Archiv für den Tag: 9. Januar 2017

Morgen beginnt Strassers Australien-Abenteuer

Bilder oder Fotos hochladen
Morgen um 7:00 Uhr Früh beginnt Christoph Strassers „Weltrekord Down Under powered by owayo“ von Perth nach Sydney. Quer durch Australien bei hochsommerlichen Temperaturen warten 3.950 Kilometer auf den Steirer, der mit einer Fahrt von unter einer Woche den Eintrag ins Buch der Rekorde schaffen will.
Bilder oder Fotos hochladen
Christoph mit seinem Specialized-Zeitfahrrad in Perth

Seit Anfang des neuen Jahres bereitet sich Christoph Strasser mit seiner Crew in Perth auf den morgen beginnenden Weltrekordversuch in Down Under vor. „Die Akklimatisation an die Hitze verlief zufriedenstellend. Wobei das Wetter derzeit stark schwankt: Kürzlich hatten wir einen Tag mit 43 Grad Celsius unter der aggressiven australischen Sonne. Es fühlte sich viel heißer als beim Race Across America an. Am nächsten Tag hatten wir dann nur 23 Grad und es war stark bewölkt und windig. Ich hoffe, dass ich in der kommenden Woche auch solche Temperaturwechsel erlebe. Denn sieben Tage bei über 40 Grad sind schwer erträglich. Und hoffentlich ist auch der Wind auf meiner Seite ist“, sagt Strasser.
Bilder oder Fotos hochladen
Das neue Sprühsystem im Einsatz

Neues Sprühsystem im Einsatz
Die letzten Trainings verliefen sehr gut und nach einer leichten Verkühlung zu Silvester nimmt er morgen top-vorbereitet das Abenteuer in Angriff. „In den letzten Tagen haben wir alles vorbereitet: die Technik an den Autos, die Räder und das Material abgestimmt“, beschreibt Strasser, der bei der Nonstop-Tour „Weltrekord Down Under“ auch ein neues Sprühsystem ausprobiert: „Wir haben getüftelt, wie wir uns noch besser gegen die große Hitze stemmen können. Dann hatten wir die Idee, eine Sprühflasche auf dem Zeitfahrlenker zu montieren und mit dem im Rahmen integrierten Wassertank zu verbinden. Das klappt sehr gut und wird sich auch in Bezug aufs Munterbleiben bewähren. Wenn ich eine Müdigkeitsphase habe, spritze ich mir einfach mit Wasser ins Gesicht. Insgesamt werde ich ähnlich wie beim RAAM nur etwa eine Stunde pro Tag schlafen.“

Verabschiedung mit Ziehharmonika
Die Aufregung vor dem Start steigt. Ablenkung fanden Christoph und seine Teammitglieder zum Beispiel beim Hopman Cup in Perth, „wo ein Bubentraum wahr wurde: Roger Federer live zu erleben!“. Und die Steirer haben auch jede Menge Österreicher in Perth kennengelernt: „Über die Außenhandelsstelle der Wirtschaftskammer, die uns wirklich toll unterstützt, lernten wir den Österreicher-Stammtisch in Perth kennen. Die Auslandsösterreicher kommen mit der Ziehharmonika und werden uns gebührend verabschieden. Die Außenhandelsstelle sowie die Botschaft werden auch eine Welcome-Party in Sydney organisieren und haben uns bei behördlichen Dingen tatkräftig unterstützt. Jetzt heißt es noch einmal gut schlafen und dann beginnt endlich das Abenteuer in Australien!“

Live-GPS-Tracking: http://live.tractalis.com/cs2017/

Honorarfreie Fotos/Copyright: Manuel Hausdorfer/limeART

Homepage: www.christophstrasser.at

Facebook: www.facebook.com/christophstrasser.at

Liv Baacke holt Deutschen Meistertitel

Bilder oder Fotos hochladen

Am vergangenen Wochenende fanden im Pfälzischen Queidersbach die Deutschen Meisterschaften im Cyclocross statt. Die Titel wurden in allen Altersklassen von den Schüler U15 bis zu den Mastern 3 vergeben.

Für die 12-Jährige Liv Baacke war die Teilnahme an dieser Meisterschaft das erste Rennen auf diesem hohen Niveau. Nach dem die Schülerin bereits Ende November 2016 den Bayrischen Meistertitel in Rosenheim errungen hatte, war ihr hoch gestecktes Ziel „ A Stockerlplatz soll es schon sein“. Die quirlige Neuburgerin, die seit 2 Jahren sehr erfolgreich für die RSG Augsburg im Radsport Erfolge einheimst, hatte sich im vergangenen Jahr in der Altersklasse U 13 fünf Bayerische Meistertitel in verschiedenen Disziplinen gesichert.

Nach einer sehr sonnigen Übungsrunde am Freitag auf der Strecke, startete der Samstag mit -10°C und Wolken am Himmel. Dank dieser Temperaturen allerdings war die ca. 2,7km lange Strecke in einem sehr guten Zustand. So war die wellige, mit Single Trails durchzogene und doch technisch recht anspruchsvolle Runde genau auf die junge Sportlerin zugeschnitten.
Bis zum Start stiegen die Temperaturen und auch sichtlich die Nervosität der Schülerin. Mit letzten wertvollen Tipps ihres Vaters Swen Uwe Baacke, der auch gleichzeitig ihr Trainer ist, ging es zur Startaufstellung. Hier hatte sie sich durch Erfolge bei mehreren Rennen im Deutschlandcup einen Startplatz in der ersten Reihe gesichert.

Bilder oder Fotos hochladen

10:41 Uhr, eine Minute nach dem Start der U17 Mädchen, ging es für die jüngsten der Meisterschaft für 3 Runden auf die Strecke. Gleich vom Start weg konnte die Sportlerin von der RSG mit einer Konkurrentin, vor dem Feld als Spitze, in den Anstieg der Wald- und Wurzelpassage einbiegen. Hier konnte Liv Baacke sich direkt an die Spitze setzen und gemeinsam mit der ein Jahr älteren Marie Luise Kerpa aus Brandenburg wichtige Meter zwischen sich und die Verfolgerinnen bringen. An gleicher Stelle der 2. Runde gelang es der jungen Sportlerin dann, sich an mehreren Sportlerinnen der U17-Klasse vorbei zu schieben und so bereits 50 m Abstand auf Kerpa herauszufahren. Nun galt es diesen Vorsprung in der dritten und letzten Runde noch sicher ohne Sturz oder Panne ins Ziel zu bringen. Dies gelang Liv sicher, sie konnte ihren Vorsprung sogar noch vergrößern. Mit einen Vorsprung von rund 20 Sekunden sicherte sich das Talent den 1. Deutschen Meistertitel in ihrer Karriere. Die RSG Augsburg-Sportlerin, die mindestens 1-mal wöchentlich auf der Radrennbahn an der Eisackstraße trainiert, darf sich somit nun „Deutsche Meisterin in der U15 Schülerinnenklasse“ nennen. Zweite wurde Marie Luise Kerpa aus Brandenburg (RSV Blankenfelde) und dritte Nadja Belle aus Baden (RSV Rheinstoltz Wyhl).

Weiterlesen