Archiv für den Tag: 4. Juli 2016

Team Auto Eder Bayern mit Doppel-Einsatz in Brandenburg

Obwohl das Bundesligarennen in Luckau am Sonntag für ein erneut offensiv auftretendes Team Auto Eder Bayern fast nach Plan verlaufen war, musste sich der Nachwuchs aus Bayern erneut unter Wert geschlagen geben. «Die aktuellen Ergebnisse spiegeln nicht ganz die Leistungen der Jungs», so Christian Schrot, Trainer des Teams. Am Vortag stand an gleicher Stelle außerdem noch die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren auf dem Programm der Mannschaft.

Bei den Titelkämpfen im Kampf gegen die Uhr landeten Marc Clauss und Lukas Ortner in Brandenburg auf den Rängen 15 und 18, Ludwig Reiter auf Platz 44. «Leider konnte Max Hamberger das Rennen nach technischen Problemen am Rad nicht beenden. Da wäre noch mehr drin gewesen», so Schrot.

Am Sonntag zeigte sich das Team Auto Eder Bayern dann im Rahmen der 127 Kilometer des Bundesligarennens gewohnt offensiv. Gleich in der ersten von elf weitgehend flachen Runden bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe, in der mit Ingo Gerth ein Fahrer des Teams aus Bayern dabei war. «Diese Gruppe konnte ihren Vorsprung bis drei Runden vor Schluss behaupten, kam aber nie mehr als 40 Sekunden weg», so Schrot. «Leider haben wir dann den Anschluss an die zehn Verfolger verpasst, die die Lücke schließen konnten.» Zwar war das Team Auto Eder Bayern durch Gerth noch weiter vorne vertreten, den folgenden Tempoverschärfungen konnte der 17-Jährige aus Nürnberg nach viel Arbeit in der Spitzengruppe dann aber nicht mehr folgen. Im Finale blieb Kapitän Max Hamberger vorbereitet von seinen Teamkollegen dann nur noch der Sprint um die Plätze, während die Ausreißer den Sieg des Tages unter sich ausmachten. Mit Rang 18 durch den 18-jährigen aus Pentling musste sich das Team Auto Eder Bayern schließlich unter Wert geschlagen geben.

«Über weite Strecken lief alles nach Plan», bilanzierte Trainer Christian Schrot. «Aber im Finale gab es eine klitzekleine Unachtsamkeit – und das kann im Radsport alle Chancen kosten.Aber an verschiedenen Stellen haben wir wieder einen Schritt nach vorne gemacht und ich bin mir sicher, dass das Team in den kommenden Wochen auch wieder für seine aktive Fahrweise belohnt wird.»

Am kommenden Wochenende stehen für Max Hamberger mit der Nationalmannschaft des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die zwei Etappen des GP Gènèral Patton in Luxemburg auf dem Programm. Das Team Auto Eder Bayern startet am Samstag beim Kriterium in Kempten und am Sonntag bei den Bayerischen Kriteriums-Meisterschaften in Augsburg.

www.team-auto-eder-bayern.de

Letzte Ergebnislisten – 65. Rund um den Priener Marktplatz 03.07.2016

65. Rund um den Priener Marktplatz
Rundenrekordfahren Elite
hh:mm:ss
Platz Start – Nummer NAME, Vorname Zeit 1 Zeit 2 Zeit 3 Zeit 4 Ergebnis Patronat
1 4 ERLER, Tobias 00:33:21 Autohaus Osenstätter
2 11 MOTZKUS, Silias 00:34:99 Schlosswirtschaft Herrenchiemsee-Luitpold am See
3 7 ENGLMEIER, Michael 00:35:16 Naturstein Scholz
4 2 GRAD , Alexander 00:35:44 Priener Jeanspalast
5 12 ALBORN, Michael 00:36:22 Reifen Renoth
6 6 BICKEL, Robert 00:36:53 Togu
7 10 KOS, Christian 00:36:56 Singhammer Bodensysteme
8 1 LAMPATER , Leif 00:36:59 Sparkasse
9 9 BICHELMANN, Daniel 00:36:75 Peter Braito
10 8 FALTUS, Richard 00:37:09 Audio Video Rücker-Kiefl
11 3 DIEPOLD, Tobias 00:37:19 Box der KleinPreisKönig
12 5 KOS, Patrick 00:37:21 PriMa

