Archiv für den Tag: 13. Juli 2016

Namibische Meisterin im Maxx solar – Trikot auf Thüringen-Tour

Bilder oder Fotos hochladen

Für Vera Hohlfeld ist der Startverzicht von Hanka Kupfernagel, drei Tage vor dem Start der 29. Thüringen-Rundfahrt, eine besonders bittere Pille, sollte diese „29.“ doch die Abschiedstour einer Radheldin werden, mit der sie so gern im Team Maxx solar zusammengearbeitet hatte. Aber aus eigener Erfahrung weiß die Rundfahrt-Chefin gut genug, dass man selbst am besten ein Gespür dafür hat, ob man den Strapazen einer solchen Rundfahrt gewachsen ist oder nicht.

Weiterlesen

Team CENTURION VAUDE auf der Siegerstraße

Neben Markus Kaufmann erfolgreicher Fahrt zu seinem zweiten Deutschen Meistertitel gibt es auch noch weitere großartige Erfolge aus dem CENTURION VAUDE Lager zu vermelden.

Bilder oder Fotos hochladen

So konnte Andi Seewald etwa seinen Vorjahressieg auf der Extremstrecke der Salzkammergut Trophy über 211 Kilometer und 7.119 Höhenmeter wiederholen und hat dabei sogar seinen eigenen Streckenrekord aus 2015 erneut unterboten. In der Paradezeit von “nur” 9:48:12 Stunden erreichte der junge Rennfahrer aus Lenggries mit über 25 Minuten Vorsprung als Erster von 721 Teilnehmern auf dieser Strecke das Ziel.

Weiterlesen

Kein guter Tag für Sabine Spitz in Lenzerheide

Bilder oder Fotos hochladen

Der vierte Mountainbike Weltcup des Jahres in Lenzerheide lief für Olympiasiegerin Sabine Spitz nicht nach Wunsch. Schon beim warm fahren merkte sie , dass die Pulswerte anders waren als in Vorwoche, wo sie bei den Weltmeisterschaften die sichere Bronze-Medaille augrund eins Reifendefekts in der letzten Runde noch hergeben musste. Das Gefühl sollte nicht täuschen, denn nach dem Startschuss ging es aus der ersten Starreihe nur mühselig vorwärts, so dass sie lediglich als 14. am höchsten Punkt ins Gelände einbiegen konnte. Danach fand sie aber ganz gut ins Rennen und es sah so, dass sie auf den noch zu fahrenden sechs Runden noch einiges an Boden gut machen kann.

Weiterlesen

Eröffnung Wienerwald Trails

Über 3,4 Kilometer neue Trails. Eröffnung am 15.07.

Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

Copyright © 2016 Bernhard Kohl Sporthandel GmbH, Alle Rechte vorbehalten.

 

Mehr erfahren: https://www.facebook.com/events/632728736883720/632728740217053/?notif_t=like&notif_id=1468225405877825

Startplatz reservieren: https://bernhardkohl.at/events/rennrad?utm_source=Bernhard+Kohl+Newsletter&utm_campaign=df1a469414-Newsletter_171_WienerwaldTrails&utm_medium=email&utm_term=0_fe4eae7ce3-df1a469414-391016197

 

Mardi 12 juillet – Étape 10 – 197km: Escaldes Engordany – Revel

Le Tour quitte les Pyrénées après un jour de repos. Ce fut une étape pour les baroudeurs. Le port d’Envalira aura permis à une échappée de prendre forme. Au final le vainqueur de l’étape est un jeune australien, Mickaël Matthews bien épaulé par deux autres co-équipiers. Ces trois coureurs de la même équipe, dans une échappée de 15, ont bien maîtrisé le final malgré la présence de coureurs de talent dans cette échappée.

Maillot jaune du classement général :
Le maillot jaune de Christopher Froome n’a pas tremblé. Son équipe n’a pas eu beaucoup de travail non plus pour son leader dans cette étape.
Journée tranquille donc pour le maillot jaune !

Maillot vert du meilleur sprinteur :
Il change d’épaules. Peter Sagan s’est glissé dans l’échappée et il prend les points au passage du sprint intermédiaire. En terminant 2e de l’étape il accroît encore son avance et dépossède Mark Cavendish du maillot vert. Il avait 7 points de retard au départ de cette étape et en possède cette fois 38 d’avance !

Weiterlesen

Tour de France #10: Boasson Hagen places 3rd from select group sprint

Team Dimension Data for Qhubeka come agonisingly close to another stage win
Michael Matthews (Orica-BikeExchange) won the 10th stage of the Tour de France, out sprinting Peter Sagan (Tinkoff) and Edvald Boasson Hagen respectively.

The 10th stage was seen as a slightly unpredictable stage as it began with a 22km category 1 climb and then gently rolled downhill to finish after 197km in Revel. Our African Team saw it as an important stage to get riders into the break and so Boasson Hagen and Steve Cummings did just that. A total of 15 riders made the break of the day, with some of the highest profile riders represented in the move from a variety of teams.

The peloton was in two minds as to whether they should or even could, chase the breakaway. In the end, with the rain falling throughout the day, the peloton didn’t really stand much chance with riders like Cummings, Boasson Hagen, Sagan, Greg van Avermaet (BMC Racing), 3 Orica-BikeExchange riders and a few others driving the break. With 25km to go, Sagan took matters into his own hands and split the breakaway group with 7 riders going clear.

The Orica-BikeExchange team was in the driving seat as Luke Dubridge, Daryl Impey and Matthews all made the front split. Boasson Hagen, Sagan, van Avermaet and Samuel Dumoulin AG2R La Mondiale) were the 4 riders that rode away with the Orica trio and the 8 former breakaway riders quickly lost time to the new leaders. There was a short category 3 climb in the final 10km and it was thought the incline could make the difference but the Orica team did well to keep everyone in check.

Over the top of the climb, Boasson Hagen sped things up a bit before Impey then put in 2 stinging attacks but both were impressively covered by the World Champion, Sagan. Matthews who had been glued to the back wheel of Sagan from before the climb, now certainly had the upper hand being the known fastest finisher in the group. Eventually the riders rolled onto the finishing straight and it was van Avermaet who made the first move. Boasson Hagen followed and then the others did too. It was a scrappy sprint and unfortunately our Norwegian champion had to check his sprint twice as Matthews surged ahead with clear road in front of him to take the win.

Sagan just got his front wheel ahead of Boasson Hagen’s before the line which saw the World Champion take back the lead in the green jersey competition. The peloton rolled home over 9 minutes down but Chris Froome (Team Sky) comfortably kept his lead in the overall yellow jersey competition.

Weiterlesen