Archiv für den Tag: 13. Mai 2017

Team Heizomat: Rauf und runter geht’s im Erzgebirge

Am Sonntag startet das fränkische Team Heizomat in Chemnitz zum zweiten Bundesligarennen der Saison. Primär geht es bei der 38. Erzgebirgsrundfahrt darum, sich vom fünften Platz in der Mannschaftwertung etwas nach vorne zu schieben. Nebenbei zählen die Heizomat-Spitzenfahrer auch zum erweiterten Favoritenkreis und Jonas Rapp (Alsenz) hat sein Bergtrikot zu verteidigen.

Das Rennen im Erzgebirge zählt mit seinen vielen Anstiegen, darunter die gefürchtete Himmelsleiter mit über 20 Steigungsprozenten im letzten Renndrittel, zu den schwersten Rennen im nationalen Rennkalender. Insgesamt sind 165,1 Kilometer zu fahren. Direkt nach dem Start warten auch schon die ersten Schwierigkeiten auf die Fahrer. Das Terrain ist wie gemacht für Kletterer, aber noch besser für Allrounder, die auch auf der recht flachen Anfahrt zum Ziel hin noch genug Druck auf das Pedal bringen, um dort noch für eine Entscheidung zu sorgen. Dies gelang im Vorjahr Raphael Freienstein (Lotto-Kern Haus), der als Solist gewann. Jonas Rapp fiebert seiner Premiere im Erzgebirge entgegen, nachdem er bei den vergangenen Austragungen stets erkrankt passen musste. Der Doppel-Landesmeister ist sicher ein Fahrer, der ganz vorne mitmischen kann. Ebenfalls mit den nötigen Qualitäten, um auf dieser Strecke zu bestehen sind aus Heizomat-Sicht Georg Loef und Dorian Lübbers, der beim Bundesliga-Auftakt in Düren schon mit einer langen Flucht ins Blickfeld gefahren war, ausgestattet. Ob Sprinter wie Manuel Porzner das Zeug haben, um sich über die Himmelsleiter und die zahlreichen anderen Berge mit der Spitze ins Ziel zu retten, um dort ihre Qualitäten im Finale einbringen zu können, bleibt abzuwarten.

Weiterlesen

Sam Bennett nur um wenige Zentimeter geschlagen in Alberobello

Nach dem gestrigen dritten Platz von Lukas Pöstlberger, holte sich BORA – hansgrohe wieder einen Podestplatz bei der heutigen 7. Etappe. Sprinter Sam Bennett holt sich in einem spannenden Finale nach einem perfekten Lead Out den dritten Platz. Der fünfte Podestplatz für das BORA – hansgrohe Team.

Heute Mittag startete das Peloton in die 6. Etappe des 100. Giro d´Italia, mit Startort in Castrovillari. Die Etappe führte über 224, größtenteils flache Kilometer in die berühmte Trulli Stadt Alberobello. Der Kurs wurde wellig auf den letzten 40 Kilometern, bevor es eine leichte Steigung am letzten Kilometer zu bewältigen gab. Der Endspurt in das Ziel in Alberobello war leicht abfallend und somit wieder eine Etappe zugeschnitten für die Sprinter im Feld.

Das Rennen begann, wie in den vergangenen Tagen, mit einer frühen Attacke. Zwei Fahrer bildeten heute die Fluchtgruppe des Tages und hatte einen maximalen Vorsprung von 3 Minuten auf das Hauptfeld. BORA – hansgrohe hielt sich geschickt im Hauptfeld auf, um Energie zu sparen, um im Sprint Leader Sam Bennett bestmöglich zu unterstützen. Die Fluchtgruppe war mehr als die Hälfte des Rennes an der Spitze, doch mit noch 20 zu fahrenden Kilometern formierten sich die Sprinterteams um ihre Leader und somit sank der Vorsprung kontinuierlich.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / Stiehl Photography

Weiterlesen

CALEB EWAN COMES OF AGE

First victory at the Giro for the young Australian sprinter. Bob Jungels retains the Maglia Rosa
Tomorrow’s stage TV live coverage starting from 13.05.

Alberobello, 12 May 2017 – Australia’s Caleb Ewan (Orica-Scott) claimed his first ever stage victory at the Giro d’Italia as he outsprinted Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) and Sam Bennett (Bora-Hansgrohe) in a spectacular bunch gallop in Alberobello after Dmitriy Kozontchuk (Gazprom-Rusvelo) and Giuseppe Fonzi (Wilier Triestina) got reined in with 20km to go. Bob Jungels (Quick-Step Floors) retained the Maglia Rosa for the fourth day.
To celebrate stage 7 of the 100th Giro d’Italia, the town of Alberobello dedicated the area next to today’s finish line to the Maglia Rosa, Bob Jungels.

Stage 7′s winner, Caleb Ewan, on stage with the American actor, Patrick Dempsey, TAG Heuer (Official Timekeeper of the Giro d’Italia) ambassador

STATISTICS

First win at the Giro d’Italia for Caleb Ewan. It’s his second Grand Tour victory after stage 5 at the 2015 Vuelta a España.
This is the 30th stage victory for Australian riders at the Giro, 35 years after the first one, by Tasmania’s Michael Wilson in Cortona on 15 May 1982.
The age of the stage winners so far this year: 22 (Gaviria, Ewan), 25 (Polanc, Pöstlberger), 26 (Dillier), 34 (Greipel). Also in 2012, two riders won a stage before turning 23: Taylor Phinney, 21, and Andrea Guardini, 22.
Weiterlesen