Archiv für den Tag: 30. Juli 2016

Patrick Schelling siegt beim Einzelzeitfahren am Nürburgring

die Nordschleife scheint ein guter Boden zu sein für das Team Vorarlberg! Hawaii Sieger Sebastian Kienle auf Rang drei – Youngsters überzeugen zudem mit Top Resultaten!
War es im vergangenen Jahr noch Victor de la Parte welcher die Bestzeit des Tages beim 22 Kilometer Zeitfahren in der grünen Hölle fixierte, konnte ihm heuer der junge Schweizer Patrick Schelling dies gleich tun und einen souveränen und eindrucksvollen Sieg feiern! Dritter wird mit einem Rückstand von gut zwei Minuten der Hawaii Sieger und Triathlon Weltmeister Sebastian Kienle.

Bilder oder Fotos hochladen
2016.07.02.vbgschelling1.300

„Das war ein ganz besonderes Feeling auf einer Grand Prix Strecke ein Zeitfahren zu fahren. Man denkt an eine flache Strecke und auf einmal steht man in einem 17% Anstieg! Es hat super viel Spaß gemacht hier zu siegen und ich freue mich auf das schwere Rennen am Sonntag!“ so Patrick Schelling nach dem Sieg!

Mit Rang vier von Francesc Zurita und Rang fünf von U23 Lukas Meiler zeigten auf der super schweren Nordschleife mit knapp 600 Höhenmeter auch die jungen Fahrer stark auf. Sergio Sousa zeigte sich bei seinem Comeback mit Rang sieben ebenso wieder frisch für neue Taten und ist schon gespannt wie seine Schulterverletzung ihn beim morgigen UCI Rennen auf dem Nürburgring hindert.

Infos unter https://www.radamring.de

Cannondale-Drapac targets Tour of Utah defense

Bilder oder Fotos hochladen
Bilder oder Fotos hochladen

Defending champion Joe Dombrowski headlines a strong Cannondale-Drapac squad seeking its fourth straight general classification title at Tour of Utah.

“I’m looking forward to returning to Tour of Utah and hopefully successfully defending my title,” said Dombrowski. “It’s a beautiful race in a beautiful state. I have good memories here.”

The 25-year-old raced his maiden Giro d’Italia earlier this year where he twice finished in the top ten on mountain stages and spent several days in the early breakaways. The results he recorded belie the effort he made to chase his first Grand Tour victory. Although he left Italy without the stage win he targeted, Dombrowski left the Giro stronger and more confident.

He backed up his efforts at the Giro with a solid performance at Tour de Suisse. From there it was a mid-season break, which included a vacation in London and a solid month training at home in Virginia.

Weiterlesen

Rasanter Auftakt von Rad am Ring

Bilder oder Fotos hochladen
Schelling und Paller siegen beim Zeitfahren
Zum dritten Mal eröffnete die Jagd nach dem Rundenrekord spektakulär das Radsport-Festival Rad am Ring. Dieses Jahr mit einem trittkräftigen Starterfeld. Beim Profile Design Zeitfahren über 22 Kilometer waren am Ende der Schweizer Radprofi Patrick Schelling vom Team Vorarlberg und Bahnexpertin Tatjana Paller von den Koga Ladies die Schnellsten. Triathlon-Profi und Ironman-Europameister Sebastian Kienle und Bahn-Olympionikin Gudrun Stock landeten auf Platz drei und zwei. Erstmals waren auch historische Zeitfahrräder dabei.
Der Nürburgring ist keine klassische Zeitfahrstrecke. Anstatt eines flachen, geraden Kurses müssen die Sekundenjäger beim Profile Design-Zeitfahren rund 580 Höhenmeter, verteilt auf 22 Kilometer, überwinden. So schnell wie möglich, versteht sich.
In 31:43:28 Minuten gelang dies dem Radprofi Patrick Schelling vom Team Vorarlberg, einem Bergspezialisten, am besten. Er war nur wenige Sekunden langsamer als der aktuelle Rekordhalter, der spanische Radprofi Victor de la Parte (31:11:17 Min.). Profi-Triathlet und Ironman-Europameister Sebastian Kienle, der die Runde am Nachmittag mit dem Auto erkundet hatte, erkämpfte sich Platz drei (34:01:50 Minuten), obwohl „jetzt schon etwas mehr Pedaldruck notwendig war, als nachmittags mit dem Porsche. Aber es hat Spaß gemacht“, sagte er nach dem Rennen, das er als Teil seiner Vorbereitung auf die Ironman 70.3-Weltmeisterschaft in Australien Anfang September und den legendären Ironman auf Hawaii im Oktober absolvierte. Auf Platz zwei: Helmut Pitzl in 32:43:66 Minuten.
Bei den Frauen gelang es Olympionikin Gudrun Stock trotz schneller Zeit von 40:45 Minuten knapp nicht, ihren Titel vom Vorjahr zu verteidigen. Den Sieg sicherte sich ihre Mannschaftskollegin von den Koga Ladies, Tatjana Paller, in 39:44:55 Minuten.
Lange muss sich Gudrun Stock aber nicht über den Titelverlust ärgern. Sie steigt quasi direkt von Sattel in den Flieger nach Rio, wo sie bei den Olympischen Spielen Deutschland auf der Bahn in der Mannschaftsverfolgung vertreten wird. „Ich freue mich schon sehr, dass es bald los geht“, sagte sie bei der Siegerehrung am Ring. Den dritten Platz belegte Yvonne Margraf vom Team Abus-Nutrixxion in 41:19:19 Minuten.
Außer Konkurrenz trat Hans-Peter Durst, Behindertensportler und vierfacher Weltmeister im Einzelzeitfahren an – mit einer dreirädrigen Spezialkonstruktion, da er bei einem Unfall 1994 seinen Gleichgewichtssinn verlor. Mit seinem Start wollte er nicht nur zeigen, dass er ordentlich Gas geben kann – was ihm in 47:02 Minuten fraglos gelang – sondern auch Menschen mit und ohne Einschränkungen Hoffnung geben.

