Archiv für den Tag: 15. Mai 2017

Erster nationaler Titelkampf des Jahres in Deutschland rückt näher

Im bayerischen Altmühltal werden die Deutschen Bergmeisterinnen ermittelt

Am 21. Mai finden in Kipfenberg im Ortsteil Attenzell die Deutschen Bergmeisterschaften statt. Im Rahmen des “Altmühltaler Straßenpreises” werden die Titel für die Elite Frauen und Juniorinnen im Bergfahren vergeben. Gleichzeitig stellen die Wettbewerbe die Eröffnung der Müller I Die lila Logistik Rad-Bundesliga dieser Klassen dar. Somit werden auch die Führungstrikots dieser Serie nach den Rennen vergeben.

Auf einem 15 km langen Rundkurs sind für die Frauen sieben Runden mit insgesamt 105 km zu bewältigen. Die Juniorinnen legen zwei Runden weniger zurück und erreichen nach 75 km das Ziel. Die Schlüsselstellen sind neben dem 18-prozentigen Anstieg im Katzental der 1,5 km lange Berg hoch zum Ziel nach Attenzell. Hier müssen bis zu 15 % Steigung bewältigt werden. Die Runde bietet darüber hinaus viele knackige Wellen, die über die Renndistanz die Kräfte der Fahrerinnen schwinden lassen dürften. Auf den 105 km sammeln sich bis zu 2000 Höhenmeter an. Gegen 12:45 Uhr erfolgt der Start zu diesen Rennen. Der Zieleinlauf der Juniorinnen wird ca. um 14:45 Uhr erwartet. 45 Minuten später kann sich dann die erste Frau über den Deutschen Meisterstitel freuen.

Weiterlesen

Franz Steinberger zum neuen Tourdirektor gekürt


Portrait Franz Steinberger

Ein bekanntes Gesicht wurde mit sofortiger Wirkung zum neuen Tourdirektor der 69. Österreich Rundfahrt (2.-8. Juli 2017) bestellt. Franz Steinberger, der diese Funktion bereits inne hatte, wird die Ö-Tour in ein neues Zeitalter führen.

Nachdem der ehemalige Tourdirektor Mitte April seine Funktion zurückgelegt hatte, verhandelte ÖRV-Präsident Otto Flum mit einigen Kandidaten. „Die Wahl fiel auf Franz Steinberger, weil er erstens bereits in die laufende Rundfahrt engagiert war. Franz hat für den ehemaligen Tourdirektor die Marketingmaßnahmen umgesetzt. Und zum Zweiten bauen wir auf ihn, weil er diese anspruchsvolle Tätigkeit bereits ausgeführt hat. Ich selbst stehe Franz weiterhin im operativen Bereich zur Seite“, begründet Flum, der bis zu diesem Tage die Leitung der größten österreichischen Radsportveranstaltung interimistisch geführt hatte.

Weiterlesen

Top Weekend für Team Vorarlberg! Gian Friesecke wird zwei mal Zweiter beim Zeitfahren in Thun und am Int. GP Luzern – Manuel Bosch auf Rang sieben, Lukas Meiler überzeugt mit Rang zwölf bei 38. Erzgebirgsrundfahrt in Chemnitz!

Fotos Team Vorarlberg


Friesecke_in_front_©_E._Haumesser

Gian Friesecke fixiert die nächsten zwei Podestplätze mit jeweils Rang zwei beim Zeitfahren in Thun und am Int. GP Luzern, Manuel Bosch wird Siebenter – Lukas Meiler bei sehr gut besetzter Erzgebirgsrundfahrt in Chemnitz Zwölfter!

Bosch_in_the_turn_©_E._Haumesser

Weiterlesen

NUTRIXXION® MTB-Trophy 2017

Wenn das keine absolute Erfolgsstory ist. Die Nutrixxion Marathon Trophy startet am 28. Mai in Arnsberg in die zwölfte Saison und dürfte damit eine der längsten und erfolgreichsten MTB-Rennserien im nationalen Bereich überhaupt sein. Bereits seit 2011 unter den Namensrechten der Marke Nutrixxion.