65. Rund um den Priener Marktplatz
Sponsor eintragen
Sponsor eintragen
Ergebnis
Ausscheidungsfahren Elite
Km Zeit des Siegers: 00:08:06 Streckenlänge:
Runden: 12 10
Platz Start – Nummer2 NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Punkte – Rückstand
1 9 BICHELMANN, Daniel Bichelmann Peter Braito 0
2 12 ALBORN, Michael Alborn Reifen Renoth 0
3 10 KOS, Christian Kos Singhammer Bodensysteme 0
4 5 KOS, Patrick Kos PriMa 0
5 11 MOTZKUS, Silias Motzkus Schlosswirtschaft Herrenchiemsee-Luitpold am See 0
6 1 LAMPATER , Leif Lampater Sparkasse 0
7 4 ERLER, Tobias Erler Autohaus Osenstätter 0
8 6 BICKEL, Robert Bickel Togu 0
9 7 ENGLMEIER, Michael Englmeier Naturstein Scholz 0
10 2 GRAD , Alexander Grad Priener Jeanspalast 0
11 3 DIEPOLD, Tobias Diepold Box der KleinPreisKönig 0
12 8 FALTUS, Richard Faltus Audio Video Rücker-Kiefl 0
Kommunique
15:20 Uhr

Weiterlesen

65. Rund um den Priener Marktplatz 03.07.2016

65. Rund um den Priener Marktplatz
Mit Oberbayerischer Meisterschaft
Absoluts bikes
Ergebnis
Schüler U13
14,4 Km Zeit des Siegers: 00:20:45 Streckenlänge:
Runden: 24
Platz Start – Nummer2 NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Punkte – Rückstand
1 62 OTTO, Scott Neo Rad Union Wangen GER20040319 30
2 63 ROTH, Fabian RC 1913 Wendelstein GER20040714 23
3 68 SCHECHINGER, Yannick RSC Biberach GER20050806 12
4 61 KLIMSA, Louis RC Die Schwalben 1894 München e.V. GER20050526 7
5 64 LECHNER, Florian Equipe Velo Oberland e.V. GER20051226 2
6 66 SPÖTZL, Florentin RFV Prien Geb.:22.03.2007
7 65 WRONA, Fabian Equipe Velo Oberland e.V. GER20070907
Ergebnis Oberbayerische Meisterschaft
1 61 KLIMSA, Louis RC Die Schwalben 1894 München e.V. GER20050526
2 64 LECHNER, Florian Equipe Velo Oberland e.V. GER20051226
3 66 SPÖTZL, Florentin RFV Prien Geb.:22.03.2007
Kommunique
14:00 Uhr

65. Rund um den Priener Marktplatz
Mit Oberbayerischer Meisterschaft
Absoluts bikes
Ergebnis
Schülerinnen U13
14,4 Km Zeit des Siegers: 00:20:45 Streckenlänge:
Runden: 24
Platz Start – Nummer2 NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Punkte – Rückstand
1 83 STOCKER, Maresa Equipe Velo Oberland e.V. GER20050807 2
2 84 WERZINGER, Lea RC 1913 Wendelstein GER20040523 1
3 86 KASTENHUBER, Laura RSV Irschenberg Geb:04.04.2005
4 85 BETZINGER, Antonia Equipe Velo Oberland e.V. GER20060517
Ergebnis Oberbayerische Meisterschaft
1 83 STOCKER, Maresa Equipe Velo Oberland e.V. GER20050807
2 86 KASTENHUBER, Laura RSV Irschenberg Geb:04.04.2005
3 85 BETZINGER, Antonia Equipe Velo Oberland e.V. GER20060517
Kommunique
14:00 Uhr

