Archiv für den Tag: 30. Januar 2017

Dubai Tour – Ein Tag zu fahren: Top Riders ‘Quotes und Start Liste

Bilder oder Fotos hochladen

Die fünf Topfahrer von Nakheel – Palm Jumeirah: Marcel Kittel, Mark Cavendish, Elia Viviani, John Degenkolb,
Und Yousif Mirza

Dubai, 30. Januar 2017 – Fünf Vertreter des Pelotons zu Beginn der Dubai-Tour 2017 sprachen heute mit den Medien im offiziellen Dubai-Tour-Headquarter. Der hochkarätige Bundestrainer Marcel Kittel (Quick-Step Floors), der Dubai Tour-Gewinner Mark Cavendish (Team Dimension Data), Elia Viviani (Team Sky), John Degenkolb (Trek-Segafredo) und Yousif Mirza (Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi) wurden von HE beigetreten Saeed Hareb, Generalsekretär im Sportzentrum von Dubai. Die offizielle Startliste ist ab sofort verfügbar.

ZITATE
Marcel Kittel sagte: “Dubai war immer ein guter Platz für mich zu Rennen, vor allem im vergangenen Jahr mit meinem neuen Team. Es war großartig, den GC zu gewinnen, also ist es etwas Besonderes, wieder zu kommen. Ich kann nur sagen, dass ich ein gutes Zeittraining gehabt habe und der Moment gekommen ist, um herauszufinden, ob ich wieder in der richtigen Form für das Gewinnen bin. ”

Weiterlesen

Team TEXPA-SIMPLON: Simon Gessler mit starker Vorstellung beim Duathlon in Murr

Bilder oder Fotos hochladen

Das Dirty Race in Murr mit 5 km Laufen, 15 km MTB und nochmal 4 km Laufen war für Simon Gessler wie in den letzen Jahren der erste Wettkampf des Jahres. Dabei war ihm zwar klar, dass er es aus dem Training heraus gegen die Spezialisten nicht leicht haben wird. Er ging aber trotzdem nicht ohne Ambitionen ins Rennen.
Nach dem ersten Laufen wechselte er unter den ersten 20 Positionen aufs Bike und startete sofort die Aufholjagd. Diese brachte ihn sogar bis auf Rang drei nach vorne. Erwartungsgemäß musste er im abschließenden Lauf nochmal etwas Federn lassen, aber mit Gesamtplatz 5 (2.AK) war er voll zufrieden. Jetzt heißt es Muskelkater auskurieren und dann wieder in die Vorbereitung für die kommende MTB-Saison einsteigen.

Weiterlesen

Krombacher steigt mit „o,0%“ bei BORA – hansgrohe ein.

Rechtzeitig zum Produktlaunch des Krombacher o,0%, geben Team und Sponsor ihre neue Partnerschaft bekannt. Neben den großen Ballsportarten Fußball und Handball investiert die deutsche Traditionsbrauerei damit erstmals in den Radsport.

Regeneration spielt im Radsport eine entscheidende Rolle. Neben hoch entwickelter Sportnahrung und natürlich, biologischen Obst- und Gemüsesäften, steht den Fahrern von BORA – hansgrohe nun eine weitere Alternative zur Verfügung, um Dehydrierung schmackhaft auszugleichen. Als offizieller Supplier des Teams, stellt Krombacher ab der Saison 2017 ein o,0% Pils und – eine nationale Neuheit – ein o,0% Weizen, als isotonischen Durstlöscher zur Verfügung. Dank eines von Krombacher neu entwickelten Brau- bzw. Entalkoholisierungsverfahren, enthalten beide 0,0% Alkohol. Die isotonische Wirkung entsteht dabei, weil Krombacher o,0% denselben osmotischen Druck aufweist wie Blut. Dadurch werden wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin B12 oder Folsäure noch besser vom Körper aufgenommen.

Weiterlesen

Team Sunweb: Nikias Arndt gewinnt Cadel Evans great Ocean Road Race

Bilder oder Fotos hochladen
Foto: Team Sunweb
Nach einem großartigen Sprint war es Nikias Arndt (GER), der beim Cadel Evans Great Ocean Road Race den ersten Sieg der Saison gewonnen hatte. Der 25-Jährige Arndt aus Buchholz sprengte die führende Gruppe von 23 Fahrern nach Abschluss der 174 km lange Strecke neben einigen der spektakulärsten Landschaften Victorias.

Weiterlesen

JORIS NIEUWENHUIS GEWINNT U23 WORLD CYCLO-CROSS CHAMPIONSHIPS

Bilder oder Fotos hochladen

Nachdem Joris Nieuwenhuis (NED) am UCI CX Weltcup-Titel und am vergangenen Wochenende einem Sieg in Hoogerheide gewonnen hat, wurde er heute U23 Weltmeister in Bieles, Luxemburg.

Obwohl die 3200m lange Strecke die ganze Woche über schneebedeckt war, sorgten wärmere Wetterbedingungen für einen rutschigen, technischen Kurs in Bieles. Nieuwenhuis, der Pre-Race Favorit, war in der Lage rund um die Strecke perfekt zu navigieren , die Klettertouren und mehrere Off-Camber-Abschnitte. Zu Beginn des Rennens attackierte und gewann Nieuwenhuis einen wichtigen Vorsprung. Er behielt seinen Vorteil und ging auf Sieg und erhielt Team Sunweb’s ersten WM-Titel.

Nachdem er den Titel erhielt, sagte Nieuwenhuis: “Ich wusste, dass ich bereit war, und ich fühlte mich gut in das Rennen zu kommen, obwohl man nie weiß, wie sich die Beine anfühlen, bis es wirklich beginnt.Ich fuhr einfach mein eigenes Rennen so schnell ich konnte. Ich bin extrem glücklich, den WM-Titel erhalten zu haben und freue mich, Team Sunweb das erste Regenbogen-Trikot zu überreichen. “