Von Abnutzungserscheinungen also keine Spur. Ganz im Gegenteil. Mit neun Rennen in zwei Bundesländern präsentiert sich die Nutrixxion Marathon Trophy attraktiv wie nie und ist damit ein absolutes Muss für jeden engagierten Mountainbiker. Ganz neu im Programm. Der SKS-Bike Marathon „Rund um den Zierenberg” ist 2017 Station der Trophy, ebenso wie der Rursee-Marathon in der Eifel. Zwei Top-Veranstaltungen, die der Nutrixxion Marathon Trophy noch mehr Profil verleihen. „Wir freuen uns, dass wir diese renommierte MTB-Serie schon so lange Jahre unterstützen können. Das wird sicherlich eine spannende Serie 2017“, zeigte sich Nutrixxion-Gründer Mark Claußmeyer erfreut. Der Dortmunder Hersteller von Premium-Sporternährung wird die neun Rennen natürlich vor Ort begleiten.

Die gute Nachricht für alle Langstreckler vorweg. In der Saison 2017 wird auch wieder die Trophy 3 angeboten. Die Streckenlängen variieren zwischen mindestens 84 Kilometer in Zierenberg und maximal 109 Kilometer in Grafschaft. Hier müssen mit 2880 auch die meisten Höhenmeter bewältigt werden. Es folgt das Finale in Bruchhausen mit 2800 Höhenmetern. Die wenigsten Höhenmeter müssen übrigens beim Auftakt in Arnsberg bewältigt werden. Dort warten moderate 1800 Höhenmeter im Anstieg. Es bieten bis auf Saalhausen alle Veranstalter die Langstreckenvariante an.

Weiterlesen

25. Ortlieb Mittelfrankencup 2017 – Herpersdorf Cup RTF am 14.5.2017

Der Mittelfrankencup feiert heuer seinen 25. Geburtstag und ist eine bewährte Serie von Radveranstaltungen von April bis September, bestehend aus 8 RTFs und eine MTB-Tour.

20170514_180km_RTF_Plomi

Ausrichter sind 8 Vereine aus Mittelfranken, die den Teilnehmern bei allen Veranstaltungen 3 bis 4 Radtouren mit Streckenlängen zwischen 30 und 172km auf überwiegend verkehrsarmen Straßen anbieten.

Die Startgebühr pro Tour beträgt 10 Euro und es gibt gegen eine einmalige Gebühr von 8 Euro die Möglichkeit, eine Wertungskarte zu erwerben, als Gegenwert erhält der Teilnehmer bei mind. 6 nachgewiesenen Teilnahmen eine Auszeichnung. Im Jahr 2017 ist dies ein schickes Trikot im ORTLIEB Mittelfrankencup Design.

20170514_180km_RTF_Tour4_Herpersdorf_Plomi

Die Auftakttour in 2017 fand am 30.4.17 in Neustadt/Aisch statt, sie war geprägt von früh kühlen, später dann angenehmen Temperaturen und Sonnenschein, jedoch einen äußerst ruppigen Ostwind.

Aufgrund von anderen Terminen konnte ich dort nicht starten, aber die zweite Tour am 14.5.2017 ausgerichtet vom RC Herpersdorf in den Nürnberger Süden, wollte ich mir nicht entgehen lassen, da ich nur selten in diese Gegend fahre, da ich ja im Nürnberger Norden in Erlangen wohne.

Leider war der Wetterbericht nicht vielversprechend, spätestens ab Mittag sollten wieder viele Schauer und Gewitter, so wie am Vortag, auftreten.

Der frühmorgendliche Blick aufs Wetterradar zeigte noch keine Echos, so fuhr ich mit dem Auto von Erlangen nach Großschwarzenlohe, dem Startort an einem Großmarkt mit vielen Parkplätzen.

 

Das Einschreiben erfolgte flott und zügig aufgrund der vielen freiwilligen Helfer aus den Vereinen des MFC.

Um ca. 8.20 Uhr rollte ich bei ca. 14 Grad und wolkigem Himmel los in Richtung Süden.