65. Rund um den Priener Marktplatz
Mit Oberbayerischer Meisterschaft
Marien Apotheke Dr. Reuther
Ergebnis
Schüler U15
21 Km Zeit des Siegers: 00:26:25 Streckenlänge:
Runden: 35
Platz Start – Nummer2 NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Punkte – Rückstand
1 28 STOCKER, Michael Equipe Velo Oberland e.V. GER20020118 40
2 31 BETZINGER, Klaus Equipe Velo Oberland e.V. GER20020925 17
3 25 WITTMANN, Benjamin Equipe Velo Oberland e.V. GER20020517 13
4 27 WERKSTETTER, Alexander Equipe Velo Oberland e.V. GER20020722 9
5 32 KELLER, Paul RC Herpersdorf GER20030507 4
6 23 KNOBLICH, Willi RV Union 1886 Nürnberg e.V. GER20020620 -1
7 30 SCHWARZ, Luca RC 1913 Wendelstein GER20021212 -1
8 29 SCHIRLING, Sergio RC 1913 Wendelstein GER20021024 -2
Ergebnis Oberbayerische Meisterschaft
1 28 STOCKER, Michael Equipe Velo Oberland e.V. GER20020118
2 31 BETZINGER, Klaus Equipe Velo Oberland e.V. GER20020925
3 25 WITTMANN, Benjamin Equipe Velo Oberland e.V. GER20020517
Kommunique
14:50 Uhr

Weiterlesen

Leonardo Sansonetti trotz Sturz 3. in Strullendorf

Bilder oder Fotos hochladen
Sansonetti Strullendorf

Das Team Baier Corratec Landshut Duo Leonardo Sansonetti und Florian Völk fahren beim 49. Großer Preis von Strullendorf ein starkes Rennen und belohnen sich mit Platz 3 und 6.

Das Kriterium wurde aufgrund des verspäteten Starts von 70 auf 50 Runden verkürzt, was es aber keinesfalls leichter machte, eher schneller. Für Sansonetti war es nach dem Rennen vom Vortag in Nattheim schon das zweite Rennen an diesem Wochenende. Seine Beine kamen schnell wieder auf Betriebstemperatur und er sicherte sich im Sprint des Feldes die ersten beiden Wertungen. Teamkollege Florian Völk war sehr wachsam im Rennen und hielt das Feld für Sansonetti zusammen. Doch dann ergriff Völk selbst die Initiative und unternahm einen Ausreißversuch, durch den er ebenfalls bei zwei Wertungen die volle Punktzahl einheimste. Zur Rennmitte bekam Sansonetti die Strapazen des Vortages zu spüren, biss aber auf die Zähne und hielt bei jedem Wertungsspint voll rein und sammelte Punkte für Punkte. Das Rennen war bis zur Schlusswertung nicht entschieden und Sansonetti klemmte sich zum letzten Sprint an das Hinterrad des bisher führenden Manuel Porzner (Team Voralberg). Leider trat er zu früh aus der Kurve an, versteuerte sich und kam zu Fall. Doch auch ohne die wertvollen, doppeltzählenden Punkte der Schlusswertung reichte es für Sansonetti auf den Sprung aufs Podium, Platz 3. Florian Völk landete mit Platz 6 ebenfalls auf einer Top-Platzierung.

Ergebnis:
1. Platz: Manuel Porzner (Team Voralberg)
2. Platz: Robert Müller (Team Heizomat)
3. Platz: Leonardo Sansonetti

6. Platz: Florian Völk

TV-Medialisierung Österreich Rundfahrt

Auf der gestrigen ersten Etappe der Österreich Rundfahrt konnte von der TV-Produktionsfirma kein Live-Signal produziert werden. Durch das Engagement des ORF wird es ab der heutigen 2. Etappe von Mondsee nach Steyr das geplante Magazin, ausgestrahlt auf ORF Sport Plus, ORF eins und Eurosport 1 und 2, geben. Auf den restlichen Etappen fällt die Live-Übertragung aus.

„Die Live-Übetragung beim Prolog am Kitzbüheler Horn hat sehr gut funktioniert; nicht so auf der 1. Etappe von Innsbruck nach Salzburg. Seit gestern arbeitet die TV-Produktionsfirma mit Hochdruck daran, die technischen Probleme bei der Erstellung des Bildmaterials für das halbstündige Magazin in den Griff zu bekommen. Unser Dank gilt dem ORF für die beispiellose Unterstützung“, sagt Tourdirektor Mag. Gernot Schaar.

