Archiv für den Tag: 29. September 2016

Fashion meets (re)cycling»: Schlossplatz wird zum «Catride

Am 3. Oktober werden Zielgerade und Schlossplatz zum Schauplatz einer Modenschau auf Rädern. Reifen, Pedale, Speichen, Fahrradketten, Reflektoren – diese Produkte sind nicht nur für ein funktionierendes und verkehrssicheres Fahrrad wichtig, sondern eignen sich auch für schöne Kleidung. Das haben Absolventinnen der Schule für Modemacher Münster festgestellt und verwandeln das Epizentrum des Sparkassen Münsterland Giro.2016 am Tag der Deutschen Einheit zu einem «Catride»: Auf der Zielgeraden des Sparkassen Münsterland Giro laufen die Models, die aus den Reihen der Modemacher selber kommen, nicht in High-Heels, sondern fahren auf Leezen ihre Outfits zur Schau. Die Vorstellung «Fashion meets (re)cycling» ist für 15 Uhr zwischen «GIROlino» und der Ankunft der Werbekarawane vor dem Profirennen geplant.

Weiterlesen

Team Vorarlberg Youngster Patrick Jäger Fixstarter der Radweltmeisterschaft in Doha / Katar!!!

Fotos Team Vorarlberg

Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Jäger after the finish line
Patrick Jäger wurde vom Österreichischen Radsportverband für die Radweltmeisterschaften in Doha / Katar für das U23 Straßenrennen nominiert – der Lohn harter Arbeit!

Gemeinsam mit seinem Trainingskollegen Matthias Brändle (Team IAM Cycling), vertreten somit zwei Vorarlberger die Farben für Österreich an der diesjährigen Rad WM in Doha in Katar. Gesamt werden 14 Athleten und Athletinnen aus Österreich zu den Titelkämpfen entsendet.

Patrick Jäger wird am Donnerstag 13. Oktober seinen Auftritt haben. Im U23 Rennen über 166 Kilometer stehen ihm Daniel Auer, Lukas Schlemmer, Sebastian Schönberger und Patrick Gamper zur Seite – eine starke und schlagkräftige Mannschaft für dieses super schnelle und technisch anspruchsvolle Rennen am Persischen Golf. Das Straßenrennen findet auf einem flachen 15,3 Kilometer langen Rundkurs statt, welcher auch über die künstliche Insel „The Pearl“ führt. Ein Scharfrichter wird hier der Wind von Meeresseite sein, aber auch die vielen Kreisverkehre und starken Kurven.

Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Jäger back

Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Jäger

Bilder oder Fotos hochladen
Patrick Jäger_hard job on bike

Bilder oder Fotos hochladen
Trikot NEU Jäger

Weiterlesen

ÖRV nominiert Kader für Rad-WM in Katar: Haller, Eisel, Brändle bestreiten Straßenrennen

Die 83. UCI-Straßen-Weltmeisterschaften werden von 9. bis 16. Oktober 2016 in Doha in Katar stattfinden. Die Weltmeisterschaften setzen sich aus insgesamt zwölf Wettbewerben zusammen. Der ÖRV schickt 14 Athleten und Athletinnen zu den Titelkämpfen.

Der extrem flache Kurs in Doha ist wie geschaffen für Sprinter und Windkantenspezialisten. Die Einzelzeitfahren und die Straßenrennen der Junioren und Juniorinnen sowie der U23-Fahrer verlaufen ausschließlich auf einem 15,3 Kilometer langen Rundkurs über die künstliche Insel „The Pearl“, die Straßenrennen von Frauen und Männern sowie das Einzelzeitfahren der Männer führen zudem in den Süden und Norden von Doha. Höhenmeter findet man auf sämtlichen Strecken vergeblich, dafür ist mit starkem Wind entlang des Meeres zu rechnen. Eine Herausforderung beim Straßenrennen der Profis bieten zudem 24 Kreisverkehre und drei scharfe Kurven.

