv Baacke startete in diesem Rennen zusammen mit den Jungen der U13 und der höheren Mädchenklasse U15. Eine Runde mit gleich vier Anstiegen und einer Länge von 15 km galt es zu absolvieren. Bereits nach zwei Kilometern konnte sich die Schülerin mit sieben Fahrerinnen der Klasse U15 und einem Jungen absetzen. Als Gesamtfünfte und erste in der Altersklasse U13w überquerte sie die Ziellinie und sicherte sich somit ihren zweiten Bayerischen Meistertitel in dieser Saison. Zweite wurde Lena Gömmel (RC Herpersdorf) gefolgt Lea Werzinger (RC Wendelstein). In der Klasse U17 waren für Markus Fischer dann 4 Runden über 60 km zu fahren. Hier wurde von Beginn an ein hohes Tempo angeschlagen. Am Schluss konnte Markus Fischer hier einen beachtlichen 15. Platz erringen. Der Sieg ging an Oscar Uhlig, zweiter wurde Tim Wollenberg (E-Racer Augsburg) gefolgt von Henry Uhlig (RSC Kelheim).
Eine Woche später fanden für die Fahrer der Altersklassen U11 und U13 die Bayerischen Meisterschaften im Omnium auf einer 333 Meter langen Betonbahn im Isar Radstadion in Niederpöring statt. Für die RSG Augsburg gingen hier wieder Liv Baacke und der Elfjährige Dominik Wächter an den Start. Für den Augsburger Schüler war es seine erste Meisterschaft.
Das sogenannte Omnium setzte sich aus drei Einzelwettbewerben zusammen. Zuerst musste jeder Fahrer 200 Meter im fliegenden Start so schnell wie möglich absolvieren. Hier setze Liv Baacke mit 15,4 Sekunden die Bestzeit und sicherte sich so wertvolle Punkte für die Gesamtwertung. Dominik Wächter, der ebenfalls in der Klasse U13 antrat, konnte auch hier seine Erfahrungen von der heimischen Trainingsbahn in Augsburg einbringen und mit einer Zeit von 18,2 Sekunden ebenfalls eine hervorragende Leistung erbringen.
Anschließend folgte ein Punktefahren, welches über eine Distanz von 15 Runden ausgetragen wurde. Wobei es alle 3 Runden für die ersten 4 Fahrer 5,3,2 und einen Punkt gab. Auch dieses Rennen beendete die Neuburgerin mit der Höchstpunktzahl wiederum auf Platz 1.
Zum Abschluss folgte ein sogenanntes Srcatchrennen, wobei der Fahrer, welcher nach 20 Runden als Erster die Ziellinie überquerte Sieger dieses Rennens wurde. Dominik Wächter konnte sich am Ende durch eine starke Leistung in diesem Rennen auf den verdienten 6. Platz in der Omniumswertung verbessern. Der Bayerische Meistertitel ging Fabian Roth (RC Wendelstein), 2. Max Herrmann (Herrmann Radteam), 3. Julius Gindhart (TSV Oberammergau).
Bei den Mädchen ging nach dem Sieg in der Bayerischen Meisterschaft im Einzelzeitfahren und dem Straßenrennen am Wochenende zuvor, auch diese Meisterschaft als 3. Titel innerhalb von 2 Wochen an die Seriensiegering Liv Baacke von der RSG Augsburg. Zweite wurde Justyna Czapla (RV Union Nürnberg) vor Lea Werzinger (RC Wendelstein).

Das Bild ist Eigentum von Norbert Liesz, www.radbilder.de.

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

Sieg für Dennis, Podium für Adrian und gutes Ergebnis für Tim

Bilder oder Fotos hochladen
Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Dennis Wahl hat einen Lauf des Alb-Gold Juniors Cup in Dettingen gewonnen. Adrian Hummel wurde in seiner Altersklasse dort Dritter. Tim Wollenberg hingegen startete auf dem Rennrad bei der Bundesnachwuchssichtung in Leutkirch und wurde guter Siebter.

Bilder oder Fotos hochladen

In Leutkirch versammelten sich trotz strömenden Regens 93 der besten U17-Rennradfahrer Deutschlands. Durch das Wetter waren die Straßenbedingungen auf der harten Runde im schwäbischen Allgäu, die siebenmal gefahren werden musste, knifflig. Trotz des Dauerregens wurden die 65,1 km und 1.050 Höhenmeter mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp unter 38 km/h vom Feld bewältigt. Auch steile Anstiege und schnelle Abfahrten auf engen Straßen und eine Zielankunft, bei der es auch bergab ging, bremsten nicht.

Wie bei fast allen U17-Rennen mit hochklassiger Beteiligung in diesem Jahr ging es von Anfang an voll zur Sache. Einige Fahrer versuchten gleich in der ersten Runde auszureißen, die anderen konterten. Dadurch gab es schon nach zwei Runden eine Führungsgruppe mit gut 30 Fahrern, einer davon war Tim. In der dritten Runde ging das Tempo in der Gruppe zwar runter, aber danach wurden wieder ständig Angriffe gefahren, die dann gekontert wurden oder das Loch bergab wieder geschlossen wurde. Dadurch wuchs der Abstand auf das restliche zersplitterte Feld an. Auch Tim versuchte es ein paarmal und war auch schon in einer Dreiergruppe weg, wurde aber auch wieder eingeholt. Durch das hohe Tempo reduzierte sich die Spitze schließlich auf 17 Fahrer, die dann alle auf die abschüssige Zielgerade donnerten. Bei der hohen Geschwindigkeit und der engen Straße gab dies ein spektakuläres Bild. Leider verzockte sich Tim in der Wahl seiner Linie und wurde eingeklemmt, sodass er hinter den Erstplatzierten als Siebter über die Ziellinie rollte. Aber dieses Ergebnis geht völlig in Ordnung, da er dem Rennen auch seinen Stempel aufgedrückt hat und die Sprintankunft eine Lotterie war.

