Archiv für den Tag: 26. Mai 2017

Team Lotto Kern-Haus News: Freienstein in Top-Form beim Flèche du Sud

Nach der starken ersten Etappe am Mittwoch, bei der Raphael Freienstein ins blaue Sprinttrikot fuhr, verpasste er am Donnerstag nur knapp die Wiederholung seines Vorjahressieges und sprintete auf Platz 2. Damit bleibt er weiter in Blau.

Um ein Haar hätte Raphael Freienstein in Rumelange seinen Etappensieg aus dem Vorjahr wiederholt. Nachdem es am Mittwoch auf der ersten Etappe schon hervorragend lief und er in der Ausreißergruppe des Tages die Sprintwertungen abräumte und so ins Sprinttrikot fuhr, konnte der 26-Jährige auch auf der zweiten Etappe des Flèche du Sud über 150 anspruchsvolle Kilometer überzeugen.

Auch am Donnerstag gelang ihm zusammen mit Christopher Hatz der Sprung in die 19-köpfige Gruppe des Tages. Kurz vor dem Ziel versuchte Hatz es im Alleingang, wurde aber wieder eingeholt. Im Sprint der Ausreißer musste sich Freienstein dann nur dem Dänen Casper Pedersen (Giant-Castelli) geschlagen geben.

17-05-25 FdS09
Neuer Gesamtführender ist der Niederländer Jasper de Laat (Metec), Raphael Freienstein verteidigte seine Führung in der Sprintwertung und fährt weiter im blauen Trikot.

17-05-25 FdS10

“Wir sind natürlich erst einmal happy, dass wir uns eine so gute Ausgangslage für die schwere morgige Etappe verschafft haben”, sagte Lotto Kern-Haus-Teamchef Florian Monreal.

Ihr Presseteam
TEAM LOTTO KERN-HAUS

ONLINE UNTER:

http://www.team-lotto-kernhaus.de

http://facebook.com/Teamlottokernhaus

Patrick Konrad auch nach Etappe 18 in den Top Zwanzig

Die 18. Etappe führte das Peloton von Moena im Val di Fassa nach Ortisei/ St. Ulrich, eine kurze aber intensive Etappe. BORA – hansgrohe Fahrer Gregor Mühlberger und Patrick Konrad fuhren wieder einmal ein starkes Rennen, wo am Ende Patrick seinen Top-Zwanzig Platz im Gesamtklassement weiterhin behält.

Eine kurze aber anspruchsvolle Etappe erwartete heute das Peloton. Nach den letzten Tagen mit Etappen über 200 Kilometer, war die heutige mit 139km eine kürzerer aber dennoch keine leichtere. Fünf Bergwertungen, einige technisch schwierige Abfahrten und Höhenmeter knapp von 4000 Metern führten zu einem Sturz in der Gesamtwertung.

Nach einigen Versuchen eine Fluchtgruppe zu stellen, schaffte es nach einigen Kilometern eine Gruppe von mehreren Fahrern sich abzusetzen und eine Lücke von einer Minute herzustellen. BORA – hansgrohe hielt sich heute zurück, Gregor Mühlberger und Patrick Konrad befanden sich in der Gruppe, wo auch das Maglia Rosa war.

Bevor das Rennen in den vorletzten Anstieg, dem Passo di Pinei kam, zerfiel das Rennen in viele kleine Gruppen. Die Spitzengruppe mit 7 Fahrern hatte nur wenige Sekunden Vorsprung gegenüber der Verfolgergruppe. BORA – hansgrohe Fahrer Patrick Konrad und Gregor Mühlberger befanden sich in der dritten Gruppe und dominierten diese.
In der Abfahrt änderte sich dann aber das Rennen noch einmal komplett. Die frühere 7-Mann Spitzengruppe war nur mehr ein Duo, die nur wenige Sekunden Vorsprung auf die Verfolgergruppe hatte, in der alle Favoriten der Gesamtwertung waren.

Weiterlesen

Landa takes off, Van Garderen lands victory

First Grand Tour victory for Van Garderen, no harmony between GC contenders in the finale. Tomorrow’s stage TV live coverage starts from 13.15.

Ortisei/St. Ulrich, 25 May 2017 – Tejay van Garderen claimed his first Grand Tour victory, outsprinting Mikel Landa in Ortisei at the end of Stage 18 of the Giro100. It was also a spectacular finale among the GC contenders as Nairo Quintana and Vincenzo Nibali attacked in the hills but Tom Dumoulin reigned them in to show his strength. The top three GC riders all gave way to Thibaut Pinot who rode away with Domenico Pozzovivo to move closer to the podium.