Die ersten Kilometer sind flach und eignen sich gut zum Aufwärmen. Die Beine haben irgendwie noch keinen richtigen Rhythmus gefunden und ich bin mir aufgrund der Wetterlage auch noch nicht sicher, ob ich die 138 oder die 172km Runde fahren werde, aber da die Streckenteilung erst kurz nach der Verpflegungskontrolle (VK) 2 gefällt werden muß, hat dies ja noch ein bisschen Zeit.

Über Schwand und Harrlach geht es in Richtung Allersberg, zu meiner Verwunderung geht es aber im Vorgleich zum Vorjahr im Westen an Allersberg vorbei und über den großen Kreisverkehr in Richtung Schwimmstart Challenge Roth. Mittlerweile hatte ich mich an eine Gruppe von Radlern aus Hersbruck angehängt.

Kurz nach dem Kreisverkehr mündet der Radweg auf die Straße nach Süden und in der Gruppe beginnt eine Diskussion, ob dies der richtige Streckenverlauf ist. Mein Einwand, dass wir einfach geradeaus in Richtung Süden weiterfahren sollen, wird mit Blick auf den Streckenplan überstimmt, da dort nach Allersberg Lampersdorf ausgewiesen wird, was sich leicht östlich von uns befindet. Die Gruppe fährt darauf dorthin, nur um festzustellen, dass die Straße durch eine große Baustelle gesperrt ist und dies wohl auch der Grund für die neue Verkehrsführung um Allersberg ist.

Ich denke mir insgeheim, die zusätzlichen 7 Kilometer könnten mich am Ende ja auf 180km statt 172km bringen und mein Ärger hält sich in Grenzen.


20170514_RTF_Herpersdorf_KST1_Pyras_180km_4239


20170514_RTF_Herpersdorf_KST1_Pyras_180km_4240

Wieder zurück auf den Kurs, der übrigens korrekt vom Veranstalter mit roten Pfeilen ausgewiesen war, kommen wir nun auch wieder auf die vom Vorjahr bekannte Strecke und fahren über Minettenheim und Pierheim zur ersten Verpflegungsstelle bei der Brauerei in Pyras, statt 34 stehen durch das Verfahren schon 41km auf dem Tacho.

Andrang und Auswahl sind dort groß, ich fahre nach kurzem Stop weiter. Gleich nach der Verpflegung geht es auf einem geteerten Feldweg eine kurze, knackige Steigung hoch, der volle Bauch fordert seinen Tribut und ich lasse es langsam angehen. In der Steigung hinauf nach Stauf rollt es jetzt schon besser, oben befindet sich die Streckenteilung der Tour 2 über 88km, ich biege nach rechts ab auf die 138/172km Strecke und es folgt eine lange, schöne Abfahrt auf kleiner Straße durch einen Wald.

Unten im Tal angekommen geht es auf einem Radweg in Richtung Thalmässing, mit Ehrfurcht blicke ich auf die Straße, dort werde ich beim Challenge Roth als Staffelradfahrer unterwegs sein.

Ich werde von der Gruppe mit den Hersbruckern Fahrern wieder ein- und überholt, ich lasse sie ziehen, da nach Thalmässing eine lange, aber nicht allzu steile Steigung folgt und ich gerne mein eigenes Tempo dort fahre und ich damit rechne, dass die Gruppe dort eh auseinanderfällt.

Weiterlesen

2. Platz für Peter Sagan zum Auftakt der Kalifornien Rundfahrt

Nach einer Rennpause und einem Höhentraining, steigt der UCI Weltmeister mit einem 2. Platz wieder ins Renngeschehen ein. Im Massensprint in Sacramento muss sich Sagan nur M. Kittel geschlagen geben.

Sacramento, die Hauptstadt Kaliforniens, war heute Start- und Ziel Ort des Auftakts zur diesjährigen Amgen Tour of California. Die 167km, mit einer rund 3,5km langen Schlussrunde, waren durchwegs flach. Daher wurde ein erstes Aufeinandertreffen der Sprinter erwartet.

