Archiv für den Tag: 9. Mai 2017

Stevens Schubert Racing Team: Wochenende mit drei Siegen

Das Stevens Schubert Racing Team fährt mit drei Siegen weiter in der Erfolgsspur. Zudem gab es weitere UCI-Weltranglistenpunkte.

Beim zweiten Lauf des Albgold-Cups in Böhringen gab es durch die Krüger-Brüder einen Doppelschlag für unser Team: Bene gewann die U15, Maxi die U17. Letztgenannter musste zuerst los. Da er keine Punkte im Cup hatte, startete er von hinten. Doch schon nach der ersten von fünf Runden lag er auf Rang drei. Kurze Zeit später eroberte Maxi die Spitze und einen Vorsprung. Diesen baute er ins Ziel bis auf 83 Sekunden aus.

Während sein Bruder schon sein Rennen fuhr, war Bene im Trial gefordert. Je fünf Sektionen über Steine, Holzstämme, Paletten und Reifen mussten gefahren werden. Der 13-Jährige holte 25 Punkte und belegte damit Platz sieben. Dies war eine kleine Enttäuschung für Bene, die er jedoch im Rennen wieder wettmachte. Da er wie Maxi ohne Punkte angereist war, musste er ebenfalls von ganz hinten los. Als Fünfter beendete Bene die erste Runde, als Erster die zweite Runde. In der Folge baute er seine Führung im rutschigen Gelände aus. Im Ziel war er den Verfolgern ca. 30 Sekunden voraus.


1 Bene freute sich erkennbar über seinen Sieg.

Böhringen_Maxi

Weiterlesen

GUTE MORGEN VON DER 4. ETAPPE DES GIRO D’ITALIA


Der 100. Giro d’Italia beginnt heute in Sizilien, wo das Peloton  den ersten Berggipfel der diesjährigen Corsa Rosa begegnet.

Vincenzo Nibali

Sizilien begrüßt Vincenzo Nibali

Cefalù, 9. Mai 2017 – Guten Morgen von der 4. Etappe des Giro d’Italia, organisiert von RCS Sport / La Gazzetta dello Sport und läuft vom 5. bis 28. Mai. Die 181km lange Cefalù-Etna-Etappe zeigt den ersten Berggipfel des Giro 100. Diese anspruchsvolle Etappe mit 3.500m Gesamthöhe endet am Ätna, dem höchsten aktiven Vulkan Europas, der die Form der GC-Anwärter zeigt.

Der Giro d’Italia erinnerte sich an Wouter Weylandt, der vor sechs Jahren genau auf den Straßen der Corsa Rosa starb, mit einer Minute Schweigen.

Das Peloton, 195 Fahrer stark, verging auf 0 km um 12.08.

In der heutigen Etappe werden die folgenden Fahrer mit dem Velon-Datenverfolgungssystem ausgestattet: 41 Tejay Van Garderen, 42 Rohan Dennis und 44 Ben Hermans (BMC Racing Team); 1 Vincenzo Nibali, 8 Kanstantsin Siutsou und 9 Giovanni Visconti (Bahrain – Merida); 54 Patrick Konrad und 58 Lukas Pöstlberger (Bora – Hansgrohe); 61 Pierre Rolland, 62 Hugh Carthy und 68 Davide Villella (Cannondale-Drapac Pro Radsport-Team); Igor Anton 143, 144 Omar Fraile und 148 Daniel Teklehaimanot (Team Dimension Data); 102 Sean De Bie, 104 Bart De Clercq und 109 Maxime Monfort (Lotto Soudal); 111 Nairo Quintana, 112 Andrej Amador und 114 Daniele Bennati (Movistar-Team); 121 Adam Yates und 129 Carlos Verona (Orica – Scott); 131 Bob Jungels, 133 Laurens De Plus und 135 Fernando Gaviria (Quick-Step Floors); 161 Steven Kruijswijk, 162 Enrico Battaglin und 163 Victor Campenaerts (Team Lotto NL – Jumbo); 171 Mikel Landa Meana, 178 Diego Rosa und 179 Geraint Thomas (Team Sky); 181 Tom Dumoulin, 185 Wilco Kelderman und 187 Georg Preidler (Team Sunweb); 191 Bauke Mollema (Trek – Segafredo); 201 Rui Alberto Faria Da Costa und 202 Valerio Conti (UAE Team Emirates); 71 Jan Hirt und 73 Felix Grosschartner (CCC Sprandi Polkowice); 91 Sergej Firsanow (Gazprom – RusVelo); 218 Cristian Rodriguez Martin (Wilier Triestina – Selle Italia). Ihre Live-Daten sind unter www.giroditalia.it zu sehen.

Weiterlesen

Akkreditierungsanmeldung UCI Mountainbike Weltmeisterschaft Albstadt 26 bis 28 Mai 2017

Da die 5. Auflage des UCI Mountainbike Weltcups presented by Shimano in Albstadt nur noch 17 Tage entfernt ist, erlauben wir uns eine kleine Erinnerung. Sofern Sie planen vom 26. bis 28. Mai nach Albstadt zu kommen und es nicht ohnehin bereits erledigt haben, bitten wir Sie uns Ihren Akrreditierungs-Antrag zu schicken. Die PDF-Formulare hängen hier an der Mail, ansonsten auf world-cup-albstadt.de unter Downloads

Journalisten, die einen UCI Rainbow-Pass beantragt haben, stehen auf der Liste, die uns die UCI übermittelt.
Allerdings wäre es hilfreich, wenn wir von den Rainbow-Pass-Inhabern eine kurze Nachricht bekommen, wenn sie nach Albstadt kommen wollen. Das macht die Planung etwas einfacher, zum Beispiel auch was die Vergabe der roten und gelben Foto-Bibs angeht.