Alle für Marco Haller
Für das Straßenrennen der Profis wurden der Kärntner Marco Haller, der Steirer Bernhard Eisel und der Vorarlberger Matthias Brändle, der auch das Einzelzeitfahren bestreitet, aufgestellt. „Marco Haller soll eine Top-Platzierung holen und Matthias Brändle und vor allem der routinierte Bernhard Eisel ihn so gut wie möglich ins Finale bringen“, sagt ÖRV-Teamchef Franz Hartl. Gespräche gab es mit allen WorldTour-Fahrern, ergänzt er: „Aber die lange Saison hat Spuren hinterlassen: Michael Gogl und Georg Preidler, der das Teamzeitfahren fährt, haben von sich aus abgesagt – sie haben zu viele Renntage in den Beinen.“

Daniel Auer große U23-Hoffnung
Bei den U23-Fahrern gilt Wels-Profi Daniel Auer als die große Hoffnung: Er gewann in diesem Jahr bei der Nations Cup-Rundfahrt in Tschechien eine Etappe und sicherte sich bei der Österreich Rundfahrt in Stegersbach hinter Ruffoni den zweiten Etappenplatz; einmal wurde er zudem Fünfter im Sprint. Ihm zur Seite stehen die Tiroler Nachwuchshoffnung Patrick Gamper, der auch das Einzelzeitfahren in Angriff nimmt, der Vorarlberger Klassikerspezialist Patrick Jäger, sowie Lukas Schlemmer (2. beim diesjährigen Ö-Tour-Prolog auf das Kitzbüheler Horn) und Tirol-Aushängeschild Sebastian Schönberger. „Leistungsmäßig ist Sebastian der beste U23-Fahrer und er soll in Fluchtgruppen kommen. Aber im Sprint haben wir mit Daniel ein richtiges Ass im Ärmel. Und Patrick Gamper hat bei den Europameisterschaften zuletzt mit Rang 13 auf hügeligem Kurs aufgezeigt. Auf einem flachen Kurs könnte er an den Top-10 kratzen“, sagt Hartl.

Titelverteidiger Gall im Straßenrennen
Bei den Damen starten die gute Sprinterin Christina Perchtold (5. der Juniorinnen-WM auf einem flachen WM-Kurs in Dänemark 2011) und die in den Diensten des belgischen UCI-Profiteams Lares-Waowdeals stehende Sarah Rijkes. Junioren-Weltmeister Felix Gall wird das Straßenrennen der Junioren bestreiten. Nach wochenlanger Verletzungs- und Krankheitspause steht die Titelverteidigung für Gall, der eindeutig anspruchsvolles Terrain bevorzugt, zwar unter ungünstigen Vorzeichen, trotzdem ist die Junioren-Nationalmannschaft ergänzt durch Markus Wildauer, Florian Kierner und Marco Friedrich nicht chancenlos. „Wir sind bereit für die Weltmeisterschaften. Unser Hotel, wo unser eigener Koch die Athleten versorgen wird, ist gebucht und wir haben auch vom österreichischen Botschafter Willy Kempel die volle Unterstützung angeboten bekommen, sollten wir in Katar etwas benötigen“, sagt ÖRV-Generalsekretär österreichischen Botschafter Rudolf Massak.

Weiterlesen

Auf geht´s zum “3. König-Ludwig-Cross-Cup” – jetzt mit Obb. Meisterschaft!

“3. König-Ludwig-Cross-Cup” am 8. Oktober in Oberammergau

=> jetzt mit Oberbayerischer Meisterschaft in folgenden Klassen:
U15m, U15w, U17m, U17w, U19m, Frauen und U19w, Master 2, Master 3, Elite und U23

Bitte beachtet die online-Meldefrist bis 2. Oktober!

Eine Nachmeldung am Renntag ist bis 1 Stunde vor dem jeweiligen Rennbeginn gegen eine Nachmeldegebühr von 5 EUR möglich!

Auf jeden Fall ratsamer ist aber eine online-Anmeldung über das rad-net Meldeportal bis 2. Oktober:

http://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&ID_Veranstaltung=27054&mode=ascr_detail&typ=i

Bitte beachtet auch unsere neuen Wettbewerbe für die Klassen U11 und U13 (auch ohne Lizenz und mit MTB) sowie für die Bambini (2 bis 8 Jahre)!