Das Peloton ist in diesem Jahr besonders durch viele schnelle Fahrer gekennzeichnet. Neben BORA – hansgrohe Kapitän Peter Sagan, sind unter anderem M. Kittel, A. Kristoff und E. Viviani jene Fahrer, die auf den flachen Etappen ihre Ambitionen unter Beweis stellen möchten.

Früh im Rennen konnten sich 4 Fahrer absetzten, die Sprinter-Teams kontrollierten den Vorsprung der Ausreißer aber von Beginn an, der daher nie auf mehr als 3 Minuten anwuchs. In erster Linie zeigte sich Quickstep-Floors an der Spitze des Feldes, das die Spitzengruppe 12 km vor Schluss, auf der ersten Zielrunde, einholte.


DOWNLOAD | photo credit: ©BORA-hansgrohe / VeloImages

Weiterlesen

Team Lotto Kern-Haus News: Grandioses zweites Bundesligarennen für Lotto Kern-Haus

Grandioses zweites Bundesligarennen für Lotto Kern-Haus

Raphael Freienstein konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen und gewann im Spurt einer 35 Fahrer starken Gruppe die 38. Erzgebirgsrundfahrt, die das zweite Rennen der Radbundesliga darstellt. Damit übernahm er Platz 1 in der Bundesliga-Gesamtwertung.
An diesem Wochenende konzentrierten sich die Profis vom Team Lotto Kern-Haus ganz auf das zweite Bundesligarennen, die 38. Erzgebirgsrundfahrt, rund um Chemnitz. Schließlich galt es, das Trikot des besten Sprinters von Raphael Freienstein und das des besten Nachwuchsfahrers von Jonas Rutsch zu verteidigen. Außerdem stellte man mit Freienstein auch den Sieger aus dem Vorjahr im Erzgebirge. Dementsprechend waren alle hochmotiviert.


Raphael Freienstein © Team Lotto Kern-Haus

Das Rennen wurde zu Beginn von einer offensiven Fahrweise geprägt und stramm angegangen, so dass viele Fahrer schon früh den Kontakt zum Feld verloren. Es konnte sich zunächst keine Gruppe etablieren, die lange Bestand hatte. Gegen Rennmitte zogen dann heftige Gewitterschauer über die Strecke.

Weiterlesen

Bundesliga Gedern: Erster Saisonsieg für David List, furioser Georg Egger

David List vom Lexware Mountainbike Team hat im hessischen Gedern das
Bundesliga-Rennen der Junioren gewonnen. Teamkollege Jannick Zurnieden
wurde Dritter. Im Elite-Rennen überzeugte Georg Egger für das Team aus dem
Hochschwarzwald nach einer Aufholjagd mit Rang vier.
Glücklich registrierte David List seinen ersten Saisonsieg. Nach einem dritten
Platz in Bad Säckingen und einem zweiten in Heubach, war es nun fast
logisch, dass es in Gedern mit Rang eins klappte. Mathematische Logik ist
aber längst nicht die eines Cross-Country-Rennens, auch wenn David List alles
dafür tat, dass die Zahlenreihe komplett wurde.
Weil niemand sonst in der vierköpfigen Spitzengruppe Tempo-Arbeit machen
wollte, drehte List den Spieß um. „Ich bin fast alles von vorne gefahren und
habe das Tempo hoch gehalten“, erklärte List. Damit verhinderte er
zumindest, dass es Attacken gab.