An dieser Stelle und auch weil wir bereits danach gefragt wurden, wollen wir darauf hinweisen, dass aus Sicherheitsgründen der Einsatz von Drohnen vom 22. bis 28. Mai über dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt ist.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Wir wollen Ihnen die Arbeit so einfach wie möglich machen.

Öffnungszeiten des Presse-Zentrums in der Zollernalb-Halle wie im Jahr zuvor:
Thursday: 10.00 to 17.00
Friday: 09.00 to 19.00
Saturday: 09.00 to 21.00
Sunday: 08.00 to 22.00

Weiterlesen

Zweifachsieg in der Heimat: Team Auto Eder Bayern dominiert die Bayerische Meisterschaft


Anton Pecher

Mit einem Zweifachsieg durch Anton Pecher am Meisterschaftswochenende in der Heimat hat das Team Auto Eder Bayern eine Woche nach der beeindruckenden Vorstellung beim Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt nahtlos an den ersten Saisonerfolg angeknüpft. Der 17-Jährige aus Murnau setzte sich sowohl im Einzelzeitfahren am Samstag in Pillnach als auch im Straßenrennen am Sonntag in Baiersdorf durch. «Natürlich sind wir mit dem Team bei unseren ,Heimmeisterschaften‘ favorisiert, aber jedes Rennen muss erst einmal gewonnen werden. Und die Siege geben in jedem Fall weiter Schub, Motivation und Rückendeckung für die nächsten Rennen. Glückwunsch an den zweifachen Sieger», so Ralph Denk, Manager des Team Auto Eder Bayern. Weiterlesen

30. Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour vom 12. – 18.7.2017 / PM Tour Kick Off Präsentation am 8. Mai 2017 in Erfurt

Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour 2017 mit selektiven Etappen und zwei Zeitfahren

Tourchefin Vera Hohlfeld stellt Strecken der 30. Internationalen LOTTO Thüringen Ladies Tour 2017 vor und präsentiert Bildband – 30 Jahre Frauenpower in Thüringen

Erfurt, 08. Mai 2017 (TRF)

Den Tourauftakt wird in diesem Jahr erstmals in Gera vollzogen – der Markt in Gera bildet am 12.7.2017 den Rahmen für die Teampräsentation und den Start zum 6,1 km langen Prolog als Einzelzeitfahren.

Die 1. Etappe am Donnerstag, den 13.7.2017 erlebt dann Schleiz – rund um die Rennstadt im Thüringer Schiefergebirge ist man auf sehr abwechslungsreichen und schwierigen Terrain unterwegs, die Streckenführung über Saalfeld ist prädestiniert für Attacken und Ausreißversuche. „Mit 125 km Länge und dieser Topografie könnte man wohl bereits von einer Königsetappe sprechen“, so Tourchefin Vera Hohlfeld während der heutigen Kick Off Präsentation im Studiopark Erfurt.

Dörtendorf – allen Tourfans bekannt durch den legänderen Anstieg, der den Namen des Ortes trägt und in Fachkreisen auch als „Thüringer Alpe d’Huez“ bezeichnet wird ist in diesem Jahr sensationell Austragungsort einer Etappe der Internationalen LOTTO Thüringen Ladies Tour. Somit wird man in diesem Jahr – zur Freude der Organisatoren und vielen Fans – zum ersten Mal eine Bergankunft im 200 Einwohner zählenden Ortsteil von Zeulenroda-Triebes sehen können.

Weiterlesen

Rad am Ring – Der Profi-Sieger geht auf die Langstrecke

Der Profi-Sieger geht auf die Langstrecke
Er war der erste Gewinner des Profirennens Rudi Altig Race. In diesem Jahr lässt es Paul Voss für einen guten Zweck langsamer angehen. Dafür wird es umso länger: beim 24h-Radrennen.
Paul Voss hat Anfang des Jahres zwar seinen Rücktritt vom Profiradsport erklärt. Auf den Rennradsattel zieht es den ersten Sieger des Rudi Altig Race, das letztes Jahr am Ring Premiere feierte, trotzdem. Und zwar als einer der Fahrer des Charity-Teams Ledschends. Schließlich ist die Strecke des Nürburgrings viel zu besonders, um sie nicht noch einmal unter die schmalen Reifen zu nehmen: „Es gibt viele schnelle Kurven und kurze steile Anstiege“, erinnert sich Voss an seinen letztjährigen Renneinsatz. „Dadurch, dass es sich um eine Motorsportstrecke handelt, ergibt sich eine völlig andere Situation als in anderen Radrennen. Der Asphalt ist zum Beispiel makellos und auch schneller.“
Wissen, das er beim 24h-Radrennen sicherlich gut einsetzen kann. Denn auch wenn „Spaß und die Unterstützung des Projekts ,Hilfsgruppe Eifel – Hilfe für krebskranke Kinder e.V.’“ für ihn dieses Mal im Vordergrund stehen, würde er sich dennoch über einen erneuten Sieg auf dem Ring freuen. Genau so, wie er sich noch immer freut, auf der Ehrentafel am Nürburgring als erster Sieger des Rudi Altig Race verewigt zu sein: „Das bedeutet mir viel, auf der Tafel zu stehen ist eine Ehre“, sagt der Ex-Profi, der sich inzwischen der Nachwuchsförderung verschrieben hat: mit seinem „Paul Voss Development Team“ und als sportlicher Leiter des Team Wiggins zu dem auch einige U23-Fahrer gehören. „Ich will den jungen Fahrern die Sonnen- und Schattenseiten dieses Sports zeigen“, sagt er. „Und ich möchte eine Struktur schaffen, in der sich Nachwuchssportler in Ruhe entwickeln können.“

Weiterlesen