Archiv für den Tag: 26. Januar 2017

Der Klassiker ruft: Anmeldeportale für das BiketheRock 2017 sind geöffnet

Die 17. Auflage des Mountainbike-Festivals BiketheRock powered by KMC kann gebucht werden. Die Anmeldeportale für die verschiedenen Wettbewerbe des Events am 29./30. April in Heubach sind ab sofort frei geschaltet.

Es gibt kaum ein MTB-Wochenende in Deutschland an dem Bike-Enthusiasten ihrer Leidenschaft auf so vielfältige Art und Weise nachgehen können wie beim BiketheRock. Der Klassiker ruft allerhand Mountainbiker zusammen. Vom Spitzen- bis zum Breitensport. Die Internationale MTB-Bundesliga in der olympischen Cross-Country-Disziplin lockt die weltweit besten Fahrer der Branche an. Diese Rennen, von der U19 bis zur Elitekategorie, sind allerdings Lizenz-Inhabern vorbehalten.
Kinder von der U9 bis zur U15 benötigen für ihre verkürzte Cross-Country-Runde am Samstag, 29. April allerdings keine Lizenz. Sie dürfen ohne Registrierung über einen Verein um den Kurs flitzen.

2. Fuji-Bikes Marathon und Downhill-Rennen: Einfach Spaß haben

Auch für den Fuji-Bikes-Marathon, mit dem der Event am Samstag um 9.30 Uhr eröffnet wird, braucht es gar nichts als ein funktionstüchtiges Mountainbike und einen Helm. Einfach anmelden, fahren und auf der wunderschönen 21-Kilometer-Runde Spaß haben, ist das Motto. Wie bei der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr kann man die Runde einmal, zweimal oder dreimal bewältigen. Angehörige der U19-Kategorie dürfen allerdings nur einmal.

Anmelden kann man sich auch für das schon legendäre (Hobby-)Downhill-Rennen, auf dem 1400 Meter langen Kurs. Da sind die Startplätze allerdings beschränkt auf 100 Fahrer. Daneben haben alle Damen, welche am Qualifikationsrennen des Hobby-Downhill teilgenommen haben, die Startberechtigung für den Finallauf.

Alle Anmelde-Portale findet man via www.BiketheRock.de

Race Across Germany – Qualifikation RAAM

Das Race Across Germany mit Qualifikation für das RAAM findet vom 30.06. – 02.07.2017 mit Start in Flensburg und Ziel in Garmisch-Partenkirchen statt.

Folgende Möglichkeiten werden da angeboten:

Solo mit eigenem Supportteam (Qualifikation RAAM)

2er und 4er Teamstaffel mit eigenem Supportteam

Gruppe (all inclusive mit unserem Supportteam)

Solo ohne Team nonsupport ( Qualifikation RAAM)

Oder von wer es lieber Quer durch die Republik mag von Aachen nach Görlitz vom 02. – 03.06.2017.

Folgende Möglichkeiten werden da angeboten:

NEU 2017: Solo mit eigenem Supportteam

NEU 2017: 2er und 4er Teamstaffel mit eigenem Supportteam

Gruppe (all inclusive mit unserem Supportteam)

NEU 2017: Solo ohne Team (nonsupport)

Veranstalter Dieter Göpfert beim Mainfranken Triathlon zusammen mit Ironman Peter Röder (r.) Mehr infos unter http://www.raceacrossgermany.de – Fotocredit: Haen Son

Radsport erlebt in Deutschland eine Revolution

Der größte Radrennen-Veranstalter ASO erobert den deutschen Markt: Die Tour de France startet in Düsseldorf, die Deutschland-Tour gibt 2018 ihr Comeback und das Frankfurter Traditionsrennen “Rund um den Finanzplatz” wird ebenfalls von der ASO veranstaltet. Hier geht es zu dem interessanten Bericht über die Zukunft des Radsports in Deutschland auf Deutschlandfunk.

Sam Bennett sprintet zu erstem Sieg für BORA – hansgrohe.

Nach dem Finale der Tour Down Under, war den Fahrern nur eine kurze Erholungspause vergönnt. Bereits heute stand der Auftakt zum Cadel Evans Great Ocean Road Race, einem Rundstreckenrennen in Melbourne, auf dem Programm. Während das Rennen von ständigen Attacken und unterschiedlichen Fluchtgruppen geprägt wurde, entschied am Ende ein Massensprint das Rennen. Sam Bennett feierte einen beeindruckenden Sieg, den ersten in der Geschichte des neuen
BORA – hansgrohe Teams.

Weiterlesen

CHALLENGE HEILBRONN Triathlon geht in die Hände der Sauser Event GmbH über


Von links nach rechts: Christoph Troßbach, Kai Sauser, Achim Kern, Rik Sauser und Erich Hoffmann

Nein, kein Aus und kein Wechsel. Diese Botschaft ist ihnen wichtig. „Sondern zurück zum Ehrenamt. Wir bleiben dem Triathlon in Heilbronn treu. Künftig allerdings ehrenamtlich“, erklären die Organisatoren Erich Hoffmann, Achim Kern und Christoph Troßbach. Finanziell und langfristig auch organisatorisch legen die drei das Zepter jedoch künftig in die Hände zweier Brüder, Kai und Rik Sauser. Am heutigen Nachmittag gaben dies die drei Gründer der Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi (vormals CityTriathlon) bekannt.

Als Erich Hoffmann, Achim Kern und Christoph Troßbach im Jahr 2010 zum ersten Mal die Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi, damals noch unter dem Namen CityTriathlon Heilbronn organisierten, war vieles schon so wie heute. „Nur viel kleiner und etwas ruhiger“, erklärt Achim Kern. „Wir haben den Triathlon mitten in die Stadt gebracht. Wir wollten den Heilbronnern und ganz Triathlon Deutschland zeigen, dass Heilbronn die perfekten Rahmenbedingungen für Sport und Freizeit sowie eine 1 A Lebensqualität bietet.“, erklärt Christoph Troßbach. „Das und noch viel mehr haben wir nach sieben Veranstaltungen und über acht spannenden und begeisternden Jahren der Organisation erreicht“, ergänzt Hoffmann. Wichtig ist den Veranstaltern, dass die CHALLENGE HEILBRONN ohne die Unterstützung der Sponsoren, der Stadt Heilbronn, allen Wettkampfgemeinden und vor allem ohne die unentbehrliche Hilfe des ganzen Helferteams aus vielen hundert Helfern nicht möglich gewesen wäre.

Der CityTriathlon hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einer der Topadressen der europäischen Triathlonszene entwickelt. Unermüdlich engagierten sich die drei Veranstalter, unter Einbindung aller Freunde und Familienmitglieder, Stunde um Stunde in ihrer Freizeit. So verdoppelten sich die Teilnehmerzahlen von 1.180 im Jahr 2010 auf nunmehr 2.500 im Jahr 2016. Technische Neuerung wie Liveübertragung, ökologische Innovationen wie Co2-Neutralität und 100%-Recycling, sportliche Auszeichnungen wie die Austragung der Deutschen Meisterschaften und der Anschluss zur international führenden Triathlonvereinigung (CHALLENGE Family) sind sichtbare Zeichen der Schaffenskraft. Ebenso vergrößerte sich aber auch der Aufwand für Athletenkommunikation, Zuschauerinformation, Sponsorenakquise und -betreuung, Sicherheitstechnik sowie die Vorbereitungszeit.

Weiterlesen