Das Magazin der 2. Etappe wird heute ab 20:35 Uhr auf ORF Sport Plus und ab 00:20 Uhr auf ORF eins ausgestrahlt. Hier finden sie die Termine auf Eurosport 1 und 2: http://www.oesterreich-rundfahrt.at/images/NEWS/Eurosport.pdf

Alle TV-Zeiten: http://www.oesterreich-rundfahrt.at/index.php/media-de/tv-zeiten

Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at

Roberto Da Costa Meira wird 2. in Nattheim

5 Team Baier Corratec Landshut Fahrer kamen beim 6. Nattheimer Straßenpreis unter die Top 11.
Bilder oder Fotos hochladen

Am Samstag starteten die 5 Team Baier Corratec Landshut Fahrer Florian Scheit, Alexander Grad, Richard Klein, Leonardo Sansonetti und Roberto Da Costa Meira beim 6. Nattheimer Straßenpreis.
Das Kriterium ging über 50 Runden mit 10 Wertungssprints und insgesamt 68 km. Das Rennen sollte ein Zweikampf zwischen dem RSC Kempten und dem Team Baier Corratec Landshut werden. Da Costa Meira bewies schon bei der ersten Wertung schnelle Beine und holte sich als Zweiter 3 Punkte bei der ersten Wertung. Kurz darauf entstand eine 6-Mann-Spitzengruppe um Teamfahrer Grad und Klein. Doch die Gruppe harmonierte nicht optimal und wurde wieder eingeholt. Anschließend wurden neue Attacken gefahren und Oliver Mattheis (RSC Kempten) löste sich vom Feld ab und dahinter formierte sich eine Verfolgergruppe mit Scheit, Klein und Da Costa Meira und den beiden Kemptener Andreas Mayr und Rainer Rettner. Scheit und Klein hielten das Tempo sehr hoch, so dass sich Da Costa Meira auf die Sprintwertungen konzentrieren konnte. Folglich sicherte sich Da Costa Meira mit 7 Punkten Vorsprung Platz 2 vor Andreas Mayr.

Ergebnis:
1. Platz: Oliver Mattheis (RSC Kempten)
2. Platz: Da Costa Meira
3. Platz: Andreas Mayr (RSC Kempten)
4. Platz: Florian Scheit
..
7. Platz: Alexander Grad
8. Platz: Richard Klein
11. Platz: Leonardo Sansonetti

Niklas Schehl rast bei der WM in die Top 10

Karl Platt gewinnt den Engadin Bike Giro, Traenckner wird Hessenmeister
BULLS-Junior Niklas Schehl ist bei der Cross Country-Weltmeisterschaft im tschechischen
Nove Mesto in die Top 10 gerast. Der 18-jährige aus Braunsbach biss sich nach dem Start
in der Verfolgergruppe fest und sicherte sich mit einem starken Zielsprint als schnellster
Deutscher den neunten Platz. Bereits am Tag zuvor hatte Schehl, gemeinsam mit Manuel
Fumic, Helen Grobert und Ben Zwiehoff, Rang vier im Staffelrennen belegt.
Marathon-Routinier Karl Platt und Bike Four Peaks-Gesamtsieger Simon Stiebjahn weilen
derzeit in Livigno, um sich dort den letzten Schliff für die Transalp zu holen. Kurzfristig
entschlossen sich die beiden beim Engadin Bike Giro, einem dreitägigen Etappenrennen in St.
Moritz, an den Start zugehen. Der Deutsche Marathon-Meister Karl Platt gewann die zweite
Etappe und sicherte sich auch den Gesamtsieg, Simon Stiebjahn kam in der Endabrechnung
auf Rang vier.
Einen weitere Sieg für das Team BULLS fuhr Junior Björn Traenckner ein. Der Wiesbadener
entschied am Sonntag die Hessenmeisterschaft Marathon in der Junioren-Klasse für sich.
Ergebnisse:
Weltmeisterschaft Cross Country
Junioren:
1. Thomas Bonnet – Frankreich – 1:08.32 h
2. Vital Albin – Schweiz – 1:09.08 h
3. Tobias Halland Johannessen – Norwegen – 1:09.32 h
9. Niklas Schehl – Deutschland / Team BULLS – 1:11.00 h

Engadin Bike Giro
1. Karl Platt – Team BULLS – 7:14.18 h
2. Hansueli Stauffer – BiXS Pro Team – 7:18.04 h
3. Jeremy Huguenin – BiXS Pro Team – 7:24.33 h
4. Simon Stiebjahn – Team BULLS – 7:28.53 h

