Archiv für den Tag: 7. September 2016

MTB Bundesliga Titisee-Neustadt_Dahle-Flesjaa kommt

21 Jahre danach: Die Legende zurück im Schwarzwald

Bilder oder Fotos hochladen

Das Finale der KMC Bundesliga bekommt hohen Besuch. Gunn-Rita Dahle-Flesjaa, erfolgreichste Mountainbikerin aller Zeiten bestreitet am 18. September den Singer Wälder Cup in Titisee-Neustadt. Die Norwegerin war vor 21 Jahren schon einmal im Schwarzwald.

Zwei amtierende Weltmeister haben die Organisatoren vom RSV Hochschwarzwald ja bereits auf der Meldeliste. Daniel Federspiel aus Österreich und Linda Indergand aus der Schweiz tragen in der Eliminator-Disziplin das Trikot mit den Regenbogen-Streifen.

Doch der Name Gunn-Rita Dahle-Flesjaa hat in der Mountainbike-Szene weltweit einen noch besseren Klang. So erfolgreich wie sie war in der Offroad-Disziplin niemand. Zehn Weltmeister-Titel hat sie geholt, vier Mal im Cross-Country, sechs Mal im Marathon. Das ist genauso Rekord wie die 29 Weltcup-Siege, die Dahle-Flesjaa zwischen 1996 und 2016 angesammelt hat. Dazu kommen noch der Olympiasieg von 2004 und acht Europameister-Titel.

Die Mutter eines siebenjährigen Sohnes ist inzwischen 43 Jahre alt, aber nach wie vor Weltspitze. Am vergangenen Sonntag belegte sie beim Weltcup-Finale in Andorra Platz zwei und die Gesamtwertung, die sie im Übrigen auch viermal gewonnen hat, beendete sie auf Rang fünf.

Weiterlesen

Virtual Reality mit Eurosport VR: Spektakuläres 360°-Video zur Vuelta a España

Bilder oder Fotos hochladen

Eurosport VR zeigt beeindruckende Aufnahmen – das erste 360°-Video im Radsport überhaupt. Das VR-Video wurde während der 10. Vuelta-Etappe in Zusammenarbeit mit Jaco Venter vom Team Dimension Data produziert, dessen Rad auf der 188 Kilometer langen Etappe von Lugones nach Lagos de Covadonga mit dem entsprechenden technischen Equipment ausgestattet wurde.

Bilder oder Fotos hochladen

Wie fühlt es sich an bei einer großen Rundfahrt wie der Vuelta a España selbst im Sattel zu sitzen? Wie hektisch geht es im Peloton zu? Welche Blickwinkel hat ein Rennfahrer? All diese beeindruckenden Einblicke gibt es in spektakulärer 360° VR-Perspektive ab sofort in einem Highlight-Zusammenschnitt von Jaco Venters Ritt durchs Peloton in der Eurosport VR App zu sehen.

Eurosport VR ist eine Virtual Reality (VR) App, die zum Download für iOS, Android und Oculus Endgeräten verfügbar ist. Fans können die Videos via VR Brillen, über Samsung Gear VR oder anderen Lösungen wie Google Cardboard erleben.

Im Anhang befinden sich zwei Screenshots aus der Eurosport VR App zur freien, redaktionellen Verwendung.

Team Heizomat: Platz fünf in Genthin – Müller siegt in Dierbach

Bilder oder Fotos hochladen

Das Team Heizomat hat bei der Deutschen Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren in Genthin (Sachsen-Anhalt) Platz fünf belegt. Damit sicherte sich die Mannschaft aus dem fränkischen Motten weiterhin Platz drei in der Mannschaftswertung der Rad-Bundesliga und erreichte somit das vorgegebene Ziel.

“Mehr als Platz vier war für uns realistisch betrachtet ohnehin nicht drin. Wir haben die jüngste Mannschaft im kompletten Feld an den Start gebracht. Alle Fahrer gehörten der Altersklasse U23 an”, erklärte Teamchef Markus Schleicher. Das Heizomat-Sextett mit Laurin Winter, Jonas Rapp, Simon Redmers, Pascal Treubel, Aaron Krauss und Dorian Lübbers hatte ein Durchschnittsalter von rund 20 Jahren, fuhr auf den 50 Kilometern mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 54 Kilometern je Stunde und kam nach 55:19 Minuten ins Ziel. Der Sieg ging an das rad-net Rose Team des nationalen Verbandes.

