Archiv für den Tag: 4. Februar 2017

Marcel Kittel becomes the landmark of the Dubai Tour

The German rider won his second straight Dubai Tour as he claimed the conclusive stage
Downloads: results, photo gallery and statistics
Bilder oder Fotos hochladen

Dubai, 4 February 2017 – Marcel Kittel (Quick-Step Floors) won his second straight Dubai Tour in style as he claimed the conclusive stage in a bunch gallop ahead of Elia Viviani (Team Sky) and Riccardo Minali (Astana Pro Team) after the peloton caught breakaway riders Floris Gerts (BMC Racing Team), Dmitriy Gruzdev (Astana Pro Team), Ivan Garcia Cortina (Bahrain-Merida) and Matteo Bono (UAE Abu Dhabi). The German star added Stage 5 and the General Classification to reach the total of 75 pro career victories.

STAGE RESULT
1 – Marcel Kittel (Quick-Step Floors) 124km in 2h34’12”, average speed 48.249km/h
2 – Elia Viviani (Team Sky) s.t.
3 – Riccardo Minali (Astana Pro Team) s.t.
4 – Mark Cavendish (Team Dimension Data) s.t.
5 – John Degenkolb (Trek – Segafredo) s.t.

GENERAL CLASSIFICATION
1 – Marcel Kittel (Quick-Step Floors) in 15h08’56”
2 – Dylan Groenewegen (Team Lotto NL – Jumbo) at 18”
3 – John Degenkolb (Trek – Segafredo) at 20″

JERSEYS

Weiterlesen

Dubai Tour # 5: Cavendish frustrierter 4. auf der letzten Dubai-Etappe

Bilder oder Fotos hochladen

Team Dimension Data für Qhubeka verlasst Dubai mit 8. und 9.Platz insgesamt.
Die Dubai Tour erreichte ihren Abschluss heute mit einem Massensprint in der Innenstadt von Dubai. Marcel Kittel (Quickstep-Floors) gewann den Sieg vor Elia Viviani (Team Sky) und Riccardo Minali (Astana). Team Dimension Daten für Qhubeka’s Mark Cavendish auf Platz 4.

Nur eine kurze 124km lange Etappe in den Straßen von Dubai brachte die 4. Auflage der Dubai Tour zu Ende. Ein schneller Start verhinderte irgendwelche Ablenkungen von der Erlangung einer Lücke von irgendeiner Bedeutung, und so war ein letzter Königs-Sprint ausschlaggebend um die Etappe zu entscheiden.

Team Dimension Daten für Qhubeka hofften, die Tour auf eine hohe Note nach einer Reihe von Fehlschlägen in früheren Stadien der Veranstaltung beenden. Mit 11km noch zu fahren, zog unser afrikanischer Zug auf der linken Seite der Straße mit allen 8 Fahrern, um vom Kopf des Pelotons aus zu befehlen. Jay Thomson, Nic Dougall, Scott Thwaites, Ryan Gibbons und Bernhard Eisel hatten die Aufgabe, das Tempo von Reinardt Janse van Rensburg, Mark Renshaw und Mark Cavendish in einer guten Ausgangslage zu halten.

Weiterlesen

Marcel Kittel (Quick-Step Floors) gewinnt die vierte Dubai Tour

Der deutsche Fahrer gewinnt auch die letzte Etappe, die Meraas-Etappe, im Dubai City Walk
Bilder oder Fotos hochladen

Dubai, 4. Februar 2017 – Marcel Kittel (Quick-Step Floors) gewann die vierte Auflage der Dubai Tour und überquerte die Ziellinie erstmals im Dubai City Walk in einem Massensprint im 12-km-Rennen. Auf dem Podium erhielt er von H.H. Sheikh Mansoor Bin Mohammed Bin Rashid Al Maktoum den Circle of Stars, die Sieger-Trophäe.

ETAPPEN ERGEBNIS
1 – Marcel Kittel (Quick-Step Floors) 124km in 2h34’12 “, Durchschnittsgeschwindigkeit 48.249km / h
2 – Elia Viviani (Mannschaft-Himmel) s.t.
3 – Riccardo Minali (Astana Pro Team) s.t.
4 – Mark Cavendish (Team Dimension Daten) s.t.
5 – John Degenkolb (Trek – Segafredo) s.t.

GENERALKLASSIFICATION
1 – Marcel Kittel (Quick-Step Fußböden) in 15h08’56 ”
2 – Dylan Groenewegen (Team Lotto NL – Jumbo) bei 18 ‘
3 – John Degenkolb (Trek – Segafredo) bei 20 ”

JERSEYS

Das Blue Jersey, gesponsert von der Commercial Bank of Dubai (Allgemeine Einstufung nach Zeit) – Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
Das Red Jersey, gesponsert von Emirates (Allgemeine individuelle Klassifizierung nach Punkten) – Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
Das White Jersey, gesponsort von RTA – Straßen und Verkehrsbehörden (Best Young Rider geboren nach dem 1. Januar 1992) – Dylan Groenewegen (Team Lotto NL – Jumbo)
Das UAE Flag Jersey, gesponsert von DHA – Dubai Health Authority (Intermediate Sprint Jersey Klassifizierung) – Nicola Boem (Bardiani CSF)

Weiterlesen

Team ABUS NUTRIXXION 2017 | Ehrungen für Meistertitel Teil 2

Beim „Nutrixxion-Kick-Off“ in Dortmund ging es hoch her (wir berichteten). 150 Straßenfahrer, Mountainbiker und Triathleten trafen sich im Dortmunder 4-Sterne-Hotel „l’Arrivée“, der Homebase des Teams, um sich auf die Saison 2017 einzustimmen. 150 der insgesamt 250 Teammitglieder schafften bei schwierigen Witterungsverhältnissen die Anreise nach Dortmund, übernahmen ihre neue Teamkleidung, überprüften ihre Fitness per Leistungsdiagnostig, feierten bis weit in die Nacht und gingen am nächsten Morgen gemeinsam auf ihre erste Team-Ausfahrt.

Natürlich musste auch die ein oder andere Ehrung sein. Sven Hielscher, seit sechs Jahren im Team dabei und längst überregional bekannt für seine Extrem-Touren auf dem MTB, wurde für seine Gesamtleistung 2016, aber auch für seinen 4. Platz in der Einzelwertung bei der Deutschen Meisterschaft über die 24-Stunden-Distanz ausgezeichnet. „Auch im 6. Jahr macht es mir immer wieder Spaß mit der Truppe“, freute sich der Düsseldorfer, der zusammen mit Partnerin Sandra Klute An- und Abreise mit dem Bike absolviert hatte und dafür um 5 Uhr morgens selbst Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt ertragen hatte.
Was Sven Hielscher für die Mountainbiker, ist der Hesse Rudolf Weis für die Rennradfahrer. Weis („wir haben uns als Team weiterentwickelt“) bestritt im Jahr 2016 alle zehn Rennen der GCC-Wertung. „Der Rudolf“, so Mark Claußmeyer in seiner Laudatio, „das ist unser Marathon-Mann.“ Und dann war da noch Hubertus Brand, der Erfolgsathlet aus dem Triathlon-Team Nutrixxion, der als Duathlon-Europameister und Triathlon-Europameister in der AK 50 stellvertretend für das gesamte Triathlon-Team ausgezeichnet wurde und verdientermaßen lang anhaltenden Applaus erhielt.

Weiterlesen