Hessenmeisterschaft Marathon
1. Björn Traenckner – Team BULLS – 1:41.40 h
2. Niclas Zimmer – RG Gießen und Wieseck – 1:45.57 h
3. Paul Häuser – BSV Profil Hürtgenwald – 1:48.12 h
www.bulls.de @teambulls
Team BULLS – Friedemann Schmude – +49 (0)175 41 29 154 – schmude@zeg.de
ZEG Zweirad-

Jan Tschernoster gewinnt erneut die Oderrundfahrt

rad-net ROSE-Fahrer Jan Tschernoster hat seinen Vorjahreserfolg bei der 37. Oderrundfahrt wiederholen können. Der 19-Jährige war als Gesamtführender auf die 151,2 Kilometer lange Schlussetappe mit Start und Ziel in Wuhden gegangen, ließ dort nichts anbrennen und beendete das Teilstück im Hauptfeld, wodurch er souverän die Führung verteidigte.

Am Ende gewann Tschernoster die viertägige Rundfahrt in und um Frankfurt/Oder mit 35 Sekunden Vorsprung auf seinen Nationalmannschaftskollegen Jasper Frahm (LKT-Team Brandenburg) und 44 Sekunden vor Willi Thielebeule (Isaac Torgau).

Die Grundlage für den erneuten Gesamtsieg legte Tschernoster bereits auf der ersten Etappe, als er Teil einer Ausreißergruppe war und so einige Sekunden gegenüber dem Feld herausholen konnte. Durch ein starkes Zeitfahren am Samstagmorgen, welches er hinter Nico Heßlich (Maloja Pushbikers) auf dem zweiten Platz beendete, verbesserte Tschernoster sich schon auf den zweiten Gesamtrang. Beim schweren Bergrennen übernahm er schließlich am Samstagnachmittag die Spitze.

Ein gutes Tages-Ergebnis konnte auch der Deutsche U23-Meister Pascal Ackermann einfahren, der auf der zweiten Etappe den zweiten Platz belegte.

«Es freut mich sehr, dass wir den Rundfahrtsieg holen konnten. Es ist ein gelungener Abschluss der ersten Saisonhälfte. Wir haben damit auch auf nationaler Ebene gezeigt, dass wir als Favoriten gewinnen können – das ist ja nicht selbstverständlich, dass man eine solche Rundfahrt dominiert», bilanziert Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams, und gönnt seinen Rennfahrern jetzt eine kleine Erholungsphase. «Wir waren jetzt jedes Wochenende bei Rennen im Einsatz, jetzt brauchen die Rennfahrer für die zweite Saisonhälfte etwas Erholung, damit wir dann wieder mit voller Kraft und Moral in die Rennen starten können», so Grabsch. Weiter geht es für die Straßenfahrer des rad-net ROSE Teams Ende Juli beim «Rudi Altig Race» auf dem Nürburgring. «Da wollen wir dann wieder präsent sein», lässt Ralf Grabsch schon vorausblicken.

Annette Griner glänzt mit Platz zwei bei der Zillertal Bike Challenge

Bilder oder Fotos hochladen

Die Zillertal Bike Challenge zählt wohl mit zu den härtesten Dreitages-Rennen im Rennkalender. Über drei Etappen müssen fast 10000hm überwunden werden und teilweiße geht es 2000hm am Stück bergauf. In diesem hochalpinen Gelände konnte Annette Griner ihre Stärken voll ausspielen und holte sich bereits auf der ersten Etappe einen tollen zweiten Platz. Am zweiten Tag fuhr sie bis kurz vor dem Ziel mit ihrer Verfolgerin in der Gesamtwertung Kathrin Schwing. Die dritte Etappe startete sie so mit 22min Vorsprung in der Gesamtwertung. Als Schwing dann noch einen Defekt hatte, konnte Griner ihren eigenen Rhythmus fahren und sicherte sich mit Tagesplatz drei den zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Wolfgang Mayer kam zunächst sehr gut ins Rennen und lag lange unter den ersten acht auf der ersten Etappe. Dann bekam er jedoch so starke Krämpfe, dass er weit zurückfiel und abgeschlagen ins Ziel kam. An Tag zwei lief es zu Beginn erneut sehr gut bei ihm und er überquerte sogar auf Rang fünf den ersten Gipfel. Diesmal hatte er jedoch Pech mit einem Reifendefekt und kam nur auf Rang 12 im Zielort an. Am letzten Tag lief es dann endlich nach Plan und er konnte mit einem starken siebenten Platz seine sehr gute Form zeigen.
Oliver Vonhausen hatte das Rennen hauptsächlich zur Vorbereitung auf die Transalp geplant und ging die erste Hälfte der Etappen immer sehr verhalten an. Am zweiten langen Anstieg drehte er dann immer auf und holte meistens gut 10 Plätze auf. Am Ende reichte es noch für Rang 21 in der Gesamtwertung.

