Archiv für den Tag: 21. Februar 2017

22. Internationale Spezialradmesse – Spezi – am 29. und 30. April

Spezialradbranche unter Strom

Bilder oder Fotos hochladen

Dass Radeln auch mit elektrischem Rückenwind speziell sein kann, zeigt die diesjährige 22. Internationale Spezialradmesse in Germersheim. Der weltgrößte Branchentreff präsentiert am 29. und 30. April 2017 so viele E-Spezialräder wie noch nie – plus normale Pedelecs mit Sattel für alle, die lieber konventionell Radfahren wollen. „Immer mehr Hersteller von Liegedreirädern und Transporträdern rüsten elektrisch auf oder haben Modelle mit E-Motor im Programm“, so Spezi-Veranstalter Hardy Siebecke. „Auch Velomobile und Anhänger werden immer häufiger elektrifiziert. Aktuell zählen wir über 40 Aussteller, die Spezialräder mit E-Zusatzantrieb anbieten.“

Weiterlesen

ABU DHABI TOUR 2017 IM FERNSEHEN: EIN WAHRHAFT GLOBALES EVENT

Das Rennen wird weltweit in 184 Ländern ausgestrahlt
Bilder oder Fotos hochladen

Abu Dhabi, 21. Februar 2017 – Die diesjährige Abu Dhabi Tour soll in 184 Ländern auf den fünf Kontinenten der Welt ausgestrahlt werden. Alle bis auf einen der 13 Fernsehsender, die die Tour zeigen sollen, decken das Rennen live ab.

Der Gastgeber Broadcaster, Abu Dhabi Sports, produziert eine vollständige Berichterstattung über jede Etappe und berichtet dem Publikum mit arabischen und englischen Kommentaren in den VAE sowie in der gesamten Region Nahost und Nordafrika. Die häusliche Berichterstattung wird mit speziellen Studio-Shows vor und nach jeder Etappe mit einem internationalen Radsport-Experten unterstützt.

Eurosport wird das Rennen live auf seinem europäischen und asiatisch-pazifischen Netzwerk mit fast 70 Ländern übertragen. In Italien wird die Abu Dhabi Tour auch auf RAI Sport-Plattformen präsent sein, und die Fans in Frankreich können alle vier Stationen exklusiv auf dem Free-To-Air-Kanal von L’Equipe sehen.

Weiterlesen

21. Afxentia Etappenrennen: Sind Kulhavy und Spitz in Cape-Epic-Form?

Mit den Titelverteidigern Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und Fabian Giger sowie den Olympia-Siegern Jaroslav Kulhavy, Sabine Spitz und Anna van der Breggen beginnt am Donnerstag in Lefkara, Zypern, das 21. Afxentia Etappenrennen im Rahmen des Cyprus Sunshine Cup 2017. Das 14,6 Kilometer langen Auftakt-Zeitfahren von Lefkara nach Skarinou eröffnet für die Sportler aus 25 Nationen die Spannungskurve, die am Sonntag mit dem Cross-Country-Wettbewerb in Mantra tou Kampiou endet.

Fabian Giger (Kross Racing) hat das Afxentia bereits dreimal gewinnen können. 2013, 2014 und 2016 stand er am Ende ganz oben auf dem Podest des HC dotierten Rennens. Damit ist der Schweizer auch Rekordsieger des traditionsreichen Events. Und er gehört auch dieses Jahr zu den Favoriten.
Dass 2017 das Zeitfahren erstmals in Lefkara beginnt und in Skarinou mehr als 500 tiefer endet, kommt Giger nicht so entgegen.
«Ich bin gespannt auf die Etappe, aber die entscheidenden Abstände werden eigentlich immer erst beim abschließenden Cross-Country-Rennen am Sonntag gemacht», zeigt er sich dennoch entspannt.
Jaroslav Kulhavy (Specialized Racing) ist der große Kontrahent. Erstens weil der olympische Silbermedaillengewinner von Rio und Olympiasieger von London immer ein Sieg-Kandidat ist und zweitens weil er sich auf das Cape Epic in Südafrika vorbereitet. Er benötigt also bereits jetzt eine gute Form.

Kulhavy: Nach Olympia war es turbulent
«Ich denke, ich habe eine Chance. Aber wie jedes Jahr vor dem ersten Rennen, bin ich noch unsicher», sagt der Tscheche. «Es war wieder sehr turbulent nach den Olympischen Spielen und ich habe eine längere Pause gemacht. Aber laut meinem letzten Test, bin ich in gleich guter Form wie letztes Jahr. Am wichtigsten ist für mich jetzt intensives Training, das Wettkampftempo zu adaptieren und das Setup am Bike zu perfektionieren. Zypern und der Sunshine Cup sind dafür optimal mit seinem schönen Wetter und den unglaublichen Trails bei den Events.»
Kulhavy könnte in Sachen Afxentia-Siege übrigens mit Giger gleichziehen. Er hat war 2010 und 2012 erfolgreich.

Weiterlesen