Auch in Dettingen beim Alb-Gold Juniors Cup waren die Wetterbedingungen alles andere als optimal. Der starke Regen führte sogar zu einer Streckenänderung. Dennis ließ sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen: Der U17-Fahrer arbeitete sich am Start nach vorne und übernahm am Berg die Führung. Von da an fuhr er einen sicheren Sieg nach Hause.

In der Juniorenklasse war Adrian am Start. Der Youngster kämpfte sich auf der völlig aufgeweichten Strecke, auf der auch das Laufen schwerfiel, bis zum bitteren Ende. Lohn dafür war ein dritter Platz nach einem Rennen, in dem viele Fahrer an ihre Grenzen gehen mussten.

29. Main-Spessart-Rundfahrt: Komplettes Podium für Heizomat in Karbach

Bilder oder Fotos hochladen
Foto: Team Heizomat
Unweit des Teamsitzes in Motten fand am Sonntag die 29. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach statt. Rund 85 Elite- und Kontinental-Fahrer, standen im unterfränkischen Karbach, am Start.

Das Team Heizomat war mit Simon Redmers, in der ersten Fluchtgruppe des Tages, die sich nach 20 km bildete, vertreten. Wegen eines aufkommenden Gewitters, wurde das Rennen um zwei Runden verkürzt. 16 Kilometern vor dem Ziel, setzte sich zunächst Jonas Rapp aus dem Feld ab und schloss zur Spitze um Redmers auf. Während die Fahrer der ursprünglichen Ausreißergruppe wieder ins Feld zurück fielen, konnte an der 2000-Meter-Marke Laurin Winter nach einer beherzten Attacke aus dem Feld heraus als Solist zu Rapp aufschliessen. Durch die gute Zusammenarbeit der beiden Heizomatler an der Spitze, konnten sie einen Vorsprung von einer Sekunde ins Ziel retten, das Rapp vor Winter als Erster erreichte. Für den kompletten Heizomat-Triumph sorgte dahinter Pascal Treubel, der den Sprint der Verfolger gewann und sich so den dritten Platz auf dem Treppchen sicherte. “Das war heute eine überragende Mannschaftsleistung, die am Ende auch belohnt wurde”, so das Fazit von Markus Schleicher und Dirk Schlosser.

Unterdessen fuhr mit Dorian Lübbers ein weiterer Heizomat-Sportler das Kriterium in Steinfurt. Weil das Tempo im Feld durchweg sehr hoch war, konnte sich zu keiner Zeit eine Gruppe auf dem flachen 1,1-Kilometer-Rundkurs entscheidend absetzen. Alle Wertungspunkte wurden in Sprints aus dem Feld heraus vergaben. Mit einem Wertungzähler wurde Lübbers nach 77 Kilometern als 15. im Ergebnis geführt.

Folge uns auf Facebook / Twitter / Instagram – Website: www.team-heizomat.de

Generalprobe für den indeland-Triathlon: Testschwimmen am 10. Juni im Blausteinsee

Bilder oder Fotos hochladen

Am 19. Juni werden sich wieder über 1.300 Athletinnen und Athleten aufmachen zu ihrem sportlichen Dreikampf durchs indeland: der 9. indeland-Triathlon steht vor der Tür. Die Strecken sind erprobt: Geschwommen wird im Blausteinsee, es folgt die Radfahrt durch das indeland und die Laufstrecke in Aldenhoven. Großer Zieleinlauf ist dann im dortigen Römerpark. Hobbysportler starten über die vergleichsweise kurze Volksdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad, 5 Kilometer Laufen), ambitionierten Sportlern bieten Kurz- und Mitteldistanz eine Herausforderung. Die Online Anmeldung unter www.indeland-triathlon.de ist noch bis einschließlich 8. Juni geöffnet. Nachmeldungen sind leider nicht möglich.

Bilder oder Fotos hochladen

Testschwimmen am 10. Juni im Blausteinsee

Eine Generalprobe für das Event wird es am Freitag, 10. Juni von 17 bis 19 Uhr geben. Es wird ein Testschwimmen im Blausteinsee angeboten. Die Teilnehmer können sich dabei mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen und auf den 9. indeland-Triathlon am 19. Juni vorbereiten. Die offizielle Schwimmstrecke, die ansonsten für Sportler gesperrt ist, wird extra für das Training freigegeben und die DLRG wird vor Ort sein.

Zur gleichen Zeit findet im Schwimmbereich an der Seebühne ein Neopren-Testschwimmen statt. Markus Ganser, mehrfacher Ironman-Hawaii-Teilnehmer, wird die Sportler bei der richtigen Bekleidungs-Wahl beraten. Hierfür ist eine kurze Anmeldung unter 02402-37374 oder markus.ganser@t-online.de erforderlich, damit ausreichend Neos in allen Größen verfügbar sind. Es können auch Anzüge für den Wettkampftag reserviert werden. Hierfür lohnt es sich, frühzeitig Kontakt mit Markus Ganser aufzunehmen, um sich den passenden Anzug zu reservieren.

Weiterlesen