Weiterlesen

Kiliani Radl Tour Würzburg 2016 für guten Zweck!

Bilder oder Fotos hochladen

Projekt Würzburg e.V. ruft alle Hobbyradler dazu auf, am kommenden Sonntag bei der Kiliani Radl Tour für einen guten Zweck mit zu radeln. Im Bild, stellvertretend für alle Organisatoren (v.l.), Benjamin Rohde, Matthias Klingbeil, Simon Förtig und Steffen Preuss von Projekt Würzburg e.V.

Am zweiten Kiliani Sonntag, den 10. Juli, findet wieder die traditionelle Kiliani-Radl-Tour statt, die in einer kürzeren und einer längeren Route ganz entspannt für alle Familienmitglieder und Hobbyradler um Würzburg herum zu fahren ist. Offizieller Veranstalter ist in diesem Jahr Projekt Würzburg e.V., in Zusammenarbeit mit der Stadt Würzburg, der Würzburger Hofbräu, dem Irish Pixie, der Agentur 3wm und dieser Zeitung. Alle Erlöse kommen zu 100 % einem regionalen Benefizprojekt von Projekt Würzburg e.V. zugute.

Projekt Würzburg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein junger Menschen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, soziale Projekte sowie Einzelschicksale im Raum Würzburg zu fördern. Zu den Geförderten gehörten in der jüngeren Vergangenheit bereits das Spieli Würzburg, die Mutter/Vater-Kind-Einrichtung MKE, das Lighthouse Zellerau, das Jugendzentrum Heuchelhof, das AWO Frauenhaus oder auch das Projekt Rückenwind. Die Einnahmen kommen über Veranstaltungen wie zum Beispiel Fußball Turniere wie den Möller Manlift Cup oder auch über Waffel Back Aktionen auf dem Stadtfest Würzburg. Jetzt wollen die Organisatoren möglichst viele Hobbyradler dazu motivieren, bei der Kiliani Radltour mit zu fahren und dabei mit Leichtigkeit nicht nur sich selbst etwas Gutes zu tun.

Ablauf Kiliani Radl Tour

Weiterlesen

Markus Kaufmann ist der King of the Mountain

Bilder oder Fotos hochladen

Markus Kaufmann wiederholt seinen Vorjahrserfolg bei der Zillertal Bike Challenge und verteidigt seinen Titel “King of the Mountain” erfolgreich. Abgerundet wird das ausgezeichnete Team Ergebnis durch den dritten Platz von Daniel Geismayr und die Plätze vier und fünf durch Jochen Käß und Andi Seewald. Damit haben sich alle vier gestarteten CENTURION VAUDE Biker unter den besten Fünf platziert.
Drei Tage, 190 Kilometer und rund 9.000 Höhenmeter haben die vier CENTURION VAUDE Biker erfolgreich wie kein anderes Team hinter sich gebracht. Dabei ging auch jeder einzelne Etappensieg an das Team vom Bodensee. Zweimal an Markus Kaufmann und einmal schnappte sich Daniel Geismayr den Tagessieg. Abgerundet haben das starke Teamergebnis noch Jochen Käß und Andi Seewald, die sich konstant unter den Top Fünf platzierten und somit der Konkurrenz keine Aussicht auf einen der vorderen Plätze mehr ließ.

Als nächstes stehen nun die Deutsche MTB Marathon Meisterschaft in Saalhausen und bereits eine Woche später die BIKE Transalp Challenge auf dem Rennprogramm. Hierfür hat das Rennen im Zillertal mit Sicherheit noch den letzten Feinschliff an der Fitness gegeben.

Und für all diejenigen, die mit Hermann Pernsteiner einen der ausgewiesenen Uphill Experten im Team bei der Zillertal Bike Challenge vermisst haben…er macht vom 2. bis zum 9. Juli einen “Ausflug” ins Profilager zu den Straßenradsportlern und ist bei der internationalen Österreich Rundfahrt am Start.

Bild Team