Weiterlesen

Ergebnislisten Bruckmühler Radsportnacht 29.07.2016

Radsportnacht Bruckmühl, 29.07.2016
Ergebnis
Fette-Reifen-Rennen Jg. 2007 – 2012 Zeit des Siegers:00:01:51
Streckenlänge:1,2
Runden: 2
Platz Start – Nummer2 NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Rückstand
1 216 SIXT, Korbinian 0 Jg 2007
2 215 KUZNIK, Niklas RSV Rosenheim Jg 2008
3 205 KAMKE, Valentin 0 Jg 2007
4 208 BUCHACHER, Martin 0 Jg 2009
5 206 VOJTA, Filip 0 39553
6 214 HEIBER, Enrico 0 Jg 2008
7 207 NEUREITHER, Tizian 0 Jg 2009
8 220 BURKHARD, Lena 0 Jg 2010
9 209 BUCHACHER, Johanna 0 Jg 2010
10 213 BÖTTNER, Jonas 0 Jg 2012
11 221 BURKHARD, Theresa 0 Jg 2012
Kommunique
19:30 Uhr

1,2
Zeit des Siegers: 00:02:45
Runden:2
Platz
Start – Nummer2
NAME, Vorname
Verein / Team
UCI-Code
Rückstand

Start
Nummer2
NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Rückstand
1 217 ZURAJ, Bene 0 Jg 2006
2 201 STADLER, Jan Maximilian Team Maloja Pushbikers 38410
3 211 RICHTER, Tim 0 Jg 2004
4 219 MERTENS, Rebecca 0 Jg 2005
5 218 MERTENS, Isabel 0 Jg 2005
6 210 PENDELIN, Florian 0 Jg 2005
7 212 MOSMEYER, David 0 Jg 2006
8 202 SCHARDT, Lucas RSV Irschenberg 06.11.2006
9 203 NEUREITHER, Vigil 0 Jg 2006
10 204 BUCHACHER, Sophie 0 Jg 2006
Radsportnacht Bruckmühl, 29.07.2016

Fette-Reifen-Rennen Jg. 2004 – 2006
00:02:45
19:30 Uhr
Kommunique
Streckenlänge:45
Kollegium der Kommissäre
College des Commissaires
Seite 1 von 1
erstellt: 29.07.2016 22:18
- Veranstalter -
Ergebnisdienst

45 Zeit des Siegers:00.50.36
Runden: 75
Platz
Start -
Nummer2
NAME, Vorname Verein / Team UCI-Code Rückstand
1 103 GERTH, Ingo Team Auto Eder Bayern GER19990130 7
2 107 HAMM, Florian RSV Garching GER19991108 2
3 106 STEGER, Tilman R+F forice 89 Dachau GER19980501
4 102 BOTH, Andreas RSV Irschenberg GER19990924
5 101 BICHLER, Ludwig RSV Irschenberg GER19980630
6 125 VOGL, Lena RSV Irschenberg GER19960121
7 127 ZISCHKA, Marius RSV Rosenheim GER19980515
8 126 BECK, Luisa RSC Kelheim GER19891027
00:50:36
21:00 Uhr
Kommunique

Weiterlesen