Also, worauf wartet ihr noch?
Wir sehen uns am 8. Oktober in Oberammergau, wir freuen uns auf euch!

Liebe Radlfreunde, liebe Crosser,

der 3. König-Ludwig-Cross-Cup steht in den Startlöchern!

Alle Infos zum Rennen am 8. Oktober in Oberammergau findet ihr unter

http://koenig-ludwig-sports.com/index.php/start-751.html

Von dort gelangt ihr auch unmittelbar zur online-Version unseres Info-Magazins.

Wir haben uns dieses Jahr bewusst entschieden, keinen Lauf zum Deutschland-Cup durchzuführen. Gleichwohl werden wir euch mit einem gewohnt perfekt organisierten Rennen den idealen Einstieg in die Cross-Saison bieten!

Attraktive Preisgelder mit zahlreichen Zusatzprämien und Sachpreisen, eine gleichermaßen dynamische wie anspruchsvolle Strecke vor atemberaubender Bergkulisse, perfekte Rahmenbedingungen vom großzügigen Parkplatz bis zu warmen und sauberen Duschen direkt an der Rennstrecke … und wer möchte, darf gerne kostenlos in der Turnhalle unseres Sportzentrums direkt an der Rennstrecke übernachten!

Der Nachwuchs steht dieses Jahr ganz besonders im Fokus! Für die Schülerklassen U11 und U13 haben wir uns eine spannende Kombination aus Crosslauf und Radrennen einfallen lassen. Um möglichst vielen Kindern den Start zu ermöglichen, ist in den Klassen U11 sowie U13 eine Teilnahme sowohl mit als auch ohne Lizenz möglich und es kann mit einem normalen MTB an den Start gegangen werden!

Und selbst die Allerjüngsten zwischen 2 und 8 Jahren werden ihren Spaß haben: Unser Bewegungskindergarten Oberammergau wird sich einen netten und kindgerechten Wettbewerb für die Kleinsten ausdenken, der unmittelbar vor dem Eliterennen bei großer Zuschauerkulisse stattfindet – egal ob mit dem Laufrad, mit Stützrädern oder schon auf einem richtigen Rad!

Natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Der Bewegungskindergarten Oberammergau wird uns wieder mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnen!

Ganz davon abgesehen ist Oberammergau immer eine Reise bzw. einen Ausflug wert – ganz besonders am 8. Oktober!

Also, worauf wartet ihr noch? Anmelden könnt ihr euch bequem über das rad-net-Meldeportal!

http://www.rad-net.de/modules.php?name=Ausschreibung&menuid=288&ID_Veranstaltung=27054&mode=ascr_detail&typ=i

Wir freuen uns auf euch!

Herzliche Grüße

Hannes Meiler und das Team von Ammertal sportiv e. V. sowie König-Ludwig-Sports

P. S. 1:

Wer vom kostenlosen Übernachtungsangebot in der Turnhalle direkt an der Rennstrecke vom 7. auf 8. Oktober Gebrauch machen möchte, meldet sich bitte bis spätestens 5. Oktober per Mail an:

office@koenig-ludwig-bike.com

Weiterlesen

Einladung zum zum HECHER E-BIKE – GRAND – PRIX, SA 8. Okt. 2016!

Bilder oder Fotos hochladen

EINLADUNG

Tirols spektakulärster Bergsprint für elektrifizierte und mechanische Mountainbikes findet diesen Herbst zum ersten Mal statt.

Am 8. Oktober um 13 Uhr starten die normalen MTBs, mit großem Vorsprung,
um 13:25 Uhr folgen die E-MTBs.

Wir dürfen gespannt sein wer als erster das Ziel beim Hecherhaus erreicht.

In insgesamt fünf Leistungsklassen messen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf einer der selektivsten Strecken, nämlich auf der Direttissima von Schwaz zum Hecherhaus, der Sonnenterrasse am Kellerjoch.

Nennungen ab sofort unter http://www.bikearea.at/nennungen/.

Die detaillierte Ausschreibung zu Tirols spektakulärstem Bergsprint in Schwaz kann unter http://bit.ly/probikehechergp eingesehen werden.