STATISTICS

An outright record number of countries are now represented by stage winners in a single edition of the Giro d’Italia: 12 (one more than in 2010)
Tejay van Garderen scored the 12th stage win at the Giro d’Italia for American cyclists. The last one was Taylor Phinney with the prologue in Herning in 2012. Other countries with 12 stage wins at the Giro are Luxemburg and Denmark
Van Garderen is the first American to win a mountain stage at the Giro since eventual overall winner Andy Hampsten in 1988 at Selvino, where, like today the runner up was a Spaniard: Pedro Delgado
This is BMC’s seventh stage win at the Giro and the second this year after Silvan Dillier at Terme Luigiane on stage 6. It’s also Van Garderen’s first win since a mountain stage at last year’s Tour de Suisse in Sölden

Weiterlesen

Gian Friesecke überzeugt mit Rang fünf auf der zweiten Etappe der Fleche du Sud UCI 2.2!

Fotos Team Vorarlberg

Friesecke_G._before_start_©_E._Haumesser
Die heutige 2. Etappe der Flèche du Sud UCI 2.2 über 150, 4 km mit Start und Ziel in Rumelange hatte es gleich in sich. Gleich sechs Berg- und zwei Sprintwertungen warteten auf die Akteure der Rundfahrt.


Friesecke_G._in_race_©_E._Haumesser
Gleich nach dem Start wurden die ersten Ausreisversuche gestartet. Jedoch ohne Erfolg. Bei ca. Hälfte des Rennens gelang es zwei Fahrern sich vom Feld zu lösen. Jedoch nicht von langer Dauer. Im Hauptfeld kontrollierte das Team Vorarlberg das Renngeschehen. Einige Kilometer vor der ersten Zieldurchfahrt konnte sich eine sechs Mann Spitzengruppe mit Gian Friesecke vom Team Vorarlberg absetzen. Diese Fahrer machten den Sieg unter sich aus. Das Hauptfeld mit allen Favoriten der Rundfahrt sowie den restlichen Team Fahrern kam mit etwas mehr als einer Minute Rückstand ins Ziel.

Weiterlesen

Deutscher Vizemeister und starke Auftritte vor der Haustüre und in der Bundesliga

Wir blicken als Verein auf einen unserer Saisonhöhepunkte zurück – den Gebhardt Bauzentrum Preis, die bayerischen Meisterschaften! Dieses Event hat uns alle zusammen gefordert, aber das Echo der Medien, der Aktiven, Helfer, Anwohner und Zuschauer hat uns gezeigt, dass wir stolz auf das erste Rennen unserer noch jungen Vereinsgeschichte sein dürfen. Wer den Renntag noch einmal Revue passieren lassen möchte, sei auf unsere Mediengalerie verwiesen. Im Namen des Vereins möchte ich mich ganz herzlich bei allen beteiligten Helfern bedanken. Die helfenden Hände waren am siebten Mai so zahlreich, dass ich an dieser Stelle darauf verzichte einzelne Namen zu nennen.

Sportlich war an der Strecke für hunderte Zuschauer Einiges geboten. Von Entscheidungen der Paracycler über die Senioren, Nachwuchsklassen, Damen, Hobbyfahrer bis hin zu den Eliteradsportlern bot unser Renntag viel spannenden Radsport. Unser Ziel als Verein selbst einige Medaillen zu gewinnen ging ebenfalls auf. Maximilian Hornung gewann das Hobbyrennen, Lukas Schmidt wurde Dritter und unser Renntandem zeigte ebenfalls ein schnelles Rennen. In der U13 gewann Dario Hamann den bayerischen Vizemeistertitel, Max Herrmann wurde Dritter. Im Hauptrennen sahen wir zum Abschluss ein packendes Rennen das mit Johannes Schinnagel sicher einen wohlverdienten Sieger fand, unser Bundesligateam zeigte starken Radsport und am Ende belohnte Alexander Meier unsere Mühen mit der bayerischen Silbermedaille, Simon Laib wurde Vierter. Aber auch alle anderen Sportler aus den eigenen Reihen zeigten vollen Einsatz, alle wollten sich gut präsentieren vor der heimischen Kulisse, das war jedem einzelnen Gesicht anzusehen!

Weiterlesen