Archiv für den Tag: 23. Juli 2016

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 5 und 6

Bilder oder Fotos hochladen

Trotz Reifendefekt bei Wolfgang Mayer an Tag fünf, konnten Leisling und Mayer noch Rang sieben, fast zeitgleich mit Rang sechs, ins Ziel bringen. Auf der sechsten Etappe blieben sie wieder lange in der immer kleiner werdenden Spitzengruppe, bevor sie ihr eigenes Tempo anschlugen. Am Ende stand erneut ein guter sechster Platz zu Buche. Bedingt durch den schweren Sturz von Kristian Hynek und der Aufgabe von Topeak Ergon 1 rutschten sie auch in der Gesamtwertung wieder auf Platz sechs vor. An dieser Stelle wünschen wir Kristian Hynek alles Gute und guten Besserung.

Mit unglaublicher Konstanz fuhren Annette Griner und Simon Gessler trotz vieler anspruchsvollen und defektanfälligen Passagen an beiden Tagen auf den dritten Platz. Diese Position gilt es nun auf der abschließenden Etappe am Samstag auch in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Jakob Britz und André Schütz kamen auf den letzten Etappen immer besser in Schwung und konnten heute sogar auf Gesamtrang 16 einfahren. Somit landeten sie erstmal auf dem Podest der U23-Tageswertung.

Tour de France: Romain Bardet fährt auf das Podium

Bilder oder Fotos hochladen

Arrivée au sommet au Bettex avec la première victoire française de Romain Bardet.
Une victoire qui s’est construite avec l’apparition de la pluie qui a rendu la course extrêmement périlleuse. On a vu un peloton étiré avec une course rapide et Romain Bardet a mis à profit ses qualités de descendeur vers Domancy.
A une quinzaine de kilomètres de l’arrivée, il met la pression sur ses adversaires en attaquant avec son ami et coéquipier Mikael Cherel.
Mollema chute, Froome chute un peu plus loin, les autres sont relayés dans un peloton à 1’10 de Bardet au pied de l’ultime ascension. Finalement il résiste. Avec 23′ d’avance il remporte cette étape et prend la deuxième place du général.

Le maillot jaune :
Christopher Froome est tombé dans la descente de Domancy.
Blessé, on l’a vu ensuite en difficulté. Il a été obligé de changer de vélo et de prendre celui d’un coéquipier. Il avait un coup de pédale beaucoup moins aérien que dans d’autres circonstances. Il a passé la ligne le visage marqué par l’effort et surtout meurtri. On se demande comment il pourra continuer à tenir son rang avec la même efficacité que ces jours précédents.

Les autres maillots :

Maillot à pois du meilleur grimpeur :
Il est définitivement acquis pour Rafal Majka qui s’est glissé dans l’échappée et qui a pris des points dans cette étape.

Maillot blanc du meilleur jeune :
Adam Yates a perdu quelques longueurs mais il conserve encore un avantage important sur Louis Meintjes.

Le meilleur combatif :
C’est Rui Costa qui s’est glissé dans l’échappée et qui a fait le forcing dans le final mais qui n’a pas pu résister au retour de Romain Bardet qui l’a ensuite décramponné.

Et du côté des français ?
Enfin une première victoire d’étape pour les français !
Dommage pour Pierre Rolland qui a lourdement chuté dans la descente du Col des Saisies. Il perd une belle opportunité de disputer cette victoire d’étape puisqu’il était devant avec Rui Costa.

Weiterlesen

Platt/Huber rücken in der Gesamtwertung auf Rang 2 vor

Bilder oder Fotos hochladen

Frey verteidigt trotz Platten die Führung in der U23-Wertung
Karl Platt und Urs Huber sind bei der sechsten Etappe der Transalp über 88 Kilometer von
Mezzana nach Trento auf Rang vier ins Ziel gekommen. Nach dem sturzbedingten Ausfall
von Alban Lakata und Kristian Hynek rangiert das BULLS-Duo nun auf Rang zwei in der
Gesamtwertung.
Der U23-Führende Martin Frey erlitt in der ersten langen Abfahrt bei Kilometer 33 einen
Platten, der ihn viel Zeit kostete. Das Duo Stiebjahn /Frey kam so heute nur auf den zwölften
Tagesrang, liegt in der Gesamtwertung aber weiterhin auf dem sechsten Platz. Frey
verteidigte auch ein weiteres Mal sein weisses Führungstrikot der U23-Wertung und hat
den Sieg fest im Visier.
Nur noch 53 Kilometer und gut 2.000 Höhenmeter trennen das Team BULLS nun von der
finale Ziellinie der Transalp am morgigen Samstag in Arco.

Ergebnisse:
Etappe #6
1. Johnny Cattaneo / Tony Longo – Willier Force 1 – 3:32.25 h
2. Hermann Pernsteiner / Daniel Geismayr – Centurion Vaude 2 – 3:35.17 h
3. Markus Kaufmann / Jochen Käß – Centurion Vaude 1 – 3:36.08 h
4. Karl Platt / Urs Huber – Team BULLS – 3:37.41 h
12. Simon Stiebjahn / Martin Frey – Team BULLS 2 – 3:53.11 h

Gesamtwertung:
1. Hermann Pernsteiner / Daniel Geismayr – Centurion Vaude 2 – 20:04.39 h
2. Karl Platt / Urs Huber – Team BULLS – 20:19.55 h
3. Johnny Cattaneo / Tony Longo – Willier Force 1 – 20:25.05 h
6. Simon Stiebjahn / Martin Frey – Team BULLS 2 – 21:15.09 h

U23-Wertung Etappe #6
1. Martin Frey – Team BULLS 2 – 3:53.11 h
2. Florian Wenger – Wenger-Porras – 3:55.02 h
3. Jakob Britz – Team Texpa-Simplon 2 – 4:01.28 h

Gesamtwertung U23:
1. Martin Frey – Team BULLS 2 – 21:15.08 h
2. Florian Wenger – Wenger-Porras – 22:43.23 h
3. Simone Linetti – MTB Iseo Gruppo Nulli – 23:12.30 h

Bild: © Sportograf

Team TEXPA-SIMPLON: Bike Transalp Etappe 5 und 6

Bilder oder Fotos hochladen

Trotz Reifendefekt bei Wolfgang Mayer an Tag fünf, konnten Leisling und Mayer noch Rang sieben, fast zeitgleich mit Rang sechs, ins Ziel bringen. Auf der sechsten Etappe blieben sie wieder lange in der immer kleiner werdenden Spitzengruppe, bevor sie ihr eigenes Tempo anschlugen. Am Ende stand erneut ein guter sechster Platz zu Buche. Bedingt durch den schweren Sturz von Kristian Hynek und der Aufgabe von Topeak Ergon 1 rutschten sie auch in der Gesamtwertung wieder auf Platz sechs vor. An dieser Stelle wünschen wir Kristian Hynek alles Gute und guten Besserung.

Mit unglaublicher Konstanz fuhren Annette Griner und Simon Gessler trotz vieler anspruchsvollen und defektanfälligen Passagen an beiden Tagen auf den dritten Platz. Diese Position gilt es nun auf der abschließenden Etappe am Samstag auch in der Gesamtwertung zu verteidigen.

Jakob Britz und André Schütz kamen auf den letzten Etappen immer besser in Schwung und konnten heute sogar auf Gesamtrang 16 einfahren. Somit landeten sie erstmal auf dem Podest der U23-Tageswertung.