Diese Strecke hat es in sich: Probike Schwaz – Rennhammergasse – Kraken – Burg Freundsberg – Egertboden – Grafenast (Höhe Bio Vital Hotel Grafenast) – Spielboden – Hecherhaus.

Das sind 400 Hm auf Asfalt, 640 Hm auf Forststraßen und 260 Hm entlang der Schiwiese im obersten Abschnitt, dem K.-o.-Kriterium schlechthin mit 25 % Steigung im Schnitt und fast 40 % im Extrempunkt.
Insgesammt 1300HM.

E-Bike-Testräder fürs Rennen bei probike ausleihbar

Unter allen Teilnehmern und Zuschauern wird bei der Siegerehrung ein
GIANT-E-BIKE im Wert von € 3.999,– verlost!

probike-Festl mit dem Kellerjoch-Duo

Das probike Team und Wuf vom Hecherhaus
freut sich auf viele Teilnehemer und Zuschauer!

www.facebook.com/probikehechergp

Bilder oder Fotos hochladen

Team ZOOT Tri Europe für 2017: Wer hat den Zoot Teamspirit?

Bilder oder Fotos hochladen

Seit letztem Jahr gibt es eine europäische Version des Triathlon-Teams von ZOOT. Das “Team Zoot Tri Europe” hat mit seinen Hobby-Triathleten aus 13 europäischen Ländern in einer erfolgreichen Saison 2016 einiges erlebt und errungen. Für 2017 werden die Karten neu gemischt und ZOOT sucht alte und neue Mitglieder, die den Triathlonspezialisten als Markenbotschafter auf Wettkämpfen, im Training und auf Events vertreten. Dabei stehen nach wie vor der Spaß, der gemeinsame Austausch und Teamgeist an erster Stelle.

Ab dem 15 Oktober 2016 beginnt die Bewerbungsphase für engagierte Hobby-Triathleten, vornehmlich aus der Mittel- und Langdistanz. Von den Bewerbern, die den Triathlon-Spezialisten ZOOT repräsentieren sollen, werden keine Top-Platzierungen erwartet – vielmehr stehen ihre Kommunikationsfähigkeit, Motivation und die Begeisterung für den Triathlon-Sport im Vordergrund.

Die aktuell 90 Mitglieder aus 13 Ländern bekommen vorab die Möglichkeit, ihre Mitgliedschaft zu verlängern. Neue Interessenten können sich ab 15.10. auf www.facebook.com/triteamzoot bewerben. Nach einem Auswahlprozess werden die Kandidaten ins Team berufen. Neben der Triathlon-Leidenschaft sollten sie gut vernetzt und kommunikationsfreudig sein.

Gefordert sind außerdem:

Teilnahme an drei bis sechs Wettkämpfen pro Saison
Erstellen und Veröffentlichen von Fotos auf Social Media
Feedback zu Zoot-Produkten
Ein vorbildliches Verhalten als Sportler
Mit der exklusiven Teamausstattung können die Mitglieder neueste Technologien ausprobieren. Darüber hinaus kaufen sie vergünstigt bei ZOOT ein und bekommen spezielle Konditionen bei ausgewählten Wettkämpfen.

Für echten Team-Spirit und Austausch untereinander gibt es eine entsprechende Facebook-Seite. Außerdem finden eigene Events statt, wie z.B. die Team Days am Fuschlsee.

Man darf gespannt sein, was es noch alles von dem Team und seinen Aktionen zu berichten gibt. ZOOT freut sich jedenfalls auf die Saison 2017 mit dem Team ZOOT Tri Europe!

Weitere Informationen und Bewerbung unter:
www.facebook.com/triteamzoot

Weitere Informationen gibt es unter www.zootsports.com

Team ZOOT Tri Europe Roth

Team ZOOT Tri Europe Teamdays

Bilder oder Fotos hochladenBilder oder Fotos hochladen

ZOOT SPORTS wurde 1983 auf Hawaii als weltweit erste Triathlon-Marke gegründet. Hochfunktionelle, auf die Bedürfnisse der Athleten ausgerich­tete Produkte charakterisieren die Marke. Mitte der 90er Jahre folgte der Umzug nach Kalifornien. In Carlsbad entstand – inspiriert vom Californian Way of Life – eine zweite, eigenständige Produktlinie. „Zoot Running“ Laufschuhe und -bekleidung verbinden relaxten Surfer-Style mit dem hohen technischen Anspruch der Marke.