Bereits am kommenden Wochenende steht für das Team Heizomat der nächste Bundesliga-Wettkampf auf dem Programm. Diesmal auf der Autorennstrecke am Bilster Berg in der Nähe von Paderborn. Der 4,5 Kilometer lange Rundkurs hat Steigungen von über 20 Prozent und stellt daher hohe Anforderungen an die Fahrer. Ziel ist es auch hier, den dritten Platz in der Mannschaftswertung erfolgreich zu verteidigen.

Unterdessen fuhren Robert Müller und Nathan Müller das Rundstreckenrennen in Dierbach/Pfalz. Nathan Müller fuhr zu Beginn aktiv und besetzte die Fluchtgruppen. Im weiteren Rennverlauf kam aber Robert Müller immer weiter nach vorne und am Ende sprinteten rund 15 Fahrer, die sich vom Hauptfeld mit rund 60 Fahrern abgesetzt hatten, um den Sieg. Dabei ließ Robert Müller nichts anbrennen uns gewann auf der abfallenden Zielgeraden deutlich mit rund zwei Radlängen Vorsprung. Der erste Saisonsieg für Müller war nach zahlreichen Podiumsplatzierungen längst überfällig. Am Tag darauf in Bornheim, ebenfalls in der Pfalz gelegen, verpasste Robert Müller die entscheidende Gruppe und platzierte sich am Ende hinter fünf Ausreißern als Sechster.

Weiterlesen

Kufsteinerland-Radmarathon

Bilder oder Fotos hochladen

Liebe Radsportfreunde!

Heuer findet zum 1. Mal der Kufsteinerland-Radmarathon am 11.09.2016 statt.

Termin: 11.September 2016

Start: ca. 09:00 Uhr in Ebbs beim Hotel Postwirt

Strecke: Ebbs-Kufstein-Vorderthiersee-Schmiedtal-Hinterthiersee-Mitterland-Vorderthiersee-Kufstein-Unterlangkampfen-Niederbreitenbach-Mariastein-Breitenbach-Reintalersee-Kramsach-Brandenberg-Pinegg-Aschau-Kramsach-Radfeld-Radweg nach Kundl-Breitenbach-Kleinsöll-Angerberg-Angath-Oberlangkampfen-Kirchbichl-Bad Häring-Schwoich-Kufstein-Ebbs

Streckenlänge: ca 131km 1600Hm

Genussrunde: Ebbs-Kufstein-Unterlangkampfen-Niederbreitenbach-Mariastein-Breitenbach-Kleinsöll-Angerberg-Angath-Oberlangkampfen-Kirchbichl-Bad Häring-Schwoich-Kufstein-Ebbs

Streckenlänge: ca.62km/450Hm

Nennungen: radsportevents@hotmail.com oder 0650 / 8732918

Nähere Infos siehe unter www.radsportevents.com (Button Kufsteinerland-Marathon)

Auf ein zahlreiches Kommen würde ich mich sehr freuen.

Euer

Frank Rietzler

Marcel Fischer Zweiter in Dierbach, Frauen in der Schweiz

Mit den Erfolgen aus den vergangenen Wochen standen die RACING STUDENTS als Favoriten am Sonntag in Dierbach am Start. Den anspruchsvollen 4,4 km-Kurs galt es zwanzig Mal zu absolvieren. Nachdem sich in den ersten Runden keine Gruppe entscheidend lösen konnte, kam es nach fünf gefahrenen Runden zur entscheidenden drei-Mann-Spitzengruppe, mit dabei Florian Tenbruck. Diese Gruppe bestimmte das Rennen bis fünf km vor Schluss, als mit Jonas Tenbruck und Marcel Fischer noch weitere STUDENTS aufschließen konnten. Daraufhin kam es an der Spitze zu Uneinigkeiten, woraufhin weitere Fahrer aufschließen konnten. Sowohl die Attacken von Florian als auch von Jonas Tenbruck fruchteten im Finale nicht und so kam es zum Sprint, in dem sich Fischer schließlich als Zweiter platzieren konnte.

Jasmin Rebmann und Dorothee Lorch starteten währenddessen beim Kriterium in Riehen in der Schweiz. Bei einem sehr stark besetzten Feld wurde das Rennen sehr schnell gestartet. Durch etliche Prämien wurde das Tempo zusätzlich hoch gehalten. Nach ca. der Hälfte des Rennens konnte sich eine sechsköpfige Spitzengruppe absetzen, leider ohne die RACING STUDENTS. Trotz Nachführarbeit von Lorch konnte die Spitze nicht mehr eingeholt werden, Rebmann konnte aber in den ersten Wertungen schon punkten und so reichte es noch für den vierten Platz.