Archiv für den Tag: 13. März 2017

Peter Sagan wins stage 5 of Tirreno-Adriatico

Fermo, 12 March 2017 – The UCI World Champion Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) won stage 5 of the Tirreno-Adriatico NamedSport, from Rieti to Fermo (210km). Sagan emerged victorious from the “muri” (steep climbs) challenge. Thibaut Pinot (FDJ) and Primoz Roglic (Team Lotto NL – Jumbo) are second and third on the finish line. Nairo Quintana (Movistar Team) retains the Maglia Azzurra NamedSport.

STAGE RESULT
1 – Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) 210km in 5’00’05”, average speed 41.988kph
2 – Thibaut Pinot (FDJ) s.t.
3 – Promoz Roglic (Team Lotto NL – Jumbo) s.t

Weiterlesen

Simon Laib gewinnt die Bergwertung bei der Profi Rundfahrt Istrian Spring Trophy UCI 2.2!


 

Umag/Kroatien – Ein großartiger Erfolg für das Baiersdorfer Herrmann Radteam. Simon Laib schaffte es auf der Schlussetappe von Pazin nach Umag in die Spitzengruppe des Tages. Laib fuhr sehr stark und konnte sich souverän zwei Bergwertungen sichern. Da er bereits auf der 2. Etappe eine Bergwertung gewinnen konnte, reichten ihm somit die gesammelten Punkte für den Gesamtsieg der Bergwertung!

 Fotorechte Herrmann Radteam

 

www.herrmann-radteam.de
www.herrmann-radteam-ev.de
www.facebook.de/herrmannradteam
presse@herrmann-radteam.de

Peter Sagan holt sich Sieg Nummer 92 nach einem atemberaubenden Finale auf der 5. Etappe bei Tirreno – Adriatico

Eine harte Etappe mit einem noch schwereren Finale stand heute am Programm. Nach einer schonungslosen welligen Startphase wurde das Rennen zum Finale hin noch härter mit zwei brutalen Anstiegen. Umgeben von Allroundern und Gesamtklassement-Fahrer, war UCI Weltmeister Peter Sagan die Ruhe selbst als er im Finale seine Kontrahenten ausstach und sich den Etappensieg holte. Umgeben von seinen Teamkollegen auf den letzten Kilometern, gelang es ihm auch noch das Punktetrikot zurückzuholen.

Die ersten 100 Kilometer der heutigen 209 Kilometer langen Etappe gingen stetig leicht bergauf, bevor eine lange Abfahrt folgte. Danach veränderte sich der Charakter des Streckenprofils total. Ein Auf und Ab mit vielen kurzen Anstiegen machten die Etappe schwer. War die Etappe noch nicht schwer genug, folgte auf den letzten Kilometern eine Rampe mit 22% Steigung, bevor der 10%ige Schlussanstieg auf die Fahrer wartete. Dieses Finale war auf keinen bestimmten Fahrertyp zugeschnitten, jeder könnte gewinnen.

Wie erwartet ging schon sehr früh eine Gruppe von Fahrern. Elf-Mann schafften eine Lücke von 4 Minuten zum Hauptfeld herzustellen. Dieser Vorsprung hielt nicht lange, das Peloton setzte nach und gewahr der Fluchtgruppe nur 2 Minuten. Als noch 90 Kilometer zu fahren waren, war das Feld wieder zusammen, bis eine erneute Gruppe bei der 80 Kilometer Marke sich löste. Dieses Mal waren es dreißig Fahrer dich sich abzusetzen versuchten. Gefolgt von einer kleineren Gruppe von Fahrern.

Weiterlesen

Thery Schir fixiert mit Rang drei erstes Podium für Team Vorarlberg!

Starke Vorstellung der Mannschaft auf letzter Etappe der Int. Tour of Rhodos UCI 2.2!

Schir_in_action

Volle Action auch heute wieder auf Rhodos! Ab Kilometer 40 macht sich auf der letzten Etappe der Int. Tour of Rhodos Reinier Honig mit zwei Fahrer auf und davon und lässt sie bei KM 80 stehen. Zu lange aber Weg ins Ziel. Nach der Einholung war es dann Team Kapitän Patrick Schelling welcher bei der zweiten Bergwertung attackiert und sich mit einigen Fahrern absetzen konnte. Hinten dann aber volles Tempo und sie waren wieder gestellt. Fabian Lienhard, gestern toller Vierter der Etappe, musste mit Bauchkrämpfen das Rennen aufgeben. Sieben Kilometer dann nochmals Schelling im Angriff, aber wieder ohne Erfolg und das halbe Feld tritt zum finalen Schlusssprint an. Nach 175 Kilometer gewinnt der Däne Alexander Kamp (Team Veloconcept). Thery Schir (SUI) schlägt aber heute zu – er wird ausgezeichneter Dritter und fixiert das erste Podium für das Team Vorarlberg in der noch frischen Saison!

Weiterlesen