Klein Engersdorf, Abschied

Bilder oder Fotos hochladen

Am Samstag starten die österr. Fahrer des Teams bei den Kriteriumsmeisterschaften in Klein Engernsdorf.
Maximilian Kuen will bei den Staatsmeisterschaften an das Ergebnis von 2015 anschließen und sich mit einer Medaille vom Team verabschieden. Maximilian wird nach 2 großartigen Jahren das Team zum Saisonende verlassen.

Auf diesem Weg möchte auch ich mich von euch verabschieden. Ich habe versucht das Team nach aussen zu präsentieren und die Sponsoren sowie die Medien über unsere Rennen und Erfolge zu informieren. Bedanken möchte ich mich bei den Medienvertretern für die tollen Berichte sowie bei allen Fahrern und Betreuern für den 100 %igen Einsatz.fürs Team. Allen voran Danke an Erich Amplatz für eine spannende Zeit und die Unterstützung für Maximilian in den letzten 2 Jahren.

Ich wünsche euch für die Zukunft alles Gute, viele weitere erfolgreiche und unfallfrei Rennen und vor allem Gesundheit.

Wir sehen uns.

Sportliche Vorschau zur 20. ALB-GOLD Trophy am 2. Oktober in Trochtelfingen

Bilder oder Fotos hochladen
2015_startvorbereitungen

Vorjahressieger gehen als Favoriten ins Rennen

Bilder oder Fotos hochladen
2015_trophy_sieger_pfrommer_vorne

[ Trochtelfingen, 28. September 2016 ] Das Saisonfinale der Mountainbiker steht an: Am Sonntag startet die 20. ALB-GOLD MTB Trophy in Trochtelfingen mit zahlreichen Hobby- und Spitzensportlern. Die ganz großen Namen fehlen zwar in der Starterliste des Eliterennens, das die beiden Vorjahressieger Gabi Stanger und Matthias Pfrommer (beide Team Centurion Vaude) anführen. Doch weitere starke Elitesportler haben sich angekündigt und werden das Rennen spannend machen und ihre Chance auf den 88 welligen Kilometern über die Kuppenalb suchen.

„Unsere absoluten Topfahrer können wir leider in diesem Jahr nicht nach Trochtelfingen schicken“, meldete sich Centurion Vaude Teamchef Richard Dämpfle aus Meckenbeuren. „Die Besten, mit Trophy-Seriensieger Markus Kauffmann oder auch den beiden aktuellen Transalp-Gewinnern Hermann Pernsteiner und Daniel Geismayr, werden beim Marathon-Weltcup auf den Azoren um Platzierungen und Punkte kämpfen“, erklärt er. Die Teamfarben wir aber Matthias Pfrommer, der bereits im Frühjahr beim härtesten MTB Etappenrennen der Welt für Furore sorgte. Beim Cape Epic in Südafrika erreichte er gemeinsam mit seinem Partner einen Etappensieg und mehrere Podiumsplätze, was am Ende zu Platz zwei in der Endabrechnung führte. Nach seinem ersten Platz bei der Trophy 2015, möchte er sein letztes Rennen als Profi am Sonntag nochmals als Sieger beenden. Unterstützung könnte er vielleicht von seinem Teampartner Frank Demuth erhalten. Heiß auf den Sieg wird auch „Youngster“ Luca Schwarzbauer (Team Lexware) aus Nürtingen sein. Er war im letzten Jahr schon ganz nah dran und wird im Endspurt auf dem schnellen Kurs ein ernsthafter Sieganwärter sein. Urgestein Uwe Hardter von der TSG Münsingen wird die große Runde ebenfalls nochmals unter die Räder nehmen – für eine Überraschung und Topplatzierung ist er immer gut.

Weiterlesen