Weiterlesen

RACING STUDENTS: Marcel Fischer dritter im Erzgebirge

Top-Ergebnis beim Lieblingsrennen
Zusammen mit drei Fahrern des Bike Market Teams aus Rostock, mit dem man dieses Jahr zusammen die Bundesliga fährt, sowie Lukas End vom Team Heimat, der wie schon in Düren seine Qualitäten unter Beweis stellen durfte, standen die RACING STUDENTS am Sonntag am Start der 38. Erzgebirgsrundfahrt nahe Chemnitz. Pünktlich um 9:30 Uhr ging es auf den Kurs durch das Erzgebirge, der mit 165 km und 3000 hm eine echte Herausforderung darstellte.
Dabei ging es gleich von Beginn an zur Sache. Immer vorne mit dabei Marcel Fischer, Jonas Tenbruck und Gregor Hoops (sonst Bike Market). Das Tempo war so schnell, dass eine Vier-Mann-Gruppe nur einen Vorsprung von 30 Sekunden herausfahren konnte. Bei Kilometer 80 wurde die Gruppe allerdings bereits gestellt.
Mit einsetzendem Regen wurde das Rennen in der zweiten Hälfte umso härter. Am Ende war es dann nach vielen Ausreißversuchen eine 40 Mann starke Spitzengruppe, die um den Sieg in Einsiedel sprintete. Jonas Tenbruck fuhr das Finale für Marcel Fischer an, sodass dieser auf einen starken dritten Platz sprintete. Es siegte wie im Vorjahr Raphael Freienstein (Lotto-Kernhaus) vor Roger Kluge (Orica-Scott), Jonas Tenbruck wurde noch 36.

Weiterlesen

QUINTANA GEWINNT SOLO DIE ETAPPE 9 DES GIRO D’ITALIA UND ERHÄLT DAS MAGLIA ROSA

Der kolumbianische Fahrer schlug Pinot und Dumoulin auf die Ziellinie

10. Mai 2017 – Der kolumbianische Rennfahrer Nairo Quintana (Movistar Team) gewann die 149km Montenero di Bisaccia-Blockhaus neunte Etappe des 100. Giro d’Italia. Thibaut Pinot (FDJ) und Tom Dumoulin (Team Sunweb) belegten den zweiten und dritten Platz.

Nairo Quintana ist der neue Klassifikationsführer und trägt das Maglia Rosa.

ENDERGEBNIS
1 – Nairo Quintana (Movistar Team) – 149km bei 3h44’51 “, durchschnittliche Geschwindigkeit 39.759km / h
2 – Thibaut Pinot (FDJ) bei 24 ”
3 – Tom Dumoulin (Team Sunweb) s.t.
4 – Bauke Mollema (Trek – Segafredo) bei 41 ”
5 – Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) bei 1’00 ”

GENERAL KLASSIFIKATION
1 – Nairo Quintana (Movistar-Team)
2 – Thibaut Pinot (FDJ) bei 28 ”
3 – Tom Dumoulin (Team Sunweb) bei 30 ”
4 – Bauke Mollema (Trek – Segafredo) bei 51 ”
5 – Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) bei 1’10 ”

Weiterlesen

MTB-Bundesliga International_2. Runde Gedern_Bericht+Foto-Link+Ergebnisse

MTB-BUNDESLIGA, 2. RUNDE GEDERN / BERICHT

Anne Terpstra auf dem Weg zu ihrem ersten Bundesliga-Sieg ©Mikel Gras

NIEDERLÄNDER TRIUMPHIEREN IN GEDERN

Milan Vader hat in Gedern die zweite Runde der MTB-Bundesliga gewonnen. Der Niederländer verwies Bundesliga-Titelverteidiger Simon Stiebjahn und Ben Zwiehoff auf die Plätze. Bei den Damen diktierte Anne Terpstra das Geschehen. Sie gewann vor Cherie Redecker (Südafrika) und Felicitas Geiger. Die Junioren-Siege gingen an Ronja Eibl und David List.

14. Mai 2017
mtb-bundesliga.net : https://offroadsports.smugmug.com/Mountainbike/MTB-Bundesliga-2017-2-Gedern/n-H7t4sg/

Die Herren sorgten in Gedern für ein turbulentes Rennen. Und dann führten auch noch Regenschauer Regie. Eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Milan Vader (, Ben Zwiehoff (Bergamont) und Markus Schulte-Lünzum (Focus XC) schien drauf und dran, den Sieg unter sich auszumachen.

Allerdings kam Schulte-Lünzum mit dem regennassen Kurs zunehmend schlechter zurück und musste seine beiden Konkurrenten ziehen lassen. „Mit der ersten Hälfte bin ich zufrieden“, meinte der Deutsche Meister später, nachdem er als Fünfter (+0:49) das Ziel erreicht hatte.

Weiterlesen